Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen, Jessica Whitman, Nacho Figueras

Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen (eBook / ePub)

Roman

Jessica Whitman, Nacho Figueras

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen".

Kommentar verfassen
Glamouröse Partys, edle Pferde und heisse Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Aussenseiterin der Familie....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe Fr. 18.90

eBookFr. 12.00

Sie sparen 37%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81669715

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    10 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kathrin N., 13.09.2017

    Als Buch bewertet

    Top!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Viktoria B., 29.01.2018

    Als eBook bewertet

    Ich finde das Cover ebenso bezaubernd wie jenes von Band eins und zwei, es ist dezent aber dennoch sehr ansprechend! Beim perlmuttfarbigen Cover wurde nur die Schriftfarbe von Pink bzw. Grün auf Türkis geändert – das finde ich sehr gut für den Wiedererkennungsfaktor dieser Reihe.

    Durch den Hintergrund des Autors war ich sehr gespannt auf diese Trilogie - Polo-Spieler, Model, Besitzer eines argentinischen Polo-Teams - WOW, diese Bücher müssen der Hammer sein, dachte ich mir und ging mit entsprechend grossen Erwartungen an die Bände der Wellington-Reihe heran und wurde nicht enttäuscht.

    Durch die relativ kurzen und kompakten Kapitel geht das Lesen schnell und unkompliziert voran. Der Schreibstil ist angenehm und hat einen gewissen Charme, um nicht sogar zu sagen einen gewissen Zauber! Einmal angefangen mag man das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben!

    Ich persönlich bin gut in die Geschichte reingekommen. Und die Hauptfiguren waren mir sofort sympathisch. Hier fand ich Bezug zum Polo wieder besser als im vorherigen Teil. Dieser Teil ist in meinen Augen der beste :-)

    Der Epilog schliesst diesen Band, und leider auch diese Reihe! (sehr schade dass Valentina oder Pilar oder sogar Victoria keinen eigenen Teil bekommen), für mich gut ab. Ich denke man könnte die Bände auch unabhängig voneinander lesen da diese nicht direkt aufeinander aufbauen – aber besser ist natürlich alle in der ‘richtigen‘ Reihenfolge ;-) Den Anhang fand ich auch gut, dort ist eine Erklärung zum und über das Polospiel zu finden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    Claudia J., 26.12.2017

    Als Buch bewertet

    Der dritte Roman in der Wellington Reihe. Nachdem die beiden Del Campo Brüder in den voran gegangenen Büchern ihre Liebe gefunden haben geht es hier um ihre Halbschwester Antonia. Antonia hat auch das Pferdegen und arbeitet bei den Polopferden als Huf-schmiedin. Sie und der Stallchef Enzo empfinden mehr füreinander als sie nach aussen und sich selber zeigen. Doch irgendwann lassen sich die Gefühle nicht mehr verbergen. Leider kommt die Vergangenheit dazwischen und lässt diese zwischen den Gefühlen ste-hen.
    Ich empfand das als zu sehr konstruiert, das Verhalten wirkte stellenweise etwas unreif und der Lesefluss, bei dem an sich weiterhin guten Schreibstil, wurde dadurch gestört. Mir ging es daneben zu wenig um die Pferde, die und das Polospiel dienten hier noch mehr als grobe Rahmenhandlung. Und natürlich übt Antonia heimlich für das Reiten beim Polo-spiel und sie ist gut, aber das nur am Rande. Punkten kann hier Pilar, die Matriarchin der Del Campos.
    Am besten hat mir das letzte Viertel des Buches gefallen, hier kam wieder mehr Lesespass auf und es fügte sich alles schlüssig um mich als Leser am Ende mit einem guten Gefühl die letzte Seite zu beenden.
    Das Cover fügt sich wunderbar in die vorangegangenen der Reihe. Edles weiss, perlmutt mit dezent gehaltenem Aufdruck (Haus, Pferde, Ornamente) und der Titel in einer ande-ren Farbe gehalten. Sehr schön und passend, gefällt mir gut.
    Allerdings sollte man im Vorwort von Nacho Figueras im letzten Absatz ändern, dass er sich freut den dritten Band zu präsentieren nicht den zweiten. Band eins und zwei konn-ten mich mehr überzeugen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Wellington: Die Wellington-Saga - Verlangen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating