12%¹ Rabatt + Gratis Versand

 
 
Merken
Merken
 
 
Leider schon ausverkauft
versandkostenfrei

Bestellnummer: 71892892

Buch Fr. 22.90
inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 4 Sterne

    10 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi Aly -., 08.04.2016

    Auf dieses Buch bin ich aufgrund des Klappentextes aufmerksam gworden, was doch recht vielversprechend klang.
    Dieses Buch spielt in der Zukunft.
    Der Einstieg gelang recht gut, verlief jedoch erstmal recht ruhig und unspektakulär.
    Was aber daran liegt, dass man erstmal die beiden Hauptprotagonisten Alba und Seven kennenlernt.
    Beide sind alles andere als glücklich mit ihrem Leben.
    Seven lebt im Süden, wo quasi der Abschaum lebt. Er hält sich über Wasser in dem er mit gestohlenen Erinnerungen auf dem Schwarzmarkt handelt.
    Man merkt recht bald, das seine Gang sein zuhause ist und er sich wirklich sehr wohl dort fühlt.
    Man merkt aber auch, was ihm das Gefühl gibt frei zu sein.
    Ich mochte ihn sofort, er wirkt sympathisch, aber auch sehr offen, zudem verfügte er über sehr viel Stärke und Mut.
    Auf der anderen Seite haben wir Alba. Sie lebt im Norden und sie gehört quasi zur Elite.
    Doch bei ihr hat man das Gefühl, als wäre sie in einem goldenen Käfig eingesperrt. Was zudem wirklich wörtlich zu nehmen ist. Man kann ihre Traurigkeit, aber auch ihre Ausweglosigkeit sehr gut spüren. Einzig zu ihrer Zofe Dolly hat sie ein sehr gutes Verhältnis. Sie ist quasi ihr Anker.
    Merkt ihrs?
    Gar nicht so ungewöhnlich. Zwei völlig entgegensätzliche Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten die aufeinander treffen. Das ist nicht neu, dennoch sehr gut umgesetzt.
    Man fühlt sich den beiden einfach sofort verbunden und teilt ihre Erlebnisse.
    Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Wut, aber auch ihre Liebe sehr deutlich.
    Man begibt sich mit ihnen auf ein Abenteuer, das es wirklich in sich hat.
    Dabei geraten sie mehr als einmal in tödliche Gefahr.
    Die Abgründigkeit die hinter alledem steckt, ist wirklich schockierend und entsetzlich.
    Als ich gemerkt habe, worauf das Ganze hinauszielt, hab ich mir vor Ensetzen, den Mund zugehalten.
    Denn es ist wirklich kaum zu ertragen, wozu Menschen fähig sind.
    Daher leidet und zittert man ungalublich mit den beiden mit und man möchte einfach nur, dass alles einen guten Ausgang findet.
    Der Autorin gelingt es auch einige Wendungen einzuweben , die es wirklich in sich haben.
    Sie haben mich sprachlos gemacht, wenn auch nicht wirklich überrascht.
    Der Showdown wurde dann nochmal richtig explosiv und emotional. Er hat wirklich nochmal alles entfesselt.
    Der Abschluss hat mir sehr gut gefallen.
    Die Idee die hinter dem Ganzen steckt mit den Erinnerungen, hat mir sehr gut gefallen. Dennoch finde ich, gerade diesem Aspekt wurde zu wenig Raum geschenkt. Ich hätte wirklich gern noch mehr darüber erfahren. Gerade weil es so ein brisantes und gefährliches Thema ist.
    Auch haben mir einige Hintergundinformationen gefehlt.
    Stattdessen ist es so, dass es viel mehr um Alba und Seven geht und um ihre Geschichten.
    Denn sie haben einiges zu erzählen und zu bewältigen. Sie machen im Laufe des Geschehen auch eine ziemliche Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat. Dadurch wurden sie auch immer lebendiger für mich.
    Auch die Beschreibungen tragen dazu bei, dass man sich wirklich alles sehr gut vorstellen kann.
    Hier geht es vor allem um Macht und Rivalität, aber auch um Liebe und Hoffnung.

    Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Alba und Seven, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
    Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen, sie haben es verstanden, für sich einzunehmen und einfach zu berühren.
    Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, wodurch man in einem Rutsch durch ist.
    Der Schreibstil der Autorin ist fliessend und stark einnehmend, aber auch mitreissend und bildgewaltig gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

    Fazit:
    Ein eindrucksvoller Roman mit zwei herausragenden Protagonisten, die mich sehr berührt und nicht losgelassen haben.
    Die Thematik ist interessant, hätte jedoch mehr ausgebaut werden können.
    Eine klare Leseempfehlung.
    Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Ruby-Celtic T., 11.07.2016

    Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht und ich hatte sofort ein Bild vor Augen, was für mich persönlich ein sehr guter Start zum Lesen ist. Erzählt wird die Geschichte von einem Erzähler, welcher uns einen guten Überblick über die Gefühlswelt von Alba und Seven gibt. Wir springen trotz allem zwischen den Sichtweisen von Alba und Seven hin und her, denn die beiden sind nicht immer zusammen und leben in grundverschiedenen Gebieten.

    Alba ist eine ruhige, etwas verschreckte und liebevolle Persönlichkeit die trotz ihrer Familie eine tolle Entwicklung gemacht hat. Dies zu verdanken hat sie meines Erachtens ihrer Zofe, welche einen sehr guten Einfluss auf sie hatte. Alba ist ein sehr zurückgezogener Mensch, der erst nach und nach Vertrauen und Hoffnung in andere bekommt. Trotz allem ist sie wirklich taff und ich mochte ihre Art, wie sie versucht hat aus ihrer Welt auszubrechen und dabei so viele unschöne und beängstigende Dinge erfährt.

    Seven ist so ein Charakter den man einfach nur ins Herz schliessen kann. Er hatte es bisher nicht leicht im Leben und dennoch versucht er irgendwie das beste daraus zu machen. Auch wenn er eigentlich ein Einzelkämpfer ist, merkt er beim näher kennenlernen von Alba dass es da noch mehr geben muss und kann. Er wächst innerhalb des Buches und ich finde er macht eine wirklich tolle und nachvollziehbare Entwicklung durch.

    Alle weiter aufgeführten Charaktere bleiben gegenüber unseren beiden Hauptcharakteren sehr blass wie ich finde. Ein bis zwei bekommen ein Gesicht und man kann sie sich durchaus auch vorstellen, aber wirklich greifbar sind sie nicht. Die Verbindung wird einfach nicht eingegangen, was ab und an wirklich schade war.

    Mir hat die Grundidee der Geschichte schonmal unheimlich gefallen, denn solch eine Konstellation hatte ich bisher noch nicht gelesen. Eine Welt in der Erinnerungen gehandelt werden und für jedermann sozusagen zur Verfügung stehen und gleichzeitig unter Verschluss stehen. Die Umsetzung der kompletten Idee ist sehr schön und im Grossen und Ganzen auch verständlich umgesetzt, trotz allem finde ich dass man es hätte noch besser machen können. Einzelne Szenen hätten etwas ausgeformter gehört, die Erklärungen hätten kompakter bzw. teilweise etwas ausführlicher aufgezeigt werden können und die eigentlichen Hintergründe sind zum Schluss meines Erachtens etwas zu kurz gekommen.

    Die Liebesgeschichte im Buch empfand ich als unglaublich angenehm und wie ich finde auch insgesamt sehr gut umgesetzt. Diese Gefühle füreinander wachsen nur ganz langsam und unsere beiden Charaktere lassen sie nur langsam zu was ich gut nachvollziehbar und verständlich fand. Trotz allem hätte es mir auch sehr gut gefallen, wenn diese Liebesbeziehung etwas gefühlvoller noch beschrieben worden wäre.
    Der Leser erhält wie ich finde so gut wie alle notwendigen Antworten, doch diese hätten glatt noch etwas weiter ausgebaut werden können.

    Das Ende ist abschliessend und dennoch lässt es einen mit der Hoffnung zurück, dass eventuell doch noch ein zweiter Teil rauskommt der dafür sorgt dass wir noch mehr in Erfahrung bringen können.

    Mein Gesamtfazit:

    Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte, die von der Grundidee schon mal vollends begeistern kann. Die beiden Hauptcharaktere haben Charme und Charakter, sodass man ihnen sehr gerne bei ihrer Reise folgt.

    Dazu darf der Leser hier eine süsse Liebesgeschichte erwarten, die gepaart wird mit Aktion, Gefahren und einem unglaublichen Geheimnis.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Kristin S., 30.03.2016

    Alba lebt im sicheren Nordteil Londons. Ihr Vater, der mächtigste Mann des Landes, sorgt dafür, dass es ihr an nichts fehlt, doch trotzdem fühlt sie sich eingesperrt wie in einem Käfig. Denn Alba darf kaum das Anwesen der Familie verlassen und ihre Eltern planen für sie eine Zukunft, die ganz und gar nicht nach ihren Wünschen ist. Doch die Situation scheint ausweglos- bis sie Seven, einen Erinnerungsdieb aus dem gefährlichen Südteil der Stadt, bei einem Einbruch in ihr Haus erwischt. Dieser soll gespeicherte Erinnerungen Albas Vater stehlen, um sie auf dem Schwarzmarkt verkaufen zu können. Doch anstatt Sevens Einbruch zu melden, beschliesst Alba sich auf ein Abenteuer einzulassen und Seven in den Süden zu folgen..

    Mich hat die Grundidee der gespeicherten Erinnerungen sehr neugierig gemacht, denn ich fand diese wahnsinnig interessant. In Albas und Sevens Welt können alle Erinnerungen auf kleinen Speichersticks abgespeichert werden und mit Hilfe eines speziellen Gerätes von jeder beliebigen Person wieder angesehen werden. Dass natürlich auch viele private oder geheime Erinnerungen dabei eine Rolle spielen und das Geschäft mit gestohlenen Erinnerungen floriert, ist da natürlich klar. Und genau das hat dieses Buch so spannend gemacht.

    Natasha Ngans Schreibstil lässt sich gut lesen und ich konnte schnell in die Geschichte einsteigen. Es wird abwechselnd aus Albas und Sevens Sicht erzählt, wobei über jedem Kapitel steht, wen der beiden man gerade mit verfolgt. Dadurch wurde besonders die unterschiedliche Herkunft der beiden spürbar: Zwar mochte ich beide gern, aber da sie in vollkommen unterschiedlichen Verhältnissen aufgewachsen sind, hatten sie beide auch sehr verschiedene Sichten auf die Dinge, wodurch das Buch sehr interessant wurde.

    Auch der Verlauf der Story konnte mich von sich überzeugen. Es passiert viel, es gibt viel zu entdecken und wird nie langweilig. Besonders Alba wächst im Verlauf über sich hinaus und wird von dem verwöhnten Mädchen eine mutige junge Frau, die für ihre Wünsche einsteht. Besonders schön war der grosse Höhepunkt des Buches, in dem wirklich viel passiert und der super zur restlichen Handlung passte. Daher hatte ich auch insgesamt das Gefühl, eine wirklich spannende und vor allem runde Geschichte zu lesen, in der von den Protagonisten über die Handlung alles passt. Einzig die Handlungsorte kamen mir etwas zu kurz - denn dieses zukünftige London war doch sehr spannend und für mich hätte es ruhig noch mehr Hintergrundinformationen zur Entstehung und dem aktuellen London mit seinen Veränderungen geben können.

    Insgesamt konnte mich Alba & Seven aber von sich überzeugen und hat mir einige spannende Lesestunden beschert. Besonders schön finde ich auch, dass es sich um einen Einzelband handelt - denn dadurch wurde die Story nicht unnötig in die Länge gezogen, um Raum für weitere Bände zu schaffen und hat trotzdem alles Wichtige ausreichend abgehandelt. Daher eine klare Leseempfehlung für dieses Buch von mir!:)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Büchersüchtiges H., 26.04.2016

    INHALT:
    Alba lebt im Norden, ihre Familie hat Macht und Geld. Doch Alba fühlt sich eingeengt und wäre lieber frei. Seven lebt im Süden und kämpft täglich ums Überleben, meistens indem er stiehlt. Er gehört einer Bande an, die Erinnerungschips stehlen und damit handeln.
    Als Alba und Seven aufeinander treffen, geraten sie an einen Chip, der die düstere Wahrheit hinter der Technologie verbirgt...

    MEINUNG:
    Das Cover ist wirklich hübsch, auch wenn es nicht viel aussagt mag ich die Farben und das Geheimnisvolle, was davon ausgeht.
    Der Einstieg in die Geschichte gelang mir leicht, man lernt abwechselnd Alba und Seven kennen, die in unterschiedlichen Gebieten wohnen. Während Alba reich ist und sich in ihrer "Gefangenschaft" langweilt, ist Seven arm und erlebt jeden Tag neue Abenteuer beim stehlen. Als er auf Alba trifft ist diese genau davon angezogen und er lässt sie einen Erinnerungschip surfen. Alba erlebt eine Erinnerung, in der jemand gereist ist und kostet von der Freiheit...
    Ich empfand von Anfang an total Sympathie für beide Protagonisten. Wir erleben abwechselnd in Kapiteln Albas und Seevens Sicht. Obwohl sie in so verschiedenen Gesellschaften leben, konnte ich beide total gut nachvollziehen. Das Ganze hatte irgendwie ein bisschen was von Romeo und Julia in der Zukunft.
    Von Anfang an herrscht eine Spannung, die sich durch das ganze Buch zieht.
    Obwohl man zu Beginn noch gar nicht weiss, worum es gehen wird, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Umso weiter die Geschichte fortschritt, umso spannender wurde sie.
    Der Schreibstil ist wirklich angenehm zu lesen und obwohl hier keine Fantasy oder Dystopie reinspielt, gehört das Buch defintiv zu den oberen Plätzen. Es ist eher ein Thriller, der in der Zukunft spielt, begleitet von einer Liebesgeschichte.
    Da es sich um einen Einzelband handelt, ist das Ende abgeschlossen und man kann das Buch danach befriedigt ins Regal stellen. Ich glaube sogar wenn man das Ganze noch etwas weiter gesponnen und nicht so übereilt beendet hätte, wäre es ein toller Auftakt für eine Trilogie gewesen.
    Mehr gibt es gar nicht zu sagen, dieses Buch hat Spass gemacht und ist eines von der Sorte Büchern, die man ungern weglegt.

    FAZIT:
    Ein spannender und toller Zukunftsthriller, der von einer süssen Liebesgeschichte begleitet wird. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

    Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nadine D., 18.04.2016

    Auf "Alba & Seven" bin ich durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Der Klappentext hörte sich super an und meine Neugierde war sofort geweckt. Die Autorin Natasha Ngan überzeugt in ihrem Buch mit frischen Ideen und einer einfallsreichen Story. Nur das Ende kam etwas zu plötzlich.

    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil der Autorin Natasha Ngan ist locker und flüssig zu lesen. Zu Beginn lässt sie der Geschichte genug Raum, um sich zu entwickeln. Wo bei vielen Büchern bei einem langsamen Einstieg Langeweile aufkommt, passte es hier gut zur Story. Daher hat mir das anfänglich langsame Erzähltempo gut gefallen. Nach und nach wird das Tempo gesteigert und es kommt mehr Spannung auf. Ab der Hälfte der Geschichte wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Grundidee, der Handel mit Erinnerungen, hat mir sehr gut gefallen. Damit hat die Autorin ein spannendes Thema aufgegriffen, das viel Potenzial bietet.

    Das Buch ist gegliedert in verschiedene Kapitel aus Sicht von Alba und Seven. Dadurch bekommt man in beide Welten einen tollen Einblick. Denn während Alba in ihrem goldenen Käfig rundum beschützt und behütet lebt, ist Seven tagtäglich den Gefahren des Südens ausgesetzt. Natasha Ngan zeichnet an dieser Stelle ein dystopisch angehauchtes London der Zukunft. Gerade Sevens Welt mit ihren Gefahren fand ich sehr interessant. Beide Protagonisten sind durch und durch sympathisch, man muss sie einfach ins Herz schliessen. Besondes Albas Entwicklung von dem zurückhaltendem Mädchen hin zur mutigen jungen Frau hat mir gut gefallen. Zwischenzeitig hatte ich den Eindruck, dass die Liebesgeschichte von Alba und Seven ein wenig zu weit in den Vordergrund rückte. Ich hätte mir an dieser Stelle mehr Hintergrundwissen über den Handel mit Erinnerungen und den damit verbundenen Gefahren gewünscht. Durch überraschende Wendungen bleibt die Geschichte ab der Hälfte des Buches spannend bis zum Schluss. Am Ende der Story blieben für mich leider einige Fragen offen. Das Ende kam etwas zu plötzlich, sodass ich erst dachte, es handelt sich bei "Alba & Seven" um eine Reihe. Dem ist aber nicht so. Trotzdem konnte mich das Buch insgesamt überzeugen. Die Thematik und die Umsetzung haben mir gut gefallen und waren wirklich mal was anderes.

    Fazit: "Alba & Seven" punktet mit einer interessanten Grundidee und einem spannenden Szenario. Obwohl mir das Ende zu plötzlich kam, konnte mich das Buch insgesamt überzeugen und ich hoffe auf eine Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein