Unsere Buchtipps des Monats

Besondere Bücher ausgewählt von der Weltbild Buchredaktion

Bild

Ulrike Fontaine, Weltbild-Buchredaktion:

"Welche Auswirkungen hatte der 2. Weltkrieg auf diejenigen, die die Katastrophe als Kinder und Jugendliche erlebt haben? Welche Spuren dieser traumatischen Erfahrungen zeigen sich später im Leben als Erwachsene? Diese Frage hat mich schon immer fasziniert. „Deutsches Haus“ erzählt die Geschichte von Eva Bruhns, einer jungen Frau, die in den 1960er Jahren als Übersetzerin den Frankfurter Auschwitz-Prozess erlebt. Längst vergessene Erinnerungen aus ihrer frühen Jugend werden wieder lebendig und sie beginnt, die Rolle ihrer Eltern während des Krieges zu hinterfragen. Auch Evas Verlobter und ihre ältere Schwester sind gezeichnet von den Erlebnissen ihrer Kindheit und gehen auf ganz unterschiedliche Weise damit um. Annette Hess ist die Autorin der Fernsehserien „Weissensee“ und „Ku‘damm 56 / 59“. Auch in ihrem ersten Roman zeigt sich ihre Fähigkeit, anhand einer packenden Familiengeschichte das Bild einer ganzen Epoche zu zeichnen. Ich habe bei dieser spannenden Lektüre viel über deutsche Nachkriegsgeschichte gelernt."

Annette Hess - Deutsches Haus
Von der Erfinderin der TV-Serien Weissensee und Ku'damm 56 / 59

Frankfurt 1963. Eva, gelernte Dolmetscherin und jüngste Tochter der Wirtsleute Bruhns, steht kurz vor ihrer Verlobung. Unvorhergesehen wird sie gebeten, bei einem Prozess die Zeugenaussagen zu übersetzen. Ihre Eltern sind, wie ihr zukünftiger Verlobter, dagegen: Es ist der erste Auschwitz-Prozess, der in der Stadt gerade vorbereitet wird. Eva, die noch nie etwas von diesem Ort gehört hat, folgt ihrem Gefühl und widersetzt sich ihrer Familie. Sie nimmt die Herausforderung an, ohne zu ahnen, dass dieser Jahrhundertprozess nicht nur das Land, sondern auch ihr eigenes Leben unwiderruflich verändern wird.

Zum Buch

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"„Also, soweit ich mich erinnere, waren keine Kinder in ihrem Auto“. Wie bitte? Ich habe doch vor ein paar Seiten gelesen, dass eine Polizistin Audras Kinder bis nach ihrer Vernehmung beaufsichtigen wird. Und schon war ich mittendrin in diesem spannenden Thriller. Für die Polizei und Presse ist sie schnell die Frau, die ihre Kinder in der Wüste ermordet hat und nun auf unschuldig macht. Niemand will oder kann ihr glauben, dass die Polizei ihre Kinder mitgenommen hat. Was für eine Horrorvorstellung. Ich habe mich sofort aufs Audras Seite geschlagen, weil ich den wahren Hintergrund als Leserin kannte. Und trotzdem musste ich mich natürlich fragen: Würde ich ihr auch ohne den Hintergrund glauben können? Die Autorin beschreibt so eindringlich Audras Gefühle und ihre Situation, dass es mir die Nackenhaare aufstellt hat und ich das Buch zu keiner Zeit aus der Hand legen wollte."

Haylen Beck - Ohne Spur
Ihre Flucht endet - ihr Albtraum beginnt!

Audra Kinney flieht mit ihren zwei kleinen Kindern vor ihrem gewalttätigen Ehemann. Mit dem Auto will sie zu einer Freundin nach San Diego, ans andere Ende der USA. Doch mitten in der Wüste von Arizona wird sie von der Polizei angehalten. Im Kofferraum ihres Wagens findet der Sheriff ein Päckchen Marihuana, das Audra noch nie gesehen hat. Alle Unschuldsbeteuerungen sind zwecklos - sie wird verhaftet. Und was dann kommt, hätte sie sich in ihren schlimmsten Albträumen nicht vorstellen können. Denn plötzlich sind ihre Kinder verschwunden. Der Sheriff behauptet, Audra sei allein im Wagen gewesen. Die Welt hält Audra für eine Mörderin. Und ihr Wort steht gegen das des Sheriffs. Kein Mensch glaubt ihr. Bis auf einen.

Zum Buch
Bild
Bild Artikel 11

Yvonne Tiedt, Weltbild-Buchredaktion:

"Schon nach den ersten Seiten dieses Buches fühlte ich mich in eine Zeit versetzt, die ich aus den Erzählungen meiner Eltern kenne. 1945 leiden die Menschen in Wiesbaden wie überall in Deutschland unter Entbehrungen und den Folgen des Kriegs ― so auch die jungen Cousinen Hilde und Luisa. Umso faszinierender finde ich ihren Aufbruchsgeist, Mut und Lebenshunger. Das Café Engel, das die Frauen der Familie Koch wieder eröffnen, wird zum Schauplatz einer mitreissenden Familiensaga voller Geheimnisse und Leidenschaften und steht gleichzeitig für die Hoffnung auf einen Neuanfang. „Café Engel“ ist ein grosser Roman, spannend, oft erschütternd ̶ und wunderbar menschlich und warmherzig erzählt."

Marie Lamballe - Café Engel
Eine grandiose Familensaga über das Schicksal einer Caféhaus-Dynastie im 20. Jahrhundert.

Wiesbaden kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Stadt ist von amerikanischen Truppen besetzt. Wie überall in Deutschland ist der Alltag von Entbehrungen geprägt, doch die Frauen der Familie Koch blicken nach vorn. Auf sich allein gestellt ̶ das Familienoberhaupt ist noch nicht aus dem Krieg zurückgekehrt ̶ setzen Hilde Koch und ihre Mutter Else alles daran, das einst so glanzvolle Café Engel im Herzen Wiesbadens wiederzueröffnen. Bald schon wird das Café erneut zu einem beliebten Treffpunkt, wo nun auch amerikanische Soldaten auf deutsche „Fräuleins“ treffen.

Als Familienvater Heinz aus der französischen Gefangenschaft zurückkehrt, übernimmt er, sehr zum Verdruss von Hilde, wieder allein das Ruder im Familienunternehmen. Mit dem Flüchtlingsstrom aus Ostpreussen trifft eines Tages Luise bei der Familie ein, die sich als Hildes Cousine vorstellt. Die Kochs nehmen sie auf, doch schon bald entstehen Spannungen. Die schöne Luise, der alle Herzen zufliegen, weckt Hildes Eifersucht. Diese Situation spitzt sich zu, als Hildes Jugendschwarm aus der Gefangenschaft zurückkehrt und sich in Luise verliebt. Doch bei aller Rivalität verbindet die beiden jungen Frauen eines: Jede von ihnen hütet ein verhängnisvolles Geheimnis, das in den Krieg zurückreicht und die Gegenwart überschattet …

Schillernde Figuren, brisante Verwicklungen und ein lebendig ausgeleuchteter Schauplatz, vom dem man unbedingt mehr lesen möchte … Bestellen Sie „Café Engel“ von Marie Lamballe am besten gleich hier online!

Zum Buch

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion:

"Sie wollen schon immer mal eine gemütliche Ballonfahrt machen? Dann lesen Sie nicht dieses Buch! Auf gar keinen Fall! Gleich zu Beginn gerät eine Ballonfahrt ausser Kontrolle, als die 13 Menschen an Bord unfreiwillig ins Visier eines grausamen Mörders geraten. Dieser erschiesst vom Boden aus den Ballonführer und bringt den Ballon zum Abstürzen. Am Ende kann nur Jessica entkommen und es beginnt eine Verfolgungsjagd quer durch England. Denn Jessica ist Polizistin und ermittelt in einem brisanten Fall von illegalem Organhandel. Und sie kennt den gefährlichen Mann, den sie vom Ballon aus gesehen hat.

Der rasante Einstieg in das Buch ist wirklich filmreif, ich fühlte regelrecht die Panik an Bord des Ballons. Auch die vielen Wendungen, die Sharon Bolton in die Geschichten eingebaut hat und die die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten, bescherten mir ein absolutes Lesevergnügen."

Sharon Bolton - Im Visier des Mörders
12 Zeugen stehen auf seiner Todesliste

An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein ....

Zum Buch
Bild Artikel 10
Bild

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Sie suchen einen Krimi mit einem überraschenden Ende? Dann ist dies ihre Sommerurlaubs-Lektüre. Obwohl ich mich am Anfang gefragt habe, wie Melanie Raabe das Ganze am Ende glaubhaft auflösen möchte, hat sie so ein gutes Gespür bei ihren Figuren und dem Krimiplot bewiesen, dass die knapp 400 Seiten wie im Flug vorbeigeflogen sind. Während des Lesens habe ich mich oft gefragt, wie ich mich an der Stelle von Norah verhalten würde. Immerhin ist sie erst seit ein paar Tagen in Wien und kennt nahezu niemanden, als sie mit der Vorhersage der Bettlerin konfrontiert wird, dass sie sehr bald zur Mörderin werden wird. Wien ist es auch, was den Krimi noch grandioser macht. Keine andere Stadt ist so „todesverliebt“ wie Wien und ich kann mir keine bessere Kulisse für einen Krimi wie diesen vorstellen."

Melanie Raabe - Der Schatten
"Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund." Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Strasse diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen. Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein - bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden?

Zum Buch

Elisabeth Steppich, Weltbild-Buchredaktion:

"Als begeisterte Leserin von allen Nicholas-Sparks-Büchern war dieser Roman genau das richtige für mich. Pamela L. Todd schreibt genauso mitreissend, gefühlvoll und romantisch wie der grosse Autor! Ich habe mich beim Lesen vollkommen in diesem Roman verloren, denn Jos Geschichte geht einem richtig ans Herz, ich habe mit ihr bis zuletzt mitgefiebert und ihr gewünscht, dass sie endlich ihr Glück finden kann. Als die Schatten ihrer Vergangenheit sie einholten, wurde es so richtig spannend und nervenaufreibend! Ich war ganz im Bann dieser fesselnden Geschichte und bemerkte überhaupt nicht, wie die Zeit verging. Allen Nicholas Sparks Fans sei dieser wunderbare Roman wärmstens empfohlen!"

Pamela L. Todd - Weil ich dich spüre
Sie lebt wie ein Geist. Unsichtbar und unerkannt. Bis er in ihr Leben tritt.

Seit sieben Jahren läuft Jo vor ihrem eigenen Leben davon. Keine Freunde, kein fester Wohnsitz, kein dauerhafter Job. Es geht einfach nicht anders. Bis sie, ganz aus Versehen, bei Nate in Edinburgh landet, der eine Mitbewohnerin sucht. Nates Haus ist der pure Luxus. Und er selbst ist – nun ja, einfach unwiderstehlich. Bald fühlt sich Jo, als hätte er sie wieder zum Leben erweckt. Doch Jo ist nicht gemacht für ein normales Leben. Wenn sie in seinen Armen die Schatten der Vergangenheit vergisst, bringt sie sich und ihn in grosse Gefahr …

Zum Buch
Bild
Bild

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion:

"Harlan Coben gilt als einer der bekanntesten Thriller-Autoren aus Amerika und hat auch in Deutschland bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich bisher kaum etwas von ihm gelesen habe und nach der Lektüre von „In Deinem Namen“ ärgere ich mich wirklich.

Das Buch zieht einen bereits auf den ersten Seiten in das Geschehen rein. Dies ergibt sich aus der sehr gelungenen Ich-Perspektive der Hauptfigur Detective Nap, der den Selbstmord seines Zwillingsbruders und das mysteriöse zeitgleiche Verschwinden seiner grossen Jugendliebe nie überwunden hat. Aufgrund neuer Hinweise begibt er sich auf die Suche nach der Wahrheit jener Nacht vor 15 Jahren – mit Coben-typischen Wendungen, rasantem Schreibstil und toller Spannung, die ihr Level bis zum Schluss hält. Klare Kaufempfehlung!"

Harlan Coben - In deinem Namen

Fünfzehn Jahre ist es her, dass Detective Nap Dumas seinen Zwillingsbruder Leo verlor. Damals wurden Leo und dessen Freundin Diana unter mysteriösen Umständen tot auf den Eisenbahngleisen ihrer Heimatstadt in New Jersey gefunden. Damals verschwand auch Maura, Naps grosse Liebe, ohne ein Wort des Abschieds. Als jetzt im Wagen eines Mordverdächtigen Mauras Fingerabdrücke auftauchen, hofft Nap, endlich Antworten zu bekommen. Doch stattdessen stösst er nur auf immer neue Fragen: über die Frau, die er einst liebte, über eine verlassene Militärbasis und vor allem über Leo und Diana. Denn die Gründe, warum sie sterben mussten, sind dunkel und gefährlich ...

Gibt´s nur bei Weltbild!

Zum Buch

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Drei „Final Girls“. Drei junge Frauen, die mit das Schlimmste erlebt haben, das man sich nur vorstellen kann (wenn das überhaupt möglich ist). Sie haben ein Massaker als jeweils Einzige überlebt und müssen nun ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Jede der drei geht damit anders um. Als eine von ihnen plötzlich stirbt, geht der Presserummel von vorne los und die zwei verbliebenen Girls, Lisa und Samantha, suchen zum ersten Mal Kontakt zueinander. Dabei ist Lisa diejenige, die aus ganz eigenen Gründen von Samantha gezwungen wird, sich endlich an das Massaker und an die ganze Wahrheit von damals zu erinnern. Sager schreibt so schnell, dass man als Leser mit den dreien auf jeder Seite mitleidet und mitfiebert. Sie schütteln will und gleichzeitig vor sich selbst beschützen. Ein toller Thriller für den Sommerurlaub!"

Riley Sager - Final Girls

Sie haben die Hölle überlebt. Aber das war erst der Anfang ...

Als Einzige hat die Studentin Quincy ein Massaker auf einer Party überlebt. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht - ein Fest für die Medien, in denen die drei als "Final Girls" bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Angestachelt von Samantha, versucht sie verzweifelt sich zu erinnern, was dort geschah ...

Zum Buch
Bild
Bild

Elisabeth Steppich, Weltbild-Buchredaktion:

"Ach, der Bodensee! Die Gegend gehört definitiv zu meinen Lieblingsorten und ich träume mich beim Lesen immer gerne hin. Wenn man dann noch mit so lustigen Charakteren hin „Traumreisen“ darf, ist das Vergnügen perfekt! Dass auch an den idyllischsten Fleckchen Erde Mord und Totschlag passieren können, kennt man ja mittlerweile, und der Bodensee wird davon auch nicht verschont. Aber Schrödinger und sein Boxer Horst geben geradezu ein Dream-Team ab und ermitteln mit viel Charme. Und ab und zu hilft Ihnen auch der Dusel weiter. Besonderen Spass haben mir Horsts wunderbar-treffende Beobachtungen bereitet! Ich bin schon auf Schrödinger und Horsts nächstes Abenteuer gespannt!."

Silke Porath, Sören Prescher - Mord mit Seeblick
Der erste Fall für Herrchen Schrödinger und Boxer Horst

Sommer, Sonne, Strandvergnügen – etwa so haben sich Schrödinger und sein treuer Boxer Horst den Urlaub am Bodensee vorgestellt. Doch kaum haben sich die beiden in ihrem Wohnwagen eingerichtet, wird der Campingplatz zum Schauplatz eines Mordes. Ein langjähriger Stammgast wird tot am Seeufer aufgefunden. Was steckt dahinter? War der Tote in dubiose Geschäfte mit Antiquitäten verwickelt? Nicht ohne Grund ist Horst nach dem legendären Tatort-Kommissar Horst Schimanski benannt. Herr und Hund setzen sich auf die Spur des Täters.

Zum Buch

Ulrike Fontaine, Weltbild-Buchredaktion:

"Die 14-jährige Ricarda träumt davon, Ärztin zu werden. Aber wie soll eine Gärtnerstochter aus der brandenburgischen Provinz dieses Ziel erreichen? Zumal das Medizinstudium für Frauen in Deutschland verboten ist. Durch die Augen von Ricarda erleben wir die spannende Epoche der 1870er und 1880er Jahre: Berlin, das in dieser Zeit zur modernen Grossstadt wird, Zürich, eigentlich ein verschlafenes Provinznest, das zum Anlaufpunkt für selbstbewusste und bildungshungrige Frauen aus ganz Deutschland wird. Während dessen geht auf dem Landgut Freystetten das Leben seinen Gang wie seit Jahrhunderten mit unstandesgemässen Liebschaften und Erben, die das Vermögen der Familie verprassen. Das pralle Panorama dieser Zeitenwende hat mich über 550 Seiten gefesselt. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn im November Ricardas Geschichte im nächsten Band weitergeht."

Helene Sommerfeld - Die Ärztin Sternstunden der Medizin im deutschen Kaiserreich - und eine Frau schreibt Geschichte

1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht. Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird …

Teil 1 der packenden zweibändigen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius.

Zum Buch
Bild
Bild

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion::

"Als grosser Ostsee-Fan lese ich natürlich auch gern Krimis, die in meiner bevorzugten Urlaubsregion spielen und da gehören die Bücher von Eric Berg einfach dazu. Seit seinem Krimi-Debüt „Das Nebelhaus“, welches in 2017 als Verfilmung mit Felicitas Woll (die übrigens auch die Kommissarin in den Nele Neuhaus-Verfilmungen spielt) im Fernsehen lief, gewinnt der Autor mit jedem neuen Buch mehr Fans. Seine Krimis, die bevorzugt auf mehreren Zeitebenen spielen, schauen hinter die bürgerliche Fassade, wie man es von Nele Neuhaus kennt und erzeugen eine unheimliche Spannung, wie man sie bei Hitchcock mag.

Absolut spannend und lesenswert und in meinen Augen verdient Eric Berg die Bezeichnung "Nele Neuhaus der Ostsee"!"

Eric Berg - So bitter die Rache Hinter idyllischen Fassaden lauert das Verbrechen .. . Nach Jahren im Ausland kehrt Ellen Holst mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück - und hofft, in dem kleinen Haus in der beschaulichen Siedlung "Vineta" in Heiligendamm endlich zur Ruhe zu kommen. Erst beim Einzug erfährt sie, dass sich in ihrem neuen Zuhause vor sechs Jahren ein schreckliches Gewaltverbrechen ereignet hat - drei Menschen wurden ermordet. Ellen will sich von der schauerlichen Vorgeschichte ihres Hauses nicht irre machen lassen, doch plötzlich kommt es zu beunruhigenden Vorkommnissen: Gegenstände verschwinden spurlos aus dem Haus. Ellen fühlt sich beobachtet. Und es gibt merkwürdige Parallelen zu den Geschehnissen vor sechs Jahren ...

Zum Buch
Bild

Yvonne Tiedt, Weltbild-Buchredaktion:

"Für uns in der Buchredaktion ist es eine Riesenfreude, dass der neue Roman von Lesley Pearse zuerst bei Weltbild erscheint! Denn diese Autorin ist einfach etwas ganz Besonderes. Sie nimmt uns auch in dieser aufwühlenden Geschichte wieder in eine Zeit mit, in der das Leben ausserordentlich hart war. Die beiden Heldinnen erleben jede auf ihre Weise sehr Schmerzliches: Da ist der harte Abstieg von Verity, die als verwöhntes junges Mädchen aufgewachsen ist. Und die gnadenlos raue Welt, in der Ruby lebt. Ich weiss nicht, welches Schicksal mich mehr bewegt hat. Umso mehr berührt es einen, wie zwischen diesen unterschiedlichen Frauen eine so tiefe Freundschaft entsteht. Mein absoluter Lieblingstitel des Monats!"

Lesley Pearse - Zeiten voller Hoffnung
Zwei Frauen. Eine tiefe Freundschaft. Und ein grosser Verrat.

England, 1935. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Verity stammt aus gutem Hause, Ruby lebt in ärmlichen Verhältnissen. Ihre Mutter ist eine Alkoholikerin und Prostituierte. Dennoch werden die Mädchen Freundinnen, helfen sich gegenseitig über Liebeskummer, familiäre Tragödien und den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs hinweg. Doch dann entzweit ein unfassbares Unglück die beiden, und Ruby kündigt Verity die Freundschaft. Während sie in Südengland ein schönes Zuhause und eine erfüllende Arbeit findet, erleidet Verity schwere Schicksalsschläge, geprägt von Not, gesellschaftlichem Abstieg und Gewalt. Bis sich die Wege der jungen Frauen eines Tages wieder kreuzen …

Eine zutiefst bewegende Geschichte von der Meisterin der grossen Gefühle.

Zum Buch

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Hier hatte ich beim Lesen sofort einen Film vor Augen. Und das liegt nicht nur an der Schreibweise, sondern vor allem an den ungewöhnlichen Charakteren des multikulti Ermittlerteams des Berliner LKAs. Jeder im Team hat ein anderes Geheimnis, dass ihn in seiner Arbeit prägt und antreibt. Allen voran der Neue: Viktor Puppe. Dass er Viktor von Puppe heisst verschweigt er zunächst aus gutem Grund. Der Fall selbst ist nichts für zarte Gemüter, aber die Fans harter Thriller und von Sebastian Fitzek kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Ich hoffe, dass Thomas Elbel das Team bald wieder ermitteln lässt."

Thomas Elbel - Der Todesmeister
Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes.

An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des Berliner Justizsenators, und sie scheint nicht das einzige Opfer zu sein: Im Internet tauchen Videos auf, in denen junge Frauen auf perverse Weise zu Tode gequält werden. Viktor von Puppe, frisch aus dem Innenministerium zum Berliner LKA gewechselt, und seine Kollegen stehen unter Druck, doch in höheren Kreisen scheint nicht jeder an einer Aufklärung interessiert zu sein ....

Zum Buch
Bild

Krimis & Thriller mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu

Romane mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu