CATCHING BEAUTY, J. S. Wonda

CATCHING BEAUTY

J. S. Wonda

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 110246535

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Franziska R., 04.06.2019

    Das Cover:
    Das schwarze Cover zeigt in der Mitte ein pinke wunderschöne Blume, an der entlang drei Stacheldrähte gehen. Für die Geschichte von Amber und C ein absolut passendes Cover. Beide Teile finden sich auch im Buch wieder: Über Ambers Kapitel die Blume, über Cs der Stacheldraht. Wirklich sehr schön.

    Die Geschichte:
    Amber Moore ist eine Kämpferin. Sie arbeitet bei Ganic Jice, einem Safthersteller, und wird nun zu einer Geschäftsreise nach Mexiko abgeordert, an der ihr Chef nicht teilnehmen kann. In Mexico City angekommen, sehnt sie sich nach einem Abenteuer. In einer Bar trifft sie auf einen attraktiven Mann - den Mann ihrer dunklen Fantasien. Doch er scheint ein absoluter Mistkerl zu sein und gibt Amber noch einen Rat mit auf den Weg: 'Lauf, so schnell du kannst.' Danach wird sie entführt und landet in bei einem Sklavenhandel für Mädchen und Frauen, wo sie auch den Mann aus der Bar wiedersieht. Er nennt sich C Scrilla und scheint mit seinen Freunde Ly und Wres auf den Kauf von Frauen aus zu sein. Doch Amber merkt schnell, dass die Drei nicht die sind, die sie vorgeben zu sein ...

    Meine Meinung:
    Nach der 'Dark Prince'-Reihe, die ich wirklich unglaublich fand und liebe, ist dies nun mein zweiter Reihenbeginn von Jane S. Wonda. Diesmal geht es um Amber Moore, einer Amerikanerin, die in New York arbeitet und von ihrem Chef wie eine Leibeigene behandelt wird. Die Geschäftsreise nach Mexiko, einem der gefährlichsten Länder der Welt, will sie geniessen und ein Abenteuer erleben ... Wenn sie wüsste, was sie noch erleben wird ... Der Verlauf der Geschichte ist am Anfang leicht vorherzusehen, doch dann wurde die Geschichte für mich immer spannender. Ich denke, dass ich nicht zu viel verrate, wenn ich sagt (bzw. schreibe), dass Amber in die Hände von C gelangt. Er hat viel für sie riskiert, also gehört sie ihm.

    Mir haben die kessen, frechen Sprüche und die Schlagfertigkeit von Amber sehr gut gefallen. Sie ist mutig, gerade bei C, aber sie hat auch einen Stolz, den ich nicht mit Worten beschreiben kann. Sie gesteht sich selbst nicht ein, was sie eigentlich wirklich will, worauf sie steht (ja, ich meine jetzt ihre sexuellen Vorlieben). Sie will es weder sich selbst noch vor C zugeben, dass sie es auf eine dunkle Art wollte. Das ist schon ziemlich krass, macht die Geschichte aber auch spannend und interessant. C hingegen ist der absolute Bösewicht. Er ist attraktiv, strahlt aber eine gewisse Aura aus, die viele ängstigt, nur Amber nicht. Wäre das Buch nicht abwechselnd aus Ambers und Cs Sicht geschrieben, hätte ich bestimmt eine grosse Abneigung gegen C gehabt. Aber so sind seine Gefühle und Gedanken hinter seinen Handlungen erfasst, man kann sie förmlich spüren. Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihnen.

    Auch wenn 'Catching Beauty' als Rezensionsexemplar von der Autorin bekommen habe, ändert dies nichts an der Tatsache, dass mich dieses Buch absolut begeistert hat. Tolle Dialoge, eine mutige Frau mit einem Geheimnis, ein attraktiver Mann, der seine eigenen Ziele verfolgt, illegale Geschäfte, knisternde Spannung und Erotik, nicht immer von der liebevollen Sorte. Ich liebe den Schreibstil, die verschiedenen Sichten, die bösen Jungs, allen voran C *zwinker* und die Art, wie es in Janes Büchern zugehen. Die Bücher sind nichts für schwache Nerven und prüde sollte man als Leser auch nicht sein. Aber genau das gefällt mir, denn ich habe starke Nerven und bin definitiv nicht prüde. Aber das Herz gebrochen hat Jane mir mit dem Verlauf der Geschichte doch irgendwie ...

    Das Ende ist ein absolut fieser und gemeiner Cliffhanger, aber zum Glück kennt Jane das Problem ihrer Leser und versucht, die Abstände der Veröffentlichungen kurz zu halten. Deshalb kommt Band 2 schon am 27.01.2019 :)

    Meine Bewertung:
    Nach der 'Dark Prince'-Reihe war ich sehr gespannt auf ein neues Buch von Jane S. Wonda, und ich wurde nicht enttäuscht. Ich liebe die Geschichte, ich liebe die verschiedenen Charaktere mit ihren Stärken und Schwächen und ich liebe den Schreibstil. Was ich nicht liebe, sind Cliffhanger, aber damit muss ich umgehen können. Von mir gibt es für 'Catching Beauty' volle fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Beate S., 17.05.2019

    4,5 Sterne für den 1. Band

    Catching Beauty – Du gehörst mir

    Für mich war „Catching Beauty“ nicht nur das erste Buch der Autorin sondern auch das erste Buch des Genres Dark Romance. J. S. Wonda hat einen tollen Schreibstil, er ist flüssig und zieht dich sofort in den Bann. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    In "Catching Beauty" geht es um Amber die für ihren Chef nach Mexico-City reisen muss. Amber ist mir auf Anhieb sympathisch, eine pflichtbewusste junge Frau, die aber auch mal etwas über die Strenge schlagen und etwas erleben möchte. In Mexico-City, wo sie keiner kennt, möchte sie ein Abenteuer erleben, ihre Träume ausleben. Deshalb macht sie sich abends auf den Weg in eine Bar und entdeckt dort auch einen Typen den sie unwiderstehlich findet. Allerdings lässt er sie abblitzen. Enttäuscht macht sie sich einige Zeit später auf den Weg ins Hotel, allerdings kommt sie nicht dort an, denn sie wird entführt. Nun bekommt sie ihr Abenteuer, allerdings anders wie gedacht.........................

    Der erste Band der Catching Beauty Reihe hat bei mir auf Anhieb gepunktet. Amber fand ich vom ersten Moment an sympathisch, eine junge Frau die einfach mal ein bisschen mehr erleben will. Sie ist taff, mutig und selbstbewusst. Manchmal handelt sie impulsiv und das bringt sie immer wieder in gefährliche Situationen. Sie setzt sich für andere ein, auch wenn sie sich selbst dadurch in Gefahr bringt. Auf der anderen Seite lernen wir den Bad Boy C. kennen. Als er und Amber aufeinandertreffen spürt man sofort die Anziehungskraft, trotzdem lässt er sie abblitzen. Die beiden treffen sich wieder, allerdings unter keinen guten Voraussetzungen. Bei C. spürt man sofort das sich hinter der harten Schale ein weicher Kern befindet und man fragt sich immerzu warum er so ist, wie er ist, aber auch ob es Amber gelingen wird den harten Kerl zu knacken.

    Catching Beauty hat meine Erwartungen übertroffen. In der Geschichte gibt es viele brisante Themen mit denen ich so im Vorfeld nicht gerechnet hätte und viele Nebencharaktere die man erst näher kennenlernen muss um sie zu verstehen. Die Geschichte bringt einen teilweise schon an seine Grenzen und für zartbesaitete Leser ist sie nichts. Allen anderen wird hier einiges geboten, die Gefühle fahren oftmals Achterbahn. Manchmal sträubten sich mir auch die Haare, denn es geht oft rauh zu, auch beim Sex. Das Buch ist spannend und fesselnd wie ein Thriller, Blut fliesst und es gibt auch viele Opfer. Manchmal ist es echt hart zu lesen was alles passiert, gerade was Amber angeht musste ich oftmals schlucken, allerdings lernt man sie im Laufe der Zeit ganz gut kennen und weiss somit das es für sie im grossen und ganzen okay ist, somit hinterlässt alles keinen bitteren Nachgeschmack. Alles in allem hat für mich die Mischung gepasst, das Buch packt einen auf der ersten Seite und hat man die einzelnen Charaktere erst einmal näher kennen gelernt wird einem recht schnell klar das sie nicht ganz so düster und böse sind wie man im Vorfeld denkt. Idealerweise wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Amber und C erzählt, so ist man immer ganz nah bei den beiden und bekommt so auch ein besseres Gefühl für die Charaktere, aber auch zu den einzelnen Situationen. Besonders gelungen fand ich auch das es immer wieder Wendungen gab mit denen man im Vorfeld gar nicht rechnet und dadurch immer wieder neue Situationen entstehen und das Kopfkino heiss läuft.

    Einzig und alleine der Cliffhanger am Schluss hat mich etwas gestört, wobei ich damit fast schon gerechnet habe. Er macht neugierig auf Band zwei und das Ziel ist bei mir erreicht – Band 2 wird demnächst bei mir einziehen. Trotzdem wäre es mir lieber gewesen wenn dieser Band in sich abgeschlossen wäre, Cliffhanger sind nicht meins.

    Von mir gibt es in jedem Falle eine absolute Leseempfehlung und 4,5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    YaBiaLina, 26.05.2019

    Ich bin ein Fan von Liebesromanen,die auch einen Touch Erotik enthalten und lese diese super gerne.Bisher habe ich aber um Dark Romance einen Bogen gemacht,nicht weil mir das zu hart wäre oder nicht gefallen könnte,sondern weil mich bisher schlichtweg kein Klappentext angesprochen hat.Bei Catching Beauty war das anders,ich war direkt Feuer und Flamme für dieses Buch und als ich es gelesen habe,ist es eingeschlagen wie eine Bombe :)

    Worum geht es:
    Lass uns eine Sache klar stellen:Ich bin nicht dein Retter.Ich bin nicht dein Freund.Wir sind nicht die Guten.Und du wirst mir nicht entkommen.
    AMBER
    Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiss ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen Situation in die nächste geraten werde. Ich habe geglaubt, diese Dinge geschähen nur im Film. Und wenn doch im wahren Leben, dann auf jeden Fall nicht mir. Ich habe gehofft, dass mich wenigstens der Fremde rettet, den ich kurz zuvor in einer Bar kennengelernt habe. Ich habe verdammt falsch gelegen.Für mich gibt es kein Entkommen.Ich bin seine Gefangene.Nähere mich meinem Untergang.Und geniesse es total.

    Meinung:
    Durch diverse Plattformen wurde ich auf die Autorin J.S. Wonda bereits aufmerksam,sowie auf "Catching Beauty".Meine Neugier wurde geweckt und nun,wo ich das Buch ausgelesen habe steht auf jeden Fall fest,ich will mehr davon :)

    J.S. Wondas Schreibstil hat mir total gefallen.Er war locker-leicht und von Anfang an super spannend.Diese Spannung konnte die Autorin auch bis zum Schluss halten,bzw an gewissen Stellen noch um einiges steigern,so das man vom Buch einfach nicht weg kam und gezwungen war,weiter zu lesen.Zumindest ging es mir so.Es hat mich super gefesselt.

    Die Protagonistin Amber fand ich toll.Ihr Verhalten war authentisch und ihre Entscheidungen verständlich.Sie ist ein ehrgeiziger Mensch,der kämpft und mutig ist,egal in welcher Situation sie ist.Ich mochte sie sehr gern.

    Auch den männlichen Hauptprotagonisten,konnte ich trotz seiner aggressiven Art und seinen verletzenden Worte,gut leiden.Er ist eine Mischung aus Gut und Böse,auch wenn man das Böse mehr sehen tut,aber das Gute schimmert das ein oder andere mal durch und das spürt auch Amber.

    Den Schauplatz,wo sich die Geschichte am meisten abgespielt hat,fand ich ja mal genial.Solch ein Ort hatte ich bisher in noch keinem anderen Buch.So konnte sich das Buch auf jeden Fall von anderen abheben.

    In einem Dark Roman geht es auf jeden Fall härter zu,ob nun in der Aussprache,bei intimen Dingen oder was die Brutalität angeht.Wer also lieber zarte Sachen liest,sollte davon Abstand nehmen.Mir hat es aber wiederum sehr gefallen und besonders der Cliffhanger bei Band 1 hat mich mit offenen Mund zurück gelassen.Ich werde die beiden anderen Teile auf jeden Fall lesen,da ich unbedingt wissen muss,wie das mit Amber und C enden wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Annis-Bücherstapel, 05.06.2019

    Aufregender Dark-Romance-Roman mit gemeinem Cliffhanger…

    Der Dark Romance Roman „CATCHING BEAUTY - du gehörst mir“, Band 1 der Catching-Beauty-Reihe von J.S.Wonda ist am 10.Februar 2019 im Selfpublishing erschienen und spielt die meiste Zeit in Mexiko:

    Amber soll ihren Chef auf eine Geschäftsreise begleiten. Als dieser dann am Zielort nicht auftaucht, geht sie abends in eine Bar, in der Hoffnung, jemanden für ein heisses, nächtliches Abenteuer zu finden. Tatsächlich trifft sie dort auch einen anziehenden Mann, doch der scheint sich nicht für sie zu interessieren. Auf dem Weg zum Hotel wird Amber dann überfallen und entführt und findet sich ein paar Stunden später in einem Käfig wieder, wo sie als Sklavin zum Verkauf angeboten wird. Durch eine Schiesserei der anwesenden potenziellen Käufer, gelingt es ihr, sich zu befreien und zu fliehen. Sie versucht ein Auto kurzzuschliessen, doch leider gehört das dem Typen aus der Bar, der jetzt plötzlich doch mehr Interesse an ihr zu haben scheint, als sie dachte. Vor Amber liegt eine aufregende Zeit, die geprägt ist von ambivalenten Gefühlen und ihrem inneren Konflikt, fliehen zu wollen, sich aber gleichzeitig zu ihrem Entführer hingezogen zu fühlen und bei ihm bleiben zu wollen.

    Das Cover gefällt mir sehr und passt aus meiner Sicht sehr gut zur Geschichte. Auch der Titel ist wunderbar gewählt. Der Klappentext macht wirklich neugierig, schafft schon eine zum Genre passende Stimmung und verrät dabei nicht zu viel.

    Gut 3 Stunden habe ich für dieses Buch gebraucht, das mich insgesamt zufrieden, aber doch etwas zwiegespalten zurücklässt.

    Die 26-jährige Amber Moore ist eine selbstbewusste, junge Frau, die immer sagt, was sie denkt, selbst wenn sie dadurch aneckt und Schwierigkeiten heraufbeschwört. Amber sucht das dunkle Abenteuer, auch wenn sie gar nicht genau weiss, was das eigentlich bedeutet, denn ihr fehlt die entsprechende Erfahrung. Ich habe mich zum Teil etwas schwer mit Amber getan, weil sie in ihren Gedanken und Gefühlen zum Teil recht sprunghaft war und ich nicht immer alles nachvollziehen konnte. Es gab aber auch Passagen, in denen mochte ich sie. Meines Erachtens fehlt es ihr an Tiefe. Gerade in der ersten Hälfte des Buches ist sie mir persönlich zu flach. Ab der Mitte ungefähr wird es deutlich besser und ich konnte mich dann auch in sie hineinversetzen und sie besser verstehen. Auch eine wirkliche Entwicklung macht sie für mein Empfinden nicht durch, d.h. mir persönlich ist es zu wenig. Ihr Want ist gut herausgearbeitet worden, mir war aber das Need nicht klar genug. Amber scheint ausserdem sehr berechnend zu sein, um an ihr Ziel zu kommen. Sie ist mir nicht unbedingt sympathisch und für meinen Geschmack auch nicht sehr authentisch, aber ich mochte die Protagonistin, weil sie kein Stereotyp und für eine weibliche Protagonistin wirklich stark ist. Ausserdem hat sie mich einige Male mit ihrer vorlauten Art zum Schmunzeln gebracht.

    Crack finde ich deutlich besser gelungen. Er ist ein unnahbarer, gefährlicher Typ, der sich nimmt, was er will und dafür im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen geht. Trotzdem hat er auch positive Eigenschaften und zeigt im Verlauf der Geschichte zunehmend Herz. Er hat für meinen Geschmack ausreichend Tiefe bekommen, ist authentisch in seiner Art, seinem Denken und Handeln und macht eine gelungene Entwicklung durch, wie ich finde. Wie er Frauen sieht gefällt mir persönlich nicht, aber das gehört nun mal zum Genre, so dass ich seine Einstellung in seiner Rolle aushalten konnte. Zum Ende hin wurde er mir immer sympathischer. Dass er sich dann plötzlich wieder zum Negativen verändert, ist meines Erachtens Ambers Reaktion geschuldet.

    Auch die anderen Figuren fand ich gelungen. Natürlich sind ein paar Klischees dabei, aber auch das gehört meines Erachtens zum Genre. Es muss ja auch alles irgendwie funktionieren und es kann ja nun mal nicht nur Frauen wie Amber geben. Obwohl, dann wäre es den Menschenhändlern vielleicht irgendwann zu nervig und zu aufwendig? Ehrlicherweise muss man auch sagen, dass es immer noch viele Länder und Kulturen gibt, in denen die Frau dem Mann gegenüber noch nicht als ebenbürtig angesehen wird. Umso positiver fiel Amber mit ihrer Einstellung auf.

    Die Handlung des Buches hat mir gefallen. Es gibt insgesamt eine gut entwickelte Spannungskurve, so dass ich immer weiterlesen wollte, nur der Anfang war mir persönlich etwas zu langatmig und ich kam nicht so richtig rein. Erst ab kurz vor der Mitte hat mich das Buch dann richtig gepackt. Es gibt ein paar schöne Konflikte, die hätten aber zum Teil noch weiter ausgebaut werden können. Mir persönlich wurden sie zum Teil zu schnell aufgelöst. Gerade Amber hätte ruhig noch etwas mehr kämpfen können. Überraschende Twists gibt es auch einige in diesem Buch und die haben mir auch fast alle gefallen. Nur Ambers Offenbarung, als Ly ihr einen „Job“ anbietet, fand ich doch sehr konstruiert, auch wenn die Autorin im Nachwort 2 einiges dazu erklärt. Mmh. Das Ende fand ich dann wieder toll, aber auch krass. Mit Ambers Reaktion hätte ich an dieser Stelle nicht gerechnet. Und dann kommt ein absolut fieser Cliffhanger. Meine liebe J.S. Wonda, so geht das nicht… (grins) - echt gemein…

    Auch die prickelnden Momente kommen nicht zu kurz. Ich hatte vorher schon einige negative Meinungen gerade zur Dark-Romance-Seite dieses Romans gelesen. Ich muss sagen, so sehr hat es mich dann nicht schockiert. Alles, was Crack mit Amber angestellt hat, lief meines Erachtens in beiderseitigem Einvernehmen ab und soweit ich es verstanden habe, hat Amber es sich ja auch gewünscht und war sehr neugierig darauf. Ob es nun meinen persönlichen Geschmack trifft, das ist ein ganz anderes Thema. Ich fand die Szenen schon sehr gelungen und eben auch passend für Dark Romance.

    Besonders gefallen hat mir der Twist, als Amber aus ihrem Käfig bzw. dem Keller geflohen war. Die Situation am bzw. im Auto, also wirklich: Klasse!

    Aber wie liest sich das Buch nun?

    Es sind 28 unterschiedlich lange Kapitel + ich sag mal Prolog und Epilog, die in der ICH-Form im Präteritum abwechselnd aus Ambers und Cracks Sicht geschrieben sind. Das gefällt mir sehr gut, denn so kann man besonders gut nachvollziehen, was die Figuren denken und fühlen.

    Der Schreibstil von J.S. Wonda ist locker und flüssig und hat mich insgesamt überzeugt. Es könnte zum Teil noch etwas bildhafter sein, was die atmosphärischen Beschreibungen angeht, dafür sind die „prickelnden“ Szenen umso besser gelungen. Mir reicht bis ungefähr zur Hälfte des Buches die Darstellung der emotionalen Ebene nicht aus, aber ab der Mitte wird das deutlich besser und holt mich auch ab. Die Sprache der Männer in diesem Roman ist zum Teil etwas derb, aber auch das gehört zum Genre und damit zur Glaubhaftigkeit eines Charakters, nur sollte man als Leser/in darauf vorbereitet sein.

    Besonders gelungen fand ich die Dialoge, insbesondere die zwischen Amber und vor allem Crack. Sie sind umgangssprachlich, frisch und haben mich so einige Male zum Schmunzeln gebracht. Wirklich toll!

    Mein Fazit nach 362 Seiten:

    „Catching Beauty - du gehörst mir“ ist ein Dark Romance Roman, der zeigt, dass Frauen, die sich dem Willen der Männer widersetzen, am Ende doch interessanter zu sein scheinen, als Frauen die sich ihrem Schicksal ergeben.

    Wer einen aufregenden Dark Romance Roman mit Action-Elementen sucht, der auch sehr brutale Szenen bzw. Gewalt zeigt (SPOILER ANFANG Ermordung von Menschen SPOILER ENDE), der dürfte mit diesem Roman gut beraten sein.

    Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sternen), weil mir die Handlung insgesamt sehr gut gefallen hat und vor allem der Protagonist auch Tiefe hatte und authentisch war. Ein Sternchen ziehe ich ab für die nicht ausreichende Figurenentwicklung der Protagonistin und die doch etwas langatmige erste Hälfte. Dafür gab es aber einen grandiosen Cliffhanger am Ende…

    Insgesamt ist es ein wirklich gelungener Roman, den ich nur weiterempfehlen kann. Ich werde mich jetzt auf die Fortsetzung stürzen.

    Vielen Dank an J.S. Wonda für diese Geschichte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Thoras Bücherecke, 06.06.2019

    Inhalt/Klappentext:
    Lass uns eine Sache klarstellen:
    Ich bin nicht dein Retter.
    Ich bin nicht dein Freund.
    Wir sind nicht die Guten.
    Und du wirst mir nicht entkommen.
    AMBER
    Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiss ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen Situation in die nächste geraten werde. Ich habe geglaubt, diese Dinge geschähen nur im Film. Und wenn doch im wahren Leben, dann auf jeden Fall nicht mir. Ich habe gehofft, dass mich wenigstens der Fremde rettet, den ich kurz zuvor in einer Bar kennengelernt habe. Ich habe verdammt falsch gelegen.
    Für mich gibt es kein Entkommen.
    Ich bin seine Gefangene.
    Ich nähere mich meinem Untergang.
    Und geniesse es total.
    Lass dich entführen!
    (Quelle: J.S. Wonda)

    Meine Meinung:
    Sehr spannender erster Teil der Trilogie rund um Amber. Ich wurde sofort von der Geschichte in den Bann gezogen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich konnte mich sofort in die Story fallen lassen. Ganz besonders haben mir die sehr schön geschrieben doch etwas expliziten Szenen gefallen. Die Protagonisten sind sehr spannende Charaktere. Mit Amber konnte ich mich sofort identifizieren und wäre auch gerne so wie sie. Sie ist kämpferisch und lässt sich von nichts und niemanden unterkriegen. Sehr spannenden fand ich das Zusammentreffen der beiden Hauptprotagonisten. Der männliche Bad Boy namens C fand ich zu Beginn ein wenig undurchsichtig. Ich konnte ihn einfach nicht einschätzen. Im Verlauf der Story hat er sich doch als sehr sympathisch erwiesen. Auch wenn er ein wirklich harter Kerl ist. Der Storyaufbau ist sehr spannend und actionreich geschrieben. Ganz besonders hat mir die sehr detailierte Beschreibung der Handlungsschauplätze gefallen. Ich konnte sie mir sofort vorstellen. Der Cliffhänger am Ende der Geschichte hat es wirklich in sich und ich hoffe es entwickelt sich im Folgeband doch noch auf die positive Seite.

    Mein Fazit:
    Genialer Einstieg in eine neue Reihe. Ich habe mich sofort in die Geschichte verliebt und fand die Protas und auch die Nebenprotas sehr stark. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    nellsche, 26.05.2019

    "Ein starker erster Band"

    Amber wird von ihrem Chef zu einer Geschäftsreise nach Mexico geschickt. Als sie abends alleine eine Bar besucht, geschieht das Unvorstellbare und sie wird entführt. Sie hofft, dass der Fremde, den Sie in der Bar kennengelernt hatte, ihr hilft. Doch da liegt Sie falsch.

    Ein grossartiges Buch!
    Der Schreibstil war total fesselnd und bildhaft, so dass ich mich komplett in die Geschichte fallen lassen und sie geniessen konnte. Die Beschreibungen sind direkt, deutlich und teilweise recht hart, insbesondere die erotischen Szenen wurden mit teilweise derber Sprache dargestellt. Insgesamt aber hervorragend passend zur Story und zu den Protagonisten. 
    Die Charaktere wurden sehr anschaulich ausgearbeitet und ich konnte sie mir daher gut vorstellen.
    Amber fand ich sympathisch, auch wenn sie gerade zu Beginn etwas naiv erschien. Toll fand ich, dass sie sehr mutig war und mich mit so manchen Handlungen und Aussagen überraschen konnte.
    Crack, auch C genannt, war ein wahnsinnig faszinierender Charakter. Geheimnisvoll, gefährlich, hart und extrem sexy. Dass Amber entsprechend auf ihn reagierte konnte ich sehr gut verstehen. Bei C fand ich es sehr gelungen, dass ich ihn nicht komplett durchschauen konnte. Dadurch blieb meine Neugier und Spannung durchweg erhalten.
    Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut. Was steckt hinter der Entführung? Was haben die Männer, insbesondere C, mit Amber und den anderen Frauen vor? Wie entwickelt es sich zwischen Amber und C. Ich konnte das Buch nicht weglegen, bis ich am Ende angekommen war - das dann einen fiesen Cliffhanger hatte und sehr neugierig auf den zweiten Band machte.

    Ein toller erster Band, der mir richtig gut gefallen hat. Ich muss unbedingt die folgenden Bände noch lesen. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Anna B., 30.04.2019

    Amber gerät auf einer Geschäftsreise in Mexico in eine ausweglose Situation und versucht mit allen Mitteln zu entkommen. Bei ihrer Flucht kreuzt sich ihr Weg mit dem zwielichtigen „C“, dem sie am Abend zuvor schon in der Bar begegnet ist. Amber muss sich nicht nur ihr Schicksal über sich ergehen lassen, sondern hat auch mit ihren Gefühlen zu C immer mehr zu kämpfen. Doch so sehr sie auch gegen ihn ankämpft, bringt es sie immer noch näher an den verboten heissen Mann..

    Der Klappentext macht richtig neugierig auf das Buch und der hinzukommende locker freche Schreibstil verwandelt das Buch zu einem absoluten Pageturner. Mit grandiosen Szenen und kniffligen Problembewältigungen konnte mich die Story definitiv überzeugen. Aber auch die Protagonisten weisen beeindruckend durchdachte Charaktere auf, dass mir in vielen Situationen die entsprechenden Gefühle entlockte.
    Nie hätte ich mir denken können, dass mich so eine Geschichte dermassen interessieren könnte. Ich liebe es, wenn mich ein Buch von Anfang an so fesseln kann, dass ich mir darauf gleich die weiteren Teile reinziehe!
    Mein absolutes Jahreshighlight 2019 und eine unbedingte Leseempfehlung für alle, die eine wirklich knallharte Dark Romance - Story suchen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Tanschi, 27.04.2019

    „Catching Beauty: du gehörst mir“ ist der erste von drei Teilen einer Dark-Romance-Reihe von J.S. Wonda.

    Amber ist auf Geschäftsreise und nimmt sich vor ihre Freiheit zu geniessen. Doch genau das Gegenteil passiert ihr. Von Anfang bis Ende zeichnet sich eine starke und mutige Hauptprotagonistin ab. Sie versucht sich stets gegen ihre Entführer zu wehren und ihnen Paroli zu bieten. Amber lernt auf dieser „Reise“ ihre dunkle Seite kennen und muss feststellen, dass sie ihre Situation teilweise geniesst. Unterliegt sie etwa einem Stockholm Syndrom oder gelingt ihr am Ende die Flucht?...

    Die Autorin (ent)führt den Leser an Orte, die ich in noch keinem Buch kennenlernen durfte. Die Beschreibungen, lassen das Kopfkino nur so rattern. Sie hat einen flüssigen, spannenden Schreibstil, der es einem unmöglich macht, das Buch auch nur einmal zur Seite zu legen. Der Cliffhanger am Ende war schon sehr böse, mach aber sofort Lust darauf das nächste Buch in die Hände zu bekommen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Annette M., 23.04.2019

    Ich habe dieses Buch schnell durchgelesen. Bereits von der ersten Seite an, war ich davon gefangen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und so liess sich das Buch für mich gut und flüssig lesen. Teils faszinierend, teils kopfschüttelnd wurde ich in die Geschichte gezogen. Diese hatte immer mal wieder unerwartete Wendungen. Nichts war hier vorhersehbar und gerade das hat mir sehr gut gefallen. Mir war bewusst, dass es drei Teile gibt, war aber trotzdem auf den Cliffhanger nicht vorbereitet. Ich muss jetzt natürlich wissen, wie es weitergeht.
    Das Cover ist wunderschön und auch die einzelnen Kapitel sind am Anfang toll gestaltet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Elisabeth U., 08.05.2019

    Amber ist mit ihrem Chef und zwei Kollegen auf Geschäftsreise in Mexico. Sie besucht am Abend eine Bar und trifft dort auf einen Mann, der sie total in ihren Bann zieht, von ihr aber anscheinend nichts wissen will. Auf dem Heimweg ins Hotel wird sie überfallen und an einen geheimen Ort gebracht. Von dort aus kann sie fliehen, läuft aber direkt in die Arme einer anderen Bande, die sie ebenfalls gefangen nimmt. Mit dabei ist jener Mann aus der Bar. Sie wird auf eine Bohrinsel gebracht, von der die Flucht unmöglich ist. Und nun beginnt für Amber eine schicksalhafte Zeit, eine Hass-Liebe beginnt. Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das erste Drittel des Buches nicht gefallen hat, so dass ich es beinahe aus der Hand gelegt hätte.Mir waren die Szenen dort zu brutal, der Sex hart und schmutzig. Jedoch je weiter die Geschichte fortschritt, desto interessanter und spannender wurde sie. Amber kämpft, hat Mut und lässt sich von niemanden den Mund verbieten. Sie behält ihre Meinung und auch Schläge und Eingesperrtsein halten sie nicht davon ab, Zwischen all den Brutalitäten entwickelt sich so eine Art Liebesbeziehungen. Der Schluss des Buches führt den Leser in eine gang andere Richtung. Das letzte Kapitel endet mit einem Cliffhanger. Man bleibt total im Ungewissen zurück und möchte weiter lesen. So bleibt einem nichts anderes übrig, sich sogleich auch Teil 2 dieser Story zu widmen. Ds Cover des Buches ist wunderbar gestaltet. Tiefschwarz, in der Mitte eine rote Blume, um die ein Stacheldraht gezogen ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Astrid G., 14.05.2019

    Dies ist mein 1. Dark Romance Roman und ich konnte mir vorher darunter nichts vorstellen. Es ist keine klassische erotische Geschichte.
    "Cathing Beauty -Du gehörst mir" beinhaltet einen hohen Spannungsbogen, für mich zu gewalttätige Szenen und ernste Themen, die es überall auf der Welt gibt. Es ist keine leichte Kost.
    Die Hauptprotagonisten Crack und Amber waren wie Katz und Maus. Sie ist ein Masochist, er ein Sadist.

    Der Schreibstil ist super flüssig und wunderbar zu lesen. Die Umgebung wurde bildlich und die Sexszenen wurden anschaulich dargestellt.Die Kapitel sind jeweils abwechselnd in Crack und Ambers Sicht geschildert. Einerseits konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, anderseits waren manche Szenen zu "heavy". Nichts für Zartbesaitete! Potentielle Suchtgefahr!

    Da es erst der 1. Teil ist, Amber und Crack noch eine Rechnung offen haben und am Ende ein fieser Cliffhanger herrscht muss ich dennoch unbedingt den 2. Teil lesen.

    Die Autorin hat für Amber einen Charakter erschaffen, der mich nicht ohne Wenn und Aber überzeugen konnte. Sie hat zwei Gesichter! Sie hat es nicht so genau mit der Wahrheit.

    Crack hat eine ganz harte Schale und einen ganz kleinen weichen Kern. Er ist wirklich ein böser Bube, der über Leichen geht.

    Fazit
    lügnerisch, sehr spannend, brutal & ernst

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare