Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

 
 
Merken
Merken
 
 
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 51568665

eBook (ePub) Fr. 15.00
inkl. MwSt.
Download bestellen
Verschenken
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    10 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MissStrawberry, 17.10.2013

    Als Buch bewertet

    Olivia Rönning möchte Polizistin werden. Als freiwillige Aufgabe erhält sie von ihrem Professor einen Cold Case. An den Ermittlungen damals war Olivias Vater beteiligt. Das lockt sie natürlich und obwohl sie in den Ferien nichts tun wollte, beschliesst sie, sich doch damit zu befassen und auch den Ort des Geschehens aufzusuchen. Es handelt sich um den brutalen Mord an einer schwangeren jungen Frau. Bei ihrer Suche nach Antworten begegnet Olivia auch Tom Stilton, einem ehemaligen Kollegen ihres Vaters, der seit Jahren obdachlos ist. Und auch da geschehen unfassbare Dinge: im Internet finden sich immer wieder Filme über misshandelte Obdachlose. Olivia gerät in einen Strudel aus Verbrechen und Brutalität. Das Ende hat einen besonderen Knalleffekt parat.
    Ein spannender Kriminalroman, ganz ohne die übliche Düsternis, die skandinavischen Büchern gern eigen ist. Volle Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    12 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    tinaliestvor, 05.10.2018

    Als Buch bewertet

    Die junge Polizeischülerin Olivia erhält den als Seminararbeit einer der ungelösten Fälle ihres verstorbenen Vaters als Seminararbeit.

    Verbissen macht sie sich auf in den Norden um die Mordszenerie vor Ort in sich aufzunehmen und kommt zu dem Schluss, dass sie für diesen ungeklärten Fall einen anderen Blickwinkel benötigt.

    Sie macht sich auf die Suche nach dem damaligen Kollegen ihres Vaters und muss feststellen, dass dieser schon lange aus dem Polizeidienst ausgestiegen ist.

    Gleichzeitig macht ein Trupp Jugendliche Jagd auf Obdachlose und postet ihre brutalen Schlägervideos im Netz. Doch bei Vera, der Freundin von Tom Stilton gehen sie einen Schritt zu weit. Sie stirbt an ihren Verletzungen in ihrem Wohnwagen.

    Während Olivia immer tiefer in den Fall einsteigt und selbst die Konsequenzen erlebt, ist sie dankbar, als sie Tom Stilton als einer der Obdachlosen erkennt und nunmehr zum Unmut dessen, nicht mehr von seiner Seite weicht.

    Als Tom erfährt, wie weitreichend Olivias eigene Ermittlungen gehen, muss er über seinen eigenen Schatten springen und alte Kontakte aktivieren.

    Cilla & Rolf Börjlind bringen Olivia dazu, sich ihrer selbst bewusst zu werden. Ihre Ermittlungen führen die junge Polizeischülerin zu einem exklusiven Callgirl-Ring. Wie der Zufall es so will, treffen sich am anderen Ende der Welt zwei Menschen. Der alte Fall von Olivia wird über Meilen hinweg gefährlich ins Rollen gebracht. Dabei wird eine gewaltige Lawine an Intrigen, dunklen Machenschaften, Mordgeständnissen und Verwicklungen bis in die höchsten Polizeikreise zutage getragen, die es Olivia und ihren neuen Freunden nicht einfach machen.

    Starke Charaktere prägen diesen Krimi. Gegensätze scheinen unerlässlich und am bitteren Ende darf dennoch jeder genau der Mensch sein, der er zu sein vermag.

    Mit Springflut gelingt dem Krimi-Duo ein gelungener Auftakt einer spannenden neuen Reihe! Den zweiten Teil „Die dritte Stimme“ habe ich bereits vor einiger Zeit gelesen. Es war mir ein spannendes Vergnügen, etwas mehr über diese aussergewöhnlichen Charaktere zu erfahren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas Klaus J., 01.11.2013

    Als Buch bewertet

    T O P T I T E L ! ! !
    Leseempfehlung!!!
    Dank der klaren und auch plastischen Schreibweise fiel es nicht all zuschwer ins Buch hinein zu finden. Die Protagonisten ebenso wie die Schauplätze sind so bildhaft beschrieben, dass man das Gefühl hatte man sei vor Ort der Verbrechen.
    Die Spannung der Handlungsstränge steigerte sich langsam aber stetig, bis zu einem Punkt an dem ich dachte das wars, mehr geht kaum. Aber falsch gedacht es ging noch viel mehr. Das letzte Drittel des Buches fesselte mich dermassen, dass ich es in einem Zug lesen musste. Es war nicht möglich das Buch aus der Hand zu legen bevor ich in einem Finale, das mich atemlos machte wirklich wusste wie das Buch endet.
    Für alle Fans von Adler-Olsen ist dieser Roman ein absolutes muss.
    Neben meiner Bewertung von 5/5 Sternen spreche ich ebenfalls eine Leseempfehlung aus.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lena E., 14.11.2013

    Als Buch bewertet

    Man mochte es einfach nicht mehr aus der Hand legen!

    Es ist spannend und bildhaft geschrieben, ohne dabei zu ausschweifend ins Detail zu gehen.
    Die vielen kleinen perfekt ineinander greifenden Handlungsstränge machen dieses Buch wirklich zu etwas ganz besonderem. Ich selbst neige leicht dazu Passagen die mir irrelevant erscheinen oder die offensichtlich nur dazu dienen den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten zu überspringen.. Diesen Moment gab es bei dem Genuss dieses Buches kein einziges mal. Jede Person hat ihre "daseins- Berechtigung" und ihren eigenen, nicht überdrehten Charakter.

    Die Schweden schaffen es mal wieder ohne viel Blut, Action und überdrehte Charaktere einen packenden mitreissenden Krimi zu schreiben, bei dem man sich in jede Person hineinversetzen kann.

    Ich kann dies Buch nur weiterempfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    13 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Uli Geissler, 03.05.2015

    Als Buch bewertet

    Praktikantin löst ungeklärten Mord

    Die junge Polizistentochter Olivia Rönning lässt sich im Rahmen ihrer Ausbildung zu einer Fleissaufgabe hinreissen und befasst sich mit einem von zahlreichen ungeklärten Fällen. Es ist der grausame Mord an einer schwangeren Frau am Strand von Nordkoster im Jahr 1987, welcher von Olivias vor einigen Jahren verstorbenen Vater gemeinsam mit dem damaligen Hauptermittler Tom Stilton bearbeitet, jedoch nicht aufgeklärt wurde. Tom Stilton verzweifelte an diesem Fall, quittierte später aufgrund der erfolglosen Ermittlung den Dienst und erlitt danach einen gesellschaftlichen, sozialen und persönlichen Absturz.

    Eine Reihe feiger und brutaler Überfälle auf wehrlose Obdachlose erscheinen zunächst zusammenhanglos mit Olivias Nachforschungen, doch ergibt sich im Verlauf der bisweilen etwas abwegig konstruierten Geschichte doch ein Zusammenhang. Die Polizeischülerin erkennt, dass offenbar nur der damalige Partner ihres Vaters weiterhelfen kann und so macht sie sich auf die Suche nach ihm, was zunächst wenig Erfolgversprechend bleibt.

    „Handwerklich“ ist „Die Springflut“ sicher ein guter Kriminalroman, welcher gut unterhält und auch interessante Ideen zu einer Geschichte zusammenfügt. Der anfangs durchaus fesselnde Plot ist schlicht und einfach formuliert, auch spannend, doch fehlt einfach die psychologische und sprachliche Finesse zu einem wirklich sehr guten Thriller. Eine Vielzahl von Handlungssträngen ist zu bewältigen und nachzuvollziehen, auch eine ganze Reihe an Nebenfiguren verwirren oder lenken zumindest ab.

    Man könnte den Eindruck gewinnen, das erfahrene Drehbuchautorenpaar versuchte, alle aufgekommenen Ideen in einem Buch zu verwerten, ohne darüber zu reflektieren, ob diese auch glaubwürdig verbunden werden können. Es braucht einige Konzentration, die Verbindungen zwischen den Geschehnissen vor knapp dreissig Jahren und den verschiedenen aktuellen Vorgängen miteinander zu verbinden. „Die Springflut“ ist durchaus spannend und gut unterhaltsam, jedoch nicht ausgezeichnet oder unübertrefflich. Daher erscheinen mir 3 von 5 Sternen passend. Trotzdem bin ich auf den zweiten Fall gespannt.

    (c) 4/2015, Redaktionsbüro Geissler, Uli Geissler, Freier Journalist, Fürth/Bay.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    B. S., 12.10.2013

    Als Buch bewertet

    Wirklich gut! Man ist sofort mit dabei und kann es nur schwer weglegen........

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sommer, 17.10.2013

    Als Buch bewertet

    Man merkt, dass Cilla & Rolf Börjlind Erfahrung im Schreiben haben, ihr Stil ist sehr speziell, sehr bildlich! Hervorragend. Man fliegt förmlich durch das gesamte Buch, von einem spannenden Höhepunkt zum nächsten, erlebt hautnah die ganze Gewalt mit (was zum Teil etwas grenzwertig ist) und möchte unbedingt wissen, wer war es.

    Das Buch hat mich positiv überrascht. Ein weiteres gutes Werk made in Schweden. Ich hatte keine Chance irgendetwas von den ganzen Strängen vorherzusehen und der Schluss, einfach nochmals ein weiterer Höhepunkt der bereits alle vorangehenden Höhepunkte übertreffen kann.

    Empfehlenswert für jeden Leser der gute Krimis mit Hang zu Thriller liebt.

    Ich habe bereits das zweite Buch auf meiner Wunschliste vermerkt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    1 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hortensia13, 01.09.2022

    Als Buch bewertet

    Auf der schwedischen Insel Nordkoster geschah 1987 ein grausames Verbrechen. Eine hochschwangere Frau wurde vergraben und mit Hilfe der kommenden Springflut ertränkt. Als die angehende Polizistin Olivia Rönning von dem Fall im Rahmen einer Seminararbeit hört, lässt sie dieser unaufgeklärte Fall nicht mehr los. Auf den Spuren der Vergangenheit versucht sie den Fall zu lösen und merkt schnell, dass nicht nur der spurlos verschwundene Ermittler Tom Stilton ein düsteres Geheimnis ist.

    Der Auftakt der Reihe «Rönning & Stilton» ist von Anfang sehr fesselnd. Man merkt, dass das Autorenpaar Börjlind erfolgreiche Krimi-Drehbuchautoren sind. So wirkten die Kapitel im Buch immer wieder wie Spotlights, die mal dort was beleuchtet und dann wieder auf eine andere Szene schwenken. Nachdem ich mich aber an den Stil gewöhnt habe, flog die Geschichte nur so dahin. Interessant ist auch, dass das Autorenpaar sich für eine Ansammlung von etwas ungewöhnlichen Charakteren entschieden haben. So ist irgendwie für jeden etwas dabei.

    Mein Fazit: Der Anfang der Reihe ist sehr vielversprechend und lässt einiges offen für die weiteren Fortsetzungen, auf die ich mich freue. 4 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexandra K., 06.10.2013

    Als Buch bewertet

    Eine komplexe Geschichte um den grausamen Mord an einer jungen, schwangeren Unbekannten im schwedischen Nordkoster. Ein perfekt ausgeklügelter Plot, viele geschickte Verflechtungen und Fährten fesseln den Leser. Unwiderstehliche Charaktere sorgen dafür, dass man tief ins Geschehen einbezogen wird. Der flüssige Schreibstil und der hohe Spannungsbogen, der das ganze Buch über konstant aufrechterhalten wird, lassen das Herz eines Schwedenkrimi-Fans höher schlagen. Wie diese Fälle zusammen hängen, wer in welchem Fall involviert ist und wer letztendlich die Fäden im Hintergrund zieht, erzählt uns dieser hochspannende Kriminalroman, der mit einem fulminanten, völlig unerwarteten Finale aufwartet.

    Erstklassige Unterhaltung mit Sucht-Faktor!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein