Sommer SALE: Nur solange der Vorrat reicht!

Sommer SALE: Nur solange der Vorrat reicht!

Um 1500

Europa zur Zeit Albrecht Dürers
Merken
 
 
»Um 1500« entfaltet ein grosses Epochen-Panorama Europas. Anhand von 50 Werken Dürers - Gemälde oder intime Zeichnungen, technische Konstruktionen oder Briefkritzeleien - werden 50 Aspekte der Lebenswirklichkeit dieser Umbruchzeit aufgerollt. Von Kindheit...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 147673571

Buch (Gebunden) Fr. 49.90
inkl. MwSt.
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Kreditkarte, Paypal, Rechnungskauf
  • 30 Tage Widerrufsrecht
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Um 1500"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 3 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katrin F., 01.11.2023

    Umfangreiche Überblicksvorlesung in Buchform

    Das Buch ist aufgemacht wie eine Überblicksvorlesung für niedrige Semester im Geschichtsstudium vielleicht handelt es sich auch um die Ausarbeitung einer Vorlesung, die der Autor gehalten hat. Jedes der 50 Kapitel beginnt mit einem Bild Dürers als Aufhänger, das zunächst beschrieben wird, danach wird zu einem bestimmten Thema referiert. 50 Kapitel auf circa 450 Seiten macht einen Durchschnitt von 9 Seiten pro Kapitel. So liefert das Buch knappe Informationen zu vielen Themen, ein breites Spektrum an Material zum Leben zu Dürers Zeit. Die Themen reichen von Kultur über Religion und Politik und Alltag. Der Untertitel ist zwar „Europa zur Zeit Albrecht Dürers“, doch wird alles in Beziehung gesetzt zu Dürers Leben und seiner unmittelbaren Umgebung, seine Lebensbereiche. Ich interessiere mich sehr für Geschichte, vieles in dem Buch war mir bekannt, einiges neu. Die einzelnen Kapitel sind knapp und können nicht in die Tiefe gehen, wenn man sich näher für einen Aspekt interessiert, kann man selbstständig weiter recherchieren, im Anhang findet sich zu jedem Thema eine Literaturliste. Die Anordnung der Kapitel finde ich in Teilen etwas willkürlich. So hätte ich mir zum Beispiel die Kapitel zur Familie gebündelt gewünscht, dazu gehören unter anderem für mich Geburt, Kindheit, Familie, Schulbildung, Ehe, Genderrollen, Sexualität, Krankheit, Alter, Tod und Sterben, die aber über das ganze Buch verteilt sind. Letztendlich kann man die Kapitel aber in der Reihenfolge lesen, in der man möchte. Es gibt manchmal Querverweise zwischen den Kapiteln, aber nicht-lineares Lesen ist möglich. Sprachlich steht das Buch in der Tradition eher trockener, wissenschaftlicher Abhandlungen, etwas altmodisch für meinen Geschmack. Ich habe länger in den USA gelebt, wo man gehaltvolle Sachbücher unterhaltsam und leicht verständlich für ein breites Publikum schreibt, das vermisse ich hier. Das Buch behandelt so viele Themen, dass es mir doppelt auffällt, dass Frauen zu kurz kommen, alternative Genderrollen kommen so gut wie gar nicht vor. Das ist nicht mehr zeitgemäss und wundert mich bei einer neuen Veröffentlichung.
    Für wen ist das Buch geeignet? Für Dürer-Fans, für Geschichtsinteressierte, für Terra-X-Fans, für Renaissance-Fans, für Nürnberger (😊). Es ist ideal, um in kleinen Dosierungen gelesen zu werden und sich Zeit zu lassen, eine kleine Portion (Kunst)Geschichte zum Kaffee am Nachmittag.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    dorli, 26.10.2023

    Europa um 1500 - das Mittelalter verabschiedet sich langsam und macht Platz für die Frühe Neuzeit. Es gibt viel zu erzählen über diese dynamische Zeit, die geprägt war von grundlegenden Neuerungen und Umbrüchen. Bedeutende historische Ereignisse wie die Erfindung des Buchdrucks, die Reformation oder auch die Entdeckung Amerikas veränderten das Leben in Europa massgeblich.

    Romedio Schmitz-Esser startet den Ausflug in diese lebhafte Epoche nach einem kurzen Vorwort mit einem Überblick darüber, was den Leser auf den folgenden rund 500 Seiten erwartet. Er erklärt seine Herangehensweise an die Themen und welche Absicht er verfolgt.

    Dann beginnt eine fesselnde Zeitreise. Begleitet wird man auf dem Rundgang durch die Jahre des ausgehenden 15. und beginnenden 16. Jahrhunderts von einem Zeitzeugen: Albrecht Dürer, der als bedeutendster Renaissancekünstler Deutschlands gilt, wird zum Reiseführer. Auszüge aus seinem umfangreichen Nachlass bilden die Grundlage für einen intensiven Blick auf das Leben und den Alltag um 1500.

    Fakten über das Wachsen und Werden Dürers, über seine Familie, Freunde und Geschäftspartner, über seine Erlebnisse und Erfahrungen während seiner zahlreichen Reisen, über seine Denkweise, seine Lebensumstände und natürlich über sein Schaffen ergänzen die aufschlussreichen Texte in diesem Buch. Die insgesamt 50 Kapitel werden jeweils mit einem Werk des Nürnberger Künstlers eröffnet - hier wurde stets eine gute Wahl getroffen, die Abbildungen sind allesamt ein gelungener Aufmacher für das anstehende Thema. Auch gut gelungen: Dürer kommt immer wieder selbst zu Wort. Kurze Auszüge aus seinen Tagebüchern und Briefen bereichern die informativen Inhalte. Der Autor hat diese Textschnipsel in Dürers Sprache belassen - Worte, die ich nicht immer auf Anhieb verstanden habe, die mir aber eine willkommene Knobelei waren :-)

    Romedio Schmitz-Esser wartet mit einer grossen Themenvielfalt auf. Man begibt sich auf einen Streifzug durch alle Lebensbereiche - so gut wie alles, was die Menschen damals bewegt und beschäftigt hat, findet man in diesem Buch wieder. Man kann „Um 1500“ dank der in sich abgeschossenen Kapitel als Nachschlagewerk nutzen, es lässt sich aber auch ganz hervorragend wie ein Roman lesen, da sich die einzelnen Themen durch gelungene Übergänge prima aneinanderfügen. Für die Lektüre sollte man sich ausreichend Zeit nehmen, da in die kurzen Kapitel sehr viele Informationen hineingepackt wurden, so dass ich mich manchmal ein wenig überfordert gefühlt habe von der Fülle an Wissen. Der Inhalt ist verständlich geschrieben und gut lesbar, so habe ich es zumindest überwiegend empfunden. Es gibt aber auch Passagen, da spürt man deutlich, dass der Autor Historiker und Kulturwissenschaftler ist. Ab und an gibt es Formulierungen, bei denen ich als geschichtsinteressierter Nichtwissenschaftler an meine Grenzen gestossen bin und nachschlagen musste.

    Ein umfangreicher Anhang rundet das Werk ab. Hier gibt es neben Anmerkungen und Bildnachweisen auch einen Personen- und einen Ortsindex sowie eine Bibliographie, die nach Themen sortiert ist. Nicht nur der Inhalt, auch die Aufmachung kann sich sehen lassen. Das Buch ist qualitativ hochwertig und dank der zahlreichen Abbildungen sehr ansprechend gestaltet.

    „Um 1500 - Europa zur Zeit Albrecht Dürers“ hat mir sehr gut gefallen. Das Werk hält viele wissenswerte Informationen bereit und vermittelt einen umfassenden Überblick über den Beginn der Frühen Neuzeit - ich habe viel Neues erfahren und wurde zudem gut unterhalten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Um 1500“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating