Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:sehr gut
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    18 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anita M., 13.03.2017

    Die Leseprobe hat mich zutiefst berührt! Man bekommt "Hühnerhaut". Respekt vor der Ehrlichkeit mit welcher dieses Buch geschrieben ist.
    Man erfährt von schönen Ereignissen mit ihrem Mann, aber auch von der grossen ANGST ihn verlieren zu können. Auch Selbstvorwürfe werden laut. Sie schreibt auch über vielerlei Probleme und Verzweiflung, grosser Trauer, Unverständnis und Wut.
    Absolut bewegend. Man fragt sich was in einem Menschen vorgeht der Suizid begeht? Gibt es wirklich keine Lösung und Hilfe mehr... ???
    Es regt zum Nachdenken an... !
    Ich würde sehr gerne das ganze Buch lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    6 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika A., 01.03.2017

    Ehrlich, traurig, von Herzen geschrieben...

    Bereits die ersten Minuten - in welchen Frau Just den Weg Ihres Mannes nach Bern beschreibt - lassen einen "frösteln" und treiben mir die Tränen in die Augen.
    Mit einer abgeklärten Ehrlichkeit erzählt sie, wie sie sich die letzten Minuten Ihres Mannes vorstellt und fragt sich dabei wiederholend
    was sie anders, besser hätte machen können.
    Immer wieder mit Selbstvorwürfen gepaart erzählt sie die schönen, erlebnisreichen, spannenden Stunden mit ihrem Mann, aber auch die Angst ihn verlieren zu können, nach seinen mehrfachen Ankündigungen eines Suizids.
    Mutig schreibt sie über finanzielle Probleme, Freiheitsdrang, Perfektionismus und lässt einen nachdenken - darüber wie sie, die Familie, Freunde, Angehörige, Nachbarn, Geschäftspartner sich gefühlt haben nach dem Tod von Gunnar.
    "Châpeau Jolanda"

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Annina S., 01.03.2017

    dünkt mich ein spannendes Buch zu sein. Es wird sicher vielen im Alltag helfen wenn sie so etwas erlebt haben und ev.ach für die anderen Menschen. Ist wie eine kleine Lesetherapie.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    AZ, 21.03.2017

    Von der ersten Seite an war ich tief betroffen und berührt von der Geschichte von Jolanda und ihrem Mann Gunnar.
    Zu Beginn des Buches beschreibt sie in einer sehr klaren Sprache, wie sich der Selbstmord zugetragen hat.
    Dies ist sehr berührend.
    Als sehr spannend habe ich die Vorgeschichte empfunden. Jolanda Jost beschreibt, wie sie ihren Mann kennengelernt hat und wie sie ihre zwölf gemeinsamen Jahre verbracht haben.
    So lässt sich als Leser auch eine persönliche Beziehung zu der Familie aufbauen.
    Schon auf den ersten paar Seiten strahlt das Buch sehr viel Persönlichkeit aus und ist deswegen besonders fesselnd.
    Ein sehr lohnendes, und sicherlich bereicherndes, Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Renate A., 02.03.2017

    Eine sehr aufwühlende Geschichte. Spanned geschrieben. Musste lange drüber nachdenken. Sehr zu empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi S., 28.03.2017

    Das Buch ist sehr spannend und auch sehr traurig. Ich denke, die Ehefrau muss sich keine Vorwürfe machen, dass sie nicht aufgestanden ist oder sich bemerkbar gemacht hat an diesem schicksalhaften Morgen. Er hätte sich an einem anderen Tag von der Brücke gestürzt. Bei solchen Depressionen sieht man keinen Ausweg mehr, denke ich. Schlimm für die Ehefrau un d die Kinder, den Ehemann und Vater so zu verlieren!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Manuela R., 28.03.2017

    Es sehr ergreifendes und bewegendes Buch. Was die Frau mit Ihren Kinder alles durchmachen musste, ist wahnsinnig.
    Man möchte ihr am Liebsten direkt selber helfen, wo immer es geht.
    Das hilft vielleicht etwas offener durch die Welt zu gehen und anderen Mitmenschen zu helfen, wann immer sie Hilfe brauchen.
    Das Buch würde ich sehr gerne zu Ende lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tanja B., 01.03.2017

    Auf gut verständliche Art und Weise wird hier das Leben einer Schweizer Familie geschildert, welche jäh vom Tod des Ehemannes und Vaters von zwei Kindern zerstört wurde. Innert kurzer Zeit erfährt man sehr viel über das Leben der beiden Eheleute, die allfälligen Vorboten der schrecklichen Krankheit Depression und warum wohl dieser Mann sich zum Suizid entschied. Gerne würde ich den ganzen Bericht lesen und die ganze Geschichte dazu erfahren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marlene L., 01.03.2017

    da ich selber aus der gleichen Gegend komme wie die Prodagonistin liest sich das Buch doppelt interessant .
    es macht nachdenklich und sicher ist es für viele Betroffene auch ein Trost .

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Manuela U., 01.03.2017

    Die Leseprobe wahr sehr umfangreich. Ein interessantes Thema über das scheinbar sehr offen und ehrlich berichtet wurde. Interessant und spannend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Belinda L., 01.03.2017

    Ein Buch, das einem ans Herz geht. Es hat mich sehr nachdenklich gestimmt.
    Werde mir das Buch im April bestimmt kaufen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Barbara H., 02.03.2017

    Eigentlich hätte ich gar keine Zeit, um jetzt ein Buch zu lesen...aber die Leseprobe über 35 Seiten von "Nie mehr wie vorher" liessen mich nicht mehr los. Ich lese sehr gerne wahre Geschichten; umso mehr wenn sie so spannend geschrieben sind.
    Schicksalsschläge sind immer schwer zu verstehen und zu verarbeiten und manch einer steht hilflos daneben. Wieviel Hilfe, Nachfrage etc. darf es sein?! Ich wünschte mir, dass vermeintliche Tabuthemen nicht immer totgeschwiegen werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Margrith Anna S., 09.04.2017

    Eine Geschichte die unter die Haut geht.Ich fragte mich immer wieder,wie hätte ich reagiert.Hat Gunnar immer Rücksicht auf die anderen genommen,statt das gemacht was er wollte. Wollte er nur den anderen gefallen ohne auf seine Wünsche zu beharren.Hat er sich überfordert weil er es allen recht machen wollte?
    Es gibt viel zu viele Suizide, wir überfordern uns selber und werden schon als Schüler überfordert.
    Wir müssen uns den Satz, weniger ist mehr zu Herzen nehmen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margrith S., 02.03.2017

    Die Leseprobe hat mich betroffen gemacht. Die Autorin hat es mit ihrer Offenheit geschafft, die LeserInnen an ihrem Leben teilhaben zu lassen, ihre Gefühle zu verstehen und gleichzeitig zu zeigen, wie einsam und allein man auch in der guten Zweierbeziehung sein kann.
    Wie sie den Schicksalsschlag gemeistert hat, welche Erkenntnisse sie weitergeben möchte, muss ich im Buch weiterlesen...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jacqueline G., 02.03.2017

    Eine erschütternde Geschichte. Erschütternd deshalb, weil es den ganz normalen Alltag einer Familie erzählt. Erschütternd, weil das jedem passieren könnte. Jolanda Just verarbeitet darin ihr schweres Trauma. Nie mehr wird ihr Lache das selbe sein. Doch möge es sie bald wieder erfüllen und ihr Lebensfreude wachsen lassen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yolly, 01.03.2017

    Diese Geschichte berührt. Ein so intensiv gelebtes Leben, und dann so verzweifelt!
    Die Gefühle von Gunnar und Jolanda machen betroffen.
    Das Leseprobe gefällt mir natürlich vom Thema her. Es ist aber trotzem sachlich, als Tagebuch geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Manuela R., 26.02.2017

    Das ist ein Buch, wo man einfach ohne Unterbrüche durchliest. Da es sich um eine Wahre Geschichte handelt, welche sogar hier in der Nähe passiert ist, packt es einem noch mehr....
    Dieses Buch ist fasziniert zum Lesen.
    Interessiert mich sehr.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simona C., 03.03.2017

    Ich finde diese buch sehr toll, ganz gut und verständlich geschrieben, man kann sich in die Schriftstellerin hinein versetzen. ich habe im meinem umkreis auch schon selbstmorde erlebt darum hat mich das Thema sehr interessiert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Esther D., 01.03.2017

    Verständlich und einfühlsam geschrieben. Man will einfach weiterlesen.
    Es kann jeden treffen, mit einer so schwierigen Situation konfrontiert zu werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Regula S., 01.03.2017

    Sehr eindrückliche Geschichte und doch leider immer wieder realität in der heutigen Zeit.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare