Das Glück hat lange Ohren, Rachel Anne Ridge

Das Glück hat lange Ohren

Was mich ein heimatloser Esel über das Leben, den Glauben und zweite Chancen lehrte. Eine wahre Geschichte.

Rachel Anne Ridge

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Glück hat lange Ohren".

Kommentar verfassen
Rachel Anne Ridge und ihre Familie waren am Ende. Lange Zeit arbeitete sie als erfolgreiche Künstlerin, doch dann wurden die Aufträge immer weniger. Sie gab sich selbst die Schuld an der ganzen Situation. Wie nur sollte die Familie die Rechnungen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


lieferbar

Bestellnummer: 94062817

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Glück hat lange Ohren"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    LEXI, 18.03.2018

    DIESER ESEL NAMENS FLASH IST EIN GESCHENK

    „Als Flash auftauchte und über ihre Zufahrt zockelte, verloren, verwirrt, verängstigt und hungrig, schlenderte er geradewegs in die weit geöffneten Arme von Rachel Ridge, die überall und in allem Schönheit sieht. Sogar in einem schmutzigen, hungrigen, ungewollten, obdachlosen Esel. Und er fand bei ihr ein Zuhause.“ (Priscilla Shirer)

    Gerade als die berufliche und finanzielle Situation von des Ehepaares Ridge ziemlich angespannt ist, taucht plötzlich wie aus dem Nichts ein Esel auf dem Zufahrtsweg zu ihrem Haus auf. Nach einer Erstversorgung seiner vielen kleinen Verletzungen und der vergeblichen Suche nach seinem Besitzer beschliessen Tom und Rachel, den Esel zu behalten, der sich in kürzester Zeit zielstrebig seinen Weg in ihre Herzen gebahnt hat. Und so wird Flash zum festen Bestandteil der Familie. Die anfängliche Vorsicht und ängstliche Zurückhaltung des Tieres entwickelt sich behutsam und ganz langsam zu einer von Vertrauen getragenen Beziehung zu seinen Menschen. Das Leben mit Flash inspiriert wiederum Rachel dazu, vieles neu zu überdenken. Es beschert ihr interessante Erkenntnisse – und führt letztendlich zu einem Perspektivenwechsel. Tom und Rachel verlassen ihre Komfortzone, nehmen berufliche Herausforderungen an und wagen es, zu träumen – und diese Träume auch zu verwirklichen. Und mithilfe von Flash lernen sie viele unschätzbar wertvolle Lektionen über sich selbst, ihr Leben und ihren Glauben.

    Das Coverfoto dieses Buches mit dem süssen Esel im Vordergrund, der ein Gänseblümchen hält, hat mich auf der Stelle in seinen Bann gezogen. Ich mag Esel, ihren eigenwilligen Charakter, ihr strubbeliges Äusseres. Und ich mag Gänseblümchen. Als ich noch dazu las, dass es sich hierbei um die Geschichte einer Familie handelt, die einem verängstigten, stark mitgenommenen und verletzten heimatlosen Esel ein neues Zuhause schenkte, war ich sofort Feuer und Flamme für dieses Buch. Dieses wunderschöne Coverfoto zieht sich übrigens durch den gesamten Inhalt. Jedes Kapitel beginnt mit einer fettgedruckten Überschrift und einer kleinformatigen Schwarz-Weiss-Kopie dieses Fotos.

    Rachel Anne Ridge erzählt in einem einnehmende, locker-leichten und mit einer Riesenportion Humor versehenen Schreibstil, der mich bei mancher akribischen Beschreibung des störrischen Verhaltens dieses Esels lauthals zum Lachen brachte. Im Gegensatz zur humorvoll dargebrachten Geschichte von Flash besitzt dieses Buch jedoch zugleich auch eine grosse Tiefe, offenbart Erkenntnisse und Lebensweisheiten einer starken und mutigen Frau, die auch in scheinbar ausweglosen Situationen nicht aufgibt. Rachels Kraft basiert auf ihren unerschütterlichen Glauben, dem in diesem Buch Rechnung getragen wird. Die Gedanken und Gebete der Protagonistin wurden in kursiver Schrift dargestellt, sie sind sehr bewegend und machen diese Geschichte zu einer tief berührenden und empfehlenswerten Lektüre.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Lea O., 27.03.2018

    Rachel Anne Ridge hat eine wirklich interessante Geschichte erlebt. Eine Geschichte, die von einem Esel namens Flash handelt, eine Geschichte, in der sich die Hilfe Gottes ausgerechnet in der Figur eben jenes Esels zeigt.
    In "Das Glück hat lange Ohren" geht es um die Familie von Rachel, die gerade eine schwere Phase durchmacht. Genau zu diesem Zeitpunkt steht auf einmal ein Esel in der Auffahrt und da er niemandem zu gehören scheint, behält die Familie in kurzerhand. Was sie da noch nicht ahnt ist, dass genau dieser Esel der Familie das Vertrauen an Gott und das Leben zurückgibt - auf seine ganze eigene Weise.
    Dieses Buch ist definitiv mehr als nur eine Tiergeschichte, auch wenn es natürlich sehr liebenswert ist, von dem kuscheligen Esel zu lesen, zumal er es faustdick hinter den Ohren hat.
    Aber das Besondere daran ist, wie Rachel die Geschichte von dem Esel mit ihren eigene Gedanken verknüpft. Flash zeigt ihr völlig neue Wege auf, neue Betrachtungsweisen, regt zum Nachdenken an und das möchte sie an ihre Leser weitergeben. Es ist wirklich wunderbar, in was man alles Gottes Fürsorge sehen kann. Als Aufmunterung immer darauf zu vertrauen, gibt es am Ende jedes Kapitels einen kleinen "Mutmachspruch", der nochmal die wichtigste Botschaft des Kapitels wiedergibt. Und tatsächlich sind es diese kleinen Worte, die hängenbleiben und zum Nachdenken anregen.
    Der Schreibstil ist für das Buch genau richtig und es gibt ein paar Bilder von Flash und Rachels Familie in Fotoblöcken, sehr nett gemacht.
    Meine einzigen zwei Kritikpunkte sind, dass mir der liebe Flash (auch wenn er ein wirklich liebenswerter Esel ist) manchmal doch ein bisschen zu sehr vermenschlicht wird und, dass am Ende nicht alle Schicksale (so weit wie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung möglich) zu Ende beschrieben wurden. Deswegen gebe ich dem Buch vier Sterne und hoffe, auch bald einen Esel (oder in was auch immer sich Gott offenbaren will) zu treffen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das Glück hat lange Ohren “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Glück hat lange Ohren“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating