Merken
Merken
 
 
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5935983

Buch (Gebunden) Fr. 27.90
inkl. MwSt.
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    35 von 69 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susanne H., 11.10.2018

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch ist sehr spannend und ich konnte fast nie aufhören zu lesen. Ich hatte das Gefühl wirklich in Australien zu sein. Es ist leicht verständlich und macht Spass zu lesen auch wenn man müde ist. Man bekommt die Handlung trotzdem mit. Ich freue mich schon auf die nachfolgenden Romane dieser Serie.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    79 von 126 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silvia H., 05.01.2016

    Als eBook bewertet

    genau so spannend wie der 1. Teil "Die sieben Schwestern". Ich hoffe es dauert nicht zu lange bis es Teil 3 gibt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    41 von 72 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margrit K., 01.01.2016

    Als eBook bewertet

    Ich habe das Buch in 7 Tage gelesen, es war wieder so spannend wie auch schon Band 1.
    Kann es nur weiter empfehlen. Ich konnte die Bücher fast nicht mehr auf die Seite legen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    34 von 59 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dimitra G., 20.06.2016

    Als eBook bewertet

    Die Sieben Schwestern Band 2 hat mich schon wie Band 1 in den Bann gezogen. Eine tolle Geschichte mit schönen Orten. Toll zum versinken und träumen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    9 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Furbaby_Mom, 15.08.2019

    Als Buch bewertet

    Etwas schwächer als der Vorgängerband.

    Bei diesem Werk handelt es sich um den zweiten Band der "Sieben Schwestern"-Reihe aus der Feder von Autorin Lucinda Riley. Die Handlung ist in sich abgeschlossen und kann gänzlich ohne Vorkenntnis des ersten Bandes gelesen werden. Der Vollständigkeit halber - und da Teil 1 mir deutlich besser gefallen hat - empfehle ich die Vorab-Lektüre jedoch an dieser Stelle.

    Klappentext:
    Ally d’Aplièse steht an einem Wendepunkt: Ihre Karriere als Seglerin strebt einem Höhepunkt entgegen, und sie hat den Mann gefunden, mit dem sich all ihre Wünsche erfüllen. Da erhält sie völlig unerwartet die Nachricht vom Tod ihres geliebten Vaters. Ally kehrt zurück zum Familiensitz am Genfer See, um den Schock gemeinsam mit ihren Schwestern zu bewältigen. Sie alle wurden als kleine Mädchen adoptiert und kennen den Ort ihrer Herkunft nicht. Aber nun erhält Ally einen mysteriösen Hinweis durch ein Buch in der Bibliothek ihres Vaters: die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert. Allys begibt sich in das raue Land im Norden – und es eröffnet sich ihr eine ungeahnte Wahrheit…

    Der Einstieg zog sich für meinen Geschmack unnötig in die Länge und so richtig warmwerden konnte ich mit der weiblichen Hauptfigur, Ally, nicht. Ihre Annäherung zu Theo hingegen kam mir etwas zu plötzlich und erschien mir zu konstruiert, nicht glaubwürdig. Theo selbst gefiel mir als Figur zum Teil besser als Ally, seine Ecken und Kanten liessen ihn authentisch wirken. Besonders seine Mutter Celia, die 'English Rose', habe ich ins Herz geschlossen. Ohne viele Details hinsichtlich der Handlung verraten zu wollen: es ist eine ordentliche Dosis Schicksal, die Ally innerhalb weniger Wochen verkraften muss. Etwas weniger Dramatik hätte es schon sein dürfen – das arme Mädel kommt ja kaum zur Ruhe! Ally ist mir keinesfalls unsympathisch, aber mitgefiebert habe ich nicht mit ihr. Kleine Randnotiz: sie scheint nur am "murmeln" zu sein.

    Mit dem ersten Teil der Buchreihe kann dieser Roman leider nicht mithalten; die Geschichte um Ally hat mich irgendwie nicht so sehr berührt – trotz sämtlicher Schicksalsschläge, die auf die junge Frau einprasseln. Eine Konstante gibt es allerdings: die Figur der Schwester CeCe ist mir nach wie vor ein Graus.

    Auch der in der in der Vergangenheit spielende Handlungspart zog sich anfangs ein wenig und nahm erst langsam an Fahrt auf. Solange es noch um das Leben von Anna und Jens ging, hielt sich der Spannungsbogen gut – der Wechsel zur späteren Generation (Pip und Karine) war zwar nötig für die Vollständigkeit und Nachvollziehbarkeit der Handlung, konnte mich allerdings nicht mehr packen…

    Das Personenverzeichnis zu Beginn des Werkes fällt schon deutlich länger aus als beim Vorgängerband. Dank des sehr geordneten Aufbaus und der übersichtlichen Abfolge der Handlung bereitet die grosse Anzahl der Figuren keinerlei Verständnisschwierigkeiten.

    Insgesamt würde ich das Werk als 'ganz okay' beurteilen – ich habe es trotz gewisser Längen nicht abgebrochen, weil mir der bildreiche Schreibstil der Autorin ausnehmend gut gefällt und ich zudem gerne wissen möchte, wie alle Schwestern mit der Suche nach ihrer Herkunft verfahren. Ausserdem bin ich der Lösung des Rätsels um Pa Salt - wer er wirklich war - noch nicht nähergekommen.

    Vielleicht sind die Landschaftsbeschreibungen im nächsten Band wieder etwas intensiver, das würde mich freuen. Die wildromatische Natur Norwegens fand hier und da kurz Erwähnung, schimmerte mir aber ein letztlich zu selten durch. Die zahlreichen musikalischen Elemente hingegen waren der rote Faden, der sich durch das Werk gezogen hat. Erneut hat die Autorin intensive Recherche betrieben und gekonnt reale historische Persönlichkeiten in den Roman miteingebunden: Edvard Grieg (Komponist der legendären Peer-Gynt-Suite) und Henrik Ibsen. Dass das Leipziger Konservatorium bereits damals solch einen exzellenten internationalen Ruf als Musikhochschule genossen hat und Leipzig ein Mekka für Musikliebhaber war, hatte ich gar nicht gewusst; ebenso wenig war mir bekannt gewesen, dass Norwegens Hauptstadt Oslo einst den Namen 'Christiania' getragen hat.

    Weiterhin lobend zu erwähnen ist die traumhaft schöne Covergestaltung sowie die Tatsache, dass die Autorin geschickt Elemente aus Band 1 mit diesem Folgeband verbunden hat. So erleben wir eine Wiederholung gewisser Dialoge zwischen den Figuren, jedoch aus einer anderen Perspektive, was durchaus seinen Reiz hat.

    Fazit: Etwas zu dramatisch am Anfang, leichte Flaute im Mittelbereich, zum Schluss ganz in Ordnung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Helga H., 17.12.2019

    Als Buch bewertet

    Diese Buch ist ein Geschenk zu Weihnachten. Kann also über den Inhalt nichts sagen.
    Lieferung und Verpackung waren ok. Lieferung erfolgte schnell.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rosemarie L., 25.10.2015

    Als Buch bewertet

    Am Tag bevor sie erfuhr, dass ihre Welt in Scherben lag, hatte sie am Strand mit Theo gepicknickt und mit ihm geschlafen. Sie war eine Seglerin und war ihm ein Jahr vorher zum ersten Mal begegnet. Theo war in der Seglerwelt berühmt, weil er viele Mannschaften zum Sieg geführt hatte. Und er hatte sie eingeladen, mit ihm zu segeln. Ally sagte zu. Bevor sie zum Training ging, hatte sie sich über ihn informiert und total gegensätzlich Ansichten gehört. Nachdem er sie gelobt, aber auch eine leise Kritik angebracht hatte, war sie ein bisschen sauer. Wohl weil durchaus ein Körnchen Wahrheit darin steckte. Später fragte er, ob er nicht Ally zu ihr sagen dürfe, denn beim Segeln war sie eigentlich Al. An einem Abend ass sie allein und trank zu viel Wein. Es wurde ihr schlecht und Theo kam dazu um fragte, ob es sie auf ihr Zimmer bringen solle – nachdem sie gebrochen hatte. In ihrem Zimmer übergab sie sich noch ein paarmal. Kurz bevor sie einschlief hatte sie wohl zu ihm gesagt: Ich liebe Dich. Das war ihr am nächsten Morgen superpeinlich. Auch dass sie zusammen zum Frühstück kamen. Sie versuchte, sich von ihm zu distanzieren, weil sie ihn nicht liebte, wie sie sich einredete. Zum Glück sagte er nichts darüber, doch ihr wurde klar, dass sie in ihn verschossen war.
    Unter der Ausrede, sie die Unterlagen für die Erste Hilfe unterschreiben zu lassen, kam er dann eines Tages auf diese Worte zurück. Und er sagte ihr, dass es ihm genauso gehe. Und er lud sie ein mit ihm zusammen das Wochenende auf seinem Boot zu verbringen um herauszufinden was da zwischen ihnen war. Sie unterschrieb auf einem Blatt und Theo tat so, als ob es wirklich um die Erste Hilfe ginge.
    Sein Boot war eine schnelle Motorjacht, die er billig erworben hatte, und wo er jetzt wohnte. Deich langsam wünschte er sich ein Zuhause an Land. Sie redeten so wenig miteinander, dass sie langsam das Gefühl bekam, dass das Ganze eine schlechte Idee gewesen sei. Doch sie redeten beim Essen übers Segeln und darüber was sie studiert hatten. Ally wusste jetzt, wieso er so gerne analysierte und gestand, dass ihr seine Kritik geholfen hatte. Allerdings redete Theo nicht gerne über seine Eltern, die eine unschöne Scheidung hinter sich hatten, an der sein Vater anscheinend die Schuld trug. In die Sonne konnte sich Ally nicht mehr legen, sie hatte einen Sonnenbrand. Und so redeten sie darüber, weshalb sie auf dem Boot waren. Theo stellte sich nicht sehr geschickt an. Er hatte einmal schlechte Erfahrungen mit einer Seglerin gemacht, die sich sexuell belästigt gefühlt hatte, obwohl er nur kurz etwas zu ihr gesagt hatte. Doch Allys offensichtliche Einladung mit ihr zu schlafen folgte er. Ally erzählte ihm von Pa Salt und von ihren Schwestern. Er erfuhr, dass sie praktisch Pa Salts Liebling sei, und er sich mit einem grossen Vorbild messen müsse. Dann hörten sie auf zu reden….
    Diese Leseprobe liess sich super lesen. Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert, ich freue mich immer, wenn ich nicht hin und her überlegen muss, was mit diesem oder jenem Satz gerade gemeint ist. Auch versteht sie es gleich Spannung aufzubauen, und ich frage mich – nach der Lektüre des Klappentextes - ob Ally am Ende des Buches wohl noch mit Theo zusammen ist. Die LP hat mich daher sehr neugierig gemacht, zumal ich den ersten Teil ‚Die sieben Schwestern‘ bereits gelesen und für super befunden habe. Ich würde dieses Buch sehr gerne gewinnen und testlesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ilona G., 21.07.2021

    Als Buch bewertet

    Ally ist Profiseglerin und steht kurz davor, das Training für ihren wichtigsten Wettkampf in ihrer beruflichen Laufbahn, anzugehen. Und auch privat könnte sie nicht glücklicher sein, denn der Richtige ist stets an ihrer Seite. Doch dann erfährt sie, dass ihr Adoptivvater verstorben ist und ihr, wie auch ihren fünf Adoptivschwestern, eine Spur hinterlassen hat, welche auf ihre Herkunft deutet. Ally erbt die Memoiren eines norwegischen Musikers, der vor etwa 100 Jahren gelebt hatte und macht sich auf den Weg nach Norwegen, um herauszufinden, ob sie vielleicht eine Nachfahrin dieses Mannes ist.

    Bereits im ersten Band haben wir Allys ältere Schwester Maia begleitet und somit war ich mit der Ausgangssituation vertraut. Ich war damals schon angetan gewesen von dem Auftakt der Reihe, doch dass sich der 2. Teil als mein Jahreshighlight entpuppen sollte, hätte ich nicht gedacht.

    Lucinda Riley hatte es auf diesen knapp 600 Seiten geschafft, den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten und keine Längen auftreten zu lassen. Ich konnte mir das Setting bildhaft vorstellen und verlor mich in der geheimnisvollen Atmosphäre. So viele unterschiedliche Emotionen stiegen in mir, während der Lesezeit, hoch. Die Story war romantisch, tragisch und unglaublich traurig. Sie hat mich in freudige Aufregung versetzt, dann schockiert und dann wieder wütend gemacht.

    Ally ist eine strake Protagonistin, die sich in einem Männer dominierenden Umfeld behaupten kann und immerzu positiv denkt. Sie ist ehrgeizig und pragmatisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Ihr Partner Theo ist ein ruhiger und analytischer Mensch, der entschieden auftritt und offen ist. Die Geschehnisse, welche dieses Paar durchleben muss, war für mich so unvorhersehbar und hat mich sehr bestürzt.

    Die Erzählung über die Vorfahren von Ally hat mir sogar noch besser gefallen, als ihre eigene Geschichte. Die Autorin hatte hervorragend recherchiert und mir nicht nur einmal das Herz gebrochen bezüglich der Schicksale von Allys Ahnen.

    Dieses Buch hat mich so berührt, war echt und tiefgründig, dass ich den Wunsch verspüre, es gleich noch einmal lesen zu wollen. Volle 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kristall, 27.04.2017

    Als Buch bewertet

    Im zweiten Buch der sieben Schwestern lernen wir Ally näher kennen. Die Frau die das Wasser liebt und sich nichts anderes vorstellen kann als zu segeln. Bis ein grosser Schicksalsschlag ihr den wichtigstens Menschen neben Pa Salt nimmt. Ally ist stark und mutig, sie kommt mit dieser Situationen relativ gut klar und begibt sich dann auf die Reise ihrer Herkunft. Sie "landet" in Bergen/Norwegen und lernt da nicht nur, durch Pa Salts Hinweise, ihre eigentliche Familie kennen sondern auch wieder ihr grosses Hobby, die Musik. Ihre Geschichte "klingt", im wahrsten Sinne des Wortes, wunderschön, denn sie ist eine Nachfahrin Griegs. Lucinda Riley hat es hier wieder bravorös geschafft die Gegenwart mit der Vergangenheit zu verknüpfen. Die Geschichte Edvard Griegs in Verbindung mit Anna ist bezaubernd, denn daraus ergibt sich für Ally die Geschichte ihrer Vorfahren. Und ich muss gestehen, bis zu diesem Buch war ich überhaupt kein Grieg-Fan obwohl die Klassik für mich das Grösste der Musik ist. Aber nun sehe ich die Geschichte dazu vor meinen Augen wenn ich "Solveigs-Lied" oder "Hochzeit in Trolhaugen" oder "In der Halle des Bergkönigs" höre. Die Bezüge sind sehr emotional und berührend. Dieses Buch zu lesen und im Hintergrund die "Peer Gynt Suite" zu hören war fantastisch.
    Ein wenig schade war, das Riley die Landschaft ein wenig vergessen hat. Norwegen ist traumhaft und mystisch zugleich - das wäre dann noch der Bonus gewesen, aber das tut diesem Buch überhaupt keinen Abbruch! Ich habe selten so wunderschöne, fesselnde, informative, emotionale und lehrreiche Romane gelesen wie die von Lucinda Riley. Sie hat einen beim lesen einen Virus infiziert den man nicht wieder wegbekommt, denn nun will man unbedingt wissen was die anderen Schwestern für Herkünfte haben. Und das grosse Geheimnis der siebten, unbekannten, Schwester wird uns noch eine Weile begleiten...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Urte K., 28.10.2015

    Als Buch bewertet

    Schon nach dem ersten Satz an, ist der Leser mit der Hauptperson - Ally - bekannt. Sie wird es sein, deren Schicksal uns bis zur letzten Seite fesseln wird. Andere Personen gruppieren sich um sie herum, bringen die Story weiter, zwingen Ally zu handeln. Und dabei immer ihrem Charakter treu zu bleiben. Das gelingt ihr sehr menschlich mit allen Schwächen, die man eben hat und die in schwierigen Lebenssituationen meist verstärkt oder überhaupt erstmalig zu Tage treten.
    Wenn man den ersten Teil (Die sieben Schwestern) gelesen hat, dann findet man sich hervorragend in den gesamten Handlungsaufbau hinein, ein Mann ohne Familie adoptiert sechs kleine Babys und baut sich sein Zuhause auf. Er stirbt überraschend und überlässt es jedem nunmehr erwachsenen Mädchen die eigene Herkunft zu erkunden.
    Allys Welt dreht sich ums Segeln, grosse Regatten und die Sonderlinge, die in dem Umfeld zu hause sind.
    Was die Ursachen ihrer Adoption waren, wird der Leser mit Spannung erwarten dürfen.
    Ich vermute, dass dieser zweite Teil genauso mitreissend geschrieben sein wird, wie der erste und dem Leser es schwer machen wird, das Buch beiseite zu legen. Die Leseprobe weckt jedenfalls Lust auf mehr.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    pia v., 12.10.2015

    Als Buch bewertet

    Das Bcuh ist sehr spannend geschrieben. Schon nach den ersten Sätzen macht sich das Lesefieber breit und man mag es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist auf dem Buchmarkt etwas ganz neues und somit perfekt für kühle Herbsttage!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Monika W., 24.08.2023

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Super Autorin, mega spannende Geschichte. Es fühlt sich fast so an, als ob man die Geschichte miterlebt. Lebendig geschrieben, man sieht die Bilder vor sich. Suchtpotentional, man will mehr davon……….
    Kann es nur weiterempfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Petra S., 21.09.2021

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Ein Hochgenuss dieses Buch. Sie schreibt wie immer sehr gut und man kann das Buch kaum zur Seite legen. Sehr abwechslungsreich und gut geschrieben. Das macht Lust auf die weiteren Bände zu den Sturmschwestern.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Gaby S., 19.10.2021

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Ich habe die ersten zwei Bände der sieben Schwestern gelesen und bin begeistert....endlich wieder ein Buch, das ich nur schweren Herzens weglegen konnte. Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    17 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silvia K., 25.10.2015

    Als Buch bewertet

    Abenteuerliche Geschichte. Wurde ich gern selbst so erleben wie sie. Gleiches Schicksal da mein Vater auch vor kurzem verstorben ist trauriger weise. Die Geschichte wird bestimmter noch spannender!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Siegfried L., 27.02.2021

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Wir lesen zwischenzeitlich den 3. Band der sieben Schwestern. Eine prima Romanserie von einer guten Schriftstellerin. Wir werden weiter lesen.

    .

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Raphaela K., 06.10.2015

    Als Buch bewertet

    eine schöne Liebesgeschichte basierend auf einem Familiendrama, ich bin so hin und weg von ihrem Erzählstil und würde gerne weiterlesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    19 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gerhard B., 17.01.2017

    Als eBook bewertet

    Das Buch ist so unterhaltsam und spannend dass man nicht aufhören kann!
    Lucinda Riley - wie immer klasse.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Holger K., 21.01.2020

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Lässt sich wunderbar lesen. Sehr interessanter Stoff, sehr abwechslungsreich.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Helga G., 15.07.2021

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Ich kann mit dem Lesen nicht aufhören.
    Jeder Band spannend

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein