Die steinerne Schlange

Roman
 
 
Merken
Merken
 
 
Germanien im Jahre 213 nach Chr. Die junge Gerhild, Tochter eines Stammesfürsten, ist eine mutige und standesbewusste Frau. Als der römische Statthalter Quintus ihren Stamm aufsucht und sie zur Geliebten fordert, sind ihre beiden Brüder zu ihrem Entsetzen...
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5875703

Buch (Gebunden) Fr. 29.90
inkl. MwSt.
In den Warenkorb
  • Kreditkarte, Paypal, Rechnungskauf
  • 30 Tage Widerrufsrecht
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Die steinerne Schlange"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    153 von 211 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alisa T., 31.08.2015

    Eine Leseprobe, die sich gut lesen lässt . Ich staune, wie anders es früher war und wie die Menschen da gelebt haben. Trotzdem interessiert sich Gerhild auch für die kleinen Dinge im Leben und beobachtet sie zb. Die Ameisen im Wald. Das ist mir in der Leseprobe gleich aufgefallen, weil ich solche Dinge auch interessant finde. Einfach mal inne halten , schauen u staunen. Gerhild hat es nicht leicht und zum Glück hat sie ihre Freundin Odila. Und da ist dann dieser Quitus, der sie als Geliebte will, weil er das einfach mal so beschlossen hat und cool ist, dass sie ihn in im Kampf besiegt, als er um sie kämpfen soll. Mutig, dass sie selbst kämpft. Oh man dann wird es richtig ernst. Wie wird seine Rache sein , kommt er damit durch? Hoffentlich passiert ihr nichts. Mich interessieren diese alten Geschichten und bin echt gespannt was da noch passiert und ob es ein Happy End gibt. Ob sie jemanden heiratet , den sie liebt. Hoffentlich muss sie nicht die Geliebte von dem Quintus werden. Ich hoffe auf einen tapferen Mann, der sie am Ende auf Händen trägt und der dem Quintus eine saftige Lehre erteilt. - Das Gute muss siegen-

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    112 von 170 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Denise M., 01.09.2015

    Ich finde das Buch sehr gut. Ich lese Iny Lorentz echt gerne.
    Das Buch hat mich in den ersten Seiten schon gefesselt und ich habe es schnell gelesen. Leider ist es nur eine Leseprobe gewesen.
    Nach den 30 Seiten freut man sich schon auf die restlichen Seiten von dem Buch und wie es weiter geht. Es ist anfangs schon spannend und ich hoffe das es so weiter geht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    112 von 189 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra S., 31.08.2015

    Ich bin immer wieder gefesselt von den Büchern von Iny Lorenz, eine echt super gute Schriftstellerin.
    Es lässt sich sehr gut lesen und hält einen in Bann.
    Also kaufen und in eine andere Welt fliehen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    24 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kathrin W., 30.09.2015

    Leseprobe auf Weltbild.de
    In den einleitenden Worten dringt man in die Gedankenwelt eines Eroberers ein, der es sich zum Ziel setzt, wilde Stämme ausserhalb des romischen Reiches zu zwingen, sich Cesar zu untergeben.
    Bei der Ankunft beim 1. Stamm entdeckt der Eroberer, die Schwester des Stammeshäuptlings, jene nur ein Verlangen in ihn entfacht - Besitz. Ihre rebellische und gleichzeitig unberührte Art weckt in ihm den Drang sie zu zügeln und sie zu besitzen. Wird ihr grosser Bruder sie als Tribut an den Römer übergeben?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    19 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina W., 29.09.2015

    Der Name "Iny Lorentz" garantiert einen angenehmen Schreibstil, spannende historische Romane und eine gut recherchierte Kulisse für ergreifende Schicksale. Diesmal wird der Leser ins römische Reich und das Germanien 213 n.Chr. entführt. Man erfährt unglaublich viele Details über das Leben der Römer und der germanischen Stämme und wartet mit Spannung wie sich das Schicksal der jungen Gerhild und Ihrer Familie entwickeln wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Die steinerne Schlange“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating