Schule ist doof - Tim Tabak

Blanca Imboden
Frank Baumann

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

5 von 5 Sternen

5 Sterne9
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 10 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Schule ist doof - Tim Tabak".

Kommentar verfassen
Tim, bereits bestens bekannt aus den beiden Bestsellern "Johnny Depp" und "Sara Super", sieht nicht nur aus wie ein Rockmusiker, er wäre auch gern einer. Er spielt Gitarre - allerdings eher laut als gut -, seine Frisur erinnert an eine explodierte...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5942156

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Schule ist doof - Tim Tabak"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christian K., 07.07.2017

    Als eBook bewertet

    Nun geht „Schule ist doof“ mit „Tim Tabak“ in die dritte Runde. Und wie auch in den Vorgängern geht es im Buch turbulent zu und her. Diesmal geht’s ums Rauchen und ums Aufhören. Natürlich ist das nicht so einfach, schliesslich heisst der Held der Geschichte Tim Tabak, und solch ein Name kommt nicht von ungefähr. Ausserdem spielt er gerne Gitarre. Dies verspricht eigentlich schon eine turbulente Story. Und ein bisschen kriminell wird’s auch noch... Auch dieses Buch ist wieder etwas ganz besonderes geworden, eine tolle Story, wie sie heute auf jeder Schule passieren kann, total aus dem Leben gegriffen, mit diversen Anektoden aus der aktuellen Politik. Dabei werden Charakter erschaffen, wie sie jeder von uns in der Schule hat/hatte. Es egal, ob der Leser noch in die Schule geht, oder diese schon seit Jahren hinter sich hat. „Schule ist doof 3“ ist kein Kinderbuch im typischen Sinne, sondern ein Familien-buch. Die Erwachsenen dürfen sie nämlich selbstverständlich auch lesen. Die Story bringt Jung und Alt zum schmunzeln. Und die Zeichungen, Fussnoten und Zwischenbemerkungen von Frank Baumann sind eine Augenweide. Man spürt förmlich, dass die Chemie zwischen Blanca Imboden und Frank Baumann sehr gut funktioniert. So kann man nur hoffen, dass noch viele Bücher herauskommen. Meine Schulklasse umfasste 23 Schüler, da müssten als noch ca. 20 Bücher nachgereicht werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isabelle B., 25.07.2017

    Als Buch bewertet

    "Schule ist doof hoch drei - Tim Tabak", ist das dritte Buch der Jugendbuchreihe "Schule ist doof", indem Tim, der von seinen Klassenkameraden den Spitznamen Tim Tabak erhalten hat, seine Geschichte erzählt und dabei so einige haarsträubende Abenteuer erlebt, geschrieben von der Bestsellerautorin Blanca Imboden und illustriert von Frank Baumann.

    Der 13-Jährige Tim wird von seinen Schulkameraden, Tim Tabak genannt. Eigentlich heisst er Tim Tobler. Nur weil er raucht, haben sie seinen Nachnamen Tobler, kurzerhand in Tabak umgewandelt. Seine Frisur erinnert an eine Schüssel voll Spaghetti , dennTim sieht nicht nur aus wie ein Rockmusiker, er wäre auch gern einer. Dabei interessiert ihn die Schule eher am Rande, wobei er sehr intelligent und wissbegierig ist. Doch Tim spielt auch gerne auf seiner Gitarre, allerdings eher laut als gut. Darüber hinaus raucht und kifft er, weswegen er auch zu seinem Spitznamen Tabak gekommen ist.

    Sein Leben beschreibt Tim Tabak, ist kein Film, keine Schnulze, keine billige Komödie. Sein Leben jedenfalls nicht. Es ist vielmehr eine Doku-Soap und in jeder Episode lässt sich ein kranker Drehbuchautor irgendeine neue Gemeinheit einfallen.

    Allerdings ändert sich alles für Tim, als sein drogensüchtiger Cousin Charly auf ein Hausdach steigt und runterspringen möchte. Tim beweist grosses Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl, und rettet die Situation. Wobei das Leben manchmal ganz schön brutal sein kann, wie ein geplantes Schulprojekt zeigt. Doch die schwierigste Tatsache für Tim ist, das sein Vater im Knast sitzt und er dadurch mit Vorurteile zu kämpfen hat. Kann Tim Tabak sich trotzdem beweisen und sich von den kriminellen Machenschaften seines Vater abheben?

    Die Geschichte von Tim Tabak, ist witzig und frech geschrieben und erzählt aus der Sicht des dreizehnjährigen Protagonisten der so einige haarsträubende Abenteuer erlebt. Sehr angenehm fliessend, und zusammenhängend ist auch der Schreibstil der Autorin, der jugendliche und Erwachsene gleichermassen anspricht und sie in ihren Bann zieht.
    Richtig cool gemacht und toll erklärt, werden Fremdwörter, nennenswerte Schweizer Personen, Orte oder extravagante Wörter die gegoogelt werden. Aber auch das Thema Rauchen und Canabis wird aufgegriffen und angesprochen. Wobei wird jedoch niemals mit erhobenen Finger aufgeklärt, viel mehr soll es Jugendliche ansprechen, sich Gedanken über das Thema zu machen und sich damit auseinander zu setzten.
    Besonders das Schulprojekt das Anfangs bei Tim auf taube Ohren gestossen ist, wurde dem Teenager geschickt näher gebracht, sodass er am Schluss von ganz alleine mit dem Rauchen aufgehört hat, und dadurch sogar noch eine neue Freundin gewonnen hat.
    Witzig und charmant sind auch die schweizerdeutschen Wörter die sich immer wieder in die Geschichte eingeschlichen haben. Sie wirken auflockernd, sind unterhaltsam und lassen den Leser dabei schmunzeln.

    Ein grosses Lob auch an Frank Baumann, der durch seine sympathischen und farbenfrohen Bildillustrationen das Buch aufwertet und die Geschichte von Tim Tabak zu einem ganz besonderen und beindruckenden Leseerlebnis macht. Dabei sind mache Wörter wie in der Schulzeit gelb markiert, die anhand von lustigen und beeindruckenden Illustrationen am Rand bildhaft wiedergegeben werden. Doch auch die vielen kleinen liebevoll gezeichneten Illustrationen sind zu den jeweiligen Situation passend und toll gewählt worden. Besonders die verwischten Bilder in 3D Optik haben mich fasziniert und beeindruckt.

    »Schule ist doof« ist eine originelle Buchreihe für Jugendliche ab 12 Jahren, die auch von Erwachsenen mit grosse Begeisterung gelesen wird. Dabei spricht besonders die in Heftform gestaltete Aufmachung des Buches an, die den Leser dabei zurück in die Schulzeit versetzt.

    Die Geschichte von Tim Tabak hat gerockt und mir richtig gut gefallen. Durch den angenehm fliessenden und tollen Schreibstil der Bestsellerautorin Blanca Imboden und dem mehrfach ausgezeichneten Texter Frank Baumann, haben sich ein Dreamteam gefunden. Denn von ihm stammen die unzähligen, sympathischen und farbenfrohen Bildillustrationen, die das Buch zu einem witzig, schweizerisch charmanten Lesevergnügen, für mich gemacht haben.
    Ein lesenswertes Buch für Jugendliche und interessierte Erwachsene.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Schule ist doof - Tim Tabak“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating