vor 8 Monate

Schaurig schönes Halloween

Das Fest der Gespenster feiern!

An den dunklen Herbsttagen wird es wieder magisch – spätestens zum Halloweenfest, das in der Nacht des 31. Oktobers gefeiert wird. Schon in den Tagen davor stehen allerorten grosse Kürbisse mit geschnitzten Grimassen in Vorgärten und auf Fenstersimsen. Ein Brauch, der bereits auf die Kelten vor 5000 Jahren zurückführt, die am Abend vor Allerheiligen (auf Englisch All Hallow`s Eve) mit gruseligen Verkleidungen versuchten, böse Geister zu verjagen. Zahlreiche irische Auswanderer brachten die Halloweenbräuche später im 19. Jahrhundert nach Nordamerika und Kanada. Dort wurde aus dem alten Brauch ein nächtlich gruseliger Partyhype. Nach Deutschland schwappte der Halloweentrend erst in den 90er Jahren, wo vor allem fröhliche Aspekte im Vordergrund stehen: Herbstliche Dekorationen mit Kürbissen, Kostümpartys oder Kinder, die als Gespenster, Hexen und Skelette verkleidet durch die Strassen ziehen und „Süsses sonst gibt´s Saures“ rufen. Das heisst, wer keine Süssigkeiten für die kleinen Monster bereithält, dem werden Streiche gespielt.

Also, seien Sie besser vorbereitet und feiern Sie ein „Happy Halloween“. Viele Halloween-Artikel ergänzen wunderbar jede häusliche Herbstdekoration, bevorzugt in den Farben Orange, Schwarz oder Weiss.

Gruseliges Fingerfood: Bananen schälen und die langen Enden mit kleinen Gesichtern aus Schokodrops versehen.

Halloween im Handumdrehen

Ob selbst gebastelt oder gekauft: mit diesen Halloween-Ideen sind Sie schnell mittendrin im Gruselspass:

Lichterspiele

Die Tage werden früher dunkel und Lichter wirken jetzt besonders stimmungsvoll. Die Kürbislaterne „Jack O´Lantern“ ist der Klassiker unter den Halloween-Basteleien, schon Wochen vor dem Fest zieren sie Hauseingänge und Vorgärten. Dazu höhlen Sie einen grösseren Kürbis aus, schnitzen mit einem scharfen Messer eine Grimasse in seine Wand und bestücken ihn mit einem Teelicht. Wer vor dem Einsatz scharfer Messer zurückschreckt - Kürbisseschnitzen ist druchaus ein Kraftakt! - dem emphiehlt sich der Griff zum schwarzen Edding-Stift. Vor allem kleinere Kinder malen die gruseligen oder lustigen Fratzen besser auf als mit scharfen Werkzeug zu hantieren. Wer mag, setzt dem Kürbis noch einen selbstgemachten Hut auf, zum Beispiel aus Tonpapier, verziert mit Washitape. Besonders kindertauglich und ideal für Innenräume sind LED-Halloween-Kerzen mit Bewegungsmelder. Sie überraschen beim Vorbeigehen mit Gruselgeräuschen und lassen auch bei Partys garantiert nichts anbrennen.

Partyspass an Halloween

Ob Sie Gäste zum Essen einladen, Kinder zu „Süsses oder Saures“ an der Haustür erwarten oder eine Party feiern: Die passende Halloween-Deko und genial-gruselige Gerichte sind schnell gezaubert und sorgen für eine schaurig schöne Stimmung.

  • Deko-Tipp "Gespenstergirlande" Zeitungspapier zu einer Kugel knäulen, mittig in ein Taschentuch legen und mit einer Paket-Schnur von aussen festzurren, dann Augen und Mund mit schwarzem Stift einzeichnen – fertig ist ein kleines Gespenst, das Sie mit weiteren Geistern als Girlande an die Wand oder zur Begrüssung an die Tür hängen können.

  • Food-Tipp "Bananengeister" Dieses originelle Fingerfood wird alle begeistern und ist ganz einfach gemacht: Bananen schälen und die langen Enden mit kleinen Gesichtern (Augen und Mund) aus Schokodrops versehen. Auf ein Servierbrett stellen – fertig ist der verzehrfertige Geisterspass.

  • Getränke-Tipp Getränke sollen gruselig sein, aber auch lecker! Daher eigenen sich alle Getränke, die blutrot sind: Tomatensäfte, Blutorangensäfte oder Cranberry-Schorlen – für Erwachsene auch gerne im Mix mit Sekt. Die dazugehörigen Flaschen lassen sich hübsch in einem Kürbis-Eiskühler arrangieren. Dafür einen grossen Kürbis aushöhlen und mit Eiswürfeln füllen.

  • Unterhaltungs-Tipp Wann waren Sie das letzte Mal auf einem Nachtspaziergang? Vor allem Kinder lieben einen nächtlichen Ausflug, bei dem man Tiere rufen hört oder Äste bedrohlich rascheln – ein spannendes Erlebnis an Halloween. Aber auch Gruselgeschichten bei Kerzenschein erzählen, vorlesen oder selbst einen Thriller lesen, erzielt die gewünschte schaurige Wirkung. In grosser Runde können Sie das Wohnzimmer zum Kino machen und gemeinsam einen Gruselfilm ansehen. Bei Teenagern sollten Sie bei der Auswahl der Horrorfilme jedoch auf die Altersfreigabe achten.

Bei Weltbild entdecken:

2 Kommentare
  • birgit j., 01.09.2018

    INTERESSANTE iDEEN:

  • Sylvia K., 01.11.2018

    Tolle Ideen, die möchte ich am liebsten gleich ausprobieren und bestimmt kann die nächste Party kommen ,die Gäste werden staunen .