Solijon

Giuseppe Alfé

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Solijon".

Kommentar verfassen
Ulysses Magnus, ein alter Wissenschaftler und Kriegsheld, befreit auf einem entlegenen Planeten einen namenlosen Jungen aus den Fängen von Menschenhändlern.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 106059087

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Solijon"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefan W., 29.09.2018

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich das bereits 2.SciFi Taschenbuch von Giuseppe Alfe lesen und während mich schon der Vorgänger (Hovokk)fasziniert hat, steigert sich in diesem Band die Spannung und auch der Schreibstil ist meiner Meinung noch etwas besser geworden. Und wir waren schon auf einem hohen Niveau.

    Das Buch erscheint im Neobooks Verlag mit 588 Seiten.

    Geschichte: Während der einstige Kriegsheld und Forscher Ulysses Magnus auf einem verbotenen Planeten einen Jungen findet und seine Geschichte versucht zu ergründen, bekommt weit ab,auf Terra Captain Matthew Miles den Auftrag eine Crew zusammenzustellen und sich auf die Suche nach dem Kriegsschiff Tide zu machen, die in einem Randsektor verschollen ist. Auf diesem Schiff, war der Befehlshaber sein Vater,was die Suche noch verschärft.Zeitgleich tauchen in den Randzonen immer wieder seltsame Lichtobjekte auf, die nicht angemessen werden können....

    Beide Erzählstränge laufen zunächst unabhängig voneinander her und geben einen sehr ausführlichen Einblick der Protagonisten ab, die alle sehr gut herausgearbeitet sind und die einem auch im Kopf bleiben, ohne ein Lexikon benutzen zu müssen.

    Der Erzählstil ist, obwohl manchmal sehr ausschweifend auf Details eingegangen wird, sehr flüssig und die Zeilen schwimmen nur so vorbei. Die Geschichte nimmt sich seine Bahn und ich kann nur sagen, dass ich permanent Lust hatte weiterzulesen. Das Ende ist offen und es wird einen 2. Teil geben auf den ich mich sehr freue.

    Dieses Buch kann allene gelesen werden, aber die Freude ist umso grösser, wenn man vorher Hovokk gelesen hat, da die Akteure hier wieder auftauchen und auch eine grosse Rolle spielen. Während Hovokk auch alleine gut da steht, wird in Solijon die Geschichte weiter erzählt und das ist ein grosses Vergnügen.

    Für mich persönlich 5 Sterne und eine klare Empfehlung an alle SciFi Freunde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jacky, 14.10.2018

    Ulysses befreit auf einem fremden Planeten einen namenlosen Jungen, dem jegliche Erinnerungen fehlen. Gemeinsam mit Ulysses Freund bereisen sie die Welten des Hexagons, ein intergalaktischer Staatenbund. Auf Almaranah, Ulysses Refugium trifft die Gruppe um Ulysses auf die Familie Carpico und gemeinsam brechen sie zur Verbotenen Zone auf, um Hinweisen über die mysteriöse Herkunft des Jungens nachzugehen.

    Am anderen Ende der Sechs Welten erhält Captain Matthew Miles von Hexagon den Auftrag, im Grenzgebiet der Verbotenen Zone das verschollene Kriegsschiff Tide aufzuspüren. Ulysses und seine Freunde geraten ins Visier des Captains, als beide Gruppen kurz vor der Verbotenen Zone aufeinander treffen.

    Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt. Einmal begleitet man Ulysess und seine Freunde und einmal Captain Miles und seine Crew. Zum Ende hin kreuzen sich deren Wege. Das Buch ist sehr spannend und interessant geschrieben. Mir persönlich waren es ein bisschen zuviele technische Details. Die haben mich anfangs ganz schön ermüdet beim lesen. Durchhalten hat sich gelohnt und ich wurde mit einer aussergewöhnlichen Geschichte belohnt.

    Das Buch kann ich auch nicht SF Fans empfehlen, ihr werdet es nicht bereuen. Ich freue mich schon jetzt auf Teil 2.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Solijon “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Solijon“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating