Der Pakt der Bücher

Roman

Kai Meyer

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Pakt der Bücher".

Kommentar verfassen
Ein phantastischer Roman im viktorianischen London - Die Fortsetzung des Bestsellers DIE SPUR DER BÜCHER
Londons Strasse der Buchhändler - Labyrinthe aus Regalen, Läden voller Geschichten auf vergilbtem Papier. Mercy Amberdale führt hier das...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 100008689

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Pakt der Bücher"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    Sabrina M., 30.11.2018

    Inhalt:

    Nach den sturmreichen Erlebnissen der letzten Wochen beginnt gerade Normalität in das Leben des Liber Mundi einzuziehen. Jedoch wird die Ruhe je gestört als eine mysteriöse Botschaft unter dem Türschlitz durchgeschoben wird und alles auf den Kopf stellen soll.
    Gezwungen das letzte verschollene Kapitel des Flaschenpostbuchs an Mister Sedgwick zu überbringen, löst Merci ungewollt das Chaos im Reich der Bibliomantik aus.

    Im Gefecht von tödlichen Intrigen, vergifteten Büchern und umschwirrt von einem magischen Luftschiff, kämpf Mercy für Gerechtigkeit.

    Mit dem Zusammenführen aller Kapitel des Flaschenpostbuches werden die magischen Grenzen aufgelöst und Wirklichkeit und Fiktion vermischt, die Welt droht unterzugehen und eine Invasion der Antagonisten sie zu übermannen.

    Es droht ein Kampf über Leben und Tod zu entstehen!

    Ein Kampf bei dem sie schnell an ihre eigenen Grenzen stösst und droht sich selbst, aber vor allem das zu verlieren was ihr am Herzen liegt…

    Meine Meinung:

    Nachdem ersten Satz fand ich mich wieder Mitten im alten London wieder und war gespannt darauf, welch unglaubliches bibliomantisches Abenteuer sich Kai Meyer dieses Mal hat einfallen lassen.

    "In der Strasse der Buchhandlungen, einer schmalen Schlucht aus Schaufenstern, hinter denen die Wunder aller Welten auf Entdecker warteten, drang der Duft von Papier bei Tag und Nacht unter den Türen hervor." Zitat Seite 7 / Erster Satz

    Mit diesem Einstieg war es um mich geschehen. Die Magie der Bücher schwappte auf mich über, ich war wie gefesselt in den Seiten und auch den Gefahren.

    Es ist ein unglaubliches Erlebnis welches ich nur schwer in Worte fassen kann. Es ist wie Heimkehren zu alten Bekannten, neuen Erkenntnissen und magischen Orten.

    Ich bin jedes Mal aufs Neue überrascht wie es Autor Kai Meyer mit nur wenigen Worten es schafft eine düster-magische Atmosphäre aufkeimen zu lassen und somit seine Leser in die Seiten zu fesseln.
    Gänsehautmomente, Herzschmerz und viel Action wechseln sich auf angenehme Weise ab und vermitteln ein unglaubliches Flair!

    Die Art wie er seine Idee auf den Leser transportiert und Wirklichkeit und Fiktion vermischt ist unbeschreiblich.

    Besonders gefällt mir, wie erst einmal Aufklärungsarbeit geleistet wird und sich einige Fragezeichen in Luft auflösen. Viele Dinge finden hier endlich ihre Antworten und der Tiefgang in die Ereignisse tut dieser Geschichte sehr gut. Wer nun meint, dass es so weitergehen wird der irrt, denn in der Mitte der Handlung angekommen nimmt auch die Spannung und Action ihren Einstieg und lässt einen nicht mehr los.

    Mir gefällt die Entwicklung der Charaktere sehr gut und jeder Einzelne wächst über sich selbst hinaus. Negative Eigenschaften kommen genauso wie Gute zum Vorschein. Der Bezug zur Trilogie „Die Seiten der Welt“ kristallisiert sich immer deutlicher heraus und Lücken werden gefüllt, die nach Beendigung dieser noch bestanden haben.

    Für mich ist die Wahl so an die Aufklärung der bekannten Trilogie zu gehen, ein spannendes Abenteuer gewesen und hat mich mit Begeisterung erfüllt. Voraussetzung ist es gewiss nicht „Die Seiten der Welt“ zuvor gelesen zu haben, dennoch finde ich, dass sich so alles in einem Gesamtbild zusammenfügt und einiges verständlicher wird dadurch.

    Fazit:

    Mit diesem Dilogie-Abschluss lösten sich die letzten verbliebenen Fragezeichen in Luft aus und Autor Kai Meyer verschaffte mir ein unvergessliches Leseerlebnis. Dennoch finde ich, dass noch unglaublich viel Potential für mehr vorhanden ist und ich hoffe daher sehr, dass uns der Weg noch einmal zurück in die bibliomantische Welt führen wird!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    https://www.buecherwesen.de, 22.11.2018

    Inhalt:

    In Londons Strasse der Buchhändler, dem Cecil Court, gibt es in den Läden Labyrinthe aus Regalen, voller Geschichten und vergilbtem Papier. Mercy Amberdale führt hier zusammen mit Philander und Tempest, das Antiquariat ihres Stiefvaters und ist der Bibliomantik mächtig.

    Als man sie dazu zwingt, das letzte Kapitel des verschollenen Flaschenpostbuches an Mister Sedgwick weiterzugeben, ahnt sie nicht, dass dadurch das Reich der Bibliomantik aus den Fugen gerät. Wer alle Kapitel des Flaschenpostbuches vereint, hat angeblich die Macht, die Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit einzureissen und wenn Mercy das nicht aufhält, droht ihrer Welt der Untergang und die Invasion der Antagonisten.

    Meine Meinung:

    Der Pakt der Bücher, aus der Feder von Kai Meyer, ist leider der letzte Band im Universum der Seiten der Welt, wobei ich die Hoffnung nicht aufgebe, dass es weitere Bücher aus dieser Welt, geben wird.

    Endlich zu erfahren, wie es mit Mercy, Philander und Tempest, weitergeht, ist dieses Jahr eines meiner Highlights geworden. Im Vorgänger ist ja einiges passiert und daher war die Vorfreude recht gross. Ich finde Die Spur der Bücher schon recht rasant, aber Der Pakt der Bücher hat es nochmal um einiges getoppt.

    Was ich sehr interessant finde an diesem Buch, ist das Flaschenpostbuch und was man damit bewirken kann, denn es erklärt mir dadurch einen Umstand in den Bänden von Der Seiten der Welt – Trilogie. Eine Frage die mir bisher nie wirklich beantwortet wurde, findet dadurch endlich sein Ende.

    Im Pakt der Bücher überschlagen sich die Dinge, ohne den Leser dabei zu erschlagen, daher fiebert man von Seite zu Seite mit und ehe man sich versieht, ist das Ende nah. Welches mich etwas überrascht hat, aber auch irgendwie noch das eine oder andere offengelassen hat. Vielleicht sogar absichtlich vom Autor? Er scheint sich in dieser Welt sehr wohl zu fühlen! Was ich sehr gut nachvollziehen kann, denn mir geht es genauso.

    Mein Fazit:

    Mit diesem Band geht wieder ein Meisterwerk von Kai Meyer zu Ende, das mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Pakt der Bücher “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Pakt der Bücher“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating