Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

Merken
Merken
 
 
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 134389972

Buch (Gebunden) Fr. 16.90
inkl. MwSt.
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MermaidKathi, 29.11.2021

    Mein Fazit:
    Eine amüsante Geschichte, wie das Sams die Winter- & Weihnachtszeit kennenlernt. Mir hat haben die einzelnen Szenen sehr gut gefallen und ich musste so einige Male schmunzeln. An die ersten Bücher kommt die Weihnachtsgeschichte leider nicht ran. Die Abschnitte sind recht sprunghaft und die Übergänge haben was gefehlt. Trotzdem habe ich mich über den Einblick sehr gefreut und das Buch ist schön geworden. Die teilweise absurden Dialoge der beiden oder die Sams-Liebe zu Würstchen bringen einem immer wieder zum Lachen oder schmunzeln. Der Schreibstil ist witzig und angenehm und auch die typischen Sams-Reime und Lieder sind dabei und tolle Wortspiele ziehen sich durch die Seiten. Grosse Schrift, bunte Illustrationen, weihnachtliche Stimmung. Das Weihnachts-Sams-Buch mit den schönen Illustrationen ist schön geworden. Ich vergebe 4 Sterne.

    Meine Meinung zum Buch:
    Ich liebe das Sams und Weihnachten! Die unglaublich witzige Art des Sams und die Missverständnisse und das Nachfragen. Auch das Weihnachtsbuch ist enthält tolle Szenen, aber leider oft sehr kurz gehalten und nicht so schön ausgebaut. Das hätte etwas besser sein können. Eine Geschichte ist an die nächste gereiht. Verschiedene Szenen zur Winter und Weihnachtszeit. In der Geschichte kommen wieder einige witzige Fragen, Dialoge, Wortspiele und Missverständnisse auf, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Besonders die unschuldigen, herrlich ehrlichen „Samsfragen“ haben es mir angetan. Allgemein haben mich viele Szenen zum Schmunzeln gebracht. Es ist super Papa Taschenbier und das Sams zu begleiten. Adventskranz, Nikolaus, Weihnachtsgeschichte, Plätzchen backen und andere Weihnachtstraditionen kommen vor und auch Rodeln. An zwei Stellen wird es etwas kritisch. Nikolaus und Weihnachtsmann werden in einen Topf geworfen, was ich persönlich etwas schwierig finde für Erklärungen und auch die Hintergrundgeschichte von Frau Rotkohl hätte man etwas kindgerechter angegangen werden können. Das Weihnachtsfest am Ende des Buches ist sehr schön. Herr Mon und Frau Rotkohl (, die Weihnachten nicht ausstehen kann,) sind natürlich im Buch dabei. Besonders gut hat mir der Abstecher in die Samswelt gefallen und der Besuch zu Weihnachten. Allgemein eine nette Geschichte mit vielen Winter/weihnachtlichen Szenen. Schöner Schreibstil und viel zum Schmunzeln. Eine leichte Geschichte, ohne viel Spannung aber dafür einen netteren Einblick und einer wertvollen Botschaft (Weihnachtsgäste sind wichtiger als Geschenke). Super zum Vorlesen. Ein Muss für alle Samsfans.

    Meine Meinung zum Cover:
    Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass es auch wieder ein „normales“ Cover gibt. Ich muss sagen, dass ich die normalen sehr viel lieber mag als die Neuen. Das Sams mit dem Adventskranz auf dem Kopf sieht super aus. Ein ´Hauch Weihnachtlich aber nicht zu aufdringlich. Die bunten Illustrationen im Buch gefallen mir sehr gut.

    Ich wünsche euch viel Spass mit dem Sams. Eure MermaidKathi

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Barbara S., 10.12.2021

    Verifizierter Kommentar

    Barbara S.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Fernweh_nach_Zamonien, 17.11.2021

    Eine phantasievolle und weihnachtliche Geschichte mit zauberhaften Reimen, herrlich schrägen Situationen und Dialogen sowie farbenfrohen Illustrationen.

    Inhalt:

    Weihnachten steht vor der Tür und für das Sams ist es das erste Fest in der Menschenwelt.

    Es wird Gebacken, Geschmückt und Heimlichkeit liegt in der Luft.
    Dass in der Adventszeit so viel gesungen und gereimt wird, gefällt dem Sams sehr.

    Einem gemütlichen Heiligabend steht dann nichts mehr im Wege. Oder etwa doch? Denn ein Fest ohne Gäste ist kein richtiges Fest und so plant das Sams eine ganz eigene Überraschung ...


    Altersempfehlung:

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)
    oder für geübte Leser ab 8 Jahren (grosse Schrift, kurze Kapitel, Blocksatz)


    Illustrationen:

    Mit zauberhafte Illustrationen ergänzt Paul Maar die Handlung und erzeugt eine weihnachtliche Stimmung.

    Der Bildanteil hätte allerdings höher ausfallen können, es findet sich nur paar Seiten eine farbenfrohe Zeichnung.


    Mein Eindruck:

    In der Einleitung geht Paul Maar kurz auf die Vorgeschichte ein und daher findet man sich auch ohne Vorwissen anschliessend sehr gut zurecht.

    Die Charaktere sind mit Liebe zum Detail gestaltet, jeder auf seine Art und Weise ein Unikat und ganz besonders das Sams wächst einem schnell ans Herz. Es ist wissbegierig und pfiffig, denkt und handelt auf eine kindlich-naive Art und Weise. Seine Gedichte und Lieder sind zauberhaft gereimt und bleiben im Gedächtnis.

    Herr Taschenbier hat es manchmal nicht leicht mit dem Sams, denn es nimmt jedes Wort genauso wie gesprochen. Die herrlich skurrilen und oftmals absurden Dialoge der beiden oder der Running Gag über die Sams-Liebe zu Würstchen bringen Leser:innen/Zuhörer:innen immer wieder zum Lachen.

    Das Sams wundert sich zunächst über weihnachtliche Bräuche und Besonderheiten: von Tannenbäume, die man sich in die Wohnung stellt, oder ganz besonderem Kartoffelsalat bis hin zu
    Adventskränzen, die man sich nicht auf den Kopf setzt, sondern mit Kerzen bestückt auf den Tisch legt.

    "Die Dunkelheit, die stört uns nicht, wir haben jetzt ein Kerzenlicht!"
    (vgl. S. 46)

    Wundervolle Sprach- und Wortspiele ziehen sich durch die ganze Geschichte.

    Mit viel Witz hinterfragt das Sams unter anderem suf eigene Art und Weise die Weihnachtsgeschichte (Warum haben die Heilige drei Könige nichts zu Essen mitgebracht?) und springt für den erkrankten Herrn Taschenbier als Nikolaus ein. Bei diesem fröhlich-frechen Kerlchen muss man bekanntlich mit allem rechnen und so ist Choas ... Verzeihung ... Chaos vorprogrammiert.


    SPOILER!

    Herr Taschenbier soll bei der (verwöhnten) 5-jährigen Tochter eines Arbeitskollegen den Nikolaus spielen und besorgt hierfür ein rotes Weihnachtsmann-Kostüm. Nicht nur, dass (beabsichtigt?) fortan Nikolaus und Weihnachtsmann in einen Topf geworfen werden, kommen Eltern eventuell in Erklärungsnot bei allen Kindern, die noch an den Nikolaus glauben.

    Auch die Hintergrundgeschichte zu Frau Rotkohl, die durchweg als Weihnachtshasserin wenige Sympathiepunkte sammeln kann, hätte kindgerechter erklärt oder anders ausfallen können.

    SPOLIER Ende!


    Neben dem berührenden Happy End und der wertvollen Botschaft, dass zu Weihnachten Gäste wichtiger sind als Geschenke, ist unsere liebste Stelle im Buch die Kaufhaus-Szene: Weil es im Winter so kalt ist, bekommt das Sams wärmere Kleidung. Um welche es sich hierbei handelt, wird hier nicht verraten, aber nach einem Taucheranzug und Schwimmflossen dürfen sich Leser:innen auf eine weitere Kuriosität freuen ;-)

    Eine eingeschränkte Vorleseempfehlung (siehe Spoiler) für alle, die lustige Geschichten und wunderbare Reime lieben!


    Fazit:

    Eine lustige Geschichte voller Witz und Phantasie mit zauberhaften Reimen, liebenswert-skurrilen Figuren und herrlich verrückten Situationen.

    Wortspiele und stimmungsvolle, farbenfrohe Illustrationen sorgen für ein gelungenes (Vor-)Lesevergnügen - zumindest bei Leser:innen, welche nicht mehr an den Nikolaus glauben -.


    ...

    Rezensiertes Buch: "Das Sams feiert Weihnachten" aus dem Jahr 2021
    (unter gleichem Titel erstmals erschienen 2017 mit Illustrationen von Nina Dullek)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein