Wanderung von Aesch nach Arlesheim

Einstiegsbild

Wanderung entlang der Birs

Es gab eine Zeit, da suchte sich die Birs noch ihren eigenen Weg durch die Flussauen zwischen den Dörfern Dornach, Arlesheim, Aesch und Reinach. Die Siedlungen lagen in der Höhe, denn die Talsohle war oft von Überschwemmungen betroffen. Erst als die Birs im 19. Jahrhundert korrigiert wurde, fand sie ihr heutiges Flussbett und die umliegenden Lebensräume konnten vorwiegend durch die Industrie besiedelt werden.

Ausgangspunkt Ihrer Wanderung durch die Reinacherheide und den benachbarten Widenacker ist die Endhaltestelle des 11ers – ein gelbes Tram der Baselland Transport AG. Von der Gleisschlaufe folgen Sie zunächst ein kurzes Stück der Hauptstrasse in Richtung Süden, biegen links in die Jurastrasse ein und folgen den Wegweisern zur Birs. Sie überqueren die J18-Schnellstrasse und gelangen über eine Treppe an den Uferweg. Von jetzt an wandern Sie flussabwärts, dicht am Wasser. Sie schlendern dem Ufer entlang bis nach Dornachbrugg, wo Sie eine Minigolfanlage erwartet. Sehenswert ist in Dornachbrugg die mit Kopfsteinpflastern belegte mittelalterliche Birsbrücke und das gleich daran anschliessende mächtige Wehr. Auf dem nun folgenden Wegabschnitt lassen Sie Industriebauten und andere Verkehrswege hinter sich und Sie geniessen das «wilde» Teilstück entlang der Birs. Sie haben die Reinacherheide erreicht, das zu den wertvollsten Naturschutz gebieten des Kantons Baselland gehört. Neben dornenreichen Trockengebüschen findet der Naturfreund hier Magerwiesen mit Orchideen, Auenwald und schattig-kühles Feuchtgebüsch. Der Wanderweg verläuft einmal im dichten Wald, dann wieder auf offenen Heideflächen. Bei der Weggabelung halten Sie sich rechts und erhaschen später einen Blick auf die Stromschnellen der Birs. Die erste Brücke lassen Sie rechts liegen und Sie folgen dem Weg weiter flussabwärts. Erst bei der Kanalstrasse überqueren Sie kurz vor einer grösseren Kiesgrube die Birs. Hier haben Sie einen herrlichen Ausblick auf einige Inseln, welche im Hochsommer gern zum Sonnen genutzt werden. Sie wandern jetzt wenige Schritte wieder flussaufwärts und queren dann auf einem Kiesweg den Widenacker. Aufmerksame Naturbeobachter entdecken vielleicht seltene Ackerwildkräuter, die hier blühen. Sie unterqueren die SBB-Gleise, steigen den Wald hinauf zum Schwimmbad (für Kids interessant) und gelangen schliesslich ins Dorf Arlesheim, von wo aus Sie mit dem Tram (Linie 10) nach Basel zurückfahren.

Icons

Wanderzeit

2 h 15 min

Schwierigkeitsgrad

leicht – breite Kieswege, teilweise Treppen, für Kinderwagen ungeeignet

Saison

ganzjährig, wenn kein Schnee liegt

Wanderkarte

Landeskarte, Blatt 1067 «Arlesheim»

Verpflegung

Restaurant Nepomuk in Dornach

Ausgangspunkt

Endstation 11er-Tram 4147 Aesch

Internet

www.arlesheim.ch

X
schliessen
Nur heute: Fr. 10.- Weihnachtsbonus für Sie!

Nur heute: Fr. 10.- Weihnachtsbonus für Sie!

Jetzt noch schnell Weihnachtsgeschenke bestellen und Sie erhalten Fr. 10.- Weihnachtsbonus ab einem Mindestbestellwert von Fr. 50.-

X
schliessen