Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur

Ein Sabine-Kaufmann-Krimi. Kriminalroman

Daniel Holbe

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
245 Kommentare
Kommentare lesen (245)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur".

Kommentar verfassen
Kaum hat sich Sabine Kaufmann - bekannt aus der Julia-Durant-Reihe - vom Frankfurter K11 in die hessische Provinz versetzen lassen, ist es mit der trügerischen Ruhe vorbei.

Ulf Reitmeyer, Leiter eines großen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • eBook - Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur
    Fr. 11.00
  • Hörbuch-Download - Giftspur
    Fr. 19.00
In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5597562

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    133 von 234 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silvia R., 19.01.2014

    Als Buch bewertet

    D. H. stellt seine Ermittlerin Sabine Kaufmann vor. Gleich zu Beginn hat sie mit dem Segelflugzeug den „Überblick“ über „ihre“ Region. Die junge, berufserfahrene Frau kommt vom Frankfurter Kommissariat nach Bad Vilbel, an den Ort ihrer Kindheit. Gemeinsam mit dem neuen Kollegen Ralph Angersbach macht sie sich daran Verbrechen aufzuklären. Rätselhaft erscheint zunächst das abrupte Ableben des vitalen, gesunden Ulf Reitmeyer. Der „Bio-Mogul“ des Ortes bricht urplötzlich beim Joggen zusammen. Zuvor naschte er vom Kefir, seiner „biologisch-dynamischen Glückseligkeit.“ Aber der Pathologe kann nichts bei ihm finden. Was ist mit dem Schuss, den eine Zeugin glaubt gehört zu haben? Was hat die Tochter des Toten zu verbergen, was die Geliebte und was deren dürrer Ehemann? Eine sehr interessante Parade der unterschiedlichsten Charaktere! Absolut glaubwürdig! Macht neugierig auf den gesamten Krimi!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    100 von 174 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Benedikt, 08.01.2014

    Als Buch bewertet

    Mir haben bereits die von Daniel Holbe fortgeführten Krimis von Andreas Franz gut gefallen.
    Und auch dieses Buch scheint - soweit ich es nach der Leseprobe beurteilen kann - den vorigen in keinster Weise bezüglich der Spannung oder des Schreibstils, den ich sehr angenehm finde, nachzustehen.
    Holbe gelingt es, seine Leser zu fesseln. Man will unbedingt wissen, wie es weitergeht, was weiterhin passiert.
    Dass der Autor aus der Durant-Reihe des verstorbenen Anderas Franz heraustritt finde ich mutig, aber dennoch richtig. So kann er den Fällen seinen eigenen Anstrich geben, ohne völlig der Tradition verpflichtet zu sein.
    Ich finde das Buch und auch die Thematik sehr gelungen und sehr spannend. Daher freue ich mich schon sehr auf das Erscheinen von "Giftspur" und den folgenden Kriminalromanen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    97 von 174 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dennis S., 26.02.2014

    Als eBook bewertet

    Viele in meinem Bekanntenkreis haben die Bücher von Andreas Franz verschlungen und ich weiss auch ganz genau warum, sie sind spannend und einfach so fesselt, dass man sie sogar auf dem Klo nicht aus der Hand legen mag. Daniel Holbe hat nach dem ableben von Andreas Franz definitiv einen mehr als guten Job hingelegt, seine Bücher sind genauso fesselnd wie die von Andreas Franz, manchmal habe ich mich selber erwischt, das ich sie fast mit unter die Dusche genommen hätte. Giftspur war daher genau richtig für mich, das Buch verspricht genau das, was es am Ende auch sein wird. Ein Thriller der obersten Klasse, ich war wie immer sehr gebannt vor meiner Leseprobe und hoffe auch bald den Rest lesen zu können.

    <<Kommentar bezieht sich auf eine andere Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    58 von 99 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefan Klein-B., 30.01.2014

    Als Buch bewertet

    Es ist unschwer zu erkennen in welche Schule Daniel Holbe gegangen ist. Man erkennt in weiten Abschnitten den flüssigen Stil des leider viel zu früh verstorbenen Andreas Franz.

    Holbe versteht es in seinem neusten Buch "Giftspur" den Leser von vorne herein mit ins Boot zu nehmen.

    So wird ganz viel Spannung aufgebaut und auch durch Zwischentexte die einen kurzen Rückblick gewähren, geht dem Leser keinerlei Spannungsgefühl verloren.

    Die vorhandene Leseprobe hat sich flüssig lesen lassen. Auch viel wörtliche Rede in verschiedenen Dialogen zeigt dass Holbe es durchaus versteht sich auch in seine im buch wieder gegebenen Personen wieder zu finden.

    Man darf gespannt sein. Insgesamt so schätze ich ein durchaus gelungenes Buch das für Kurzweile sorgen wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    88 von 163 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth, 26.02.2014

    Als eBook bewertet

    Sabine Kaufmann, die von ihren Kollegen nur als „Grossstadttussi gesehene Neue“ hat es nicht leicht in der Bad Vilbeler Polizeiwache. Das „Experiment K10“ in der Polizeiwache scheint von Anfang an unter keinem guten Stern zu stehen. Als der Unternehmer Reitmeyer „der vom Körnerladenbesitzer zum Biohof-Unternehmer aufstieg“ tot aufgefunden wird und eine Zeugin einen Schuss gehört hat, jedoch an der Leiche keine Verletzung zu finden ist, kommt seine Tochter ins Spiel, die etwas zu verbergen scheint. Der Schlagabtausch zwischen Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach, dem neuen Kommissar, vereinfacht die Ermittlungen nicht gerade. Spannung ist hier vorprogrammiert und ich bin gespannt, wie der Krimi weitergeht. Der Autor hat einen fesselnden und bemerkenswerten Schreibstil, der einen nicht mehr loslässt. <<Kommentar bezieht sich auf eine andere Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    76 von 138 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karl-Willi g., 16.07.2014

    Als eBook bewertet

    sachlich sehr gut geschrieben .war sehr zu frieden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    34 von 63 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth U., 18.01.2014

    Als Buch bewertet

    Das Cover zu diesem Krimi ist sehr serh gut gelungen. Mich jedenfalls fasziniert es. Das Buch beginnt auch ganz profan. Kommissarin Sabine Kaufmann nimmt an ihren freien Tagen Flugstunden. Doch es ist ihr irgendwie nicht geheuer. Erst vor kurzem hat sie sich von der Grossstadt in die Provinz versetzen lassen, wo noch nicht allzuviel passiest ist.
    Ulf Reitmeyer, Besitzer eines grossen Biobetriebes, bricht auf der Strasse tot zusammen.
    Herzinfarkt. Niemand denkt sich dabei etwas. Doch ein paar Tage später wird sein engster Mitarbeiter auch tot aufgefunden. Nun ist klar, dass auch Reitmeyer keines natürlichen Todes gestorben ist. Wer hatte Interesse daran, Reitmeyer und seinen Mitarbeiter dzu töten. Nun muss die Kripo ermitteln Ein spannendes Szenario beginnt.
    Gerne würde ich dieses interessante Buch lesen. Schon der Titel sagt vieles dazu aus,

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur “

0 Gebrauchte Artikel zu „Sabine Kaufmann Band 1: Giftspur“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating