Jahrhundertwind-Trilogie: 03 Bella Clara. (eBook / ePub)

Roman

Petra Durst-Benning

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
8 Kommentare
Kommentare lesen (8)

5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 8 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Jahrhundertwind-Trilogie: 03 Bella Clara.".

Kommentar verfassen
Grosser Frauenroman, der von den Lebensgeschichten Helena Rubinsteins und Elizabeth Ardens inspiriert wurde

1906: Clara Gropius kann die Herrschsucht ihres Mannes nicht mehr ertragen und lässt sich scheiden. Sie verliert alles, vor allem das...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Bella Clara
    Fr. 22.90

Print-Originalausgabe Fr. 22.90

eBookFr. 10.00

Sie sparen 56%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 62516009

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Jahrhundertwind-Trilogie: 03 Bella Clara."

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    16 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja W., 25.03.2015

    Als Buch bewertet

    Mit „Bella Clara“ sind wir nur leider bei Band 3 der Trilogie „Jahrhundertwind“ angekommen.
    Die Autorin Petra Durst-Benning hat uns wieder atemberaubende historische Romane beschert.

    In jedem Band wird das Leben einer der drei Freundinnen beschrieben, ihre Wünsche, ihre Träume und ihre Sehnsüchte. Josefine, Isabelle und Clara. Alle drei jungen Frauen haben Wünsche, die sie sich erfüllen wollen.

    In dem dritten Band dürfen wir nun Clara kennenlernen und lange Zeit auf ihrem Lebensweg begleiten. Die Geschichte beginnt in Berlin. Clara Gropius ist mit einem Arzt verheiratet und hat zwei Kinder. Doch sie kann die Herrschsucht ihres Mannes nicht mehr ertragen und lässt sich scheiden. Zur damaligen Zeit, im Jahr 1906, kein leichtes Unterfangen. Bei der Scheidung verliert sie alles, ihre Kinder – sie bekommt kein Sorgerecht. Auch das Erbe ihrer Eltern eine Apotheke fällt an ihren Mann. Sie will sich in Berlin eine Arbeit suchen, doch als geschiedene Frau haftet ihr ein Makel an. Gut, dass sie ihre Freundinnen Isabelle und Josefine hat, die ihr zur Seite stehen. Schliesslich zieht Clara an den Bodensee. Sie hält an ihren Träumen fest und baut sich dort ein neues Leben auf. Mit einer selbstgemachten Creme beginnt es und ihre Schönheitsrezepte finden grossen Anklang. Sie eröffnet den ersten Schönheitssalon. Clara baut sich ein richtiges Imperium auf. Doch zu keinem Zeitpunkt trösten sie Erfolg, Ruhm und die Aufmerksamkeit der Männer sie über den grossen Verlust in ihrem Leben hinweg: Clara seht sich nach ihren Kindern.

    Die Geschichte war nicht nur ein Jahrhundertwind, sie hat mich wie ein Wirbelsturm mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach Wahnsinn. Man wird sofort in den Bann der Geschichte gezogen und sie lässt den Leser nicht mehr los. Es ist spannend, gefühlvoll einfach unbeschreiblich.
    Ich war bei Clara in Berlin, habe ihren schrecklichen Mann miterlebt. Habe sie bewundert, als sie die Scheidung durchgesetzt hat. Und zur damaligen Zeit wurde sie ja richtig geachtet und die Wahrheit hätte wahrscheinlich niemand geglaubt. Der Umzug an den Bodensee war die richtige Entscheidung.
    Wenn ich die Augen schliesse, wandle ich auch durch Meersburg. (war schon zweimal im Urlaub am Bodensee und von Meersburg waren wir jedesmal beigeistert) Auch herrscht hier eine besondere Atmosphäre, der man sich nicht entziehen kann.

    Besonders gefällt mir auch, dass es in allen drei Bänden Geschichten von Frauen sind, die in die Männerdomäne einbrechen. Auch wenn dies oft aus purer Not heraus geschieht. Wir stehen hier an der Schwelle zu modernen Zeit. Clara, Josefine und Isabelle haben alle ihren Teil dazu beigetragen.

    Ein traumhaftes Cover mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Bodensee. Clara in einem wunderschönen Kleid , in der Farbe ihrer Bel Etage.

    Ein glänzender Abschluss für diese traumhafte Triologie, die ich nur bestens empfehlen kann. Sie werden ihre Freude beim Lesen haben.

    Selbstverständlich ergebe ich 5 Sterne (leider können es nicht mehr sein).

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    9 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    robberta, 30.03.2015

    Als Buch bewertet

    „Bella Clara“ ist sehr ergreifend, denn Clara`s Schicksal geht einem sehr nah, da sie immer wieder
    Schicksalsschläge hinnehmen muss. Doch Clara scheint eine Steh-auf-Frau zu sein denn sie gibt nicht auf. Ihre Freundinnen z.B. die Champagner-Königin Isabelle stehen ihr moralisch bei.
    Es ist aber auch Clara`s Gutmütigkeit, Hilfsbereitschaft und Ideenreichtum zu verdanken, der ihr immer wieder aus der Patsche hilft.
    Der Schreibstil ist flüssig und man ist sofort mitten drin im Ehescheidungsverfahren1901, bei dem der schuldigen Ehebrecherin ihr Erbe, die Apotheke und ihr Elternhaus und ihre Kinder aberkannt werden.
    Völlig mittellos aber frei von dem brutalen Ehemann und Frauenarzt Dr Gropius fängt sie ein neues Leben an.
    Dies harte Schicksal einer Frau um 1900 war kein Einzelfall. Doch „Bella Clara“ ist eigentlich eine Hommage an die ersten Schönheitsvermarkterinnen.
    Ob Clara ihre Kinder je wiedersehen wird muss jeder selbst lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hildegard O., 25.07.2016

    Als Buch bewertet

    Hildegard Okle Allensbach a.Bodensee

    Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen.Als ich nicht schlafen konnte,las
    ich weiter.Wollte einfach wissen,wie es Clara weiterhin schaffte.Wenn je-
    mand immer "kleingeredet" wird,verliert man das Selbstwertgefühl.

    Gibt es nochmal eine Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Jahrhundertwind-Trilogie: 03 Bella Clara. (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Jahrhundertwind-Trilogie: 03 Bella Clara.“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating