vor 2 Wochen

Yogatasche selber nähen

Geschenk für mich selbst: Eine hübsche Yogatasche ist schnell selbstgemacht und schürt Vorfreude auf das nächste Training. Das Praxisbuch „Achtsamkeits-Training" zeigt die besten Anti-Stress-Übungen. Copyright: Idee/Realisation/Fotos: Gütermann GmbH / Stoffe: Gütermann ring a roses / Premium Collection COSY MOOD

Einmal Yoga zum Mitnehmen bitte!

Einfach mal abschalten: Nach mühsamen Stunden im Büro fallen Sie übermüdet ins Bett und finden einfach nie Zeit, um etwas Gutes für sich zu tun? Damit ist nun Schluss! Wir verraten Ihnen die Lösung: Yoga. Yoga-Übungen helfen bei der Stressbewältigung, bringen Körper und Geist ins Gleichgewicht und halten zudem fit. Was Sie brauchen? Nicht viel, eine rutschfeste Yoga-Matte, ein Handtuch und etwas Zeit. Damit Sie beim nächsten Training alles griffbereit haben, zeigen wir Ihnen mit einer Anleitung von Gütermann, wie Sie sich ganz einfach eine eigene Yogatasche nähen können.

Übrigens eignet sich die Tasche auch prima als Geschenk. Mit einer selbstgemachten, individuellen Yogatasche zum Geburtstag oder unterm Weihnachtsbaum machen Sie allen Yogafans eine Riesenfreude.

Was Sie brauchen:

  • Allesnäher farblich passend
  • Baumwollstoff 145 cm breit,
  • Collection COSY MOOD:
  • 0,70 m Magnolienmuster in Hellblau-Weiss-Rosé
  • 0,70 m hellgrünen Baumwollstoff
  • 0,50 m graublauen Baumwollstoff
  • 2,00 m Ripsband in Taupe

ausserdem:

  • 1,50 m Gewebeeinlage G 740 zum Aufbügeln, 90 cm breit
  • 0,70 m Rundgummi in Hellgrün
  • 2-Loch-Kordelstopper in Transparent oder Weiss
  • Schnittpapier

Ausserdem benötigen Sie diese Werkzeuge:

  • Nähmaschine
  • Bügeleisen und -tuch
  • Schere
  • Stecknadeln
  • Textilmarkierstift oder Kreide
  • Handmass
  • Massband
  • Zirkel
  • Wende- oder dicke Stopfnadel
  • Sicherheitsnadel

ZUSCHNITT

  • Magnolienmuster: Seitenteil 65 x 63 cm
  • Hellgrüner Stoff: Bodenkreis 2x je Ø 20,5 cm, Seitenteil 65 x 63 cm
  • Graublauer Stoff: Tunnelverschluss 16 x 65 cm; Henkel 2x je 10 x 95 cm
  • Gewebeeinlage: 2x je Ø 20,5 cm; 2x je 65 x 63 cm; 2x je 10 x 95 cm

Alle Teile mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. Auf Schnittpapier einen Kreis mit Ø 20,5 cm aufzeichnen und ausschneiden.

Copyright: Idee/Realisation/Fotos: Gütermann GmbH / Stoffe: Gütermann ring a roses / Premium Collection COSY MOOD

Nähanleitung von Gütermann creativ

Schwierigkeitsgrad 2

  1. Auf alle Teile mit Ausnahme des Tunnelstreifens auf der linken Stoffseite Gewebeeinlage fixieren. Dafür die beschichtete Seite nach unten auf die Rückseite der Stoffteile auflegen, mit einem feuchten Tuch bedecken und in 12-Sekunden-Schritten aufdrücken. Nach dem Fixieren ca. 30 Minuten flach liegend auskühlen lassen.

  2. Die Längskanten der Henkelstreifen rechts auf rechts falten und stecken. Die Längsnähte 1 cm breit steppen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln und die Träger mit einer Wende- oder dicken Stopfnadel wenden. Die Naht in die Mitte der Streifen legen und mit Nadeln fixieren. Die Henkelstreifen bügeln. Auf den Vorderseiten die Mitte markieren, darüber mittig das Ripsband aufstecken. Entlang des Bandes beidseitig schmalkantig absteppen.

  3. Für das Seitenteil den Magnolienstoff links auf links auf den hellgrünen Stoff legen, die Gewebeeinlagen liegen dabei aufeinander. Auf der Nahtzugabe entlang der äusseren Kanten rundum mit möglichst langen Maschinenstichen aufeinanderheften. Von den 63 cm langen Querkanten aus die Lage der Träger markieren. Die Träger beidseitig feststecken und schmalkantig laut Schemazeichnung feststeppen.

  4. Das Seitenteil rechts auf rechts falten, die offenen Schnittkanten liegen deckungsgleich aufeinander. Die Kanten aufeinanderstecken und die Naht 1 cm breit steppen, dabei die Trägerenden mitfassen. Die Nahtzugaben zusammengefasst versäubern. Die Naht bügeln.

  5. Beide Bodenteile links auf links legen und rundum auf der Nahtzugabe zusammenheften. Die Viertelmarkierungen am Boden einbügeln, ebenso am Seitenteil. Das Seitenteil mittels der Markierungen rechts auf rechts auf den Boden stecken. Die Naht rundum steppen. Die Nahtzugaben zusammengefasst versäubern und anschliessend in das Seitenteil bügeln.

  6. Den Tunnelstreifen längs links auf links falten und bügeln. Wieder auseinanderfalten. Die kurzen seitlichen Kanten rechts auf rechts legen und stecken. Die Naht steppen, dabei vor und nach der markierten Bruchkante jeweils 1 cm für den Gummieinzug offenlassen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Den Tunnelstreifen erneut links auf links falten und bügeln. Die aufeinanderliegenden Schnittkanten des Tunnelstreifens rechts auf rechts auf das Seitenteil stecken, dabei liegen die Nähte des Tunnels und der Tasche aufeinander. Die Naht rundum steppen, anschliessend zusammengefasst versäubern. Die Nahtzugaben ins Seitenteil bügeln, dabei den Tunnelstreifen herausziehen. Die Tunnelnaht mit 1 cm Abstand zur Bügelbruchkante rundum steppen. Den Rundgummi mit einer Sicherheitsnadel in den Tunnel einziehen, die Enden durch den Stopper schieben und verknoten.

Meditativen Nähspass bei Weltbild entdecken