Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Der Sohn des Hofmarksrichters

Historischer Roman aus Niederbayern
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Zu Beginn des 18. Jahrhunderts tobt in Europa der Spanische Erbfolgekrieg. Bayern ist von kaiserlich-österreichischen Truppen besetzt und das Volk leidet unter der hohen Steuerlast, der Zwangsrekrutierung und den kaiserlichen Soldaten im eigenen Heim....
lieferbar

Bestellnummer: 113247852

Buch Fr. 17.90
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 113247852

Buch Fr. 17.90
In den Warenkorb
Zu Beginn des 18. Jahrhunderts tobt in Europa der Spanische Erbfolgekrieg. Bayern ist von kaiserlich-österreichischen Truppen besetzt und das Volk leidet unter der hohen Steuerlast, der Zwangsrekrutierung und den kaiserlichen Soldaten im eigenen Heim....
Andere Kunden interessierten sich auch für
eBook

Fr. 8.00

Download bestellen
Erschienen am 10.07.2019
sofort als Download lieferbar
eBook

Fr. 8.00

Download bestellen
Erschienen am 10.07.2019
sofort als Download lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
Erschienen am 13.07.2012
lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
Erschienen am 08.08.2014
lieferbar

Scherben des Glücks

Cornelia Naumann

4 Sterne
(1)
Buch

Fr. 23.50

In den Warenkorb
Erschienen am 12.06.2019
lieferbar
Buch

Fr. 12.50

In den Warenkorb
Erschienen am 15.01.2016
lieferbar

Das Mädchen und sein Henker

Dagmar Fohl

4.5 Sterne
(3)
Buch

Fr. 18.90

Vorbestellen
Jetzt vorbestellen

Das Geheimnis der Silberkinder

Stefan Walz

3.5 Sterne
(3)
Buch

Fr. 19.90

Vorbestellen
Erschienen am 08.02.2017
Jetzt vorbestellen

Der Leibarzt

Ralf Günther

3 Sterne
(2)
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
lieferbar

Die Heilerin des Sultans

Silvia Stolzenburg

5 Sterne
(1)
Buch

Fr. 17.90

In den Warenkorb
Erschienen am 10.07.2019
lieferbar

Friesische Freiheit

Lothar Englert

5 Sterne
(1)
Buch

Fr. 27.90

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Fr. 20.90

In den Warenkorb
Erschienen am 17.04.2019
lieferbar
Buch

Fr. 11.50

In den Warenkorb
Erschienen am 12.07.2013
lieferbar

Nazigold

Paul Kohl

0 Sterne
Buch

Fr. 18.90

In den Warenkorb
Erschienen am 19.10.2012
lieferbar

Henkerstochter Band 1: Die Henkerstochter

Oliver Pötzsch

4.5 Sterne
(19)
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
Erschienen am 15.04.2011
lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Fr. 11.50

In den Warenkorb
Erschienen am 14.11.2014
lieferbar

Die Geisterseher

Kai Meyer

0 Sterne
Buch

Fr. 19.90

In den Warenkorb
Erschienen am 11.04.2017
lieferbar

Die schöne Philippine Welserin

Brigitte Riebe

4 Sterne
(9)
Buch

Fr. 21.90

In den Warenkorb
Erschienen am 04.03.2013
lieferbar
Mehr Bücher des Autors
eBook

Fr. 8.00

Download bestellen
Erschienen am 10.07.2019
sofort als Download lieferbar
eBook

Fr. 8.00

Download bestellen
Erschienen am 10.07.2019
sofort als Download lieferbar
Kommentar zu "Der Sohn des Hofmarksrichters"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Matthias S., 06.11.2019

    Es war ein Aufstand aus Verzweiflung. Die Losung „Lieber bairisch sterben als kaiserlich verderben“ auf den Lippen, wagten einfache Bauern mit Mistgabeln und Dreschflegeln gegen gut ausgebildete kaiserliche Truppen den Aufstand. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts leidet Bayern unter den Folgen des Spanischen Erbfolgekrieges. Als Joseph I. 1705 nach dem Tod des Vaters den Kaiserthron beerbt, lässt dieser München und das bayerische Oberland besetzen, ordnet drastische Steuererhöhungen an und befiehlt die Einquartierung und Versorgung kaiserlichen Soldaten. Als dann im Herbst Zwangsrekrutierungen einsetzen, ist das Mass voll. Von Jesuiten ausgebildete Studenten wie Georg Sebastian Plinganser aus Pfarrkirchen und Johann Georg Meindl aus Altheim organisierten eine „Kurbairische Landesdefension“, die bald überall Zulauf bekam. In dieser stürmischen Zeit verliebt sich die junge Adelige Charlotte von Weissentingk in den Rebellen.
    Andreas Reichelt wählt relativ kurze Erzähleinheiten, deren Abfolge sich mit den sich überschlagenden Ereignissen verdichtet und zu einem spiralartigen Tableau fügt. Der Verlockung, die Fakten rund um die Scharmützel, den Sternmarsch auf München und die Sendlinger Mordweihnacht einer Dramaturgie um des reinen Nervenkitzels in den Dienst zu stellen, widersteht Reichelt allerdings. Man wird explizite Beschreibungen der Gewaltexzesse vergeblich suchen. Sie finden sich angedeutet in einzelnen Kriegsvokabeln oder summarisch zusammengefasst in den hier und da eingestreuten, lexikalischen Berichten. Auch wenn der Autor herkunftsbedingt den Plot aus bayerischer Sicht entwickelt, bleibt dessen neutrale Haltung spürbar. Protagonist Plinganser verändert sich mit seiner neuen Rolle als Leitwolf der Aufständischen. Als Student der Lateinschule noch durch die Schriften Ciceros für die Idee entflammt, das System von innen heraus zu verändern, wird er am Ende dulden müssen, was ihn anfänglich auf die Barrikaden brachte. Macht verdirbt, heisst es und so können letztlich seine Ideale angesichts der rasant sich entfaltenden Eigendynamik aus strategischen Zwickmühlen, waffentechnischer Unterlegenheit und Partikularinteressen innerhalb des eigenen Lagers nicht aufrechterhalten werden. Von den Verhältnissen gezwungen, billigt er schliesslich um die Wahrung einer Chance bei der finalen Schlacht nun ebenfalls Zwangsrekrutierungen, beantwortet Gewalt mit Gegengewalt. Und so leuchtet der im Vorwort zu Cicero zitierte Weisheitsspruch der Heiligen Schrift: „Mein Sohn, fürchte Jehova und den König; mit Aufrührern lass dich nicht ein. Denn plötzlich erhebt sich ihr Verderben; und ihrer beider Untergang, wer weiss ihn?“ schon zu Beginn des Romans als Menetekel auf.
    „Der Sohn des Hofmarkrichters“ beschreibt im Wesentlichen zwar nur wenige Wochen des bayerischen Bauernaufstands, doch gelingt durch den rhythmischen Wechsel von Szenen und wenigen gerafften Berichten ein spannender Einblick in eine tumultuöse Zeit. Vor allem die innere Zerrissenheit der Hauptperson Plinganser überzeugt. Insgesamt ist dieser Pageturner ein unterhaltsames und lehrreiches Lesevergnügen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
Erschienen am 13.07.2012
lieferbar
Buch

Fr. 16.90

In den Warenkorb
Erschienen am 08.08.2014
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Der Sohn des Hofmarksrichters “
0 Gebrauchte Artikel zu „Der Sohn des Hofmarksrichters“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung