5Sterne
(1)

Eis selbst machen

Das schmeckt nach Sommer! Eis ohne Eismaschine - tolle Rezepte

Jetzt ein Eis - wie herrlich! Wenn keine Eisdiele in der Nähe ist, werden Sie einfach selbst aktiv. Mit unseren Rezepten können Sie Eis selbst machen ohne Eismaschine - ganz leicht

Eis(becher) selber machen: Das schmeckt nach Sommer!

Die Temperatur steigt – und die Lust auf Eis gleich mit. Denn was gibt es Besseres, als eine köstliche Abkühlung von der Eisdiele nebenan? Wir verraten es Ihnen: Selbst gemachtes Eis! Die Herstellung der coolen Köstlichkeit ist nämlich kinderleicht und Sie können auch unkompliziert Eis selbst machen ohne Eismaschine.

Wir liefern Ihnen drei erfrischende Rezepte und Eisbecher-Kreationen dazu. Beschweren Sie sich aber bitte nicht, wenn schon bald die ganze Nachbarschaft bei Ihnen „auf ein Eis“ vorbeikommt.

Auch wenn es weltweit mittlerweile über 800 Eissorten gibt: Vanille-Eis steht neben Schokoladen-Eis ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Den Klassiker Vanille-Eis selbst machen ohne Eismaschine geht ausserdem ganz einfach

Mensch statt Maschine

Vielleicht haben Sie sich bis jetzt noch nicht getraut, Speiseeis selbst zu machen, weil Sie dachten, Eis ohne Eismaschine gelingt nicht? Falsch gedacht, es ist kein Problem. Hier kommen drei leckere Eis-Rezepte, die auf Handarbeit setzen:

Los geht es mit dem Cremigen: Vanille-Eis

Vanilleeis selber machen

Vorbereitung: 20 Minuten Kochzeit: insgesamt 240 Minuten
Zutaten
Sie brauchen für 4 Personen:
200 ml Milch
200 ml Sahne
1 Vanilleschote
5 Eigelb
100 g Kristallzucker
Zubereitung
  1. Milch, Sahne und Vanilleschote in den Topf geben. Aufkochen und anschliessend 10 Minuten ruhen lassen.
  2. Eigelb und Zucker mit Schneebesen aufschlagen, die Vanilleschote aus dem Topf nehmen, halbieren und auskratzen.
  3. Milch-Sahne-Mischung langsam zur Eigelb-Zucker-Mischung gegen.
  4. Alles in den Topf geben, bei schwacher Hitze nun unter Rühren 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, in einen Metallbehälter füllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt in die Gefriertruhe legen.
  6. Nach ca. 1,5 Stunden erneut umrühren und die Creme glatt streichen. Dann wieder ab in die Gefriertruhe und erneut einfrieren. Nach weiteren 2 Stunden ist die Masse fest. Unser Tipp: Mischen Sie in klassisches Vanilleeis mal schwarzen Sesam oder kleine Keksstückchen. Auch getrocknete Blüten oder karamellisiertes Popcorn sind tolle Toppings für die cremigen Bällchen!

Alles fürs leckere Eisvergnügen bei Weltbild entdecken

Wem klassische Eisbecher zu langweilig sind, der kann sich an einer trendigen Bubble Waffle probieren. Einfach das Eis selbst machen und dann kommt neben Geschmack viel Fantasie ins Spiel

Das Fruchtige: Beereneis blitzschnell selber machen

Sie brauchen für 4 Personen:

  • 250 g gemischte gefrorene Beeren
  • 2 EL Puderzucker
  • 100 g Joghurt

So geht’s:

  1. Die Beeren ca. 20 Minuten auftauen lassen.
  2. Beeren, Puderzucker und Joghurt in einem hohen Becher mit dem Stabmixer pürieren.
  3. Das fertige Eis sofort auf 4 Dessertschalen verteilen und geniessen!

Unser Tipp: Frisch pürierte Früchte lassen sich auch wunderbar in Plastik-Stieleisförmchen giessen und werden über Nacht im Froster zu leckerem Wassereis, das ganz ohne zugesetzten Zucker auskommt!

Das Trendige: Snickers-Eis einfach selber machen

Sie brauchen für 4 Personen:

  • 3 Snickers-Riegel oder ähnliche Erdnuss-Schokoriegel
  • 350 ml Milch
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Vanillearoma

So geht’s:

  1. Zwei Snickers in kleine Stücke schneiden. Milch erwärmen und die Riegel hinzugeben.
  2. Eigelb, Zucker und Vanillearoma mit einem Schneebesen verquirlen. Anschliessend in die Milch geben.
  3. Alles langsam und unter Rühren erhitzen, anschliessend abkühlen lassen.
  4. Sahne aufschlagen und unter die Mischung geben. In die gewünschte Form füllen und für eine Stunde ins Gefrierfach geben.
  5. Danach alle 30 Minuten rausholen und umrühren. Nach weiteren 2 Stunden ist die Masse fest.
  6. Den dritten Snickers-Riegel kleinhacken und die fertigen Eisbällchen damit dekorieren.

Sie wollen lieber auf tierische Inhaltsstoffe verzichten? Dann probieren Sie es doch mal mit veganer Nicecream. Dafür benötigen Sie nur drei Zutaten! Kommt vielleicht nicht ganz an klassischen Eiscreme-Genuss hin, aber schmeckt erstaunlich cremig lecker.

Ciao bella – willkommen in Ihrer eigenen Eisdiele!

Jetzt haben Sie erfolgreich Ihre ersten Eiskreationen hergestellt – herzlichen Glückwunsch! Dann kann es ja jetzt an die Becherkreationen gehen. Schälchen und Löffel zurechtgelegt? Dann starten wir!

1. Mama mia! Spaghettieis selber machen

Sie haben eine Kartoffel- oder Spätzlepresse zu Hause? Perfekt, denn diese eignet sich hervorragend, um Spaghettieis selber zu machen! Einfach Sahne steif schlagen, auf einen Dessertteller geben und das Vanilleeis darüber pressen. Für die Erdbeersosse frische Erdbeeren pürieren oder zur TK-Version greifen. Der Parmesan besteht aus geraspelter weisser Schokolade.

Unser Tipp: Probieren Sie den Klassiker auch mal als Amarena-Kirsch-Version oder mit Nussmus und Pistazien!

2. Bunt, bunter, Bubble Waffle!

Waffeln oder Eis? Wir entscheiden uns für beides! Denn Eis in eingerollter Bubble-Waffle erobert gerade die Eiswelt! Wir verwenden dafür einfach selbst gebackene Herzwaffeln, die wir in einem hohen Becher so einrollen, dass ein Tütchen entsteht. Jetzt einfach mit den gewünschten Eisbällchen auffüllen und reichlich garnieren. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Ob Streusel, Marshmallows, Popcorn oder Schokososse – hier gilt: Mehr ist mehr!

Unser Tipp: Backen Sie am besten gleich die doppelte Portion Waffeln und frieren Sie diese anschliessend ein. So haben Sie die Waffeln gleich neben dem Eis immer griffbereit, falls sich spontan Besuch anmeldet! Nach dem Auftauen am besten für einige Minuten bei 120 Grad im Backofen erwärmen.

3. Im siebten Himmel: Eiskaffee mit Zuckerwatte-Wölkchen

Eis trifft Kaffee – und das in einer himmlischen Version! Für den Eiskaffee einfach einen frischen Espresso brühen, mit kalter Milch „abschrecken“ und in ein hohes Glas mit 3 Eisbällchen Ihrer Wahl füllen. Übrigens: Hierzu eignet sich auch ein Pflanzendrink wie Mandel- oder Kokosdrink ganz wunderbar! Nun kommt das Krönchen oben drauf: Zuckerwatte. Diese können Sie im Supermarkt kaufen und ganz einfach mit den Händen zu kleinen Wölkchen formen. Und dann: Geniessen und abheben!

Unser Tipp: Die Zubereitung klappt auch super mit koffeinfreiem Espresso für den Genuss in den frühen Abendstunden.

Von Italien bis nach Asien: So schmeckt das Eis anderswo

  • Affogato: In Italien sehr beliebt ist die Kombination von Eis und Espresso. Beim sogenannten Affogato wird ein heisser Espresso über ein Eisbällchen gekippt – es entsteht eine dickflüssige Masse, die sich gut trinken lässt
  • Kakigori: Aus Indien stammt eine ganz andere Art, Eis zu essen. Es handelt es beim Kakigori um geschabtes, gefrorenes Wasser, das mit Sirup zur eiskalten Süssspeise wird.
  • Softijs Discodip: Jeder, der schon mal in den Niederlanden Urlaub gemacht hat, kommt nicht am Softijs Discodip vorbei. Dabei handelt es sich um weisses Softeis, das in bunten Streuseln gewälzt wird und vor allem Kinderaugen zum Strahlen bringt.
  • Delabuu Ice Cream: Ein Trend aus Thailand, der auch in Europa immer beliebter wird. Für Delabuu Ice Cream wird flüssiges Speiseeis auf eine eiskalte Platte gegossen und dann zu Eisröllchen aufgerollt.

Übrigens: Eis des Jahres 2022 ist Stracciatella mit Rosmarin – erinnert uns an Sommer, Sonne, Meer und natürlich Italien!

Mein selbst gemachtes Eis, mein Sommer!

Vorbei die Zeiten der langen Warteschlangen! Denn statt zur Eisdiele geht es für Sie jetzt einfach in die eigene Küche, wenn Sie Lust auf eine süsse Erfrischung haben. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Kreieren und Probieren!

Hier sollten Sie auch mal vorbeischauen:

Veganes Eis im Mixerumdrehen: Nicecream

Geheimtipps: Salatdressings selber machen

Leichte Sommergerichte: die neuen Kochbücher

Rezept für Holunderblütensirup