Sommer SALE: Nur solange der Vorrat reicht!

Sommer SALE: Nur solange der Vorrat reicht!

Gewinnspiel zum neuen Kasperski: "Bretonisch mit Aussicht"

Autorin Gabriela Kasperski plaudert im Interview über ihre Liebe zur Bretagne und zu ihrer Heimatstadt Zürich. Wir verlosen 5 Bände

Foto: © Kasperski

Sie ist ein Multitalent: Gabriela Kasperski

Gabriela Kasperski absolvierte ein Studium der Anglistik, war als Radio- und TV-Moderatorin und Schauspielerin tätig. Heute schreibt sie Krimis und Romane. Ausserdem adapiert sie Serien und Dokumentarfilme, ist in der Filmbranche tätig und unterrichtet Kreatives Schreiben. Mit ihrem Mann zusammen führt Gabriela Kasperski seit Februar 2020 die "Geschichtenbäckerei", ein Laden für Kreatives Schreiben in der Zürcher Altstadt. Ihre Sommerferien verbringt sie seit vielen Jahren in der Bretagne. Ihre Krimis und Romane sind regelmässig auf Bestsellerlisten.

Aktuell erscheint die Fortsetzung ihres ersten Bretagne-Krimis "Bretonisch mit Meerblick". Mit "Bretonisch mit Aussicht" setzt Gabriela Kasperski ihre mitreissende Frauenkrimireihe am Ende der Welt, im Finistère, fort. Ihre Fans lieben die leicht chaotische Detektivin Tereza Berger, die mit Herz und Verstand vor der Kulisse der wunderschönen Bretagne ermittelt. Beide Bretagne-Krimis werden demnächst auch als Hörbuch publiziert.

Wir verlosen 5 Bände von "Bretonisch mit Meerblick" : Gewinnspiel siehe weiter unten.

Im Interview erzählt die Autorin Gabriela Kasperski, wie sie zum Schreiben kam und was sie so an der Bretagne und auch an ihrer Heimatstadt Zürich fasziniert.

Bestseller-Autorin Gabriela Kasperski im Interview:

"Meine Romanfiguren sind immer ein wenig verrückt und dennoch bodenständig"

Bevor Sie sich der Schriftstellerei zuwandten, waren Sie als Radio- und TV-Moderatorin und Schauspielerin tätig. Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit als Krimi- und auch als Kinderbuchautorin?

Gabriela Kasperski: Ich liebe Menschen, beobachte Menschen, bin gerne um Menschen und in der Folge entwickle ich leidenschaftlich gerne Charaktere. Alle meine Geschichten bauen auf einem vielschichtigen Figuren-Ensemble, wilde, verrückte, witzige, querdenkende, charmante Figuren, menschlich in ihrer Sehnsucht und ihren Schwächen auf. In den Krimis kippen die schon einmal ins Teuflische, in den Kinderbüchern ins Verspielte.

Der Krimi "Quittengrab" wurde für den Zürcher Krimipreis nominiert und "Bretonisch mit Meerblick" ist bereits in der vierten Auflage. Ihre Kriminalreihe um Schnyder & Meier spielt in der Schweiz und die Detektivin Tereza Berger ermittelt in Frankreich. Was hat Sie bewogen diese Orte zu wählen?

Gabriela Kasperski: Die Schnyder & Meier-Serie spielt vor allem in Zürich, mit Abstechern in London (meine zweite Wahlheimat), nach Schottland, nach Schweden, nach...irgendwo. Zürich ist meine Heimat, da lebe und arbeite ich. Je älter ich werde, desto mehr entdecke ich Zürich für mich nochmal neu, das hat auch mit meiner Tätigkeit als Autorin zu tun. Ich kann sagen, Zürich, ist meine Lebe- und Schreib-Stadt, mit all ihren Ecken und Kanten. Die Bretagne ist der Ort, wo ich mit meiner Familie seit mehr als zehn Jahren die Sommerferien verbringe, immer mehrere Wochen am Stück, ein wirklicher Sehnsuchtsort. Nirgendwo fühle ich mich so frei wie in der Bretagne.

Was sind die grössten Unterschiede zwischen Ihrem Leben in Zürich und dem Leben in der Bretagne?

Gabriela Kasperski: Zürich ist anstrengend, Alltag, Arbeit, Aufgaben, aber auch Altstadt (wunderschön), der See (ein Schwimmparadies), Theater, Kino (wenn nicht gerade Corona ist), meine vielen Lieblingsbuchhandlungen, unsere Freunde... Die Bretagne - resp. die Presqu'île de Crozon, resp. Goulien (der Ort, an den wir fahren) - ist das Meer, der Rhythmus von Ebbe und Flut, das Licht, der Strand, der Wind (eine Stunde im Wind und meine Sorgen sind weggeblasen), das Moules et Frites-Fest, Musik, das Tanzen, der Geruch, die Farben, die Menschen... Beides ist einzigartig.

Mit dem Zitat "Ach! Es gibt ein Liebeslied traurig und froh, mal so, mal so" aus einem alten bretonischen Liebeslied beginnen Sie "Bretonisch mit Aussicht". Was bedeutet dieses literarische Motto für Sie?

Gabriela Kasperski: Das jeweilige Motto meiner Geschichte kenne ich am Anfang des Schreibprozesses nicht, es kristallisiert sich im Verlauf der Arbeit heraus. In fast jedem meiner Krimis kommt ein Gedicht vor, ich kann nicht ohne (irgendwann einmal schreibe ich einen Gedichtband). Dass ich ein altes bretonisches Liebeslied gefunden habe, welches einen britischen Maler zu einem Gemälde inspiriert hat, das in meiner Geschichte eine zentrale Rolle spielt, war eine echte Trouvaille, ein Glücksfund. Und die Liebe, l'amour, als flirrendes Element, ist mir in der Folge einfach zugeflogen.

Worin liegt das Besondere an Ihren Heldinnen?

Gabriela Kasperski: Sie sind grundverschieden, mit einigen Gemeinsamkeiten: zielstrebig, hartnäckig, mit Humor, irgendwie Outside the Box, ziemlich gleichstellungsversessen, ein wenig verrückt und dennoch bodenständig. Sie suchen nach ihrem eigenen Leben, nach Unabhängigkeit und fürchten kein spätes Coming of Age. Und - hatte ich das schon erwähnt? - Gleichstellung ist immer irgendwie zentral.

Wieviel Ähnlichkeit haben Ihre Ermittler/innen mit Ihnen?

Gabriela Kasperski: Gute Frage. Ich bin zielstrebig, hartnäckig, gleichstellungsversessen... Im Ernst, ich versuche meine Figuren sehr eigenständig zu bauen, kreiere sie immer wieder neu. In jeder meiner Figuren, auch in den Männern, steckt ein Splitter Kasperski, mal mehr und mal weniger. Ein Teil meiner Arbeit besteht darin herauszufinden, worin ich mich von einer Figur unterscheide, und worin ich ihr ähnle. Da kommt zuweilen Erstaunliches zutage.

"Ich würde gerne mal einen richtigen bretonischen Herbststurm erleben"

In der Corona-Zeit ist es Ihnen nicht möglich, Ihre Freizeit in der Bretagne zu verbringen. Ist das für Sie eine Belastung und behindert das Ihr Schreiben?

Gabriela Kasperski: Nein. Ich habe so viel erlebt, fühle mich der Gegend so sehr verbunden, ich habe so viele Bilder, im Handy und im Kopf, dass ich mich innert Sekunden schriftstellerisch in die Bretagne beamen kann. Natürlich hoffe ich, dass wir im Sommer reisen können. Und falls nicht, spätestens im Herbst. So einen richtigen bretonischen Herbststurm würde ich gerne mal erleben.

Gibt es schon ein neues Buchprojekt, an dem Sie arbeiten?

Gabriela Kasperski: Gleich drei. Mein nächster Schnyder & Meier Band (7) ist bald fertig, mein dritter Kinderroman steht in den Startlöchern, die Geschichte des dritten Tereza Berger-Bands habe ich geistig konstruiert und schreibe ich im Sommer. Schliesslich muss Tereza ganz dringend herausfinden, wer schon zwei Bände lang ihr Schaufenster beschmiert.

Das Gewinnspiel ist leider bereits abgelaufen.

Die glücklichen Gewinner werden in Kürze hier veröffentlicht.

Gewinnspiel

Wir verlosen 5 Exemplare des neuen Krimis von Gabriela Kasperski "Bretonisch mit Aussicht". Machen Sie gleich mit bei unserem Gewinnspiel!

Füllen Sie dazu einfach das Teilnahmeformular weiter unten aus und nutzen Sie Ihre Gewinnchance bis zum 31. Mai 2021. Wir wünschen viel Glück!

Teilnahmeformular

Romane von Gabriela Kasperski bei Weltbild entdecken

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeschluss ist der 31.05.2021. Mitarbeiter der Weltbild GmbH & Co. KG, Weltbild Verlag GmbH und deren Angehörige sind von der Verlosung ausgeschlossen. Das Mindestalter beträgt 16 Jahre. Die Gewinner werden durch Losverfahren nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Sämtliche Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und im Weltbild Magazin veröffentlicht. Mit Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie im Gewinnfall Ihr Einverständnis mit der Veröffentlichung Ihres Vornamens und dem Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens. Widerrufen Sie Ihr Einverständnis, werden Sie aus der Verlosung genommen. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Benachrichtigung, verfällt der Anspruch endgültig. Es wird erneut ausgelost. Eine Teilnahme ist von einer Bestellung unabhängig. Eine Bestellung hat keinen Einfluss auf die Gewinnchance. Eine Barauszahlung oder Kontogutschrift des Gewinns ist ausgeschlossen. Datenschutz: Ihre mitgeteilten Daten werden ausschliesslich zur Durchführung des Gewinnspiels verwendet und anschliessend gelöscht. Der Teilnehmer kann jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten verlangen. Im Übrigen gelten unsere Datenschutzhinweise unter weltbild.ch/datenschutz. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Veranstalter des Gewinnspiels ist länderübergreifend die Weltbild GmbH & Co. KG, Werner-von-Siemens-Str. 1, 86159 Augsburg.