Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemässe Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 2 Jahre

Zeige uns dein Buch! #auxbooks

Nachtaktion am zentralen Umsteigeplatz in der Augsburger Innenstadt. Noch weiss keiner, was hier eigentlich los ist. Fragezeichen über Fragezeichen. Oder hat vielleicht der Mops etwas gesehen?

Zeige uns dein Buch! #auxbooks

Am ersten Schultag reiben sich Schüler, kleine und grosse Augsburger, die am Kö, dem Königsplatz umsteigen, die Augen. Was sollen die schwebenden, glitzernden Fragezeichen auf dem Platz neben dem Manzu-Brunnen? Und was gibt es da noch zu entdecken?

Die Aktion

Zum Schulstart überraschte ein Unbekannter bereits in den frühen Morgenstunden die Augsburger Kinder, Eltern, Grosseltern und alle, die Lesestoff lieben, mit einer Buch-Aktion: Hunderte von Büchern warten in einer Lese-Lounge, man darf blättern, lesen, vorlesen – und sogar die Bücher einfach mitnehmen. „Nimm mich mit!“ sagt ein Aufkleber auf dem Comic-Lese-Buch „Ruperts Tagebuch“, daneben liegen das Jugendbuch „Erebos 2“ (in dem es um ein alles beherrschendes Computerspiel geht) und „Petterson und Findus“ – die Helden aus den Kinderzimmern.

Viele Fragezeichen und die Aufforderung "Gib einem Buch ein Zuhause"

Über der Kurzfrist-Leseinsel aus Papier und Pappe schweben viele Fragezeichen. Dazu überall Schilder mit den Hinweisen "Lies mal wieder", "Gib einem Buch ein Zuhause" oder "Happy Schulanfang". Geplant war die Aktion bis zum Mittag, doch der Andrang war so gross, dass die Bücher in der Lounge schon kurz nach 10 Uhr weg waren. Das Geheimnis wird via Radio gelüftet. Jetzt müssen die Augsburger noch etwas tun, posten und... lesen, lesen, lesen.

Wahre Lesefreude: Ein Buchfan ist begeistert von der Aktion. Viele Schulanfänger und grosse Augsburger greifen zu bei #auxbooks

Verbunden war die Leselounge mit einer Social Media-Aktion

Eine Aufgabe wird gestellt: „Zeige uns dein Buch!“ fordern Aufkleber auf den Büchern. Will heissen: „Lade in den sozialen Medien auf Instagram ein Foto deines Lieblingsbuches hoch und verknüpfe es mit dem Hashtag #auxbooks“ – eine Sympathie-Aktion für unsere Heimatstadt Augsburg und das Lesen. Die Stadt Augsburg und ihr OB Kurt Gribl wussten von Anfang an, wer dahintersteckt und waren begeistert von der Aktion.

Weltbild war der grosse Unbekannte

Der Augsburger Familienbuchhändler überraschte die Augsburger Schulanfänger sowie Schülerinnen und Schüler mit einer Incognito-Aktion und spendierte Tausende Titel aktuellen Lesestoff.

Weltbild CEO Christian Sailer: „Wir möchten mit unserer Aktion anregen, wieder mehr zu lesen, das Lesen fördern und schon jungen Lesern das Kulturgut Buch näher bringen.“ Nebenbei soll die Aktion zur Bekanntheit der Marke Weltbild beitragen. Sailer: „Wir sind gespannt, wie oft der #auxbooks geteilt wird und welches die Lieblingsbücher der kleinen und grossen Augsburger sind. Ein spannender Morgen für uns.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lies mal wieder! #auxbooks

Ein Beitrag geteilt von Conny Pögl (@connykam) am