vor einer Woche

Die neue Lust am Puzzeln

Puzzeln entspannt: Der Zeitvertreib von früher macht auch heute wieder der ganzen Familie Spass

Her mit den Selfcare-Hobbys: Puzzeln ist wieder in

Wenn es schon nachmittags dunkel wird und es draussen viel zu kalt ist, hilft nur eines: sich eine schöne Zeit im eigenen Zuhause zu machen. Also brühen wir uns eine Tasse Tee oder Kaffee auf, schalten Musik an und räumen den Tisch frei: Zeit zum Puzzeln! Jedes Jahr im Winter besinnen sich Millionen Deutsche zurück auf einen der beliebtesten Zeitvertreibe seit der eigenen Kindheit: ein grosses Ganzes aus vielen kleinen Einzelteilen zusammenzusetzen. In diesem Winter verbringen viele Menschen aufgrund der aktuellen Situation noch mehr Zeit zu Hause als sonst – und Puzzeln ist in wie noch nie! Wir zeigen Ihnen, warum Puzzeln nicht nur Spass macht, sondern auch das perfekte Selfcare-Hobby für schwierige Zeiten ist.

Puzzeln macht glücklich und trainiert das Gehirn

Warum das Puzzle-Spiel bei Gross und Klein gleichermassen beliebt ist? Puzzeln gibt uns die Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten und uns stattdessen in einer ganz anderen Aufgabe verlieren zu können – ohne Ziel und Konkurrenzdruck. Ob träumerische Landschaftsmotive oder eine Detailaufnahme vom Lieblingstier: Hat man nach einer kniffligen Phase das passende Puzzleteil gefunden, freuen sich Jung und Alt.

Diese kleinen Erfolgserlebnisse schütten Dopamin aus und sorgen so für Glücksgefühle beim Puzzeln. Gleichzeitig wird auf spielerische Art und Weise das Gehirn trainiert, sogenanntes „Gehirnjogging”. Weil es das Gehirn immer wieder herausfordert, Probleme zu lösen und dabei das Durchhaltevermögen zu schulen.

Traumhafte Motive, verschiedene Schwierigkeitsgrade, passendes Equipment dazu: Puzzlefans finden eine grosse Auswahl und jede Menge Zubehör fürs Hobby.

Für alle Altersgruppen geeignet

Puzzeln hält jung! Man muss sich konzentrieren, um die richtigen Puzzleteile miteinander zu verbinden – allerdings nicht zu sehr. So gibt es für jedes Alter ein geeignetes Puzzle. In normalen Zeiten ist das Puzzle-Spiel auch eine schöne Gelegenheit, Zeit mit den Kindern oder Enkeln zu verbringen. Da der Schwierigkeitsgrad je nach Grösse und Anzahl der Teile definiert werden kann, findet sich immer ein passendes Puzzle. So kann man nicht nur zusammen etwas schaffen, sondern sich nebenbei noch ungezwungen unterhalten. Und das ohne grossen Aufwand – ein Tisch und Zeit ist alles, was man braucht.

Puzzeln als perfektes Selfcare-Hobby

Gerade in unserer heutigen Welt ist Selfcare wichtiger denn je: der gute Umgang mit sich selbst. Zeit für sich, Zeit zum Runterkommen. Gönnen Sie sich scheinbar planlos verbrachte Stunden des Puzzelns, ohne stressigen Zeitplan und strenge Regeln. Puzzeln Sie einfach drauf los – das Tempo bestimmen Sie selbst. Es ist das perfekte Selfcare-Hobby, weil

  • es den Fokus auf etwas anderes als das aktuelle Weltgeschehen oder den Job lenkt und Ihnen somit beim Abschalten hilft,
  • sich die Zeit beim Puzzeln magisch ausbreitet und man sich schnell in einem sogenannten Flow-Zustand befindet, in dem die Zeit einfach vergeht,
  • es einen trotz Konzentration nicht zu sehr vereinnahmt, sondern nebenher zum Beispiel noch ein Hörbuch laufen kann,
  • es eine entspannende Wirkung auf Körper und Seele hat.
  • unsere Geduld trainiert wird, indem es uns belohnt, wenn wir dann endlich das richtige Puzzleteil gefunden haben.
  • es auch alleine oder zu zweit Spass macht und Sie so das Beste aus langen Winterabenden machen können.

Puzzlespass bei Weltbild entdecken

Von rund bis 3D – Die neue Art von Puzzles

Immer nur das klassische 1000er-Puzzle? Das muss nicht sein! Sorgen Sie für etwas Abwechslung mit modernen, kreativen Varianten: Ein 3D-Puzzle erweckt die Motive zu neuem Leben, indem Sie in den Raum hinein puzzeln. Immer mehr Puzzleanbieter legen Wert auf ein ansprechendes Design: Das kann eine runde Weltkugel sein, die eine Satellitenaufnahme aus dem All zeigt, oder ein schillerndes Puzzle, was aus verschiedenen Blickwinkeln immer wieder die Farbe ändert. Diese neue Art von Puzzeln macht sich auch besonders gut als Geschenk. Eine weitere Idee: personalisierte Puzzles! Lassen Sie dazu einfach ein persönliches Foto vom Fachhändler mit Ausstanzungen ausdrucken – als kreatives Andenken macht es sich anschliessend als Wanddekoration besonders schön.

Wie hängt man ein fertiges Puzzle auf?

Sie haben viele Stunden mit einem besonderen Puzzle verbracht – und jetzt wäre es fast zu schade, das Puzzle einfach so wieder in der Schachtel verschwinden zu lassen? Dann verschönern Sie doch damit Ihr Zuhause! Zum Aufhängen von Puzzeln gibt es verschiedene Möglichkeiten: Eine der einfachsten ist das Kleben auf der Vorder- anstatt der Hinterseite. Das gelingt mit extra Puzzle-Kleber, den es von verschiedenen Anbietern gibt, sowie mit Latex-Bindemittel. Damit einfach die Puzzleteile mit einem Schwämmchen betupfen und etwa eine Stunde lang trocknen lassen. Anschliessend müssen Sie nur noch einen schönen Bilderrahmen auswählen und können Ihr kleines Kunstwerk direkt an Ihrer Wand ausstellen.

Überraschende Fakten rund ums Puzzeln

Die Faszination des Puzzelns begeistert Menschen auf aller Welt. Hier ein paar Zahlen und Fakten:

  • 1766 wurde das erste Puzzle der Welt in England erfunden – es zeigte die Landkarte Grossbritanniens.
  • Am 29. Januar wird jedes Jahr der „Tag des Puzzles” gefeiert.
  • Das weltweit grösste Puzzle wurde 2008 mit 1 Million Teile gelegt – im deutschen Ravensburg.
  • Besonders eifrige Puzzle-Fans können sich mit dem grössten Puzzle für zu Hause mit mehr als 40.000 Teilen austoben – dafür sollten Sie dann aber gute 13 m² Platz haben.
  • Im Englischen heissen Puzzle immer „jigsaw puzzle”, was daran erinnert, dass Puzzle früher aus Holzplatten mit einer Laubsäge („jigsaw”) ausgeschnitten wurden – ein „puzzle” hingegen bezeichnet einfach nur ein Rätsel.

Weitere Selfcare-Hobbies, um sich etwas Gutes zu tun:

In unserer schnelllebigen, digitalisierten Welt sehnen sich immer mehr Menschen danach, das Handy auch einmal wegzulegen – und sich stattdessen einmal wieder anders zu beschäftigen. Haptische Hobbys eignen sich wunderbar zum Entschleunigen und Wohlfühlen:

  • Ausmalbücher Schon seit Jahren sind Ausmalbücher für Erwachsene nicht mehr wegzudenken. Das Ausmalen von filigranen Motiven bringt Ruhe in den Alltag und sorgt für eine Stressreduktion.
  • Malen nach Zahlen Mit Malen nach Zahlen schafft es wirklich jeder, ein kleines Kunstwerk zu kreieren. Wählen Sie auch hier frei Ihren Schwierigkeitsgrad und dann ran an die Pinsel!
  • Brettspiele Ob Schach oder „Mensch ärgere dich nicht”: Ausgelassene Stunden mit der Familie bei Brettspielen schenken nicht nur viel Freude, sondern laden auch die Akkus wieder auf.
  • Stricken oder Häkeln Nicht umsonst zählen Hobbys wie das Stricken oder Häkeln seit jeher zu den beliebtesten Aktivitäten für zu Hause. Schaffen Sie etwas mit Ihren eigenen Händen, ob ein Schal oder Socken, und schalten Sie dabei komplett vom Alltag ab.

Ob in diesem Jahr oder generell im Winter: Machen wir das Beste aus der Zeit zu Hause! Schalten Sie einen Gang runter und nehmen Sie sich Zeit zum Puzzeln oder ein anderes haptisches Hobby – einfach nur, weil es gut tut!