vor 2 Wochen

Relax! Bodenliege selbst nähen

Bodenliege: Anleitung für Liege (200 x 60 cm) aus 5 Kissen

Time to relax: mal die Beine lang machen, in einem schönen Roman schmökern, eine Tasse grünen Tee geniessen oder einfach nur entspannen und träumen. Eine kuschelige Bodenliege gefüllt mit richtig dicken, traumweichen Kissen ist genau das Richtige für Musse-Stunden. Mit dieser Anleitung von Gütermann zeigen wir euch, wie leicht ihr selbst ein kuscheliges Bodenkissen für die Terrasse nähen könnt. Viele weitere Kreativ-Tipps findet ihr in unseren DIY Büchern von Weltbild.

Was ihr braucht

  • Allesnäher farblich passend
  • Baumwollstoff 145 cm breit, zum Beispiel Collection COSY MOOD von Gütermann: 1,30 m Hortensienmuster in Rosé-Aubergine 2,10 m Blütenmuster in Mint-Weiss
  • 1,20 m Ripsband in Rosé, 15 mm breit
  • 5 Kisseninletts je 62 x 40 cm

ausserdem: Nähmaschine, Bügeleisen, Schere, Stecknadeln, Textilmarkierstift, Massband

ZUSCHNITT

  1. Hortensienmuster: Vorderseite, 120 x 60 cm und 80 x 60 cm
  2. Blütenmuster: Rückseite, 2x je 40 x 200 cm

Alle Teile mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. An je 1 langen Rückseitenkante zzgl. 2 cm Saumzugabe

Nähanleitung von Gütermann creativ

Schwierigkeitsgrad 1

  1. Eine Längskante der Rückseite 1 cm breit auf die linke Seite falten und bügeln. Erneut 1 cm breit umklappen und bügeln. Anschliessend den Saum schmalkantig feststeppen. Am 2. Schnittteil der Rückseite den gleichen Saum arbeiten. Die Säume nach dem Steppen bügeln.
  2. Die beiden Rückseiten links auf rechts übereinanderlegen, so dass sich beide Streifen 20 cm breit überdecken. So ergibt sich eine Breite von 62 cm. Die Streifen aufeinanderstecken und mit der Nähmaschine oder per Hand aufeinanderheften.
  3. Die beiden Schnittteile der Vorderseite entlang der 62 cm langen Kanten rechts auf rechts legen. Die Naht steppen und die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Nun die Stepplinien auf der Vorderseite mit dem Bügeleisen einbügeln oder mit Textilmarkierstift aufzeichnen.
  4. Das Ripsband in 4 Abschnitte mit je 30 cm Länge schneiden. Die vorbereitete Rückseite rechts auf rechts auf die Vorderseite legen, dabei liegendie Aussenkanten bündig übereinander. An den Markierungen „x“ für die Bindebänder das Ripsband zwischen die Vorder- und Rückseite schieben, mit Nadeln feststecken. Die Aussenkanten der Bodenliege aufeinander stecken. Die Naht rundum 1 cm breit steppen und die Nahtzugaben zusammengefasst versäubern. Die Heftnaht der Rückseite lösen und den Bezug durch die Öffnung wenden. Die Kanten ausformen und bügeln. Die Öffnung der Rückseite erneut aufeinanderheften.
  5. Die Vorder- und Rückseite entlang der Markierungen für die Stepplinien aufeinanderstecken. Die Nähte auf den Markierungslinien durch alle Lagen steppen. Dabei darauf achten, dass sich auf der Rückseite die übereinanderliegenden Stoffteile nicht verschieben.
  6. Die Kissen durch die Öffnungen in die einzelnen Abschnitte des Kissenbettes schieben. Die Kissenfüllung ist etwas grösser als die Hülle, dadurch wird die Hülle stärker aufgebauscht. Das Ripsband an den Seiten zusammenbinden.

Idee/Realisation/Fotos: Gütermann GmbH / Stoffe: Gütermann ring a roses / Premium Collection COSY MOOD

Kreative Ideen bei Weltbild entdecken

Kleines Näh-ABC

Absteppen

Mit Geradstich der Nähmaschine wird von rechts eine bereits rechts auf rechts genähte Naht knapp daneben noch einmal nachgenäht.

Links auf Links

Zwei Stoffe liegen mit ihren Rückseiten aufeinander, die schönen Seiten sind aussen.

Nahtzugabe

Die Nahtzugabe ist der „Rand“ rund um die Vorlage, die man zugibt, damit der Stoff nicht einreisst, also quasi der Rand, um den herum genäht wird.

Rechte Stoffseite

Die rechte Stoffseite ist Aussenseite des späteren Produkts, also die „schöne“ Stoffseite. Beim Nähen wird der Stoff oft rechts auf rechts gelegt, auf der Rückseite genäht und dann umgedreht.

Saum

Mit einem Saum schliesst man offene Stoffkanten ab, zum Beispiel an einem Rock unten, damit der Stoff nicht ausfranst.

Kleine Kunstwerke entstehen, ehe man sich versieht, wenn man sich erst einmal an ein kreatives Hobby wagt. Trauen Sie sich mal an die Nähmaschine und zaubern Sie aus Stoff Kuscheliges und Schönes für die Terrasse und die Wohnung. Farbenfrohe Kissen sind schnell kreiert und genäht - und verwandeln ihre Zimmerecke in eine Relax-Oase. Oder holen Sie sich neue Häkel-Ideen mit den Woolly Hugs Bobbeln. Tücher, Schals und Seelwärmer in den schönsten Farbverläufen sind mit dem neuen Garn flugs gezaubert. Oder Sie machen sich jetzt schon an die kleine Vogelschar und häkeln Rotkehlchen und Blaumeise als liebevolles Mitbringsel aus bunten Wollresten oder gar schon für den Weihnachts-Geschenke-Vorrat. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.