Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 3 Wochen

Schaurig schönes Halloween

4Sterne
(1)

Rechts: Besonders kindertauglich und ideal für Innenräume sind LED-Halloween-Kerzen mit Bewegungsmelder. Und mit den passenden Halloween Rezepten kann der Gruselspass starten.

Das Fest der Gespenster feiern!

An den dunklen Herbsttagen wird es wieder magisch – spätestens zum Halloweenfest, das in der Nacht des 31. Oktobers gefeiert wird. Schon in den Tagen davor stehen allerorten grosse Kürbisse mit geschnitzten Grimassen in Vorgärten und auf Fenstersimsen. Ein Brauch, der bereits auf die Kelten vor 5000 Jahren zurückführt, die am Abend vor Allerheiligen (auf Englisch All Hallow`s Eve) mit gruseligen Verkleidungen versuchten, böse Geister zu verjagen. Zahlreiche irische Auswanderer brachten die Halloweenbräuche später im 19. Jahrhundert nach Nordamerika und Kanada. Dort wurde aus dem alten Brauch ein nächtlich gruseliger Partyhype.

Nach Deutschland schwappte der Halloweentrend erst in den 90er Jahren, wo vor allem fröhliche Aspekte im Vordergrund stehen: Herbstliche Dekorationen mit Kürbissen, Kostümpartys oder Kinder, die als Gespenster, Hexen und Skelette verkleidet durch die Strassen ziehen und „Süsses sonst gibt´s Saures“ rufen. Das heisst, wer keine Süssigkeiten für die kleinen Monster bereithält, dem werden Streiche gespielt.

Also, seien Sie besser vorbereitet und feiern Sie ein „Happy Halloween“. Viele Halloween-Artikel ergänzen wunderbar jede häusliche Herbstdekoration, bevorzugt in den Farben Orange, Schwarz oder Weiss. Die richtigen Halloween Rezepte für lecker gruselige Köstlichkeiten machen die Party auch kulinarisch zum schaurigen Vergnügen.

Halloween-Dekoration: Hexen, Kürbisse und Geister lassen es zuhause spuken.

Lichterspiele - Beleuchtungsideen zu Halloween

Die Tage werden früher dunkel und Lichter wirken jetzt besonders stimmungsvoll. Die Kürbislaterne „Jack O´Lantern“ ist der Klassiker unter den Halloween-Basteleien, schon Wochen vor dem Fest zieren sie Hauseingänge und Vorgärten. Dazu höhlen Sie einen grösseren Kürbis aus, schnitzen mit einem scharfen Messer eine Grimasse in seine Wand und bestücken ihn mit einem Teelicht.

Wer vor dem Einsatz scharfer Messer zurückschreckt - Kürbisseschnitzen ist durchaus ein Kraftakt! - dem empfiehlt sich der Griff zum schwarzen Edding-Stift. Vor allem kleinere Kinder malen die gruseligen oder lustigen Fratzen besser auf als mit scharfen Werkzeug zu hantieren. Wer mag, setzt dem Kürbis noch einen selbstgemachten Hut auf, zum Beispiel aus Tonpapier, verziert mit Washitape.

Besonders kindertauglich und ideal für Innenräume sind LED-Halloween-Kerzen mit Bewegungsmelder. Sie überraschen beim Vorbeigehen mit Gruselgeräuschen und lassen auch bei Partys garantiert nichts anbrennen.

Das perfekte Halloween Fingerfood: Frankenstein-Marshmallows (aus "Sweet & Easy - Enie backt")

Vorbereitung: (ohne Kaltstell-Zeit): 15 Minuten Kochzeit: 20 Minuten
Zutaten
Für ca. 30 Marshmallows

Form/Materialien: Topf, eckige
Auflaufform (ca. 25 × 30 cm),
Zuckerthermometer, ca. 30 Lolli-Stiele, Zahnstocher

Standzeit: ca. 10 Std.

Marshmallows
120 ml Wasser
400 g Zucker
60 g Glukosesirup
25 Blatt Gelatine
4 Eiweiss
grüne Lebensmittelfarbe

Verzierung:
100 g Zartbitterkuvertüre
100 g Schokostreusel
Puderzucker
Zubereitung
  1. Wasser mit Zucker und Glukosesirup in einen Topf füllen und auf 117 °C erhitzen (mit einem Zuckerthermometer kontrollieren). Währenddessen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen und das Eiweiss steif schlagen. Sobald der Zuckersirup die notwendige Temperatur erreicht hat, die Gelatine ausdrücken und im Sirup auflösen. Den Sirup durch ein Sieb zum Eischnee giessen, dabei die Masse weiterschlagen und die grüne Lebensmittelfarbe zugeben. Die Masse ca. 5 Min. weiterschlagen. Eine Auflaufform mit Frischhaltefolie auskleiden, die Marshmallowmasse einfüllen und am besten über Nacht kalt stellen.

  2. Nach dem Auskühlen die Masse aus der Auflaufform stürzen, in Stücke schneiden und auf Lolli-Stiele stecken.

  3. Für die Verzierung die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Die Schokostreusel in eine kleine Schüssel geben. Die obere Seite der Marshmallows in die geschmolzene Schokolade tunken, dann in die Schokostreusel.

  4. Für die Augen den Puderzucker mit 1– 2 TL Wasser vermischen, bis eine zähe Masse entsteht. Mit einem Zahnstocher die Augen aufmalen und trocknen lassen. Dann mit Kuvertüre Pupillen, Münder und Narben zeichnen.

Enies Tipp: Fürs schaurig-schöne Gruselbuffet kann man auch gekaufte Marshmallows nehmen und diese mit Lebensmittelfarbe einfärben. Hierfür eignet sich eine sogenannte Pressstempelkanne, mit der man üblicherweise Kaffee zubereitet. Darin die Lebensmittelfarbe in etwas Wasser auflösen, die Marshmallows zugeben und zum gleichmässigen Einfärben unter Wasser drücken. Nach ein paar Sekunden rausholen, trocken tupfen und verzieren.

Quelle: "Sweet & Easy - Enie backt" von Enie Van De Meiklokjes. Tre Torri Verlag. Foto: (c) Maria Brinkop für Tre Torri Verlag

Partyspass an Halloween

Ob Sie Gäste zum Essen einladen, Kinder zu „Süsses oder Saures“ an der Haustür erwarten oder eine Party feiern: Die passende Halloween-Dekoration und genial-gruselige Halloween-Snacks sind schnell gezaubert und sorgen für eine schaurig schöne Stimmung.

Deko-Tipp "Gespenstergirlande"

Zeitungspapier zu einer Kugel knäulen, mittig in ein Taschentuch legen und mit einer Paket-Schnur von aussen festzurren, dann Augen und Mund mit schwarzem Stift einzeichnen – fertig ist ein kleines Gespenst, das Sie mit weiteren Geistern als Girlande an die Wand oder zur Begrüssung an die Tür hängen können.

Fingerfood-Tipp "Bananengeister"

Dieses originelle Halloween Fingerfood wird alle begeistern und ist ganz einfach gemacht: Bananen schälen und die langen Enden mit kleinen Gesichtern (Augen und Mund) aus Schokodrops versehen. Auf ein Servierbrett stellen – fertig ist der verzehrfertige Geisterspass.

Halloween - Gruselspass bei Weltbild entdecken

Wenn Halloween naht, werden Kürbisse kreativ in Form gebracht. Manche schaffen echte Kunstwerke - die leider vergänglich sind.

Blutiger Getränke-Tipp

Getränke sollen gruselig sein, aber auch lecker! Daher eigenen sich alle Getränke, die blutrot sind: Tomatensäfte, Blutorangensäfte oder Cranberry-Schorlen – für Erwachsene auch gerne im Mix mit Sekt. Die dazugehörigen Flaschen lassen sich hübsch in einem Kürbis-Eiskühler arrangieren. Dafür einen grossen Kürbis aushöhlen und mit Eiswürfeln füllen.

Gruseliger Unterhaltungs-Tipp

Wann waren Sie das letzte Mal auf einem Nachtspaziergang? Vor allem Kinder lieben einen nächtlichen Ausflug, bei dem man Tiere rufen hört oder Äste bedrohlich rascheln – ein spannendes Erlebnis an Halloween. Aber auch Gruselgeschichten bei Kerzenschein erzählen, vorlesen oder selbst einen Thriller lesen, erzielt die gewünschte schaurige Wirkung. In grosser Runde können Sie das Wohnzimmer zum Kino machen und gemeinsam einen Gruselfilm ansehen. Bei Teenagern sollten Sie bei der Auswahl der Horrorfilme jedoch auf die Altersfreigabe achten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zeit für Grusel-Geschichten: Diese Bücher sorgen für Halloween-Stimmung

Einfach lecker: Rezept für Kürbissuppe von "Thomas kocht"