Weihnachtswelt
Weihnachtswelt
5Sterne
(2)

Advent, Advent! Gesteck selber basteln

Kreative Tipps für bezaubernde Gestecke - eine schöne Alternative zum klassischen Kranz

Behaglichkeit und festliche Stimmung lassen sich mit einem schönen Adventsgesteck ganz einfach zaubern. Jedes Gesteck braucht eine Basis - zum Beispiel ein schönes Tablett oder eine Platte. Darauf werden Kerzen, Zweige und Zapfen arrangiert

Adventsgesteck selber machen

Alle Jahre wieder…. machen wir uns auf zum Adventskranzkauf oder kramen die verstaubte Weihnachtsdeko vom Dachboden hervor. Doch die Adventsdeko muss nicht immer klassisch rund und ein Kranz sein. Eine wundervolle und sehr vielseitige Alternative sind selbst gemachte Gestecke für Weihnachten oder die Adventszeit.

Schöne Arrangements lassen sich ganz einfach selber basteln. Ob Adventsgesteck, Adventskorb, dekorative Schale oder Teelichthalter– Ihrer Fantasie sind bei dem Vorhaben, die festliche Zeit kreativer zu gestalten, keine Grenzen gesetzt. Geben Sie Ihrere Weihnachtsdekoration eine persönliche Note und probieren Sie, ein Adventsgesteck selbst zusammenzustellen.

Ein Adventsgesteck selber machen, ist gar nicht so schwierig. Und nachhaltiger ist ein solches Gesteck allemal: Nach dem Fest müssen Sie die bezaubernden Gestecke nicht komplett entsorgen. Vieles lässt sich mit wenigen Tricks und Kniffen konservieren, sodass Sie auch im nächsten Jahr noch Ihre Freude daran haben werden. Wir geben Ihnen kreative Tipps und Ideen für DIY-Adventsgestecke.

Natürlich, glänzend oder rauchblau: festliche Adventsgestecke ziehen bald ein 1 Natur-Look. Holz, Zapfen und Tannengrün bilden eine wunderschöne Grundlage für dieses Gesteck 2 Schillernde Lichtmomente in jedem Adventsgesteck schaffen die LED-Kerzen im Glas 3 Der Kerzenkranz Eiskristalle mit abnehmbaren Kerzentellern bietet eine Basis für eigene Deko-Ideen

Zeit für Gemütlichkeit: Weihnachtliche Farben und Stoffe

  • Es muss nicht immer Glitzer sein: Dezente Grün- und Rottöne in Kombination sorgen für eine vornehme Festtagsstimmung und lassen sich optimal auf die Einrichtung abstimmen – Stichwort Harmonie. Vor Ecken im Wohnzimmer, die sonst keine Beachtung finden, können dank der perfekten Adventsdeko aufgewertet werden.
  • Bei den Materialien greifen Sie gern auf natürliche "Bauteile" und Fundstücke aus dem Garten oder dem Wald zurück und verwerten Sie Behältnisse weiter. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern wirkt sich zudem positiv auf den Geldbeutel aus.
  • Zu den absoluten Klassikern für ein schönes selbst gemachtes Gesteck gehören Zweige, Moose und Tannenzapfen.
  • Treibholz, Hagebutten, Eukalyptus und Weinreben sorgen für das gewisse Etwas. Diese lassen sich perfekt mit Holz- oder Metallschalen, ausrangierten Tonblumentöpfen und Keramikbechern kombinieren.

Sie sehen: Weihnachtsgestecke mit diesen Zutaten selber machen muss weder aufwändig noch teuer sein.

Glitzernd wie Schneeflocken und Eiskristalle - eine moderne Adventsdeko zaubert glamouröse Stimmung. Notstalgie verbreitet der weisse Kerzenständer, verziert mit filigranen Bändern, von dem die Kerzen leuchten.

Weihnachtsgestecke Schritt für Schritt

Sie haben den idealen Platz für Ihre selbst gemachte Weihnachtsdeko gefunden? Ob auf dem Sideboard, der Fensterbank oder dem Wohnzimmertisch – jetzt kann die Planung beginnen:

  • Adventsgestecke unterscheiden sich von klassischen Adventskränzen in Ihrer Form, denn Sie müssen nicht unbedingt in einen Ring gesteckt werden. Sie können Sie längs auf einer Platte arrangieren oder Sie können eine zentrierte Ausrichtung wählen, bei der zum Beispiel eine Kerze, ein Stern oder eine Figur im Mittelpunkt steht. Oder aber Sie entscheiden sich für eine harmonische, symmetrische Anordnung.
  • Auch ohne Drahtring um den beim klassischen Kranz die Zweige gebunden werden, benötigen Sie eine Basis, um dem Ganzen Form und Halt zu geben. Greifen Sie auf einen Korb, ein schönes Tablett, eine flache Schale, eine Holzplatte oder Ähnliches zurück.
  • Neben "Moosi", als Basis fürs Einstecken, und Bastel- oder Steckdraht benötigen sie auf jeden Fall eine Gartenschere, eine Bastelschere und Klebstoff oder eine Heissklebepistole.
  • Lassen Sie sich nun inspirieren, ob beim Einkaufsbummel in Ihrem Lieblingsgeschäft oder beim winterlichen Waldspaziergang – überall lassen sich Ideen finden! Notieren Sie sich ruhig besonders gute Bastelideen oder machen Sie mit dem Handy einen Schnappschuss.
  • Dekomaterialien finden sich sicher zuhause oder draussen in der Natur: Nüsse, Tannenzapfen, Kiefernzweige, Kastanien, getrocknete Apfel- oder Orangenschalen, so allerhand lässt sich sammeln und nach Belieben zusammenstellen.
  • Recyclen statt wegwerfen: Machen Sie sich auf Spurensuche in Haus und Garten. Insbesondere Behältnisse wie Blumentöpfe, Vasen oder Schalen kann man prima als Teil der weihnachtlichen Deko umfunktionieren. Es darf auch ruhig klassisch sein: Sie haben keine Verwendung mehr für die altmodische Messingschale oder elegante Etagere Ihrer Urgrossmutter? Setzen Sie diese gekonnt für ein Weihnachts- oder Adventsgesteck ein! Ganz schnell wird ein altes Teil so zum Hingucker.

Adventsstimmung mit Weltbild schaffen

Natürlich schön ist dieser Kranz aus Treibholz mit Teelichtern, der sich mit Zweigen, Beeren oder kleinen Figuren stimmungsvoll aufhübschen lässt. Machen sich gut als Einzelgänger auf der Kaminumrandung aber auch gruppiert in einem Gesteck auf einem Tablett: die winterlichen LED-Glasleuchten

Bastelidee 1: Das Kerzentablett / Der Adventskorb

Vielleicht haben Sie noch ein Weidenkörbchen, das Sie nicht mehr benötigen. Alternativ können Sie für dieses DIY-Adventsgesteck auch ein Holz- oder Metalltablett verwenden. Benötigt werden vier (oder auch mehr) Kerzen, diverse Zweige und Zapfen, getrocknete Früchte und Zimtstangen sowie Steckmasse.
Der Grund des Körbchens oder Tabletts wird mit Pappe oder Stoff ausgelegt, obendrauf kommt die Steckmasse. Schneiden Sie nun dekorative Zweige zurecht, beispielsweise Eukalyptus, Tanne, Rosmarin oder Hagebutte. Für eine natürliche Stimmung sorgen nun Zimtstangen, getrocknete Apfel- oder Orangenscheiben, Kastanien, Tannenzapfen usw.
Je nach Grösse und Verfügbarkeit wählen Sie Ihre Dekoelemente frei und stecken Sie diese ein. Platzieren Sie die Kerzen als leuchtende Akzente. Alternativ zu herkömmlichen Kerzen können Sie auf Bienenwachskerzen zurückgreifen.

Bastelidee 2: Der Adventstopf

Dieses wunderschöne, fast klassiche Adventsgesteck können Sie auch auf der Fensterbank aufstellen, denn es benötigt nicht viel Platz. Nehmen Sie einen ausrangierten Blumentopf, vorzugsweise aus Ton zur Hand. Benötigt werden ausserdem Steckdraht, vier schmale und hohe Kerzen sowie Zweige, Moos und andere Dekoelemente.

  1. Füllen Sie den Topf nun mit Blumenerde und Kieselsteinchen auf. Um die Füllmasse zu verdecken, legen Sie Moos auf der Oberfläche aus.
  2. Ins Moos stecken Sie nun die vier schmale Kerzen, besonders weihnachtlich wirken hierbei rote Kerzen.
  3. Platzieren Sie nun die weihnachtlichen Zweige, Hagebutte sorgt auch hier für zusätzliche Farbtupfer. Tannenzweige glänzen wundervoll, wenn Sie diese mit Goldfarbe ansprühen.
  4. Je nach Geschmack können Sie zusätzlich kleine Sterne, winzige Wichtel oder zarte Engelchen in den Topf stecken.

Bastelidee 3: Das Adventgesteck im Glas

Diese Bastelidee ist etwas für den hektischen Weihnachtsalltag, denn Sie lässt sich in wenigen Minuten umsetzen – und beeindruckt keinen Deut weniger als manch langwierige Bastelei. Im Gegenteil, die Kombination ist ein richtiger Hingucker.

Wählen Sie ein grosses transparentes Behältnis wie ein Weinglas, eine Kristallvase oder eine Glasetagere aus. Benötigt werden hierfür Blumendraht, Weihnachtssternblüten mit Blättern, Mistelzweige mit Beeren sowie Weihnachtskugeln (am besten in Gold oder Silber).

  1. Befüllen Sie das Glas zur Hälfte mit Wasser.
  2. Zweige und Blätter werden nun zurechtgeschnitten und mit Hilfe des Blumendrahts zu kleinen Sträusschen zusammengesteckt.
  3. Fixieren Sie die Sträusse abwechselnd mit den Kugeln im Glas – fertig!

Unser Tipp: So lässt sich Weihnachtsdeko konservieren
Vermeiden Sie Heizungsnähe, Tannenzweige sollten zudem regelmässig mit Wasser besprüht werden. Wenn das Adventsgesteck auch im nächsten Jahr zum Einsatz kommen soll, trocknen Sie sämtliche Zweige, Blüten und Früchte. Auch eine Versiegelung mit Bienenwachs kann bei der Konservierung helfen.

Adventsgesteck selber machen für Vorfreude und Gemütlichkeit

Weihnachtsgestecke selber machen – das ist nicht nur nachhaltiger, sondern auch richtig kreativ. Bastelnachmittage mit Gross und Klein versüssen ausserdem so manches stürmisches oder verregnetes Winterwochenende. Inspirieren Sie eher Engel, Sterne oder Wichtel? Vielleicht kommen Sie auch bei Rentiermotiven so richtig in Festtagsstimmung? Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und bringen Sie Ihre vier Wände für besinnliche Feiertage zum Leuchten.

Unsere Lesetipps:

Advent: Weihnachtsbasteln mit den Kids

Tischkarten für Advent & Weihnachten: Weihnachtsengel basteln

Bratapfel-Rezept mit Trauben & Tipps für die Schönheit mit OPC