Gemina. Die Illuminae Akten_02

Roman

Amie Kaufman
Jay Kristoff

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Gemina. Die Illuminae Akten_02".

Kommentar verfassen
Ein atemberaubendes Abenteuer, das sich dem Leser Stück für Stück zusammensetzt wie ein Puzzle

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 100105816

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Gemina. Die Illuminae Akten_02"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Nicole Katharina, 18.11.2018

    Meine Meinung zum zweiten Teil der Reihe:

    Die Illuminae Akten_02

    Gemina


    Inhalt in meinen Worten:

    Hanna und Nik, zwei völlig verschiedene Menschen, der eine Reich, die andere die Tochter des Höchsten.

    Beide kämpfen mit ihrem Leben und haben keinen Plan wie das alles werden wird, als es zu einem Übergriff gibt, es Tode gibt und vor allem eines, einen Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Umkehrung gewisser Welten.

    Werden Hanna und Nik es schaffen ihr Leben zu retten?

    Das erfahrt ihr nur, wenn ihr das Buch lest.


    Wie ich das Gelesene empfand:

    Holla die Waldfee. Naja eigentlich sollte eine Besprechung über ein Buch nicht so anfangen, doch gerade hier muss ich einen Tabubruch durchnehmen, denn dieses Buch hat es in sich, nicht nur, das die Geschichte gerade ab der Mitte unfassbar schnell und wirr ist, und ich mich echt erst einmal zurecht finden musste, nein, es gibt so viele Tote und verstrackte Geschichten, das ich tatsächlich einmal mit dem Thema Übelkeit zu kämpfen hatte. Dagegen war der erste Band ja wirklich noch ein Zuckerlecken.

    Jedoch fragte ich mich fast bis zum Ende, was hat das jetzt mit dem ersten Buch auf sich, erst knapp am Ende erfahre ich, wie alles zusammenhängt und wieso die Bücher zusammenhängen, denn letztlich sind es zwar beides Weltraum Geschichten und es geht um das blanke Überleben, aber wirklich zusammengehörend sind sie erst, wenn man das Ende verstehen kann.

    Somit wirklich eine komplexe und schnelle Handlung, die mich aber hin und wieder doch ganz schön an den Rand der Nerven brachte.



    Geschichte:

    Es stecken sehr viele Botschaften und sehr viele Dinge in diesem Buch. Nicht nur das über Jesus mehrfach komische Sprüche kommen (Was bei mir nicht auf Gegenliebe gestossen ist) sondern auch Liebesgeschichten und Mord und Totschlag, da dahinter zu kommen, was das Buch mir noch mitteilen möchte, ist gar nicht so einfach.

    Für mich war aber gerade als AIDEN endlich im Buch erwähnt wurde, wieder alles irgendwie greifbarer und näher gewesen.

    Ich litt mit Hanna mit die gerade ihren leiblichen Vater verloren hat, ich kämpfe mit Nik ums überleben und gleichzeitig sehe ich zu, wie Menschen ihr Leben verlieren, die doch eine Geschichte gehabt haben und auch noch hätten, wären gewisse Piraten (trifft es nicht ganz) nicht gekommen und ein Freund einen absoluten Verrat an den Tag gelegt hätte. Somit überbietet sich das Buch mit vielen Szenen, die immer härter wurden.

    Als am Ende auch noch ein Wurmloch entstanden ist und auf einmal gewisse Menschen zweimal da waren, war die Verwirrung komplett und gerade hier hat es für mich etwas gemangelt, denn ich wollte nicht zweimal das Gleiche lesen, selbst wenn es doch etwas anderes war.



    Schreibstil und Gestaltung des Buches:

    Eigentlich ist die Geschichte des Buches ein Rückblick auf Vergangenes und doch aktuelles, wie das geht? Weil während einer Gerichtssitzung so einiges aktuelles geschieht, was das ist, na lasst euch überraschen.

    Das Buch ist schwarzweiss und grau in den Seiten, sie sind nicht typisch nur Text sondern Bilder, Zeichnungen und Fotos, der Text ist auch unterschiedlich.

    Einmal in einer Gerichtssprache (natürlich eine leichtere Form), Chatgesprächen und Gedanken, so wie wörtlicher Rede, all das findet man auf diesen Seiten. So das es noch realistischer und irgendwie bunter wirkt.



    Spannung:

    Auch wenn ich nicht sofort in das Buch hineinfand, sogar eher hin und wieder angewidert durch gewisse Szenen war, und zusätzlich merkte, das diese Geschichte wirklich an das Eingemachte geht, war diese Geschichte unglaublich spannend und schnell herunter gelesen, weil man einfach nicht anders kann, als dran zu bleiben, weil man sonst nämlich viel zu schnell den Faden verlieren würde.



    Charaktere:

    Diese sind wiederum schwerer zu erklären und zu fassen, denn man weiss zwar wer hier spricht, lernt sie irgendwie kennen, doch irgendwie sind diese Charaktere doch schwer zu fassen.

    Denn einem Klischee entsprechen sie nicht. Sei es Hanna verwöhnt weil sie die Tochter des Kommandanten ist, sei es Nik der Sohn eines Mafia Clans ist, beide sind doch immer wieder Überraschungen in ihren Entwicklungen und nicht immer kann ich sie wirklich sofort fassen. Denn auch wenn die eine eher die Reiche ist, ist sie es die das Kämpfen gelernt hat, er der schon immer der Kämpfer ist, verlernt sogar kurzzeitig das er zu kämpfen hat.

    Also eine spannende Entwicklung. Auch wenn ich hin und wieder schockiert bin, wie Lüge und Wahrheit sich gegenseitig verdrehen und was mit den Charakteren dadurch geschah.



    Empfehlung:

    Wenn ihr das erste Buch gelesen habt, dann lest auch das zweite vielleicht überrascht es euch, selbst wen ihr das erste vielleicht nicht ganz gelungen fandet. Wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt, könnt ihr sogar mit Band zwei beginnen, weil jedes Buch in sich abgeschlossen ist, zwar rote Fäden hinterlässt und es schnell klar ist, irgendwie gehören diese Bücher eben doch zusammen, aber eben so, das sie für sich dennoch stehen können.

    Auch wenn ich den zweiten schockierender und auch härter empfand, bin ich mehr als gespannt, was im dritten Teil passieren wird, und hoffentlich dauert der dritte Teil nicht zu lange, bis er auf deutsch erscheint.



    Bewertung:

    Einerseits waren wirklich viele Szenen drin, die echt hart waren, zumindest für mich, andererseits war es gerade ab der Hälfte des Buches absolut spannend und nicht wirklich klar, was kommen wird, aber ich hätte gerade diesen Effekt gern schon eher gehabt, deswegen gibt es nur vier Sterne, aber ich bin mega gespannt wie es weiter geht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Gemina. Die Illuminae Akten_02“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating