Winterwanderweg Hengstboden

Einstiegsbild

Winterwanderwege & Postkartenmotive

Der Glarner Ferienort Elm, zuhinterst im Sernftal, hat auch im Winter einiges zu bieten – vor allem für Fussgänger im Schnee. Hauptattraktion ist das Martinsloch – ein natürliches Loch im Fels, wo zweimal im Jahr exakt zur gleichen Zeit die Sonne durchscheint (im Winter am 13./14. März um 8.53 Uhr). Dort hinauf, kommen allerdings nur Alpinisten. Die gegenüberliegende Talseite ist besser für Wanderer geeignet. Mit der 6er-Gondelbahn Elm–Ämpächli gelangen Sie auf 1485 m ü. M. Schon die Fahrt am hohen Seil über die frisch verschneiten Tannenwipfel ist ein Genuss. Oben angekommen, können Sie sich zunächst im Bergrestaurant aufwärmen, bevor Sie zu Ihrer Wanderung zum Risiboden aufbrechen. Bei der Kreuzung geht’s rechts weiter und Sie beginnen mit dem Aufstieg zum Maiensäss Hengstboden. Folgen Sie einfach den Holzwegweisern zur «Munggä-Hüttä». Das im Winter verlassene Dörfchen auf 1620 Meter Höhe bietet wunderschöne Postkartenmotive für Hobbyfotografen. Sie können dem Weg weiter bis Risiboden folgen – oder zur «Munggä-Hüttä» aufsteigen, wo Sie umkehren und auf dem gleichen Weg zurück nach Ämpächli wandern.

Icons

Wanderzeit

1 h 45 min

Schwierigkeitsgrad

mittelschwer – 163 m bergauf

Saison

ca. Mitte Dezember bis Ende März

Ermässigungen

Kinder bekommen ca. 35% Rabatt.

Wanderkarte

keine nötig, den Wegweisern folgen

Verpflegung

aus dem Rucksack

Ausgangspunkt

Talstation Sportbahnen, 8767 Elm

Internet

www.sportbahnenelm.ch