Sinful Empire: 2 Sinful Queen (eBook / ePub)

Meghan March

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
15 Kommentare
Kommentare lesen (15)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne6
4 Sterne9
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 15 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sinful Empire: 2 Sinful Queen".

Kommentar verfassen
Sie stand vor mir wie eine Königin - die es mit dem König, zu dem ich mich selbst erklärt hatte, aufnehmen konnte.

Um ihre Schulden zu begleichen und ihre Whiskey-Destillerie zu retten, hat sich Keira Kilgore auf das unmoralische Angebot von...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Sinful Queen
    Fr. 13.90

Print-Originalausgabe Fr. 13.90

eBookFr. 11.25

Sie sparen 19%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 101255278

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sinful Empire: 2 Sinful Queen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lulu2305, 29.01.2019

    Als Buch bewertet

    „Sinful Queen“ von Meghan March ist ein Erotikroman und der 2. Teil der „Mount-Trilogie“, Band 3 erscheint Ende Februar 2019. Die einzelnen Romane knüpfen direkt aneinander an, sodass keiner einzeln gelesen werden sollte und auch die Reihenfolge zwingend beachtet werden muss, damit das Leseerlebnis nicht leidet.
    [Achtung Spoiler zu Band 1]
    Nachdem Keira Kilgore gezwungen war, sich Mount zur Begleichung ihrer Schulden zu verkaufen, taucht nun ihr verstorben geglaubter Ehemann wieder auf und stürzt Keira in ein neues Dilemma. Plötzlich bedroht nicht nur Mount ihre Familie und Freunde, sondern auch Brett verlangt Geld und droht mit Gewalt an Keiras Familie.
    Plötzlich wünscht sie sich die Unterstützung von Mount und beginnt ihn in einem anderen Licht zu sehen. Kann sie ihr Herz vor dem skrupellosen und machtgierigen Mount beschützen? Und ihre Familie vor ihrem wiederauferstandenen Mann? Oder stürzt sie von einer Katastrophe in die nächste und muss erkennen, dass sie den Aufgaben nicht gewachsen ist?

    „Sinful King“ war für mich der erste Roman von Meghan March, „Sinful Queen“ nun der Zweite. Er knüpfte direkt an den Cliffhanger von „Sinful King“ an, sodass man als Leser erneut direkt mitten ins Geschehen hineinfiel.
    Der wirklich gute und flüssige Schreibstil der Autorin überzeugt auch in diesem Roman. Er vermittelt eine direkte Bindung zu den Charakteren und erlaubt nahezu keine Leseunterbrechungen. Die Spannung aus Band 1 wird direkt in Band 2 übertragen, im Verlauf der Handlung flacht sie kurz ab, um dann zum Ende erneut einen Höhepunkt zu erreichen, der danach schreit sofort zu Band 3 zu greifen… Leider erscheint dieser erst Ende Februar, was mich persönlich vor ein Dilemma stellt, denn die Erwartung und Spannung ist wirklich gross und kaum auszuhalten.

    Der Inhalt der Geschichte verändert sich im Vergleich zu Band 1 vollständig. Mit diesem hatte ich während der gesamten Lesezeit meine Schwierigkeiten, denn die Machtdarstellung Mounts und der Umgang mit Keira grenzte für mich an Frauenverachtung und Misshandlung. Wenn ich ihn nicht im Rahmen einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich ihn womöglich gar nicht beendet. Erst das Ende von Band 1 überzeugte mich und Band 2 knüpft hieran zum Glück an. Nun steht allerdings nicht mehr die Erotik im Vordergrund, sondern wirklich die Beziehung von Keira und Mount. Es wird sinnlicher und romantischer, obgleich die Erotik keinesfalls auf der Strecke bleibt.
    Dieser Umschwung führt dann auch dazu, dass die sich bildenden Vergleiche zu „Shades of Grey“ vollständig aufhören und die Geschichte einfach runder und – zumindest für mich – angenehmer zu lesen und schöner wurde. Ich konnte mich nun wirklich auf die Geschichte einlassen und mich vom Gedanken der Erpressung und Nötigung befreien.

    Keira gefällt mir weiterhin sehr gut. Ihre selbstbewusste Art und trotzdem ehrliche Selbstkritik machen sie zu einer gelungenen Hauptfigur. Trotz des Buchtitels „Sinful Queen“ steht sie aber für mich in diesem Band nicht im Vordergrund. Die Hauptfigur ist eigentlich Mount, über den wir hier einiges erfahren. Seine Kindheit ist nicht so gewesen, wie man es einem Kind wünscht und er musste früh die Schattenseiten des Lebens kennenlernen und sich seinen Weg erkämpfen. Dieser Hintergrund lässt dann auch Rückschlüsse darauf zu, weshalb er zu dem geworden ist, der er eben ist.
    Mount durchlebt während der Geschichte eine grosse Entwicklung. Der dominante, arrogante und rücksichtslose Mann beginnt Gefühle für eine Frau zu entwickeln. Die gesamte Situation ist für ihn und seine Mitarbeiter neu und dadurch auch unsicher. Entwickelt Mount durch seine Zugneigung für Keira eine ernstzunehmende Schwäche, die ihm in seinem Metier zu Verhängnis werden kann?
    Auch die Beziehung von Keira und Mount entwickelt eine ganz andere Dynamik als zu Beginn der Trilogie. Sie ist weiterhin geprägt von Macht und auch von Dominanz, es mischt sich aber auch eine grosse Portion Gefühl und eine Art Liebe in die Interaktion der Beiden. Sie beginnen den anderen nicht mehr als Feind und als Objekt zu betrachten, sondern als Mensch und insbesondere als Mann und Frau. Sie bringen einander durcheinander und zwingen sich von eigenen Regeln abzuweichen. Keira bemerkt dazu: „Mount bringt mein Leben durcheinander, aber ich bringe seins ebenso durcheinander.“. Diese Entwicklung lässt Mount menschlicher und zugänglicher erscheinen, obgleich seine dominante Art natürlich weiterhin im Vordergrund steht und die Kontrollsucht nicht abnimmt.

    Mein Fazit: „Sinful Queen“ ist eine gelungene Fortsetzung von „Sinful King“. Meghan March verleiht der Geschichte eine völlig andere Note, bleibt dabei aber ihrem Stil treu. Der Schreibstil ist flüssig und mitreissend, die Charaktere sympathisch und authentisch gezeichnet.
    Die Handlung ist, wie in einem Erotikroman zu erwarten, nicht unglaublich tiefgründig und hat doch eine ernste Note. Die Entwicklung die die Hauptfiguren selbst und miteinander durchmachen ist nachvollziehbar und grossartig gelungen. Der Cliffhanger am Ende sorgt dafür, dass man direkt zum finalen Band der Reihe greifen möchte.
    Ich vergebe letztlich 4 von 5 Sternen. Den einen Stern ziehe ich ab, da ich finde, dass eine Aufsplittung der Geschichte in drei Bände nicht notwendig gewesen wäre. Rund 200 Seiten pro Buch hätten sich in einem wirklich guten Roman zusammenfassen lassen, die Aufteilung wirkt für mich ein wenig wie Geldschneiderei.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Sinful Empire: 2 Sinful Queen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating