12%¹ Rabatt + Gratis Versand

 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 61793345

Bisher Fr. 10.00
Nur für kurze Zeit
eBook (ePub) -50% Fr. 5.00
inkl. MwSt.
Download bestellen
Verschenken
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    142 von 212 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anja Poppe, 01.01.2015

    Als eBook bewertet

    Dieses Buch ist entgegen den Aussagen meines "Vorredners" spannend von Anfang an bis zum Schluss. Klar ist es nicht realistisch, es ist ein Thriller, eine erfundene Geschichte. Aber dieses Wandlungen in diesem Buch, die man nicht erwartet....also ich bin wie immer begeistert von Fitzek und freue mich schon auf das nächste Buch:-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    123 von 194 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silke Kalvelage, 12.05.2015

    Als Buch bewertet

    Wieder mal ein absoluter Besteller von Fitzek. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen, so fesselt einen dieser Thriller.
    Ein " Muss" für jeden , der es spannend mag.
    Das Buch nimmt einen von der ersten bis zur letzten Seite mit auf eine Kreuzfahrt, die es in sich hat.
    Einfach super.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    90 von 143 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Michele, 09.11.2014

    Als Buch bewertet

    ACHTUNG!!! Nichts für schwache Nerven.

    Ein grosses Kompliment an Herr fitzek, er hat es mal wieder geschafft alles aus seiner Trick Kiste heraus zu holen.

    Dieses Buch beschreibt die Tücken und Hintergründe einer sonst normalen Kreuzfahrt, dieses Buch ist so fesselnd das man es gar nicht mehr weg legen möchte,schon alleine der Prolog lässt einem das Blut in den Adern gefrieren, einfach Fabelhaft, so muss das sein. Sebastian fitzek ist ein Meister seines Gebietes, in diesem Buch hat er es mal wieder geschafft den Leser an der Nase herum zu führen. Es ist eben immer anders als man denkt.

    Sie sollten dieses Buch sehr genau lesen,und sich einige Absätze,Wörter und Personen sehr genau einprägen. Es wird Ihnen sonst nicht gelingen hinter das Geheimnis von Passagier 23 zu kommen.

    Ich wünsche Ihnen viel Spass und Gänsehaut.

    Jeder der Fitzek kennt und seine Art und Weise zu schreiben, wird dieses Buch LIEBEN.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    77 von 124 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Victoria S., 07.11.2015

    Als eBook bewertet

    Nachdem ich schon beinahe alle Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe, habe ich mir noch am Erscheinungstag dieses Buch gekauft und es innerhalb eines Tages verschlungen!

    Passagier 23 ist ein unglaublich spannender und durchdachter Roman, der einen von der ersten bis zur letzten Seite mitreisst. Erst auf den letzten Seiten setzt sich das ganze Puzzle zusammen - grossartig!

    Ein Muss für alle Sebastian Fitzek Liebhaber und jene, die es noch werden wollen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    90 von 161 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maurice Kleiber, 22.02.2015

    Als eBook bewertet

    Sebastian Fitzek hat mit dem Buch "Passagier 23" ein echtes Meisterwerk geschaffen. Das Thema vom Verschwinden von Kreuzfahrtpassagieren hat Fitzek gut interpretiert und so einen spannenden Thriller geschaffen, den man nicht so schnell weglegt.

    Martin Schwartz, der Polizeipsychologe, welcher von einer sehr speziellen alten Dame an Bord des Kreuzfahrtschiffes "Sultan" gerufen wurde, wird beim Lösen des Rätsel um das verschwundene und wiederaufgetauchte Mädchen vor schwierige Aufgaben gestellt.

    Fitzek spricht im Buch Themen wie das Verschwinden von Kreuzfahrtpassagieren und Kindsmissbrauch durch Mütter an. Daher würde ich das Buch erst etwa ab 14 Jahren empfehlen.

    Teilweise sind einige Szenen zu ausführlich beschrieben, was aber im Grossen und Ganzen nicht oft vorkommt. Die Sprache ist leichtverständlich und es werden wenig Fremdwörter benutzt. Zudem hat Fitzek gute Recherchearbeit geleistet und beschreibt daher das Kreuzfahrtschiff wahrheitsgetreu. Einige Geschehnisse, welche im Buch vorkommen, sind real. Das Buch ist nur zu anfangs blutrünstig, aber trotzdem immer spannend.

    Im Grossen und Ganzen finde ich das Buch einfach super, da die Spannung da ist und das Buch viele Wendungen hat.

    Tipp: Unbedingt Epilog lesen. :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    62 von 103 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Roland, 19.02.2015

    Als eBook bewertet

    Wer dieses Buch in die Hand nimmt, der legt es nicht mehr weg! Stück für Stück zieht Fitzek den Leser in eine andere Welt, entführt ihn auf ein Kreuzfahrtschiff und mitten hinein in die Geschichte vom Polizeipsychologen Dr. Martin Schwartz, der vor fünf Jahren seinen Sohn und seine Frau auf eben diesem Schiff verloren hat und nach Antworten sucht. Er sucht, findet und nimmt uns Leser auf jedem Schritt in Richtung Lösung mit. Die Schreibweise ist wie immer genial fesselnd. Ein Psychothriller muss nicht immer blutig und gewalttätig sein, um zu fesseln. Das ist der Unterschied, der dieses Buch so genial macht. Ich habe bisher wenig Thriller in dieser Qualität gelesen. Gerade bei dem umfangreichen Angebot heute, bei dem es zunehmend schwieriger wird, ein gutes und zugleich spannendes Buch zu finden. Spannung pur mit vielen überraschenden Wendungen, so muss ein Thriller sein!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    56 von 95 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    karinka, 09.11.2014

    Als Buch bewertet

    Wie wär‘s denn mal mit einer Kreuzfahrt?
    Martin Schwartz, Polizeipsychologe hat vor 5 Jahren seine Frau und seinen kleinen Sohn auf einer Kreuzfahrt mit der „Sultan of the Seas“ verloren und niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Er ist seitdem ein psychisches Wrack, arbeitet als verdeckter Ermittler und betäubt seinen Schmerz mit Himmelfahrtkommandos. Als er während eines Einsatzes den Anruf einer spleenigen alten Dame erhält, es gäbe Beweise, was mit seiner Familie passiert ist, lässt er alles stehen und liegen und kehrt auf das Kreuzfahrtschiff zurück, obwohl er nie wieder ein Schiff betreten wollte. Er erfährt, dass ein vor Wochen verschwundenes Mädchen plötzlich wieder aufgetaucht ist – mit dem Teddy seines Sohnes in der Hand.
    Vorausschicken muss ich, dass ich ein echter Fitzek-Fan bin, bisher alle Bücher von ihm gelesen habe und noch nicht enttäuscht wurde. Also war es gar keine Frage, dass dieses Buch ganz schnell meins werden würde.
    Das Cover fand ich schon sehr ansprechend. Man schaut durch ein Bullauge auf tosende Wellen und wenn der Schutzumschlag entfernt wird, bleibt nur die düstere See, die den ganzen Buchdeckel umfasst. Gruselig der Gedanke, dort verlorenzugehen.
    Das Thema Kreuzfahrt finde ich an sich schon sehr spannend. Es lässt viel Raum für eine tolle Geschichte und die hat Sebastian Fitzek hier grandios umgesetzt. Der Prolog geht spannend los, man hat die Möglichkeit sich vieles vorzustellen – ob man richtig liegt, sei dahingestellt. Im Buch gibt es viele Handlungsstränge, die alle miteinander verwoben sind und oft in die falsche Richtung weisen – oder auch nicht. Bis zum Schluss ist alles offen und selbst nach dem Ende ist es noch nicht vorbei.Das Buch liest sich flüssig, hat meist kurze Kapitel, deren Ende einen förmlich zum Weiterlesen zwingt, weil man einfach wissen muss, wie es weitergeht. Ich jedenfalls konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen.
    Fazit: Ein wirklich lesenswerter, spannender Thriller, der die Spannung bis zuletzt halten kann mit einem dann eigentlich doch überraschenden Ende. Ein echter Fitzek eben! Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne und mehr!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    84 von 150 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas E., 14.11.2015

    Als Buch bewertet

    Passagier 23 - eine sehr spannende Story vom Anfang bis zum Ende. Mit überraschenden Wendungen in der Geschichte. Zwischenzeitlich kommt man wirklich zu dem Entschluss, Kreuzfahrt nie wieder. Nein wirklich ist ist ein sehr gutes Buch. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Es war mein erstes Buch von Sebastian Fitzek, aber bestimmt auch nicht mein Letztes. Und übrigens – die nächste Kreuzfahrt kommt bestimmt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    57 von 98 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Thomas Klaus Jessen, 09.11.2014

    Als Buch bewertet

    Das ist wieder der „alte“ Sebastian Fitzek wie man ihn kennt. Nachdem er mit Noah für ihn neue Wege gegangen ist, ist er gewissermassen wieder zuhause angekommen.
    Passagier 23 ist wieder ein Thriller der einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Die Schreibweise ist bekannt gut und wie gewohnt wieder so plastisch, dass man das Gefühl hat, dass ein Film vor dem inneren Auge abläuft. Für mich war es wirklich so, als wäre ich mit an Bord und würde neben Dr. Schwartz her gehen. Es ist ihm wieder gelungen mich in die Abgründe menschlichen seins zu entführen und so die Ängste die vermutlich jeder auf einem Schiff auf hoher See in sich hat aufleben zu lassen. Insbesondere wenn es sich bei einem solchen Thriller auch um Kinder handelt ist das Grauen für mich fast körperlich greifbar. Genau dieses Gefühl schaffte Sebastian Fitzek bei mir hervorzurufen. Mich hat es so gefesselt, dass ich es in nur 2 Tagen durchgelesen hatte. Genau das ist es was ich an Fitzek mag, er versteht es wie kaum ein anderer, einen auf die folgenden Seiten neugierig zu machen, so dass man zu sicher sagt „nur noch eine Seite, nur noch ein Kapitel.
    Und ganz klar nach der Lektüre dieses Buches weiss ich nicht ob ich jemals auf ein solches Schiff steigen würde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    64 von 107 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yannick, 09.01.2015

    Als eBook bewertet

    Spannend von der 1. Sekunde an bis zum Ende. Absolut fesselnd.
    Empfehlenswert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    46 von 82 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana J., 06.01.2016

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch wollte ich, trotz oder gerade aufgrund, der kontroversen Rezensionen unbedingt lesen.

    Ich gehöre zwar nicht zu den Kreuzfahrterprobten Lesern, dennoch hat mich dieses Thema sehr interessiert. Vor allem, was hat es mit dem Titel auf sich???

    Was die Sache mit dem Titel betrifft, so wurde es sehr schnell klar. wer Passagier 23 war. Was sich jedoch dahinter verbirgt, werde ich hier nicht verraten.

    Aber gerne möchte ich darauf eingehen, dass wohl wirklich so viele Passagiere von Bord verschwinden. Ich hatte mir bis dato noch nie Gedanken darüber gemacht. Die Zahlen jedoch hier aufgezeigt zu kriegen ist schon etwas erschreckend. Fällt man wirklich so einfach über Bord? Sind es wirklich immer Selbstmörder? Ich weiss es nicht und bleibe mit diesem Rätsel zurück.

    Der Autor hat es mit diesem überaus spannenden Thema wieder einmal geschafft, mich an dieses Buch zu fesseln. Ich konnte und wollte einfach nicht aufhören zu lesen. Zu viele Fragen sind aufgetaucht, die sich langsam geklärt haben. Seite für Seite kam man dem Verschwinden der Ehefrau bzw. des Sohnes des Ermittler immer näher.

    Fast schon süchtig habe ich nach der Aufklärung des Falls gewartet. Dann plötzlich - der Showdown. Aber es wäre nicht Sebastian Fitzek, wenn er nicht zum Schluss noch ein Ass im Ärmel gehabt hätte.

    Die Protagonisten, von denen es - wie sollte es auf einem Schiff auch anders sein - gab es genügend. Aber niemals war es verwirrend, sondern stets waren die Eigenschaften sehr deutlich herausgehobenen, dass ich mich oft Schi als Zuschauer und nicht nur als Leser gefühlt habe.

    Fazit:

    Für mich war es ein toller Lesegenuss mit einem, für mich neuen, aber sehr spannenden Thema. Ein Buch, das ich absolut weiter empfehlen kann. Und das nicht nur an Kreuzfahrende.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    51 von 91 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yvonne S., 13.11.2015

    Als Buch bewertet

    Wie immer ein packendes und spannendes Buch. Ein MUSS, für alle Fitzek-Verrückten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    26 von 46 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    B., 12.01.2015

    Als Buch bewertet

    Ich lese die Bücher von Sebastian Fitzek sehr gerne, daher war ich auf "Passagier 23" schon sehr gespannt.
    Die ca. ersten 100-200 Seiten tat ich mir etwas schwer, da es mich nicht so mitgerissen hat wie es sonst bei seinen Büchern der Fall ist.
    Aber danach ging alles Schlag auf Schlag und es wurde so richtig spannend!
    Ich habe das Buch verschlungen und auch sofort ausgelesen :)
    Fitzek spielt wieder einmal mit den Gedanken der Leser, und führt sie in die Irre.
    Weiters beschäftigt sich das Buch mit einem Thema, dass in dieser Form nicht sehr oft angesprochen wird - und wie man es bei Fitzek gewohnt ist, kommt das Ende immer anders als gedacht, und er hat natürlich noch eine Überraschung parat.

    ACHTUNG: Das Buch geht ab Seite 417 (nach der Danksagung weiter !!)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    14 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina W., 30.12.2017

    Als eBook bewertet

    Nachdem ich viele nicht so tolle Bewertungen über dieses Buch gelesen habe, habe ich mir mit dem Kauf ziemlich viel Zeit gelassen. Ich muss sagen, dass ich die vielen negativen Bewertungen so gar nicht verstehen kann. Ich fand dieses Buch sehr spannend, von der ersten bis zur letzten Seite und da ist es mir egal, ob die Story realistisch ist oder nicht. Ich habe davor „ Das Paket“ von Sebastian Fitzek gelesen und fand das ziemlich langweilig. Alles in allem bin ich echt froh, dass ich mich für einen Kauf entschieden habe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    9 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    www.buecherwesen.de, 30.11.2014

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Martin Schwartz ist Polizeipsychologe. Vor fünf Jahren ist ihm das Schlimmste passiert, dass man sich vorstellen kann. Seine Frau und sein kleiner Sohn sind von einem Kreuzfahrtschiff verschwunden, es soll Selbstmord gewesen sein. Er selbst befand sich in dieser Zeit als verdeckter Ermittler im Gefängnis.
    Sein Leben hat seit diesem Unglück für ihn keinen Sinn mehr und er nimmt deshalb gerne Aufträge an, die ihn sein Leben kosten könnten.
    Nach einem Anruf einer alten Dame die sich als Thrillerautorin bezeichnet, befindet er sich plötzlich an Bord der "Sultan of the Seas", dem Schiff das für seinen Zustand verantwortlich ist.

    Meine Meinung:
    Ich muss gestehen, dass ich mit ziemlich hohen Erwartungen an "Passagier 23" gegangen bin, denn ich habe schon einige tolle Bücher von Sebastian Fitzek gelesen.
    Die ersten Seiten haben mich gefesselt und der Prolog versprach mir eine blutige Angelegenheit.
    Im Buch hatte ich dann das Gefühl, dass dieser Prolog überhaupt nicht zur Geschichte passte. Obwohl auch dort hin und wieder Blut floss, würde ich die Story doch eher als Drama sehen und nicht als Psychothriller.
    Mir hat die Geschichte gefallen und da es dort auch um Kinder geht, hat mich das Thema betroffen gemacht.
    Ich finde es interessant, dass wirklich so viele Leute spurlos von Schiffen verschwinden und das die Reedereien das unter Selbstmord verbuchen. Niemals habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was passieren kann wenn sich so viele unterschiedliche Leute auf engstem Raum befinden und keine Polizei in der Nähe ist.
    Die Charaktere auf der Sultan waren vielseitig und interessant. Martin Schwartz wirkt teilweise wie ein kranker Psychopath, scheint aber sein Herz am richtigen Fleck zu haben.
    Seine Trauer merkt man ihm auch fünf Jahre später noch an und auf der Sultan erfährt er einige Dinge über seine Frau die er zwar vermutet, aber gleichzeitig verdrängt hat.
    Immer wieder stellt man sich die Frage wer für die Zwischenfälle auf dem Schiff verantwortlich ist, denn es laufen mehrere Geschichten gleichzeitig.
    Neben Martin ist auch die angebliche Thrillerautorin Gerlinde Dobkowitz interessant. Sie ist sehr skurril und auch witzig und lockert mit ihrer Anwesenheit die ganze Angelegenheit etwas auf.
    Als Mutter würde ich mir gerne einige Mütter aus diesem Buch vorknöpfen und sie auseinander nehmen, denn einige scheinen nicht zu wissen was für ein Glück Kinder sind.
    Im Epilog (nach der Danksagung) gab es dann noch ein paar Seiten die zum Prolog passten. Für mich war der Epilog überflüssig, denn auch wenn es im Buch dazu einmal kurz eine passende Anspielung gab, hätte man diese Seiten zusammen mit dem Prolog getrost über Bord werfen können.

    Fazit:
    Eine interessante und teilweise traurige Geschichte, die ich aber absolut nicht als Psychothriller bezeichnen würde. Ein Buch, dass seicht über das Meer schaukelt und bei dem man sich manchmal einen Sturm gewünscht hätte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nicigirl85, 15.01.2020

    Als Buch bewertet

    Titel: Überlege dir gut, ob du auf Kreuzfahrt fahren willst!

    Dieses Buch habe ich wirklich schon ewig, aber nie die richtige Gelegenheit gehabt es dann endlich mal zu lesen. Doch nun kam dieser besondere Moment, denn ich bin auf Kreuzfahrt gefahren und da musste dieses Buch natürlich mit.

    In der Geschichte geht es um Ermittler Martin, der seit dem Verschwinden seiner Familie ein psychisches Wrack ist. Nie hat er verwinden können, dass Frau und Sohn spurlos von einem Kreuzfahrtschiff verschwanden. Doch nun taucht ein verschwundenes Mädchen auf mit dem Teddy von Martins Sohn im Arm. Gibt es etwa noch Hoffnung?

    Die Handlung beginnt wie immer bei Herrn Fitzek mit einer Schockszene. Ein beobachtender Erzähler führt uns durch die Handlung, wodurch wir nicht nur allein den Ermittler Martin begleiten, sondern auch andere Charaktere, die eine wichtige Rolle spielen.

    Obwohl Martin doch sehr abgedreht reagiert, mochte ich ihn auf Anhieb gern. Man kann sich gar nicht vorstellen wie hart es sein muss auf so mysteriöse Weise seine Familie zu verlieren. Da ist es kein Wunder, dass man sich gefühlsmässig betäubt. Was Martin alles tut, um Ermittlungserfolge zu erzielen, das hat mir sehr oft Gänsehaut bereitet und mich mit offenem Mund lesen lassen.

    Mit Anouk hatte ich sehr lange Mitleid. Gern wollte ich wissen wo sie die ganze Zeit war und was ihr eigentlich zugestossen ist. Für meinen Geschmack hätte es bei ihr gern noch etwas in die Tiefe gehen können.

    Das Mutter- und Tochtergespann bestehend aus Julia und Lisa war schon sehr speziell mit ihren Problemen, die sie miteinander hatten. Die Tochter möchte ich nicht geschenkt haben, wie kann man sich nur so verrennen? Julia hat mir als Figur gut gefallen. In meinen Augen war sie auch am realistischsten dargestellt.

    Besonders gefallen hat mir die Darstellung der Veranwortlichen auf einem Schiff und was sie alles tun, damit das Image erhalten bleibt. Zudem waren die Beschreibungen des Schiffes mit Kabinen und Co sehr wirklichkeitsnah, denn ähnlich habe ich mich auf meiner Kreuzfahrt auch gefühlt.

    Der Fall an sich war gänzlich anders als erwartet. Ich hatte irgendwie mehr gehofft, dass der vorliegende Fall jedem Kreuzfahrtpassagier passieren kann und dadurch beim Lesen noch mehr Nervenkitzel entsteht. Dies war nicht der Fall, da das zu lösende Problem schon wieder sehr speziell und abgefahren war.

    Die Auflösung hat mich durchaus überrascht und erschien mir auch schlüssig. Wäre der ganze Thriller wie die letzten hundert Seiten gewesen, dann hätte ich beim Lesen wahrscheinlich das Atmen vergessen.

    Fazit: Dieses Buch gehört auf Kreuzfahrt. Es hat mir kurzweilige Lesestunden an Deck verschafft. Solide Spannung, die ich weiterempfehle. Gut!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    34 von 63 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Helga Rottmann, 08.01.2015

    Als eBook bewertet

    Spannend war dieses Buch schon, aber leider nicht besonders realistisch. Da ich aber trotzdem wissen wollte, wie es endet, habe ich es komplett zu Ende gelesen. Bereut habe ich es nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 1 Sterne

    11 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Josef K., 22.03.2016

    Als Buch bewertet

    Durchaus nett geschrieben, aber die Story... Schwachsinn pur, sowas lange nicht mehr gelesen. Manchmal versucht man originell zu sein - und zwar um jeden Preis. Eine glatte Null.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 1 Sterne

    12 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    annemarie m., 21.01.2018

    Als Buch bewertet

    Ein gespicktes, absolut unglaubwüridges Horrormärchen, das sich mit seinen unappetitlichen Szenen um einen ebenso völlig unglaubwürdigen Polizisten ranken. Habe mich bis zur Mitte des Buches zwar durchgekämpft, um es dann endgültig in meinen Kamin zu werfen, das gab wenigstes warme Luft.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    17 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heike, 17.11.2014

    Als Buch bewertet

    Ich kann die voran gegangenen Bewertungen nicht nachvollziehen. Ich habe auch schon Bücher von Sebastian Fitzek gelesen, die ich toll fand. Entsprechend gross war auch diesmal die Erwartung. Leider fand ich es nicht sehr genial. Die Geschichte sowas von abgedroschen - also, auf der Schiene, auf der im Moment jeder fährt. In jedem Krimi, Thriller etc. das gleiche ewige Thema! Ich kann es nicht mehr sehen, hören, lesen. Nein, ich kann das Buch leider nicht weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein