Tolino vision 6 - Preis dauerhaft gesenkt!

Franziska Kurz
Franziska Kurz
5Sterne
(1)

Nie wieder keine Ahnung!

Franziska Kurz empfiehlt: 5 Bücher, die nebenbei schlauer machen

Foto klein: Kulturjournalistin/Moderatorin Franziska Kurz

5 Bücher, die nebenbei schlauer machen

Ein Beitrag von Kulturjournalistin/Moderatorin Franziska Kurz

Nie wieder keine Ahnung! So heisst auch gleich der erste Buchtitel, den ich Ihnen – bzw. Ihren grauen Zellen – ans Herz legen will. Denn mal ganz ehrlich, manchmal hapert es doch ein bisschen mit der Allgemeinbildung und man traut sich nicht richtig mitzureden, weil man die politischen oder ökonomischen Hintergründe nicht kennt. Derweil kann man sich so manches Wissen ganz nebenbei und auch noch sehr unterhaltsam anlesen. Eben zum Beispiel mit dem Buch „Nie wieder keine Ahnung“ von den Machern der Wissenssendung „logo!“. Hätten Sie’s gewusst: Klug essen kann man sich übrigens auch sagt die Neurowissenschaft und natürlich Hirn und Allgemeinwissen trainieren mit literarischen Rätseln (perfekt für eine Leseratte wie mich). Spannend fand ich auch zu lesen, welchen Einfluss Farben auf uns haben und zum Schluss gibt es noch eine alternative Geschichte der Raumfahrt mit vielen starken Frauenfiguren. Sehr wissens- und lesenswert!

Meine Lesetipps für Ihre grauen Zellen

Tim Schreder / Jennifer Sieglar: Nie wieder keine Ahnung

Was sollten wir wissen, um als gebildet und informiert zu gelten? Je nach Freundeskreis, Familie oder Beruf kann das sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn wir uns privat unterhalten und irgendetwas ist gerade passiert oder findet gerade statt, von einer Wahl über ein Fussballturnier, ein Skandal oder ein Atomunglück (Gott bewahre), dann sollten wir eine Ahnung haben, warum das wichtig ist – und wie die Hintergründe sind, richtig? Wie fit fühlen Sie sich, wenn Sie an diese Szenarien denken?
Das Buch von Tim Schreder und Jennifer Sieglar (beide Journalisten und Moderatoren bei „logo!“, einer Nachrichtensendung für Kinder) hilft Ihnen bei den häufigsten wiederkehrenden Themen: von Föderalismus und Wahlkreisen zu EU-Politik, den Systemen hinter Tennis-, Fussball-, Formel 1 und Radsport-Wettkämpfen, aktuellen politischen Krisen überall auf der Welt. Es geht auch um Preise für Filme und Musik, Viren, Verschwörungstheorien oder die Black Lives Matter Bewegung und Bündnisse zwischen mächtigen Staaten.
Meine Wissenslücke in Bezug auf Sport wurde dank des Buchs geschlossen – einfach ein Themenkomplex, der mich auf der Wettkampfebene null interessiert. Aber jedes Jahr wieder unwissend für mindestens einen Monat zu sein, wenn Freunde, Familie und Kollegen aktuelle Tabellenplätze bei WM, Grand Slam oder Medaillenränge bei Olympia diskutieren, kann unwahrscheinlich nerven, sage ich Ihnen! Leicht und locker werden hier Grundlagen vermittelt, der logo!-Ton ist durchaus spürbar – aber dadurch wird Langeweile beim Lesen vermieden und ich war eher motiviert, bis zum Ende alles zu lesen.

Wer seine Kenntnisse rund um das Feld der klassischen Musik erweitern will, dem empfehle ich von Clemency Burton-Hill „Ein Jahr voller Wunder“. Hier gibt es für jeden Tag im Jahr ein passendes, eher kurzes klassisches Musikstück – und wenn das gefällt, kann mehr von dem Komponisten und seiner Zeit entdeckt werden. Dazu schliesst sich ein 2-seitiger Text an jedes Stück an zu Komponist, Entstehungsgeschichte und Zeit. Wer also sagt, er würde gerne Klassik hören, aber weiss nicht, wo anfangen, dieses Buch halte ich für ideal.

Dr. Manuela Macedonia: Iss dich klug!

Die Neurowissenschaftlerin Dr. Manuela Macedonia ist unserer Ernährung und dem, was sie mit unserem Gehirn macht, seit vielen Jahren auf der Spur. Ihre Erkenntnisse hat sie nun – geordnet nach Lebensalter – in einem Buch zusammengestellt. Beginnend mit dem, was die Essgewohnheiten von Mutter (und für mich überraschenderweise auch die des Vaters!) mit ungeborenen Babys machen zu dem, was Stillen und Gemüsebrei für Vorteile haben, über Ernährung im Jugend- und Erwachsenenalter hin zu Wechseljahresunterstützung und Demenzprävention. Für mich sehr erleichternd war die Erkenntnis, dass Schokolade sogar gesund ist – und dass es nie zu spät ist, um Gewohnheiten zu ändern.
Wirklich spannend waren die Zusammenhänge, welcher Nährstoff welche Auswirkung hat und das Kontinuität bei der Umstellung in der Ernährung schon nach drei Monaten echte Ergebnisse bringt, was Gedächtnisleistung und Multi-Tasking angeht.
Ich bin dann mal in der Küche!

Franziskas Wissensbuchtipps bei Weltbild entdecken

Stefan Heine: Das Literatur-Rätselbuch

Sie möchten Ihr Gehirn trainieren und nebenbei Ihr Buchwissen testen? Stefan Heine, der auch bei "Weltbild liest" 2020 zu Gast war, ist DER deutsche Rätselkönig und hat in diesem liebevoll aufgemachten Rätselbuch jede Menge buchige Herausforderungen zusammengestellt. Die Aufgaben wechseln von Harry Potter zu Shakespeares Helden oder drehen sich ganz allgemein um Buchwissen. Es geht um Durchblick, Taktik, um die Ecke denken, Worte erkennen in Labyrinthen und Bilder zu Buchstaben umzuwandeln. Ich habe eine Woche lang jeden Abend nachgedacht, manchmal geflucht und über mich selbst gelacht, wenn die Lösung dann ganz logisch vor mir lag.

Joanna Zoelzer: Warum Bienen kein rot sehen und wir manchmal blau machen

Wussten Sie, dass weisse Brautkleider erst seit 1840 Mode sind (Königin Victoria von England trug ein solches Kleid und löste damit eine Moderevolution aus). Oder, dass man im Mittelalter glaubte, Goldpulver würde unsterblich machen? Ich wusste nicht, dass braun die unbeliebteste Farbe weltweit ist – oder blau die Lieblingsfarbe der meisten Menschen. Und ich habe auch noch viel mehr gelernt – was, das sollten Sie selbst erlesen. Neues aus dem Tier- und Pflanzenreich, Assoziationen mit Farbe, Geschichte und Emotionen, die durch Farbe beeinflusst werden können, sind enthalten in diesem schönen Bildband mit vielen, bunten Fakten. Auch hilfreich, wenn jemand gerade sein Zuhause umgestaltet und unschlüssig ist, welche Wirkung welche Frabe erzielt.

Mary Robinette: Die Berechnung der Sterne

Im Jahr 1952 schlägt ein Meteorit in den USA ein, verursacht Erdbeben, verschluckt Städte mit Feuer und Flutwellen. Die Nachwirkungen dieses Einschlags können zu weitreichenden Veränderungen im Weltklima führen und am Ende das Leben auf der Erde unmöglich machen. Das berechnet Dr. Elma York, die im zweiten Weltkrieg Versorgungspilotin war und nun als Physikerin für das amerikanische Militär arbeitet. Die USA und die Weltgemeinschaft beginnen, an einer Kolonialisierungsstrategie zu arbeiten – und bilden Astronauten aus. Wohlgemerkt nur Männer, nur weisse Männer. Und das geht nicht nur Elma gewaltig gegen den Strich, schliesslich gibt es ehemalige Pilotinnen mit Naturwissenschaftsstudium, die perfekt in das Programm passen würden. Und so startet sie eine Initiative, die ihresgleichen sucht – und wir sind live dabei. Elma ist eine unwahrscheinlich kluge Heldin, die während sie ihr ehrgeiziges Ziel verfolgt, ganz alltägliche Themen hat, wie wir alle: Zeit mit ihrem Mann, Familienfeiern, Vorurteile im Job und Neid.
Dieses Buch erzählt uns viel über Frauenbilder in den 50ern, die Vereinbarkeit von Ehe und Karriere, Vorbildfunktion und menschliches Miteinander. Kein unterhaltsames Lernbuch, wie die anderen hier vorgestellten Titel, sondern ein kluger Karriereroman mit weiblichem Fokus, den ich sehr empfehle.
Wer jetzt Blut geleckt hat und noch mehr wissen möchte über Frauen im Weltall, dem empfehle ich "Die Astronautin".

Und – worüber lernen Sie nun mehr?

Franziska Kurz ist seit Juli 2020 Moderatorin bei #Weltbildliest. Seit 2015 bereichert sie mit ihrem Blog "franzi liest" die wunderbare Welt der Bücher und Buchfans. Als Literatur- und Kulturjournalistin ist sie regelmässig zu Gast bei Radio und TV und schreibt für zahlreiche Frauen- und Lifestyle-Magazine. Das "Münchner Kindl" bezeichnet sich selbst als buch- und wortverliebt, als Taschensammlerin und Spasüchtige. Mehr von ihr auf www.franzi-liest.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesetipps für ein nachhaltigeres Leben

5 Buchtipps für ein gesundes, ordentliches und glückliches neues Jahr

Minimalistisch leben: Warum weniger Konsum und mehr Verzicht glücklich machen