Eislaufen und Fischen in La Brevine

Einstiegsbild

Unterwegs im Sibirien der Schweiz

La Brévine (1046 m ü. M.) kennt man als das «Sibirien der Schweiz». Die tiefste Temperatur (-42,6 °C) wurde 1962 gemessen, im Winter sind -30° C normal.

Zu La Brévine gehört der 2 km entfernte Weiler Les Taillères mit dem gleichnamigen See. Im Winter verwandelt er sich in eine traumhafte Natureisbahn (sobald das Eis freigegeben wurde), die vor allem an Wochenenden von Hockeyanern, Eisprinzessinnen, Familien mit Schlitten und Kinderwagen benutzt wird. Stärken kann man sich im Restaurant Aux Berges d’Estaillères (ganzjährig geöffnet, Donnerstag geschlossen).

Weil La Brevine so weit von der Deutschschweiz entfernt liegt, muss übernachtet werden, dafür empfehlen sich zwei gemütliche Gasthöfe: das Hôtel-de-Ville oder die Auberge au Loup Blanc. Im Sommer lässt sich der ein Kilometer lange und wenige hundert Meter breite See in anderthalb Stunden umrunden. Hier wird gebadet (kaltes Wasser), man kann surfen und fischen. Der Sonnenuntergang ist nicht nur für Romantiker ein bleibendes Erlebnis.

Icons

Saison

Dezember bis ca. März, wenn
das Eis freigegeben wurde

Ermässigungen

keine, frei zugänglich

Besonderes

Warm anziehen, es ist sibirisch kalt!

Verpflegung

Restaurant Aux Berges d‘Estaillères

Adresse

Bushaltestelle Les Taillères,
Bout du Lac, 2406 La Brévine

Internet

www.labrevine.ch