4.5Sterne
(2)

Schnell braun werden - und es lange bleiben

Forever Summer mit Sonnen-Bräune bis in den Herbst

Ein gebräunter Sommerteint ist sexy - beim Bräunen aber immer den richtigen Hautschutz im Auge behalten. Aber: wie kann man trotzdem schnell braun werden?

Schnell braun werden - und es den ganzen Sommer bleiben! Sonnen-Bräune bis in den Herbst geniessen

Endlich ist es Sommer – und mit ihm kommt auch die lang ersehnte Sonnen-Bräune oder zumindest eine leichte, schöne Tönung der Haut! In Deutschland macht sich die Sonne in diesem Sommer zwar etwas rar, doch schon etwas weiter südlich kann man reichlich Farbe tanken. Die meisten von uns möchten jetzt schnell braun werden, sollten dabei aber nicht vergessen, wie sehr exzessive Sonneneinstrahlung unserer Haut schaden kann. Ausserdem: wer langsam und schonend bräunt, hat in der Regel länger etwas davon. Fakt ist, eine schöne Tönung der Haut lässt uns alle frischer aussehen. Und wer freut sich nicht darüber, von den Nachbarn oder zurück im Büro bewundernd auf seine Bräune und den sommerlichen Teint angesprochen zu werden? Fragen Sie sich jetzt auch, was Sie tun können, damit dieser möglichst lange anhält? Oder suchen Sie nach Pflegeprodukten, die sich besonders gut eignen, um die Sommerbräune mit in den Herbst zu nehmen? Wir haben Tipps und Tricks parat, mit denen Sie gesund Farbe annehmen und möglichst lange schön getönt bleiben können!

Vorbereitung auf den Sommer

Eine gute Vorbereitung ist das A und O für eine gleichmässige Bräunung. Peeling-Produkte, die alte Hautschuppen entfernen, bereiten Ihren Teint gut auf die Sonne vor und sollten am besten schon im Frühling angewendet werden. Es stimmt, die meisten möchten möglichst schnell braun werden, aber geben Sie Ihrer Haut Zeit zum dunkler werden. Am besten beginnen Sie mit kurzen Sonnenbädern auf dem Balkon oder im Garten, denn die Haut muss sich erst langsam wieder an die Strahlen gewöhnen. Cremen Sie sich auch am Anfang der Saison schon ein und bedecken Sie besonders empfindliche Hautstellen wie Dekolleté und Schultern. Wenn Sie einmal gebräunt sind, das raue Peelen lieber sein lassen, denn damit waschen Sie tatsächlich einen Grossteil der gebräunten Hautschüppchen wieder ab.

Sanft sonnen und Sonnenbrand vermeiden

Ganz schnell braun werden – wer wünscht sich das nicht? Eins vorweg: Sie sollten einen Sonnenbrand unbedingt vermeiden! Denn die krebsrote, sich abpellende Haut ist nicht nur schmerzhaft und unästhetisch, sondern erhöht ausserdem massiv die Hautkrebsgefahr. Zudem lässt jeder Sonnenbrand die Haut vorzeitig altern. Geduld ist also gefragt, wenn Sie nachhaltig bräunen möchten. Wahr ist zwar, dass man im Schatten oder Halbschatten langsamer braun wird, dafür hält die Bräune aber länger an. Achten Sie auf jeden Fall auch im Schatten darauf, sich ausgiebig einzucremen!

Übrigens: Je nach Hauttyp sollte ein erstes Sonnenbad die Dauer von zwanzig Minuten nicht überschreiten. Gerade in netter Gesellschaft vergeht die Zeit aber wie im Fluge. Ganz gleich, ob am Strand oder auf der Grillparty: Cremen Sie regelmässig nach! Und nehmen Sie eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Aber auch hier gilt: gerade in der prallen Sonne nicht länger als die Zeit des Eigenschutzes (ca. 10 bis 15 Minuten ) x den Lichtschutzfaktor bleiben. Selbst mit LSF 30 sind das dann allerhöchstens 5 Stunden am Tag, die man vor den schädlichen Sonnenstrahlen geschützt ist. Beim einem Urlaub am Meer oder auf einer Wandertour ist man oft länger am Stück draussen unterwegs, deshalb Schattenpausen einlegen. Übrigens: der Sonnenschutz verlängert sich nicht mit dem Nachcremen, es erhält ihn nur. Und die Mittagssonne zwischen 11 und 14 Uhr sollte generell gemieden werden. "Heisser" Tipp für unterwegs: Zur Sicherheit immer eine Packung Sonnencreme in der Handtasche dabeihaben.

Gewusst, was: schnell braun werden mit Gemüse! Natürliches Betacarotin und Vitamine kurbeln die Melaninproduktion an und sorgen für eine gesündere, satte Bräunung

Auf die Ernährung kommt es an

Auch die Ernährung kann Sie beim Sonnenbaden unterstützen: Betacarotin und Vitamin A regen die Melaninproduktion an. Greifen Sie also verstärkt zu Möhren, roter Paprika, Süsskartoffeln und Papayas, wenn ´Sie schnell braun werden möchten. Auch grünes Gemüse wie Blattspinat und Brokkoli erhalten Betacarotin. (Zuviel) Zucker und Fett sollten Sie lieber vermeiden, denn beides schadet ganz generell dem Hautbild. Das allerwichtigste im Sommer ist jedoch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr! Neben Mineralwasser ist grüner Tee ausgesprochen wirksam für einen lang anhaltenden Sommerteint, da er entzündungshemmende Enzyme enthält, die unsere Haut schützen.

Pflegeprodukte richtig wählen: Do’s und Don'ts

  • Ein Irrglaube ist, dass ein hoher Lichtschutzfaktor unsere Haut weiss bleiben lässt. Das Gegenteil ist der Fall: Für eine nachhaltige und gesunde Sonnenbräune sollten Sie unbedingt auf einen hohen Lichtschutzfaktor von mindestens 30 setzen. Ihre Haut dankt es Ihnen.
  • After-Sun-Produkte sorgen dafür, dass unsere Haut geschmeidig bleibt, nicht austrocknet und sie erhöhen den Bräunungseffekt. Wer es mag, kann auch After-Sun-Öle mit Goldpartikeln verwenden, sie lassen gebräunte Haut besonders attraktiv schimmern.
  • Achten Sie bei Anti-Aging-Produkten für Gesicht und Körper darauf, ob Fruchtsäuren oder Retinol enthalten sind. Diese Inhaltstoffe erneuern die Hautzellen, so dass die frischen Hautzellen bei Hitze gereizt reagieren können. Sie sollten deshalb nicht vor dem Sonnenbaden bzw. im Sommer generell sparsam angewendet werden.
  • Peelings sind nach dem Sonnenbaden tabu, denn so verlieren Sie einen Grossteil der Bräune wieder!
  • Versorgen Sie Ihre Haut mit ausreichend Feuchtigkeit! Dies kann in Form von Bodylotions oder Feuchtigkeitscremes und -Masken geschehen. Nachts freut sich sonnengebräunte Gesichtshaut über ein regenerierendes Serum oder eine aufpolsternde Ampulle unter der normalen Pflegecreme, die im Sommer mehr Feuchtigkeit als Fett enthalten sollte.
  • Benutzen Sie am Strand oder beim Sport wasserfeste Sonnencremes. Sie halten und schützen auch bei schweisstreibenden sportlichen Aktivitäten im Freien beständiger.
  • Wie bei anderen Pflegecremes auch, sind die Bedürfnisse der Gesichtshaut nicht identisch mit denen des Körpers: Die Gesichtshaut hat andere Wünsche als der Rücken. Setzen Sie deshalb auf spezielle Sonnencremes für unterschiedliche Körperpartien.

Sonnenschutz und Hautpflege bei Weltbild entdecken

Eine Gesichtsmaske mit Aloe Vera oder Avocadoextrakten beruhigt die gestresste Haut nach dem Sonnenbaden und spendet pralle Feuchtigkeit

Welche Pflanzen helfen bei Sonnenbrand?

Sie haben aufgepasst und sich an alles gehalten, weil Sie gesund braun werden möchten und jetzt ist doch passiert - Sie haben einen Sonnenbrand? Zögern Sie nicht, die gerötete und heisse Haut schnell zu kühlen und zu beruhigen. Setzen Sie dafür bevorzugt auf Pflegeprodukte mit natürlichen Bestandteilen:

  • Die bekannteste feuchtigkeitsspendende Heilpflanze ist wahrscheinlich die Aloe Vera. Sie stammt übrigens ursprünglich von der arabischen Halbinsel; heute kommt sie jedoch auch in vielen anderen tropischen und subtropischen Gegenden vor – zum Beispiel in der Karibik. Aloe Vera reichert Ihre Haut mit Feuchtigkeit an und hilft auch bei fiesem Sonnenbrand dank der kühlenden Wirkung.
  • Gegen sonnenbedingte Verbrennungen haben sich ebenfalls Ringelblumenextrakt und Kamille als hautberuhigend erwiesen.
  • Ein Geheimtipp sind ausserdem Produkte mit Cannabidiol. Schon wenige Tropen CBD-Öl bekämpfen Juckreiz und Hautreizungen.

Auch die natürliche Heilkraft von Heilwasser wirkt kühlend und beruhigend bei geröteter oder sonnenverbrannter Haut. Verantwortlich dafür ist sein niedriger pH-Wert, hoher Sulfat-Gehalt sowie die Konzentration an Mineralien wie Magnesium, Eisen, Mangan und Zink. Es gibt gutes Heilwasser auch als praktisches Spray, das einfach und ohne Reiben auf die betroffenen Hautstellen gesprüht werden kann.

Pflegemasken selbst machen

Um die sonnenstrapazierte Haut schnell wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen, bieten sich pflegende Masken aus ganz natürlichen Zutaten an. Ohne grossen Aufwand können Sie diese auch ganz einfach selbst machen:

  • Gurkenmaske: Für diese Maske benötigen Sie etwa ein Drittel einer Salatgurke und zwei Esslöffel Quark. Geben Sie den Quark und die Gurke kurz in einen Mixer und schon haben Sie eine fertige Feuchtigkeitsmaske. Sie verspricht Entspannung pur – nicht nur für Ihre Haut, sondern auch für die Sinne!
  • Avocadomaske: Sie benötigen ca. zwei Esslöffel des Fruchtfleisches einer reifen Avocado, einen Spritzer Zitronensaft, ein Eiweiss und einen Esslöffel Quark. Vermengen Sie alle Bestandteile per Hand oder mit dem Mixer.

Jede Maske mit den Händen oder noch besser einem Pinsel auf Gesicht und Dekolleté auftragen und für ca. 15 bis 20 Minuten auf der Haut belassen und entspannen. Dann mit einem Kosmetiktuch sanft abnehmen und mit warmen Wasser nachspülen. Das zarte, genährte Hautgefühl danach ist wunderbar.

Richtig duschen nach dem Sonnenbad

Im Sommer ist nichts erfrischender und entspannender als eine ausgiebige Dusch-Session! Wenn Sie lang braun bleiben möchten, sollten Sie von zu langem oder gar heissem Duschen aber lieber Abstand nehmen. Besser ist ein kurzes Abbrausen mit kaltem oder lauwarmem Wasser. Verzichten Sie gänzlich auf ein Vollbad. Denn das heisse Wasser kann langfristige Bräunungseffekte zunichtemachen und unsere Haut weiter austrocknen. Verwöhnen Sie Ihre Haut nach dem Waschen stets mit feuchtigkeitsspendenden Bodylotions und Gesichtscremes.

Hallo Herbst, hallo Sommer-Bräune!

Mit unseren Tipps hält Ihr sonnengebräunter Teint lange an und übersteht den Sommer ohne Probleme fleckenlos. Nehmen Sie sich einfach Zeit beim Sonnenbaden, damit Sie mit einer schönen, gesunden Sommer-Bräune in den Alltag zurückkommen. Belohnt werden Sie dafür mit einem angenehmen Hautgefühl, einem Souvenir, das nach Erholung duftet – und vielen Komplimenten!

Das könnte Sie auch interessieren:

Hier blüht die gute Laune: Gelb wie die Sonnenblume

Gesunde Hände - schöne Hände

Frisches Fitness-Rezept: Zitronen-Himbeer-Dessert von Spitzensportlerin Janine Berger