vor 3 Monate

Hier blüht die gute Laune: Gelb wie die Sonnenblume

4Sterne
(1)

Symbol des warm leuchtenden Sommers: die Sonnenblume

Gelb: Die Sommerfarbe für gute Laune

Welche Wirkung die Farbe Gelb auf uns hat und wo sie am besten wirkt

Anregend, strahlend, das blühende Leben – dafür steht die Farbe Gelb. Sie spiegelt perfekt den Charme sonniger Sommermonate, ob auf dem Tisch, an der Wand, im Wohnzimmer oder auf der Terrasse. Wie die leuchtend gelben Sonnenblumen, die schon Vincent van Gogh verzauberten. Entdecken Sie, welche Bedeutung die Farbe Gelb hat und welche vielfältigen Facetten sie umfasst. Und erfahren Sie, wie Sie gute Laune in Ihre vier Wände bringen mit einer wundervoll geschmückten Sommertafel oder gelben Accessoires als Highlight Ihrer Einrichtung.

Wofür steht die Farbe Gelb?

Wenn wir die Farbe Gelb sehen, denken wir an die strahlende Sonne, an ein warmes Leuchten. Sie regt unsere Sinne an, sorgt für Heiterkeit und Optimismus und ist Ausdruck purer Lebensfreude. Im antiken China war Gelb dem Kaiser vorbehalten. Bis heute sehen die Menschen darin ein Symbol für Weisheit und Toleranz. Die Farbpalette reicht dabei von hauchzarten Gelbtönen über warmes Sonnengelb, Honiggelb und Currygelb bis hin zu spritzigen Nuancen. Gelb gehört sogar zu den Trendfarben des Jahres 2020 – mit wunderbar klingenden Namen wie „Yellow Iris“ und „Sunlight“.

Vincent van Gogh und seine Vorliebe für gelbe Farbtöne

Bereits vor über 100 Jahren war Gelb die Trendfarbe eines grossen Künstlers: Vincent van Gogh. Der Niederländer hatte sich gerade in der Stadt Arles in der französischen Provence ein „Gelbes Haus“ gekauft. Dort wollte er mit Paul Gauguin eine Künstlerkolonie eröffnen. Er liess nichts unversucht, um den grossen Meister von seinem Projekt zu überzeugen, und malte eine Serie von Sonnenblumenbildern, die heute weltberühmt sind. Für van Gogh symbolisierten sie die sommerliche Provence und ein blühendes Leben, so leuchtend und strahlend wie die Sonne. Rund um den Berg Mont Ventoux erstrecken sich bis heute riesige Sonnenblumenfelder. Neben Osteuropa gehört Frankreich zu den grössten europäischen Anbaugebieten für diese wertvollen Pflanzen.

Deko und Geschirr mit Sonnenblumen-Motiven zaubern leichte Sommerstimmung in Haus und Garten

Die Sonnenblume: Ein Amerikaner erobert Europa

Die strahlend gelbe Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Dort wurde sie von den verschiedenen Indianervölkern schon vor über 4.500 Jahren als Nahrungspflanze kultiviert. Ihre ölhaltigen Kerne lieferten ihnen wertvolle Fette. Mitte des 16. Jahrhunderts brachten spanische Seefahrer erstmals Sonnenblumensamen nach Europa. Über 300 Jahre lange verschönerte sie als Zierpflanze die Gärten und Parks. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte vor allem in Osteuropa die Ölgewinnung aus den Samen ein. Heute wird Sonnenblumenöl nicht nur als Speiseöl, sondern auch in der Medizin und der Industrie verwendet.

Ein wertvoller Nährstofflieferant

In der Küche sind Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl sehr beliebt. Die knackigen Kerne verfeinern Brote oder Müsli. Besonders lecker schmecken sie in gerösteter Form. In Spanien heisst dieser Snack „pipas de girasol“, in Russland „Semetschki“ und in der Türkei „Çekirdek“. Die Kerne bestehen zur Hälfte aus Fetten, vor allem aus ungesättigten Fettsäuren. Ausserdem stecken jede Menge gesunde Vitamine und Mineralstoffe darin, darunter Vitamin E, das die Zellen schützt und den Fettstoffwechsel unterstützt.

Das Öl gibt es als native und als raffinierte Variante. Das kaltgepresste native Sonnenblumenöl hat einen nussigen Geschmack und eine wunderbar hellgelbe Farbe. Es passt perfekt zu bunten Salaten. Das raffinierte Öl zeichnet sich durch einen neutralen Geschmack aus und eignet sich zum Braten und Frittieren.

Sonnenblumen und Lichterstimmung - ach, wie schön ist doch der Sommer

Gelb für gute Laune auf der Sommertafel

Und wie bringen Sie nun die Gute-Laune-Farbe in Ihr Zuhause? Ganz einfach! Dekorieren Sie eine Sommertafel im Esszimmer oder auf der Terrasse mit Geschirr und Accessoires, die mit Sonnenblumenmotiven verziert sind. Eine weitere grossartige Variante: Blumenarrangements aus gelben Blumen. Wie wäre es mit einem frischen Strauss aus Kamille, Gerbera, Ranunkeln oder der edlen Craspedia? Strahlende gelbe Sonnenblumen wirken in einer hohen Vase natürlich ebenso schön. Lassen Sie sich dabei von Vincent van Gogh inspirieren: Für seine Bilderserie arrangierte er mal drei, mal fünf, mal zwölf und mal 15 Blumen in einem steinernen Gefäss.

Sonnenblumenzauber bei Weltbild entdecken

DIY: Spritzige Deko mit Zitronen

Wenn Sie Gelbtöne mögen, können Sie mit Zitronen und gelben Blumen ganz einfach eine wunderschön ausgefallene, spritzige Tischdeko zaubern. Sie benötigen dafür:

  • mehrere frische Zitronen
  • zwei unterschiedlich grosse Glasvasen, die ineinander gesetzt werden können
  • Wasser
  • einen Strauss gelber Blumen Und so geht’s:
  • Zitronen halbieren oder in Scheiben schneiden.
  • Die kleinere Glasvase in die grössere stellen.
  • Zitronen mit der Schnittseite nach aussen hineinlegen.
  • Äussere Vase mit Wasser auffüllen, sodass die Zitronenscheiben oder -hälften vollständig bedeckt sind.
  • Blumenstrauss in der inneren Vase arrangieren und diese ebenfalls mit Wasser füllen. Fertig.

Mut zur Farbe: Gelbe Accessoires für Küche und Wohnzimmer

Gelb ist eine wunderbare Farbe, die für Wohlbefinden und Heiterkeit in den eigenen vier Wänden sorgt. Nutzen Sie diese Wirkung und setzen Sie mutige Akzente in Ihrer Einrichtung:

  • Streichen Sie eine Wand in Wohnzimmer oder Küche im Gelbton Ihrer Wahl.
  • Dekorieren Sie Ihr Sofa mit gelben Kissen oder einem gelben Plaid.
  • Verschönern Sie Ihre Wände mit gelben Motivbildern.
  • Bringen Sie mit gelbem Geschirr gute Laune auf den Frühstückstisch.

Von Pastellgelb bis Safrangelb – die Palette ist schier unendlich und bietet Ihnen umso mehr Möglichkeiten, um Ihrem Zuhause einen frischen Hauch Farbe zu verleihen. Holen Sie sich den Sommer nach Hause und geniessen Sie ein blühendes Lebensgefühl.