vor 2 Wochen

Happy New Year! Silvester frühzeitig planen & schöner feiern

Es kommt jedes Jahr wieder völlig unerwartet... Silvester! Irgendwie war doch gerade noch Weihnachten und wir vollauf damit beschäftigt, Geschenke zu ersinnen und unter den Baum zu schmuggeln, zu kochen, zu putzen und zu organisieren... Kurze Verschnaufpause. Und jetzt schon wieder die nächste grosse Sause. Klar, Silvester muss gefeiert werden: Das alte Jahr fällt von uns ab, wir lassen es zurück mit allem, was nicht so toll lief. Und starten neu: Mit einem guten Motto, Lust auf Neues und ganz vielen Glückwünschen. Damit Sie dieses Jahr "ein frohes Neues" feiern können, empfehlen wir, planen Sie frühzeitig. Das sind die besten Tipps und Tricks, damit Ihre Silvesterparty der Knaller wird:

Frühzeitig planen – schöner feiern lautet die Devise

Erfahrene Gastgeber wissen: Planung, Outsourcing und Integration der Gäste verkürzen die Aufgabenliste effektiv. Und damit stehen die Chancen gut, dass der Abend auch für den Gastgeber ein Fest wird.

Unser Tipp: Sie überlegen, einen Dienstleister für Catering oder Geschirr, Besteck und Co. zu buchen? Fragen Sie so schnell wie möglich an! Wie gesagt, Silvester kommt wenig überraschend, die entsprechenden Firmen sind schnell ausgebucht. Aber auch Freunde und Familie brauchen Vorbereitungszeit, wenn sie sich zum Beispiel um Getränke oder Feuerwerk kümmern sollen.

Holen Sie sich Inspiration aus aller Welt für Ihre Silvesterparty

Andere Länder, andere Sitten, das gilt natürlich auch zum Jahreswechsel. Vielleicht haben Sie Lust, sich hier was für Ihre eigene Feier abzuschauen? Oder gleich die ganze Party unter ein Motto zu stellen? Lassen Sie sich inspirieren:

In Spanien verabschiedet man das alte Jahr mit dem Verzehr von 12 Weintrauben. Bei jedem mitternächtlichen Glockenschlag isst man eine der zwölf Trauben, welche für die 12 Monate des vergangenen Jahres stehen. Bei den Italienern steht die Liebe im Vordergrund. Am Silvesterabend tragen Frauen rote Unterwäsche für Glück und Amore im neuen Jahr. In Griechenland ist das Glücksspiel am 31. Dezember hoch im Kurs. Egal ob im Casino oder zu Hause, der Gewinner wird das ganze Jahr mit Glück belohnt.

In den USA wird zur Silvesterparty gerne Maisbrot und Popcorn gereicht. Der Mais erinnert an Gold und soll Reichtum bringen. Auch in anderen Teilen der Welt isst man zu Silvester gerne Mais, Linsen und Bohnen. Denn diese sehen Münzen ähnlich und werden deshalb als glücksbringend gesehen. In China stehen Nudeln, welche ein langes Leben symbolisieren, auf dem Speiseplan. In weiten Teilen der Welt, wie auch in Österreich, gelten Schweine als Glücksbringer. Aber es muss nicht immer ein echter Schweinekopf sein – auch Marzipanschweinchen und diverse Teigwaren sollen Glück fürs neue Jahr bringen.

Von Sydney bis New York: Wann starten andere Länder ins Jahr 2019?

Während Sie noch mitten in den Vorbereitungen für die grosse Party am Abend stecken, starten die Australier mit dem längsten Feuerwerk der Welt – an der Sydney Harbour Bridge – bereits ins neue Jahr.

  • 14.00 Uhr: Sydney (Australien)
  • 16.00 Uhr: Japan
  • 19.30 Uhr: Indien
  • 22.00 Uhr: Moskau (Russland)
  • 23.00 Uhr: Griechenland, Bulgarien, Israel
  • 00.00 Uhr: Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich
  • 01.00 Uhr: England, Schottland, Portugal, Spanien
  • 06.00 Uhr: New York

Zusammen geniessen: Raclette, Fondue und Co.

Zugegeben, sie sind die kulinarischen Klassiker an Silvester: Raclette, Fondue oder Buffet. Aber das aus gutem Grund. Wenn Sie sich für ein Dinner in Form von beispielsweise Raclette entscheiden, können Sie Ihre Gäste in die Vorbereitungen miteinbeziehen. Und später auch entspannt und sehr gesellig zusammen schlemmen und zwar, wenn Sie mögen, den halben Abend lang. Sie stellen die Grundzutaten, wie den Raclettekäse, Freunde und Familie bringen die Extras mit. Und keine Sorge, Raclette geht deftig, aber auch sehr raffiniert. Hier finden Sie ein Rezept für eine italienische Variante mit Lachsforellenfilets:

Fisch mit Knusperhaube (italienisch)

Vorbereitung: MinutenKochzeit: 25 Minuten
Zutaten
für 4 Personen:

½ Bund Petersilie
½ Bio-Zitrone
50 g Parmesan
6 getrocknete Tomaten (in Öl)
2 Sardellenfilets (in Öl)
2 Knoblauchzehen
75 g Semmelbrösel
1 Ei (M)
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
600 g Lachsforellenfilets
(ohne Haut)
Zubereitung
  1. Die Petersilie abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen fein hacken. Die Zitrone heiss waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Den Parmesan auf der Küchenreibe fein reiben.

  2. Die Tomaten und die Sardellenfilets abtropfen lassen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch die Presse dazudrücken. Petersilie, Zitronenschale und Parmesan sowie die Semmelbrösel, das Ei und das Öl dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gründlich vermischen.

  3. Die Fischfilets mit den Fingern abtasten und eventuell vorhandene Gräten mit einer Küchenpinzette herausziehen. Die Filets etwas kleiner als die Pfännchen zuschneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln, salzen und pfeffern. Die Bröselmischung gleichmässig auf den Filetstücken verteilen.

  4. Die Filetstücke in die Pfännchen setzen und im heissen Gerät ca. 6 Min. erhitzen, bis die Bröselhaube schön gebräunt ist. Dazu schmecken Feldsalat und knuspriges Brot.

GU-CLOU: Knusprige Bröselhaube sei Dank! Sie ist es, die das zarte Fischfleisch wie einen Mantel bedeckt und so vor direkter Hitze und dem Austrocknen bewahrt. Das Lachsforellenfilet wird unglaublich saftig und bekommt zugleich von der Haube sein feinwürziges Kräuteraroma ab.

Inhaltsstoffe
Energie
Pro Portion: 480 kcal
Fett
30 g
Kohlenhydrate
16 g
Protein
36 g

So vertreiben Sie sich die Zeit bis zum grossen Countdown

Rituale gehören zu Silvester dazu. Darum läuft bei so manchem der Klassiker "Dinner for one" mindestens einmal am Abend. Wir alle kennen den 1972 in Deutschland zum ersten Mal ausgestrahlten Kult-Sketch von Freddie Frinton. Viele Engländer übrigens nicht – “I’ll do my very best” hören vor allem die Deutschen, Österreicher und Schweizer gern. Die Schweiz hat sogar eine eigene Fassung davon. Auch eine Idee: beide Fassungen anschauen und Unterschiede entdecken! Nicht wenige, vor allem in jüngeren Jahren, nutzen den Silvester-Fernsehspass für ein geselliges Trinkspiel: Immer, wenn die Hauptfigur James trinkt oder über einen Tigerkopf stolpert, muss jeder Mitspieler einen Schluck trinken. Na dann, Prost!

Bleigiessen ist auch so ein Favorit am Silvesterabend – aber muss man wirklich alle Jahre wieder flüssiges Metall in ein Wasserschälchen werfen? Probieren Sie es doch mal mit folgenden Spielen, die garantiert Abwechslung in Ihre Party bringen:

  • „Never have I ever“ (zu Deutsch „Ich hab' noch nie“): Das Trinkspiel hat dank TV-Serien wie „The Big Bang Theory“ und „Gossip Girl“ an Kultstatus gewonnen. So geht's: Jeder Mitspieler muss reihum eine Behauptung aufstellen. Wie zum Beispiel: Ich habe noch nie nach einem Friseurbesuch geweint. Diejenigen, die die Aussage nicht bejahen können, müssen zum Zeichen einen Schluck trinken. Wobei Geheimnisse und Pikantes bei alkoholischen Getränken meist leichter von der Zunge gehen...
  • Scharade, Montagsmaler,Tabu oder Activity: Hier kommt auf alle Fälle Schwung in die Runde, es wird mit Händen und Füssen um die Wette erklärt, gemalen und geraten und auch Gäste, die sich noch nicht so gut kennen, kommen sich schnell näher. Für noch mehr Körpereinsatz (und jugendliche, gelenkige Gäste) empfiehlt sich Twister.
  • Wer bin ich?: Hier bekommt jeder Mitspieler einen Zettel an die Stirn geklebt, zum Beispiel in Form von Post-its oder Sie bereiten Gummibänder vor. Alle wissen, dass hier jetzt Kermit der Frosch aus dem Muppet-Show sitzt. Nur derjenige selbst muss durch geschicktes Fragen herausfinden, wen er darstellt.
  • Poker für geübte Kartenspieler und James-Bond-Feeling.
  • Roulette mit Centbeträgen als Spendenaktion für einen guten Zweck.
  • Karaoke: Je länger der Abend wird, desto besser die Karaoke-Einlagen. Sie können gar nicht singen? Das spielt keine Rolle, aufs Gefühl kommt es an.

Eine Motto-Party bringt Schwung in den Abend

Spiele sind Ihnen zu unspektakulär? Dann stellen Sie Ihre Feier doch mal unter ein Motto und geben einen Dresscode für den Abend aus. Da sind Ahs, Ohs und reichlich Lacher inklusive. Wie wäre es mit:

  • einer Bad Taste Party: wer hat den schlechtesten Geschmack?
  • einem spannenden Krimidinner mit Rollenspiel
  • den wilden Siebzigern - ein Discolicht sorgt für die perfekte Stimmung
  • Hollywood Glamour
  • Flowerpower
  • den Goldenen Zwanzigern – goldene Akzente und passende Kostüme machen die Party zum Highlight
  • 50er Rock’n Roll
  • einem Schwarz-Weiss Dresscode

Unser Tipp: Damit der Abend auch noch im neuen Jahr in Erinnerung bleibt, überraschen Sie Ihre Gäste doch mit kleinen Glücksbringern als Gastgeschenk vor dem Nachhauseweg.

Der Morgen danach: Anti-Kater-Tipps für den Neujahrstag

In der Silvesternacht wird gerne lange und ausgiebig gefeiert. Dabei stellen wir unseren Körper auf die Probe… wir entziehen Wasser, Nährstoffe und fordern von unseren Organen, allen voran der Leber, Höchstleistungen.

Aber Neujahr muss nicht unbedingt unangenehm werden, wenn Sie diese Tipps beachten:

  • Viel trinken: Das Schlimmste vermeidet, wer schon am Abend immer wieder ein Wasser zwischendurch trinkt. Alkohol ist ein Genussmittel, kein Durststiller. Gerade wer ein Bowlefan ist, sollte das beherzigen, denn je süsser der Alkohol, desto schneller wirkt er - auch als Kater am nächsten Morgen. Und auch den Kater am nächsten Tag kann man mit Wasser wieder “ausschwemmen”.
  • Katerfrühstück: Ein fett- und eiweissreiches Frühstück ist ein gutes Mittel im Kampf gegen den Kater. Hier kommt der berühmte Rollmops ins Spiel, aber es reicht auch ein Müsli mit Obst. Oder wie es die Bayern machen: a gude Weisswurschd! Gut auch, wenn man am Vorabend fettreich gegessen hat - aber das sollte das geringste Problem sein.
  • Frische Luft und Bewegung: Ein entspannter Neujahrsspaziergang hilft gegen Kopfschmerzen und regt die Durchblutung an. Auch massvolles Joggen hilft gegen den Kater. Vielleicht ein guter Neujahrsvorsatz?