Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
Weihnachtswelt
vor einem Jahr
Weihnachtswelt

Rezept für Engelsaugen

So herrlich buttrig, fruchtig und mürbezart: Engelsaugen, auch Kulleraugen oder Husarenkrapfen genannt, dürfen auf keinem Plätzchenteller fehlen. Ein leckeres Rezept dafür finden Sie weiter unten. Und pssst: Schokofreunde füllen statt Marmelade einfach etwas geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre in die Mulde!

Wenn es einfach und schnell gehen soll, ist ein Antihaft-Backblech mit vorgestanzten Mulden hilfreich.

Unser Tipp: Engelsaugen mit einem speziellen Backblech backen

Die feinen Engelsaugen erfordern etwas Mühe und Zeit in der Backstube. Um nicht lange formen oder aufwändig ausstechen zu müssen, hilft eine spezielle Backform und Sie erhalten 24 köstliche und gleichmässig geformte Plätzchen auf einen Streich. So einfach geht's:

  • Sie streichen den Teig (Zubereitung wie im Rezept) mit einem Schaber in die Form (Schaber im Set enthalten).
  • Dann backen Sie die Plätzchen goldgelb, nehmen das Blech aus dem Backofen, warten einige Minuten und lösen sie aus der Form.
  • Anschliessend mit Marmelade oder Gelee befüllen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Fertig!

Kulleraugen (Engelsaugen)

Vorbereitung: 30 Minuten Kochzeit: Minuten
Zutaten
Für den Mürbeteig:
450 g Mehl
1 Ei
1 Eigelb
300 g Butter
275 g Zucker
1 Päckchen Orangenaroma
Ausserdem:
150 g Johannisbeermarmelade
150 g Aprikosenmarmelade
Puderzucker zum Bestäuben.
Zubereitung
  1. Die Teigzutaten mit bemehlten Händen von aussen nach innen schnell zu einem glatten, kompakten Mürbeteig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  2. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und das Orangenaroma einarbeiten. Anschliessend den Teig zu einer Rolle formen, 2–3 cm dicke Scheiben abschneiden und diese zu Kugeln abdrehen.
  3. Mit einem dicken Kochlöffel eine kleine Mulde in die Mitte der Teigkugeln drücken. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im auf 170 °C vorgeheizten Backofen 12–15 Minuten backen. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter setzen und vollständig erkalten lassen.
  4. Die Marmeladen getrennt erwärmen, glatt rühren und die Plätzchen damit füllen. Die Kulleraugen auf einem Kuchengitter abtrocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Die Kulleraugen bis zum Verzehr in einer Plätzchendose kühl und dunkel aufbewahren.

Genussbringer bei Weltbild entdecken

Appetit auf mehr?

Rezept für Butterkringel: hier entdecken

Rezept für Zimtsterne: hier entdecken

Rezept für Vanillekipferl: hier entdecken

1 Kommentar
  • Cornelia K., 03.12.2020

    HUSARENKNÖPFE MIT MARMELADE