Als das Leben unsere Träume fand

Roman

Luca Di Fulvio

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
21 Kommentare
Kommentare lesen (21)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Als das Leben unsere Träume fand".

Kommentar verfassen
Es ist das Jahr 1913, und eine Schiffsreise nach Buenos Aires verheisst eine zweite Chance für drei junge Menschen.
Der Sizilianer Rocco hat den Zorn der Mafia auf sich gezogen, als er sich weigerte, sein Leben in den Dienst der ehrenwerten...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Jetzt vorbestellen

Voraussichtlich lieferbar ab 12.12.2018

Bestellnummer: 5701443

Auf meinen Merkzettel
Katie Fforde (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Als das Leben unsere Träume fand"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    109 von 114 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    AnnaMagareta, 30.09.2018

    Emotional und schockierend

    „Als das Leben unsere Träume fand“ ist ein ergreifender, dramatischer und schockierender Roman des italienischen Schriftstellers Luca Di Fulvio, in dem er einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt nimmt.

    Das Buch beginnt 1913. Rocco, Rosetta und Raquel sind auf einer Schiffsreise nach Buenos Aires und hoffen auf einen Neuanfang. Alle drei flüchten aus ihrer ausweglosen Situation in ihrer Heimat. Der Sizilianer Rocco hat seine Eltern - die ein ehrenwertes Ansehen bei der Mafia genossen - verloren und will sich der Mafia nicht weiter unterordnen, was ihn zu der Überfahrt ohne Rückkehr zwingt. Rosetta hat sich mit dem Don des Dorfes angelegt, der ihr nach dem Tod ihrer Familie ihren Hof abnehmen wollte. Knapp einer Vergewaltigung entkommen, sieht auch sie ihre einzige Chance in der Flucht aus dem Dorf. Raquel – eine russische Jüdin – hat durch ein Pogrom ebenfalls ihre Familie verloren und will nicht bei ihrer ungeliebten Stiefmutter bleiben. Mit ihren erst 13 Jahren und grausamen Erfahrungen begibt sie sich auf die Flucht.

    Der Schreibstil von Luca di Fulvios ist lebendig, fesselnd und einnehmend. Ich war von der ersten Seite an mittendrin und habe mit den Protagonisten gezittert, gebangt und gehofft, so dass ich das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Die Grausamkeiten und die Brutalität, die sie erfahren sind schockierend. Dennoch kämpfen sie, halten an ihren Träume fest und glauben an Gerechtigkeit. Neben den drei Protagonisten gibt es zahlreiche weitere Charaktere, die keineswegs alle sympathisch sind, wie z.B. der Baron, der es auf Rosetta abgesehen hat und an Abartigkeiten kaum zu überbieten ist. Sie alle werden sehr detailliert und facettenreich dargestellt. Dabei ist die Entwicklung der Protagonisten ausgesprochen gut gelungen. Zwischenzeitlich hatte ich den Eindruck, dass die menschlichen Grausamkeiten gar kein Ende finden und ich hätte gerne auf einige Details verzichtet, aber letztendlich gelingt dem Autor ein rundes Ende, an dem alles zufriedenstellend aufgelöst wird. Sowohl die Charaktere als auch die Handlung sind gut durchdacht und machen gleich mehrere Botschaften deutlich. Gib niemals die Hoffnung auf, hör nicht auf zu träumen und miteinander lässt sich vieles bewirken egal wie verehrend die Umstände sind.

    Mich hat Luca Di Fulvio mit seinem Buch gepackt. Es ist ergreifend, spannend, brutal und verstörend und ich habe es mit Spannung gelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    102 von 107 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S. P., 01.10.2018

    ROMANTISCHER TITEL - SCHWER VERDAULICHER, FESSELNDER INHALT

    "Als das Leben unsere Träume fand" ist ein Roman des italienischen Schriftstellers Luca Di Fulvio, der 2018 bei Bastel Lübbe erschienen ist. Luca di Fulvio lebt und arbeitet in Rom. Neben Thrillern und Romanen schreibt er unter Pseudonym auch u.a. Kinderbücher. Einer seiner bekanntesten Romane ist "Der Junge, der Träume schenkte".

    Thema in "Als das Leben unsere Träume fand" sind drei einzelne Lebensgeschichten, die durch verschiedene Ereignisse und Wendungen immer mehr zusammengeführt werden und in einem gemeinsamen Kampf enden.

    Der italienische Junge Rocco, Sohn eines Mafiosis, der hofft, sich von der Mafia lossagen zu können. Rosetta, ein italienisches Mädchen, das einem sadistischen Baron die Stirn bietet. Woraufhin sie in eine ungewisse Zukunft flüchten muss. Raquel, eine jüdische Russin, die sich nach dem Mord an ihrem Vater einem Mann anschliesst, der eine bessere Welt in Buenes Aires verspricht. Schon auf der langen Reise muss sie erkennen, dass die Wahrheit und seine Absichten ganz anders aussehen. Alle drei müssen viel aushalten und schlimmstes Elend überstehen. Auf ihren Wegen lernen sie unterschiedlichste neue Menschen kennen, es bilden sich Freundschaften und Feindschaften. Die Zeit ist hart und vor allem Frauen haben es besonders schwer. Rocco, Rosetta und Raquel ergeben sich nicht dem Schicksal, stehen für andere ein und bleiben dabei Mensch.

    Viele Menschen suchten in der Auswanderung ihr Glück. Für die Frauen unter ihnen endete diese oft in der Prostitution. Mädchenhändler nahmen Mädchen unter Gewalt mit oder heuchelten ihnen eine bessere Zukunft vor. Das ist leider nicht ausgedacht sondern bittere Realität gewesen. Dieses Buch gibt einen ungeschminkten Einblick in das Leben der Einwanderer und die Probleme der Frauen.

    Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, bildhaft und fesselnd. Es ist so facettenreich - gefühlvoll, brutal, ehrlich, überraschend. Gleichzeitig ist es nichts für Leser, die eher leichte Kost bevorzugen da es oft sehr brutal und gewalttätig zugeht. Luca du Fulvio schafft es durch seinen Schreibstil den Leser von Anfang an zu fesseln und die Spannung durch das gesamte Werk aufrecht zu erhalten. Die Protagonisten sind starke, charismatische Persönlichkeiten, ihre Entwicklung ist gut dargestellt.

    Im letzten Teil geht es mit der Geschichte Schlag auf Schlag und der Leser muss sich schon sehr konzentrieren um Schritt halten zu können. Es gab zudem auch Punkte, die mich etwas irritiert haben und doch sehr unrealistisch wirkten. Zum Glück hat das meinem Lesevergnügen aber keinen Abbruch getan denn trotzdem war das Buch fesselnd und mitreissend. Es wurde nie langweilig und dass so viele Charaktere eine Wende in ihrem Denken durchgemacht haben, finde ich toll und sollte zum Nachdenken anregen.

    Das Schicksal der einzelnen Protagonisten zieht den Leser in den Bann. Ein tolles Buch, das zum Nachdenken anregt. Spannend, gewaltig, überraschend - eine schwere Lektüre, die Zeit zum Verarbeiten braucht. Es bleibt mir nachhaltig in Erinnerung und ich empfehle es sehr gerne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Als das Leben unsere Träume fand“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating