Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

Das Nachthaus

Roman | Für die ganz dunklen Winterabende | Neuer Thrill von Weltbestsellerautor Jo Nesbø
Merken
Merken
 
 
Wer einmal im Nachthaus gewesen ist, kommt als ein anderer heraus

Als in einer Kleinstadt ein Jugendlicher verschwindet, steht der Schuldige schnell fest: Hat Richard seinen Freund Tom im Wald von einer Brücke in den reissenden Fluss...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 149584344

Buch (Gebunden) Fr. 28.50
inkl. MwSt.
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Kreditkarte, Paypal, Rechnungskauf
  • 30 Tage Widerrufsrecht
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Das Nachthaus"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    14 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mimitatis_buecherkiste, 22.03.2024

    Als in der beschaulichen Kleinstadt Ballantyne ein Jugendlicher verschwindet, gerät dessen Freund Richard unter Verdacht, etwas damit zu tun zu haben, was er bestreitet, allerdings gibt es so viele Widersprüche in seiner Aussage, dass ihm niemand glaubt. Richard versucht auf eigene Faust, das Verschwinden seines Freundes aufzuklären und kommt dabei dem berühmt-berüchtigten Nachthaus zu nahe, was fürchterliche Konsequenzen nach sich zieht.

    Dieses Buch entpuppte sich als etwas ganz anderes, als ich erwartet hätte, ich habe nach der Lektüre immer noch ein verstörtes, wahrscheinlich leicht debil wirkendes Lächeln im Gesicht. Der Mix aus Gruselgeschichte, Horrorstory und Drama, den ich Stephen King zuordnen würde, wüsste ich es nicht besser, zog mich fast unmittelbar in seinen Bann, ich war bereits nach wenigen Seiten belustigt, entgeistert sowie leicht angewidert, dabei aber auch sehr gespannt, wo das Ganze hinführen würde. Es folgte ein abgefahrener Roadtrip, der immer bizarrer wurde, ich konnte kaum glauben, was ich da las, als eine Wendung kam, die mich verblüfft innehalten liess. War ich verrückt oder der Autor, war seine Buchfigur ein Blender, der mich in die Irre führte und dort willkommen hiess? Gerade als ich mich entspannt zurücklehnte und die Situation akzeptierte, ging es wieder los. Der folgende Twist gab mir dann den Rest, ich habe nicht schlecht gestaunt über den Einfallsreichtum und war fast schon traurig, als das Ende kam. So geht Unterhaltung, das war einfach grossartig! Besuch das Nachthaus, wenn du dich traust. Aber Vorsicht, du tust es auf eigene Gefahr!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    18 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    RHK, 15.10.2023

    Ich habe alle Harry Hole – Thriller gelesen und war begeistert. Jo Nesbo schreibt spannend und unterhaltsam.
    Mit dem Roman `Das Nachthaus` konnte ich mich allerdings nicht anfreunden, was daran liegen mag, das ich keine Fantasy- Geschichten mag.
    Der Klappentext versprach eine spannende Geschichte über einen verschwundenen Jugendlichen in einer Kleinstadt und einem Neuling am Ort.
    Leider war dann doch alles zu phantastisch, auch wenn einem klar wird, dass sich die Handlung im Kopf des Protagonisten abspielt. Es ist durchaus spannend geschrieben und ich habe immer darauf gewartet, dass eine Aufklärung zu den Ereignissen kommt, damit man die Handlung besser nachvollziehen kann. Auch wenn zu guter Letzt die Geschichte mit einer Aufklärung endet, hat mich das ganze doch enttäuscht. Schade – es hat mich nicht begeistert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lesehexe, 20.10.2023

    Bizarrer Grusel mit Tiefgang

    Jo Nesbø hat mit "Das Nachthaus" einen spannenden Roman geschaffen, den man nicht unbedingt einen bestimmten Genre zuordnen kann. Ein Krimi ist im Sinne von Harry Hole ist es jedenfalls nicht. Nichtdestotrotz ist die Handlung packend und spannend geschrieben. Nesbø versteht es mit Worten zu fesseln, Bilder zu erschaffen, die sich drohend vor dem Auge der Leser*innen erheben.

    Worum geht es in dem Buch? Richard, aus dessen Ich-Perspektive der Roman geschrieben ist, ist ein Einzelgänger. Gleich zu Beginn wartet er mit einer unglaublichen Geschichte auf, als sein Freund Tom verschwindet. Er behauptet, Tom sei von einem Telefonhörer gefressen worden. Das kann ihm natürlich niemand glauben. Die Story entwickelt sich immer skurriler. Man möchte der Handlung dennoch folgen, weil nichts so sein kann wie Richard es erzählt. Was steckt also dahinter?

    Der Roman ist in drei Teile geteilt. Sehr geschickt gemacht von Nesbø, denn zu Beginn des zweiten Teiles meint man zu verstehen, was im ersten Teil vor sich gegangen ist, und dann ist doch wieder alles anders und erst im Laufe des dritten Teils kommt die schlüssige Auflösung.

    Für mich war dieses Leseerlebnis etwas völlig Neues. Der Aufbau in drei Teile geschickt gemacht! Zwischendurch habe ich manchmal mit dem Kopf geschüttelt, weil die Handlung so abstrus rüberkam. Aber Nesbø versteht es, seine Leser*innen zu fesseln und am Ende kann ich nur sagen: ein toller Roman!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SofieW, 22.10.2023

    Ein Nesbø, so ganz anders, aber unglaublich gut

    Gleich vorneweg, dieser Nesbø ist anders, kein klassischer Kriminalroman à la Harry Hole und Co.
    Also, Erwartungshaltung zurückfahren und sich einfach hineinfallen lassen in diese abstruse mystisch fantastisch angehauchte Thrillergeschichte.
    Der 14-jährige Richard ist keiner von hier und hat dementsprechend einen schweren Stand bei den anderen Jugendlichen von Ballantyne. Als dann eines Tages etwas unendlich bizarres passiert, zumindest nach seiner eigenen Aussage, etwas, das jeder Realität entbehrt, ist es entgültig vorbei mit der Akzeptanz und aus dem Aussenseiter wird ein Verdächtiger in einem Vermisstenfall. Was steckt hinter dieser mysteriösen Angelegenheit, dass sein Freund Tom angeblich von einem Telefonhörer gefressen wurde. Das steht doch allem entgegen, woran man im wirklichen Leben glauben kann. Nach einem ersten Teil, der einen als Leser geradezu hineinzieht in ein Geschehen, das unser aller Fundament von Sein und Nichtsein wahrlich ins Wanken bringt, taucht man, geflasht und mit Problemen, die Orientierung wiederzufinden, auf, bereit für ein Weiter, in dem die Übergänge von Traum und Wirklichkeit fliessend sind und man sich ihrer Wahrnehmung auch nicht wirklich sicher sein kann. Und dann gibt es ein Ende, ein Ende, das überzeugt. Man bekommt genug Antworten, um, im Nachhall, dieses Werk, in vollem Umfang geniessen zu können, so ganz anders und einfach gut.
    Nesbø geht neue Wege und wird belohnt. Mich hat diese Geschichte absolut begeistert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Das Nachthaus“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating