Bild

Erfolge, Tragödien, Schweizer Kulturgut

100 Jahre Circus Knie - das sind 100 Jahre Leidenschaft, 100 Jahre Qualitätsarbeit, 100 Jahre Schweizer Tradition und Identifikation. Der Dank gebührt der ganzen Knie-Dynastie, dieser einzigartigen Familie, die sowohl mit Einsatz als auch der Bereitschaft, immer 110 Prozent zu geben, diese Erfolgsgeschichte ermöglichte - und weiterhin ermöglicht. ~ Adolf Ogi alt Bundespräsident
Ouvertüre lesen
Zum Buch

Das Circus Musical

Einzigartig in seiner Art und ein einmaliges Erlebnis für Jung und Alt! Zum 100-jährigen jubiläum des Schweizer Nationalcircus Gebrüder Knie, warten Rolf Knie und sein Team mit einem besonderen Event auf: KNIE - Das Circus Musical die Geschichte einer Dynastie! Ein Stück Unterhaltungsgeschichte einer Schweizer Institution. Kein Familienunternehmen in der Schweiz ist so bekannt, wie die Familie Knie mit ihrem National Circus.

Exklusiv für Weltbild-Kunden: 10% auf Musical Tickets - bei Angabe des Promo-Codes "weltbildKM19"!


Bilderleiste

Bild Happy Birthday

Emil Steinberger - Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller

«Liebe Knie-Familie!
Was es heisst, über 100 Jahre lang ein Zelt, Tiere, Artisten und einen Zoo von Ort zu Ort zu transportieren, alles aufzubauen, um es nach ein paar Tagen wieder abzubrechen und von vorne anzufangen, das können wir Zuschauer uns gar nicht vorstellen. Dazu kommen unerwünschte Wetter-Ereignisse, Schnee und Unwetter oder auch grosse Hitze, Unfälle, Krankheiten usw. Das bedingt eine unglaubliche, geistig bewegliche Leitung, die nie die Nerven verliert. Gleichzeit muss man in der ganzen Welt nach Zirkusnummern Ausschau halten, die neu, frech, mutig, lustig und perfekt sind.
Als ich 1977 mit «EMIL» die ganze Tournee «KNIEMIL» mitmachte, gab es noch eine zusätzliche Belastung. Der Publikumsandrang war damals so gross (1,3 Millionen Zuschauer), dass Kunden bei «Ausverkauft» durch- drehten und die Mitarbeiterinnen an der Kasse unflätig beschimpften oder sogar anspuckten. Nicht alle Kassiererinnen überstanden das problemlos. Es gab sogar Nervenzusammenbrüche. Auch so etwas musste gemeistert werden. Eine Situation, die man heute vielleicht elegant lösen würde. Ich genoss damals meine 300 Auftritte und die Knie-Direktion bedankte sich bei mir grosszügig, weil ich für sie keine zusätzliche Belastung be- deutet habe. Ich darf sagen, dass die Knies mir während dieser Saison rund um meine Circusauftritte alle Wünsche erfüllten. 1977 war so für uns alle ein unver- gessliches Jahr, sicher aber nicht das einzige unvergessliche Jahr in den letzten 100 Jahren.»

Bernhard Russi - Abfahrts-Olympiasieger 1972

«Als Andermatter war der Circus Knie für mich quasi das Tor zur grossen weiten Welt. Wenn er in Flüelen gastierte, zog er uns drei Buben wie magisch an. Später lernte ich vor allem Rolf Knie gut kennen. Wir wurden Freunde und lieferten uns so manche Grosskämpfe in diversen Sportarten – etwa im Fussball und Tennis. Nur auf die Skier brachte ich ihn nicht. Vermutlich hatte er Angst vor einer Niederlage.
Mich fasziniert am Circus Knie besonders, dass er immer mit der Zeit ging, sich stetig modernisierte und erneuerte, aber dennoch nichts an seiner Ausstrahlung und Anziehungskraft verlor. Ich stand auch selber ein paarmal in der Manege, beispielsweise als Gastclown. Meine prägendste Erfahrung machte ich aber in einem kleineren Zirkus: Ich fungierte als ‹Ziel› für einen Messerwerfer und wurde an eine Drehscheibe gebunden. Während der Vorführung rutschte ein Fuss aus der Schlaufe. Ich befürchtete das Schlimmste und konnte nur noch ein Stossgebet von mir geben. Glücklicherweise wahrte der Mann ruhiges Blut und warf mit sicherer Hand. Ich verliess das Zelt unversehrt.»

Sepp Blatter -ehemaliger FIFA Präsident

«An meinen ersten Zirkusbesuch erinnere ich mich ganz genau: Ich war zwölf Jahre alt und besuchte das Internat in Saint-Maurice. Der Circus Knie gastierte in Martigny. Es war für mich ein schier unfassbares Erlebnis. Allein die Reiter, die stehend ihre Kunststücke vollbrachten und von einem Pferd aufs andere sprangen, beeindruckten mich tief. Aber es war auch die gesamte Atmosphäre, die mich in ihren Bann zog: glamourös, fantastisch, magisch. Später wurde ein Zirkusbesuch in Zürich mit dem langjährigen FIFA- Präsidenten João Havelange zu einem festen Ritual. Dabei lernte ich Rolf und Fredy junior gut kennen – und natürlich Fredys bezaubernde Frau Mary-José. Wenn ich heute einen Knie-Zirkus besuche – egal ob den Nationalcircus oder Salto Natale – ist dies auch immer ein Treffen mit guten Freunden.»

Pepe Lienhard - Musiker und Bandleader

«Tolle Erinnerungen verbinden mich mit der Familie Knie. An die Zeit, als der Circus Knie in Zürich gastierte und wir mit dem Sextett jeden Abend im Mascott spielten, denke ich besonders gerne zurück. Rolf, Fredy und Franco besuchten uns nach den Vorstellungen und feierten mit uns die Nacht durch. Die Freundschaft besteht bis heute. Ich wünsche nun ganz besonders den jungen Generationen Erfolg und Erfüllung. Herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag!»

Christa Rigozzi - Moderatorin und Miss Schweiz 2006

«Mein Grossvater war ein totaler Zirkusfan, er hat sich alles angesehen, was damit zu tun hatte. Also gingen wir auch jedes Jahr mit ihm in den Circus Knie, wenn dieser in Bellinzona gastierte. Es war ein richtiger Familienanlass, meine Grossmama bereitete Lunchboxen mit Sandwiches für uns Kinder vor, denn wir schauten zuerst am Nachmittag den Zoo an und machten ein Picknick, bevor es dann abends in die Zirkusvorstellung ging. Es war wunderbar, ich war entzückt vom Orchester, den tollen Uniformen und damals auch von den vielen Tieren in der Manege.»

Martina Hingis - Tennisstar und passionierte Reiterin

«Die geheimnisvolle Beziehung zwischen Mensch und Tier hat mich immer fasziniert. Und darum ist unser Nationalcircus, sind Fredy Knie junior und seine wunderbare Familie mehr als nur eine Erinnerung in meinem Leben. Ich liebe Pferde. Ruhe, Geduld und Vertrauen sind die Basis der Sprache, sich mit ihnen zu unterhalten, mit ihnen arbeiten zu können. Es ist die Sprache, die Knie allen lehrt, die zuhören und seine Wunder verstehen wollen.»

Matthias Glarner - Schwingerkönig 2016

«100 Jahre Circus Knie – welch grossartiges Jubiläum. Herzliche Gratulation! Der Nationalcircus weckt bei mir viele schöne Kindheitserinnerungen. Zirkus ist längst vergleichbar mit Spitzensport: Die Präzision der Artisten in luftiger Höhe ist atemberaubend. Ich wünsche dem Circus Knie von Herzen alles Gute und viel Erfolg im nächsten Jahrhundert.»

Grosses Gewinnspiel!

Machen Sie jetzt bei unserem grossen Knie Gewinnspiel mit und gewinnen Sie tolle Preise. 1.-2. Preis: je 2x2 Tickets für das neue KNIE-CIRCUS-MUSICAL - Gala Premiere vom 12. März 2019 ind Dübendorf im Wert von je Fr. 128.- / pro Ticket. 3.-6. Preis: je 1 Kunst-Kalender "Rolf Knie 2019" im Wert von je Fr. 49.95 7.-10. Preis: je ein Buch "100 Jahre Knie" im Wert von je Fr. 29.90

Jetzt mitmachen und mit etwas Glück gewinnen!

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss ist der 31.12.2018. Mitarbeiter der Weltbild Verlag GmbH und deren Angehörige sind von der Verlosung ausgeschlossen. Wir sind berechtigt, die Namen und Fotos der Gewinner zu veröffentlichen. Unser Gewinner-Archiv finden Sie im Internet unter weltbild.ch/gewinner. Sämtliche Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinnanspruch verfällt vier (4) Wochen nach der Benachrichtigung des Gewinners.

Mit diesem Schritt verhindern wir automatische Eintragungen. Ist hier keine Grafik zu sehen? Dann nutzen Sie vermutlich einen Werbeblocker, der die Grafik ausblendet. Bitte deaktivieren Sie diesen oder ändern Sie die Filterregeln.