Val Trupchun

Bild

Keine Hirsche im Val Trumpchun

Das Val Trupchun liegt auf dem Gebiet der Engadiner Gemeine S-chanf. Die Grenze des Nationalparks wird zwischen den Seitentälern Val da Scrign und Val Müschauns erreicht, aus diesem Grund sind auch wochentags stets viel Wanderer im Val Trupchun auf 2040 m.ü.M., wo man vor llem im Herbst gute Chancen hat, Steinböcke und Hirsche zu beobachten. Das Val Trupchun hat sich auch einen Namen als wildreichstes Tal Europas gemacht. Dennoch kann es sein, dass man mit blossem Auge, vor allem im Hochsommer, höchstens ein Murmeltier flüchten sieht. Für Nationalpark-Wanderer empfiehlt sich immer die Mitnahme eines Fernglasses.

Wanderzeit

4h 50min

Höhenmeter

371m bergauf, 371m bergab

Schwierigkeitsgrad

mittelschwer

Saison

ca. Juli bis Oktober

Wanderkarte

Landeskarte, Blatt 1238 "Quattervals"

Verpflegung

aus dem Rucksack oder Parkhütte Varusch uf halbem Weg

Ausgangspunkt

Parkplatz und Bushaltestelle Prsüras

Internet

www.nationalpark.ch