Tatort Tell in Altdorf

Einstiegsbild

Durch diese Hohle Gasse

Mord in der Innerschweiz! In Küssnacht wurde in der Hohlen Gasse ein Mann tot aufgefunden. Ein Armbrustpfeil hatte ihn mitten ins Herz getroffen. Nicht die Kripo, sondern Familien mit Kindern sollen das Verbrechen aufklären. Sie erraten es: Beim Toten handelt es sich um den Landvogt Gessler und das Ganze ist ein Spiel, eine experimentelle Spurensuche, initiiert von Uri Tourismus.

Diese Art der Freizeitbeschäftigung gefällt Kindern, die «Drei Fragenzeichen» gehören zwar heute nicht mehr unbedingt zur Bettlektüre, trotzdem ist es schon cool, wenn man einen fast echten Kommisarausweis und einige Tatort-Karten erhält. Mit Spezialrucksack ausgestattet, begibt sich die ganze Familie auf Spurensuche.

Insgesamt 15 Stationen umfasst die Akte Tell, sogar multimediale Inszenierungen sind eingeschlossen. Kombinieren wie bei «Tatort» ist angesagt und wer weiterkommt, löst den Fall. Es gibt zwei Varianten: Die ausgedehnte Spurensuche dauert rund sechs Stunden und eignet sich eher für Firmen und Vereine mit etwas Ausdauer, die Kurzversion rund um Altdorf und Bürglen ist ideal für Familien mit Kindern ab zehn Jahren.

Icons

Saison

Mitte Mai bis Mitte Oktober

Wanderzeit

ca. 3 h (häufiges Auf und Ab)

Ermässigungen

Kids bis 16 ca. 35%

Besonderes

gutes Schuhwerk erforderlich, Schiff,
Bus und Zug der Region inkl.

Verpflegung

aus dem Rucksack

Start

Tourist Information, 6460 Altdorf

Internet

www.uri.info