Termiten, Tornados, Texas und wir, Inke Hamkens

Termiten, Tornados, Texas und wir

Ein Auswanderer-Roman

Inke Hamkens

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne4
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Termiten, Tornados, Texas und wir".

Kommentar verfassen
Ein humorvoller Expat-Roman mit Augenzwinkern und Blick für die grossen und kleinen Unterschiede zwischen hier und dort!
"Seid ihr vollkommen verrückt geworden? Das ist konservativstes Hardcore-Amerika!" So oder so ähnlich reagieren die Freunde...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 73941166

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Termiten, Tornados, Texas und wir"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    mabuerele, 23.01.2017

    Als eBook bewertet

    „...Jungs waren wirklich leicht zufriedenzustellen in den allermeisten Fällen. Ein cooles Auto, ein Fussballfeld oder ein Teich reichten schon aus...“

    Familie Dreieich ist mit dem Flugzeug auf den Weg nach Amerika. Jörg hat von seiner Firma einen Dreijahresvertrag für Texas bekommen. Schon der Flug liest sich amüsant, auch wenn er für Kathrin und Jörg alles andere als amüsant war.
    Jörg hat vorgesorgt und ein Haus gemietet sowie das Auto organisiert. Beim Anblick des Autos vergeht die schlechte Laune der beiden Jungen, wie obiges Zitat zeigt. Die Strapazen des Fluges sind vergessen.
    Schnell begreift die Familie, das sie in einer völlig anderen Welt gelandet sind. Es gilt, eine Schule für die Jungen und einen Kindergartenplatz für Leah zu finden. Dabei wird deutlich, dass die deutsche Bürokratie durchaus noch zu übertreffen ist. Der Impfausweis, der alle Impfungen nach internationalen Standard enthält, muss noch von einem einheimischen Kinderarzt bestätigt werden. Doch das ist nicht das einzige Problem, dass auf Familie Dreieich zukommt. Jörg ist beruflich stark eingespannt und Kathrin oft auf sich selbst angewiesen. Vor allem in schwierigen Situation vermisst sie Jörgs Hilfe. Schädlingsbekämpfung und Einbruchsicherung müssen möglichst sofort über die Bühne gehen. Das bedeutet auch ungeplante Ausgaben.
    Der Schriftstil ist lockerleicht. Die Geschichte lässt sich gut lesen und hat mich häufig zum Schmunzeln gebracht. Die Autorin versteht es, mir als Leser die Eigenheiten der texanischen Gesellschaft auf humorvolle Art nahe zu bringen. Natürlich regiert nicht nur der Alltag. Ausflüge sorgen für Abwechslung und nicht nur angenehme Überraschungen. Mit den Spannungen an Jörgs Arbeitsplatz nehmen auch die Spannungen in der Familie zu. Mittlerweile aber hat Kathrin Freundinnen gefunden, die ihr hilfreich zur Seite stehen. Dabei werden verschiedene Lebensentwürfe gekonnt in die Geschichte integriert und manches Klischee bestätigt. Gut werden die Emotionen der Protagonisten wiedergegeben, sei es Jörgs Anspannung auf Arbeit oder Kathrins Einsamkeit bei Entscheidungen. Als sich Kathrin von einem Mann wider begehrt fühlt, steht die ehe auf der Kippe. Doch auch in dieser Situation vergisst Kathrin nicht, was sie zusammen mit Jörg schon durchgestanden hat und was sie an ihm mag.
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt, dass Auswanderung auch dann kein Spaziergang ist, wenn man eine feste Arbeit hat und die Sprache des Landes spricht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    claudi-1963, 26.09.2016

    Als eBook bewertet

    Familie Dreieich will Deutschland verlassen um eine neue Existenz in den USA in Texas zu beginnen. Jörg Dreieich soll dort für sein deutsches Unternehmen mindestens für vier Jahre den amerikanischen Markt erobern. Und trotz aller Skepsis von Freunden lässt die Familie alles hinter sich und zieht nach Texas. Jörg ist durch die neue Arbeit sehr eingespannt und auch viel unterwegs, während Kathrin sich mit den alltäglichen Problemen alleine auseinandersetzen muss. In Amerika ist doch vieles anders muss sie schnell feststellen und mit viel Humor versucht Kathrin diese Hürden zu meistern. Nicht nur der Führerschein muss neu abgelegt werden, auch mit Termiten, Unwetter, Tornados muss Kathrin oft alleine klar kommen. Die einzige Hilfe bekommt Kathrin von Freundinnen und vom Polizisten John Hastings, der ihr bei der Sicherung des Hauses hilft. Doch ihre Ehe kommt immer mehr ins wanken, zu sehr haben sich beide verändert. Können Jörg und Kathrin dies alles noch irgendwie verhindern?

    Meine Meinung:
    Inke Hamkens hat hier ihren Debütroman geschrieben über eine Auswanderungsfamilie, in dem sie hier teilweise ihrer eigenen Erfahrungen mit eingeflochten hat. Aber wer jetzt denkt auswandern ist einfach, der wird von den Erlebnissen der Familie Dreieich eines bessern belehrt. Viele Hindernisse müssen überwunden werden manches ist total anders als in der alten Heimat. Wenn man da als Familie nicht an einem Strang zieht, dann kann so ein Schritt schnell auch einiges kaputt machen. Genau von diesen Problemen, aber auch vom neuen Anfang in einem neuen Land schreibt sie hier. Ich für meinen Teil habe dieses Buch gerne gelesen, aber auch festgestellt Auswandern muss gut überdacht sein. Der Schreibstil war flüssig und teils humorvoll und durch die kurzen Kapitel lässt sich der Roman sehr gut lesen. Einmal angefangen will man ihn kaum mehr aus der Hand legen. Das Cover hat mir durch die Aufmachung sofort gefallen und neugierig auf dieses Buch gemacht. Ich kann es unbedenklich weiterempfehlen, vor allem auch an Leser die dieses Thema interessiert, von daher 4 von 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Jasmin D., 05.10.2016

    Als eBook bewertet

    Ein Umzug mit Familie in eine andere Stadt ist ja schon eine Herausforderung, dass ist allerdings ein Kinderspiel, gegen die Auswanderung von Familie Dreieich nach Texas. Bereits auf dem Hinflug beginnt der Auswanderungsstress mit drei Kindern im Gepäck. Die Geschichte ist dabei immer unterhaltsam und nah an dem, was man sich so vorstellt, wenn man an einen derartigen Ortswechsel in ein fremdes Land, mit anderen Sitten und Vorschriften denkt.
    Die Familie kämpft sowohl mit der andersartigen Bürokratie in Texas, wie der Prüderie, den irrsinnigen Waffengesetzen und riesigen Supermärkten. Jeder ist in seinem Aufgabenbereich gefangen, Missverständnisse entstehen, die Zweisamkeit kommt zu kurz. So kommen Kathrin und Jörg an den Punkt, andem sie und ihre Ehe entweder an der Auswanderung scheitern oder wachsen.
    Die Geschichte ist druchweg unterhaltsam, mal lustig und mal auch skurril und lässt Mitgefühl für die Dreieichs aufkommen. Bei allen im Buch beschriebenen schönen Momenten und Erfahrungen, bin ich trotzdem froh, erstmal zu bleiben, wo ich bin :-).

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Termiten, Tornados, Texas und wir“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating