Die Sterne über den Black Mountains (eBook / ePub)

Roman
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Eine Farm in Wales, liebenswerte Vierbeiner und die ganz grosse Liebe

Autorin Caitlin ist eigentlich recht zufrieden mit ihrem Leben in Glasgow: Ihre Krimis sind erfolgreich, ihre Agentin ist ihre beste Freundin und ihre Wohnung ihr ruhiger Schaffensort....
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 114321458

Print-Originalausgabe Fr. 14.90
eBook-63%Fr. 5.50
Download bestellen
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 114321458

Print-Originalausgabe Fr. 14.90
eBook-63%Fr. 5.50
Download bestellen
Eine Farm in Wales, liebenswerte Vierbeiner und die ganz grosse Liebe

Autorin Caitlin ist eigentlich recht zufrieden mit ihrem Leben in Glasgow: Ihre Krimis sind erfolgreich, ihre Agentin ist ihre beste Freundin und ihre Wohnung ihr ruhiger Schaffensort....

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Die Sterne über den Black Mountains"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    13 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 09.06.2019

    Für die Schriftstellerin Caitlin könnte es momentan gerade nicht besser laufen, denn sie fühlt sich im schottischen Glasgow pudelwohl und die Kunden greifen gern zu ihren Krimis, was sie auch ihrer Freundin Rachel zu verdanken hat, die ihr als Agentin den Rücken frei hält, während sie sich ihre Geschichten ausdenkt. Als nun allerdings der Termin für eine Autorenlesung bevorsteht, verlässt Caitlin der Mut, denn öffentliche Auftritte sind so gar nicht ihr Ding. Doch diesmal kann sie sich nicht drücken, allerdings endet es in einem absoluten Fiasko. Mit einem totalen Filmriss findet sich Caitlin am nächsten Morgen in einem Hotelzimmer wieder zusammen mit dem Zettel eines Unbekannten. Ihr Auftritt bei der Lesung wird öffentlich zerrissen und veranlasst Caitlin, sich auf eine abgelegene Farm in den Black Mountains zu flüchten, um dort Abstand zu gewinnen und auch ihrer Schwester zu entkommen, die unerwartet bei ihr aufgetaucht ist und ihre Wohnung in Beschlag genommen hat. Ausgerechnet auf der Farm trifft sie in Tierarzt Ben den Unbekannten wieder, der ihr am Lesungsabend aus der Klemme geholfen hat…
    Alexandra Zöbeli hat mit „Die Sterne über den Black Mountains“ einen unterhaltsamen, leicht turbulenten und gefühlvollen Roman vorgelegt. Der Schreibstil ist locker-flüssig und mit einer Spritze Humor gewürzt, der Leser wird regelrecht in die Seiten hineingesaugt, um sich an Caitlins Fersen zu heften und einige Abenteuer zu erleben. Mit wechselnden Erzählperspektiven zeigt die Autorin dem Leser nicht nur Caitlins Seite auf, sondern lässt ihn auch am Leben von Emma, Jack, Rachel, Jamie, Ben und anderen teilhaben. Geschickt erfährt er so von den verschiedenen Verflechtungen und den zwischenmenschlichen Beziehungen untereinander. Die Beschreibungen der Örtlichkeiten sind bildgewaltig und farbenfroh, die Farm und deren Umgebung entstehen während der Lektüre vor dem inneren Auge des Lesers und vermitteln ein Wohlgefühl. Die Geschichte ist zwar vorhersehbar, mindert aber nicht im Geringsten den Lesespass, da die Autorin mit kleinen überraschenden Wendungen aufwartet, die die Handlung durchweg interessant und kurzweilig gestalten.
    Ihren Protagonisten hat die Autorin regelrecht Leben eingehaucht, sie bestechen durch individuelle Ecken und Kanten, überzeugen durch Authentizität und Glaubwürdigkeit. Der Leser fühlt sich ihnen schnell nah und verbunden, was das Mitfühlen und –fiebern sehr erleichtert. Caitlin ist eine sehr sympathische Frau, die mit ihrer Phantasie gutes Geld verdient. Sie liebt die Abgeschiedenheit und bekommt schon einen Herzkasper, wenn sie in der Öffentlichkeit auftreten muss. Manchmal möchte man sie schütteln, denn sie ist viel zu freundlich und gutmütig, was andere sehr wohl für ihren Vorteil zu nutzen wissen. Ben ist ein freundlicher und offener Mann, der Einfühlungsvermögen und Empathie besitzt. Rachel ist Caitlins Freundin, die sie in allen Lebenslagen unterstützt. Schwester Kendra ist eine Nervensäge, die sich immer wieder ungefragt in Caitlins Leben drängt. Aber auch Emma, Jack und Jamie machen die Handlung durchweg kurzweilig mit ihren Auftritten.
    „Die Sterne über den Black Mountains“ ist ein sehr unterhaltsamer Liebesroman, der chaotische Familienbande, gute Freundschaften und alte Geschichten in sich vereint. Verdiente Leseempfehlung für eine schöne romantische Auszeit in Wales.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ascora, 10.06.2019

    Das Cover zeigt ein gemütliches Farmhaus inmitten einer blühenden Landschaft samt Hund vor dem Gartentor, also sehr passend zum Inhalt des Buches.

    Der Klappentext: „Autorin Caitlin ist eigentlich recht zufrieden mit ihrem Leben in Glasgow: Ihre Krimis sind erfolgreich, ihre Agentin ist ihre beste Freundin und ihre Wohnung ihr ruhiger Schaffensort. Wäre da nur nicht ihr schreckliches Lampenfieber. Bei einer Lesung geht alles schief und am nächsten Tag findet sich Caitlin komplett verkatert in einem Hotelzimmer wieder mit einer Notiz eines rettenden Helfers, der sie fürsorglicherweise dorthin verfrachtet hatte. Als kurz darauf auch noch ihre nervige Schwester bei ihr einzieht, ist Caitlins ruhiges Schriftstellerinnenleben endgültig vorbei. Kurzerhand flüchtet sie aus der Stadt auf eine abgelegene Farm am Fusse der walisischen Black Mountains um endlich zu schreiben. Bereits in der ersten Nacht wähnt Caitlin einen Einbrecher auf dem Grundstück, der sich jedoch nicht nur als der charmante wie gutaussehende Tierarzt Ben herausstellt, sondern auch als ihr Retter in der Not in Glasgow. Fast scheint es Schicksal, dass die beiden sich hier wiedertreffen sollten…“
    Zum Inhalt: Caitlins geordnetes Leben gerät gehörig durcheinander, als ihre jüngere Schwester unverhofft bei ihr einzieht. Um endlich mit ihrem neuesten Buch fertig zu werden braucht sie aber vor allem eines: Ruhe. Kurzentschlossen überlässt sie ihre Wohnung der Schwester und zieht auf eine leerstehende Farm in Wales, die ein Freund als Makler verkaufen soll. Herrliche Ruhe und Abgeschiedenheit! Doch nicht lange. Bereits in der ersten Nacht stellt sie einen vermeintlichen Einbrecher, nimmt einen verängstigten Hund auf und wird schneller als sie rechnet von der Nachbarschaft vereinnahmt. Zuhause in Glasgow braut sich ausserdem eine Familienkatastrophe an. Und Caitlin steht vor einigen wichtigen Entscheidungen.
    „Die Sterne über den Black Mountains“ ist der zweite Roman von Alexandra Zöbeli der zu den Füssen der Black Mountains spielt und es kommt zu einem Wiedersehen mit den Charakteren des ersten Romans, sie sind nur lose über die Protagonisten miteinander verbunden. Ich selbst kannte diesen ersten Teil nicht und kam wunderbar in die Geschichte hinein und werde mir den ersten Teil mit Sicherheit auch noch zulegen.
    Zum Stil: Der Schreibstil ist äusserst flüssig und leicht lesbar, die Sprache ist modern und die bildlich. Die Geschichte selbst wird in der Dritten Person erzählt, die einzelnen Ebenen der Handlungsstränge, Wechsel der Personen und ähnliches werden zusätzlich durch Abschnitte betont, was ich selbst sehr zu schätzen wusste. Die einzelnen Personen werden beim Lesen sehr schnell lebendig und auch die vierbeinigen Protagonisten entwickeln ihre ganz eigenen Charaktere. Durch unvorhergesehene Ereignisse entstehen zum einen wirklich humorvolle Szenen und zum anderen eine gewisse Spannung, die dafür sorgt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen möchte.
    Mein Fazit: Eine romantische Liebesgeschichte die auch einige ernstere Themen beinhaltet und einen in eine wunderschöne Landschaft in Wales entführt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Die Sterne über den Black Mountains (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Sterne über den Black Mountains“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating