Verbrechen

Stories

Ferdinand Von Schirach

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
18 Kommentare
Kommentare lesen (18)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Verbrechen".

Kommentar verfassen
Steckt in jedem ein Verbrecher?

Elf ebenso spannende wie tragische Fälle, die die deutsche Justiz beschäftigten: Strafverteidiger von Schirach zeigt, dass Verbrecher nicht einfach ''böse'' sind. Eindrucksvoll schildert er, wie aus angesehenen, freundlichen Menschen plötzlich eiskalte Täter werden können.

Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Verbrechen
    Fr. 10.00
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5128726

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Verbrechen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    38 von 48 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silke G., 29.09.2010

    Als Buch bewertet

    Wie der Titel schon sagt, geht es in dem vorliegenden Buch um Verbrechen. Allerdings nicht um fiktive, ausgedachte, sondern um reale Gewalttaten und ihr Folgen. Geschildert werden die unterschiedlichsten Taten und Motive, nur eins haben die meisten gemeinsam: sie enden tödlich. Ferdinand von Schirach schildert die Verbrechen völlig wertfrei und emotionslos. Nur eine meist zynischen Ironie konnte er sich anscheinend nicht verkneifen, was dem Buch eine besondere Würze verleiht. Der Schreibstil ist kurz und knapp gehalten, erhält dadurch aber eine eigentümliche Eindringlichkeit und als Leser sieht man sich gezwungen, einen Fall nach dem nächsten zu lesen. Raum für Spekulationen nach dem Warum lässt der Autor nicht, da er die Motive klar schildert. Trotzdem grübelt man unwillkürlich nach. Man versucht sich in den Täter hineinzuversetzen und überlegt, ob man nicht selber so gehandelt hätte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    20 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Peti, 14.10.2010

    Als Buch bewertet

    Der Autor erzählt über Opfer und Menschen, die Verbrechen begingen und den Umständen, wie es dazu kommen konnte. Öfter als einmal denkt man, dass eigentlich der Täter das Opfer ist. Die Geschichten sind klar und flüssig zu lesen. Ein ausgezeichnetes Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ivonne W., 02.06.2011

    Als Buch bewertet

    Kurzerzählungen nach wahren Fällen des Berliner Strafverteidigers von Schirach. In jeweils ca. 20-seitigen Erzählungen werden Einzelschicksale nacherzählt, die meist etwas mit Mord, Totschlag oder Notwehr zu tun haben. Hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal. Es sind Schicksale, die berühren, fesseln, faszinieren. Der Erzählstil ist äusserst literarisch und spannend. Manchmal kaum fassbar, dass es um wahre Geschichten geht. Ich habe es in einem Zug ausgelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cornelia G., 06.12.2018

    Als eBook bewertet

    Sehr interessiert gelesen - konnte nicht so schnell aufhören damit. Für alle Krimifans - empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Erika B., 18.11.2013

    Als Buch bewertet

    Grossartige Geschichten kühl und klar erzählt - ein Highlight für jeden Krimifan!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    13 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anyways, 15.03.2011

    Als Buch bewertet

    An dieser Geschichte zeigt sich sehr deutlich wie eingeschränkt wir sind in unserem Streben nach Macht, Intelligenz und Schönheit, dass wir alle die „anders“ sind verachten und ihnen kaum Chancen einräumen mit und nicht am Rande der Gesellschaft zu leben.

    Die zweite Story die mich ebenfalls sehr nachdenklich stimmte war „Liebe“. Hier zeigt sich, das die anwaltliche Schweigepflicht auch sehr viele Nachteile in sich birgt.



    Fazit: Ein sehr gelungenes Buch von einem begnadeten Erzähler. Kurz und knackig vermittelt Schirach seine Geschichten und würzt sie mit etwas Zynismus. Sie sind absolut lesens- und empfehlenswert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    K., 18.02.2012

    Als Buch bewertet

    Das Buch ist wirklich sehr gut geschrieben einfach zulesen spannend und mit einer gewissen irnonie .Mann kann es nur weiter empfelen! Ich bin jetzt auf den geschamk gekommen und werde mir noch weitere Bücher von Ferdinand von Schirach bestellen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margot P., 25.02.2014

    Als Buch bewertet

    Auf Ferdinand von Schirach ist Verlass, buchstäblich haarsträubende Geschichten werden cool und sachlich erzählt. Wie immer: Krimis vom Feinsten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Annegret E., 20.05.2013

    Als Buch bewertet

    Ein kurzweiliges Buch , das Tat und Täter genau beschreibt und mit einem Augenzwinkern die kleinen Lücken in der Gesetzgebung aufzeigt .

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    9 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    K., 20.12.2010

    Als Buch bewertet

    Reale strafrechtliche Fälle will der Autor uns in diesem Buch nahebringen. Dabei schreckt er nicht vor realistischen Beschreibungen zurück, sind sie noch so grausam. Wir hören von Mördern, Dieben, Drogendealern. Alle elf Fälle, die der Autor in kurze, prägnante Geschichten gepackt hat, sind kurios, aber wohl so tatsächlich passiert.
    Dabei ist die gute Sprache des Autors anzumerken. Mit der notwendigen Distanz betrachtet er die Täter und das Tatgeschehen. Es wird in vielen Rezensionen dieses Buches oft bemängelt, dass der nüchterne Schreibstil den Leser nicht fesseln kann. Da frage ich mich aber, wollte der Autor nicht gerade diese Objektivität auch beim Leser bezwecken? Wohl nicht.
    Wissen wir nicht alle schon aus Funk und Fernsehen, wie grausam die Welt sein kann? Das Buch wird in alle Himmel gelobt, aber ist es das wert?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Verbrechen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating