Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor einem Monat

Makramee – so haben Sie den Knoten raus

5Sterne
(1)

Eine Makramee-Anleitung für diesen Wandbehang aus dem aktuellen DIY-Ratgeber "Makramee Wandbehänge" finden Sie weiter unten. Foto: © frechverlag, Makramee Wandbehänge, 2021

Knotenkunst: Der DIY-Trend Makramee - Mit Makramee Anleitung für einen kleinen Wandbehang

Das neue Album von Abba, Flared Jeans, buntgetönte Brillengläser – wie viele schöne Dinge aus den 1970er-Jahren feiert auch der DIY-Trend Makramee dieses Jahr ein Revival. Früher oft als Hippie-Schmuck abgetan, sind die filigran geknüpften Wandbehänge aus den Hochglanzseiten der Interior-Magazine nicht mehr wegzudenken. Ob minimalistisch oder eklektisch: Makramee ist selbst als Einzelstück ein echter Hingucker und gibt jedem Raum das gewisse Etwas. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Trend in Ihre eigenen vier Wände holen - mit einer Makramee Anleitung für einen Wandbehang!

Einfach losknüpfen: Makramee für Anfänger

Die wichtigste Voraussetzung für Makramee erfüllen Sie bereits: die Neugier auf ein neues DIY-Projekt! Denn weder benötigen Sie aufwendige Materialien, noch kostet es viel Geld. Deshalb ist der Interior-Trend bestens für Anfänger geeignet. Auch toll: Je nach Projektaufwand können Sie schon nach nur einem Abend Knüpfen ein neues Dekoelement Ihr Eigen nennen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist:

  1. ein geeignetes Garn – besonders schön sind feste Naturmaterialien wie Jute oder Baumwolle
  2. eine Knüpfanleitung für das gewünschte Dekoelement
  3. einen Stuhl oder Türgriff, um das Anfangsstück festzumachen

Unser Extratipp: Sie achten in Ihrem Alltag auf Nachhaltigkeit? Dann verwenden Sie für Ihre Makramee doch mal alte Kleidung: Einfach in schmale Streifen schneiden und wie mit Seilgarn tolle Wohndeko knüpfen.

Knoten für Knoten zum Makramee

Viele Makramee-Ideen lassen sich mit ein paar wenigen Grundknoten realisieren. Vom sogenannten „Ankerstich horizontal“ über den „Kreuzknoten“ bis hin zum „Wellenknoten“ – wenn Sie den Dreh erst einmal raus haben, können Sie sich Schritt für Schritt an ambitionierte Projekte herantasten. Haben Sie die Grundkenntnisse einmal gelernt, können Sie Ihren Händen freien Lauf lassen, was Ideen und Muster angeht. Zum Einstieg haben wir Ihnen zwei der beliebtesten Dekoideen herausgesucht.

Dekoidee 1: Makramee als Wandbehang

Kein Pinterest-Board kommt mehr ohne aus: Wohninspirationen haben meist hier oder dort im Raum eine Makramee-Deko dabei. Besonders beliebt: der Wandbehang. Ein länglich geknüpfter Wandschmuck, der etwa eine leere Ecke im Flur aufwertet oder einem Raum mit hohen Decken Perspektive verleiht. Im Schlafzimmer kann ein Makramee-Wandbehang für die nötige Gemütlichkeit sorgen.

Unser Extratipp: Hängen Sie Ihre Makramee-Wanddeko inmitten von bunt gemischten Bilderrahmen und sorgen Sie so für einen tollen Blickfang!

12 verschiedene Makramee Anleitungen für Wandbehänge - von einfach bis ambitioniert - finden Sie übrigens im Buch "Makramee Wandbehänge" von DIY-Autorin und Bloggerin Josephine Kirsch ("yeah handmade"). Ein tolles Einstiegsprojekt aus dem Buch ist der kleine Wandbehang „Phoebe“ mit 38 cm Länge, den Sie hier direkt nachknüpfen können. Für mehr Inspirationen und ausführliche Infos zu den Knotentechniken empfehlen wir das Buch.

Makramee Anleitung Wandbehang (aus "Makramee Wandbehänge")

Sie benötigen:

  • 14 Baumwollfäden in Natur, geflochten, ø 4 mm, 1,70 m lang
  • Baumwollfaden in Natur, geflochten, ø 4 mm, 40 cm lang
  • 4 Baumwollfäden in Puderrosa, einfach gezwirnt, ø 4 mm, 20 cm lang
  • Ast, 18 cm lang
  • Kamm
  • Schere
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang
Makramee Anleitung Wandbehang

Fotos: © frechverlag, Makramee Wandbehänge, 2021

Makramee Anleitung Wandbehang - so geht's:

  1. Alle 14 1,70 m langen Baumwollfäden mit dem von vorne geknoteten Ankerknoten am Ast befestigen.

  2. Knoten Sie in der ersten Reihe drei Kreuzknoten, lassen Sie die nachfolgenden vier Stränge ungeknotet und knoten Sie anschliessend wieder drei Kreuzknoten.

  3. In der zweiten Reihe auf beiden Seiten die jeweils zwei äusseren Stränge zur Seite legen. Knoten Sie mit den restlichen 24 Strängen sechs Kreuzknoten.

  4. Um weiter abnehmende Reihen zu knoten, werden in der dritten Reihe zusätzlich jeweils zwei äussere Stränge zur Seite gelegt. Es sind nun auf beiden Seiten jeweils vier Stränge beiseitegelegt. Knoten Sie mit den restlichen 20 Strängen fünf Kreuzknoten.

  5. Wiederholen Sie das Prinzip aus Schritt 3 und 4, bis Sie nur noch einen Kreuzknoten knoten können und ein Dreieck aus Kreuzknoten vor Ihnen liegt.

  6. Die beiden Kanten des Dreiecks werden nun von einer Reihe Rippenknoten umrandet. Teilen Sie dazu alle Stränge in der Mitte auf und legen Sie die 14 Stränge der einen Seite weg. Der jeweils obere Faden dient als Trägerfaden der Rippenknoten Reihe und wird über die restlichen 13 Stränge in Richtung Dreiecksspitze gehalten. Knoten Sie eine Reihe Rippenknoten.

  7. Wiederholen Sie Schritt 6 für die andere Seite. Um die Reihe Rippenknoten der beiden Seite an der Spitze zu verbinden, dient der Trägerfaden aus Schritt 6 als zusätzlicher 14. Arbeitsfaden.

  8. Es folgt eine zweite Reihe Rippenknoten. Wiederholen Sie dazu Schritt 6-7.

  9. Drehen Sie Ihr Makramee-Stück auf die Rückseite. Anschliessend wird erneut eine Reihe Rippenknoten wie in Schritt 6-7 beschrieben geknotet.

  10. Das Makramee Stück nun wieder umdrehen, sodass Sie die Vorderseite anschaut. Knoten Sie erneut zwei Reihen Rippenknoten.

  11. Nun wird in dem Zwischenraum in der ersten Reihe eine Tassel befestigt. Führen Sie dazu jeweils beide Enden aller vier 20 cm langen Fäden direkt neben den beiden angrenzenden Kreuzknoten von vorne nach hinten.

  12. Nun die Enden durch die Mitte wieder nach vorne führen.

  13. Die Enden kämmen und auf etwa 4,5 cm kürzen.

  14. Schneiden Sie die Fransen des Wandbehangs wie gewünscht zu.

Tipp: Mit der Tassel können Sie schöne, farbige Akzente setzen.

Den Makramee-Trend bei Weltbild entdecken

Klick-Tipp: Eine Anleitung für eine Makramee-Blumenampel stellen wir im Beitrag "Geniale Tricks" vor. Foto: © frechverlag, Stuttgart

Dekoidee 2: Makramee-Blumenampel

Wäre es nicht spannend, zwei aktuelle Einrichtungstrends in einem zu kombinieren? Neben Makramee begeistert die Interior-Welt nach wie vor alles, was mit Pflanzen zu tun hat. Ganz nach dem Motto: Wir holen uns die Natur nach Hause! Mit einer Makramee-Blumenampel hängen Ihre Pflanzen kunstvoll von der Decke; eingefasst in Naturgarn kommen sie besonders schön zur Geltung. Wer mag, kann zusätzlich Perlen auf das Garn fädeln.

Hier geht's zu einer einfachen Makramee Anleitung für eine Blumenampel.

Unser Extratipp: Gleich mehrere Makramee-Blumenampeln nebeneinander aufhängen. Als Gruppe von etwa drei verschieden grossen Elementen wird Ihr DIY-Projekt zum echten Eyecatcher. So lassen sich zum Beispiel leere Ecken im Wohnzimmer auf kreative Art und Weise umstylen.

Makramee: Traditionelle Webkunst

Wussten Sie, dass die Ursprünge der Knüpftechnik Makramee sogar noch viel weiter als in die 1970er-Jahre zurückreichen? Bereits im alten Orient hat man sich für das Weben von Hand begeistert. Das spanische Wort „macramé“ leitet sich vom arabischen „migramah“ für „weben“ ab. Makramee ist demnach die traditionelle Kunst, mit nichts weiter als Garn und der eigenen Fingerfertigkeit schöne Dekoelemente wie filigrane Ornamente oder feine Textilien zu knüpfen.

Makramee als DIY-Trend 2021 – warum gerade jetzt?

Wie kommt es dazu, dass Makramee DER Einrichtungstrend 2021 ist? Die einfache Erklärung ist gleichzeitig das Schöne am Makramee: Es handelt sich hierbei nicht nur um schöne Hingucker, sondern um ein neues Hobby.
Aber das ist nicht der einzige Grund für das Revival:

  • In Zeiten von Corona hatten viele von uns plötzlich mehr Lust auf DIY-Projekte und gleichzeitig das Bedürfnis, die eigenen vier Wände zu verschönern.
  • Makramee knüpfen ist wie Meditation: Abschalten vom Alltag, Ausschalten des Bildschirms und volle Konzentration aufs Knüpfen von Hand. Dazu noch schöne Musik, eine Tasse Tee – und am Ende können Sie sich freuen, wenn etwas Selbstgemachtes Ihr Zuhause ziert.
  • Darüber hinaus ist jedes Makramee-Design ein Einzelstück. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und so können Sie Ihren Räumen immer wieder ganz unkompliziert einen individuellen Touch geben.

Gekonnt geknotet ist echt entspannt

Makramee ist mehr als blosse Deko. Das Knüpfen verschafft uns eine Auszeit vom stressigen Alltag und verschönert gleichzeitig auch noch ganz nebenbei unsere eigenen vier Wände. Ausserdem eignet sich Makramee perfekt als persönliches Mitbringsel. Überraschen Sie Ihre Freundin doch das nächste Mal mit einer selbstgeknoteten Wanddeko, Blumenampel oder gar einem ganzen Vorhang! Den nächsten Mädelsabend verbringen Sie beide knüpfend, jede Wette!

Mehr Anleitungen von Autorin und Bloggerin Josephine Kirsch ("yeah handmade") entdecken:

Seifensäckchen selber machen

Abschminkpads nähen

Handschuhe stricken? Besser nähen!

Ganz schön nachhaltig verpackt