Vanessa reads
vor einem Monat
Vanessa reads

Verliebt ins Lesen: Vanessa bloggt über den neuen Moyes

Spätestens seit Harry Potter ist Vanessa („booklover & crazy cat lady“) süchtig nach Büchern. Doch weil das Lesen an sich ein eher einsames Hobby ist, meldete sich die 28-Jährige vor einem Jahr auf der Socialmedia-Plattform Instagram an. Mit zauberhaften Fotos in zarten Tönen widmet sie sich hier und auf ihrem Blog ganz ihrer Liebe zum Lesen. Ihr Motto: “Let's get lost in a world made of books, coffee, candles & coziness.” Also: Lasst uns abtauchen in die Welt der Bücher! Dazu gehören für Vanessa eine Tasse Kaffee, Kerzenschein und kuschelige Gemütlichkeit. Und natürlich ihre zwei Stubentiger.

Bis jetzt galt Vanessas Liebe vor allem dem gedruckten Buch. Für Weltbild hat sie nun erstmals den eBook Reader tolino vision 4 mit dem neuen Buch von Jojo Moyes darauf getestet – und ist ein bisschen verliebt:

"Die Lösung heisst: eBook Reader"

Ein Buch reicht für eine Woche Urlaub nicht aus, aber mehr passt nicht in den vollgepackten Koffer. Das Buch ist gerade unglaublich spannend, aber der Partner will schlafen. Die Tasche für die Schule, Uni oder Arbeit ist eh schon unglaublich schwer, aber in der Pause möchte man doch eigentlich lesen... Als Vielleser kommen einem diese Probleme wahrscheinlich bekannt vor. Aber zum Glück gibt es für all diese Probleme tatsächlich eine Lösung: Und die heisst eBook Reader!

Ich durfte für Weltbild den tolino vision 4 HD testen und, so sehr ich echte Bücher liebe, bin ich doch wirklich begeistert von dem Gerät. Damit geht mir nie mehr der Lesestoff aus. Zudem ist das Gerät so handlich und leicht, dass ich es überall mit hinnehmen kann. Zurzeit kann man den eReader auch als Limited Edition erwerben, bei der der neue Roman „Nächte, in denen Sturm aufzieht“ von Jojo Moyes bereits auf das Gerät geladen ist. So kann man direkt mit dem Lesen beginnen.

Weltweit bekannt wurde Jojo Moyes mit ihrem Bestseller „Ein ganzes halbes Jahr“. Der neue Roman „Nächte, in denen Sturm aufzieht“ ist eigentlich ein Titel aus dem Jahr 2007 (im Original „Silver Bay“), der neu aufgelegt wurde. Also nichts Neues von Moyes? Doch, eigentlich schon, denn die deutsche Erstausgabe ist hierzulande höchstens noch gebraucht zu kriegen.

Jojo Moyes bei Weltbild entdecken

Eine Geschichte, die zum Träumen einlädt und Hoffnung macht

Im Roman geht es um Liza McCullen, die verzweifelt versucht ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Zusammen mit ihrer Tochter Hannah lebt sie bei ihrer Tante Kathleen in dem kleinen und beschaulichen Ort Silver Bay an der Küste Australiens. Dort, umgeben von der wunderschönen Natur und dem Meer, hat sie endlich ein Zuhause gefunden. Doch dann taucht der Engländer Mike Dormer auf und schnell wird klar, dass alles auf dem Spiel steht, was Liz so sehr liebt. Denn der Geschäftsmann ist nicht nach Silver Bay gekommen, um dort Urlaub zu machen, er schmiedet Pläne, die den Ort von Grund auf verändern würden. Doch Mikes Pläne geraten ins Wanken, als er und Liz sich näher kommen...

Jojo Moyes hat mit „Nächte, in denen Sturm aufzieht“ wieder ein Buch mit absoluter Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Silver Bay lebt von Delphin- und Walbeobachtungen und schon nach wenigen Seiten fühlt man sich aufgrund der detailreichen Beschreibung dort zuhause. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was die einzelnen Charaktere sehr lebendig und echt wirken lässt. Jede einzelne Person ist etwas ganz besonderes und man schliesst die Bewohner des kleinen Fischerortes schnell ins Herz. Die Geschichte beginnt relativ ruhig, doch es wäre kein Roman von Jojo Moyes, wenn Gefühle hier zu kurz kommen würden. Ein Buch über die Vergangenheit und die Zukunft. Eine Geschichte, die zum Träumen einlädt und Hoffnung macht.