Zu Hause bei dir, Jette Jenisch

Zu Hause bei dir (eBook / ePub)

Jette Jenisch

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zu Hause bei dir".

Kommentar verfassen
Nachdem sie an der grossen Liebe gescheitert ist, bricht Nina mit ihrer besten Freundin Julia nach Irland auf. Bei einer Reise mit dem Pferdewagen über die wunderschöne grüne Insel will sie allen Schmerz vergessen und wieder zu sich selbst finden....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBookFr. 8.00

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 92252674

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zu Hause bei dir"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    23 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia R., 09.11.2017

    Ein Irland -Roman mit Überraschungen. Schon auf den ersten Seiten war klar, dass es sich bei „Zu Hause bei
    dir“ nicht um einen der üblichen Liebesromane handelt. Die
    unkonventionelle Sprache zieht einen direkt ins Buch. Nina kam mir das
    ganze Buch über vor, als würde sie mir, und nur mir, ihre Geschichte
    erzählen. Ich habe sie gerne begleitet auf ihrer Reise durch das
    wunderschöne Irland. Ich habe viel mit ihr gelacht und auch geweint. Und
    ihre mitreisende Freundin ist einfach nur zum liebhaben. Dieser Roman
    hat eine Tiefe, die ich nicht erwartet hätte. Ninas Gefühlswelt ist so
    intensiv, dass ich am Ende schlucken musste. Damit hatte ich nicht
    gerechnet. Das Ende ist überraschend und kommt so leise daher, dass es
    umso tiefer in mein Herz ging. Kein Knalleffekt und doch ein Treffer.
    Genau da, wo es am meisten weh tut. Ninas Entwicklung ist der Autorin
    hervorragend gelungen, Irland wurde in vielen Facetten dargestellt und
    auch dass Liebe nicht immer leicht ist, ist sehr anschaulich
    beschrieben. Alles in allem ein Roman, den ich gerne gelesen habe und
    den ich nach dem ersten Drittel nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Die Autorin merke ich mir!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cornelia R., 16.10.2017

    Ich habe die Leseprobe zu diesem Buch wirklich genossen und war enttäuscht, dass nach drei Kapiteln "Schluss" war mit dem Lesevergnügen. Das Buch liest sich leicht, angenehm, vom Stil her frisch, ein bisschen frech und herrlich unkompliziert. Auf jeden Fall ungekünstelt und dem Anspruch auf Unterhaltung gerecht werdend. Man ist nach der Leseprobe gespannt darauf, mehr zu erfahren, weiter mit den Agitatoren unterwegs zu sein und mitzuerleben, was für spannende Abenteuer dieser Irlandaufenhalt wohl noch für sie bereithält.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 04.12.2017

    Nina versucht den Leibeskummer zu vergessen, in dem sie sich mit ihrer Freundin Julia auf den Weg nach Irland macht, um dort mit dem Planwagen de Schönheiten der Insel zu entdecken. Doch so schön die Reise auch ist, Ninas Kopf und Herz sind nicht bereit, all die wunderschönen Dinge, die sie erlebt, auch wirklich richtig aufzunehmen.
    Erst als Timothy in ihr Leben tritt, wagt sich Nina aus ihrem Schneckenhaus und tastet sich langsam zurück ins Leben...


    "Zu Hause bei dir" ist ein wundervoller Roman, der aufzeigt, das man tatsächlich aus Fehlern lernen kann. Nina verkriecht sich zu Beginn der Geschichte gerne und oft in ihr selbsternanntes Schneckenhaus. Dabei merkt sie nicht, dass ihre Freundin Julia tatsächlich alles für sie tut, um ihr wieder Licht und Sonne ins Leben zu zaubern. Die gedankliche Zwiesprache, die Nina mit sich hält, finde ich eine schöne Idee und so lernt man Nina tatsächlich bis ins Innerste kennen. Auch der Weg, bis sie sich langsam aber sicher wieder der Welt öffnet, ist schön beschrieben und die Charaktere, die ihr auf diesem Weg begegnen sind schön skizziert und ausgearbeitet. Besonders die kleine Thea hat sich in mein Herz geschlichen und ist für mich der heimliche Star dieses Buches.
    Die Nebenschauplätze und ihre Handlungen sind schön mit der eigentlichen Geschichte verwebt und es entsteht nach und nach ein rundes Gesamtbild, dass mit viel Irlandflair und ein wenig Magie verzaubert.
    Auch die Botschaft, dass man erst mit seiner Vergangenheit abschliessen muss, damit man gestärkt in die Zukunft gehen kann, wird schön transportiert.
    Allerdings gibt es einen Wehmutstropfen - im wahrsten Sinne des Wortes. Nina trinkt unheimlich viel Alkohol und das finde ich ein wenig fehl am Platz in dieser sonst so schönen Geschichte. Daher muss ich leider einen Punkt abziehen.
    Ansonsten ein echtes Wohlfühlbuch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katharina H., 22.11.2017

    Dem hektischen Stress des Alltagslebens und einer gescheiterten Liebe entfliehen - das will Kinderbuchautorin Nina. Und so fährt sie mit
    ihrer besten Freundin Julia im Frühling nach Irland. Back to the roots, mit Pferd und Planwagen durch County Laois, Irlands Midlands.
    Gemütlich zuckeln sie über schmale Strassen von Farm zu Farm, geniessen die Natur trotz Eiseskälte, Dauerregen und ungebetenen Mitreisenden. Doch kann sie tatsächlich all ihren Schmerz vergessen? Gefühle, Hoffnungen und Zukunftspläne einfach so hinter sich lassen, wenn unerwünschte Erinnerungen immer wieder hochkommen? Und dann rüttelt jemand an Ninas verletztem Herz und bringt wieder Licht in ihr Leben.
    "Zu Hause bei dir" ist eine wirklich wunderschöne Geschichte von Jette Jenisch. Vor der grandiosen Kulisse Irlands zieht die Hamburger Autorin durch ihren angenehm frischen und locker-leichten Stil den Leser sofort in den Bann der Geschichte. Ihre Charaktere sind authentisch und machen Lust auf mehr.
    Anschauliche Beschreibungen lassen die schönen Schauplätze lebendig werden und zeigen, dass die Autorin selbst auf der grünen Insel war und wie sehr sie das Land liebt.
    Wer hier eine seichte Liebesgeschichte erwartet, liegt falsch. Die Handlung ist in keiner Weise vorhersehbar, sondern überrascht immer
    wieder aufs neue. Bitte, bitte mehr davon!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sylvia H., 30.11.2017

    Nicht nur ein Liebesroman

    Nina hat Liebeskummer. Jan ist einfach aus ihrem Leben verschwunden.
    Er geht nicht ans Telefon wenn sie anruft und beantwortet keine Email.
    Ninas Schmerz ist gross. Ihre Gedanken drehen sich im Kreis und sie kann nicht mehr schreiben was für sie als Kinderbuchautorin schlecht ist.
    Kurz entschlossen reist Nina mit ihrer besten Freundin Julia nach Irland um dort mit einem Planwagen durchs Land zu ziehen und auf andere Gedanken zu kommen.
    Doch auch hier spielt das Schicksal ihr einen Streich. Es ist kalt in Irland, dazu regnet es ununterbrochen und zu guter Letzt trifft sie auf eine Familie mit zwei Kindern die, dieselbe Route haben.

    In ihrem neuen Buch „Zu Hause bei dir“ entführt Jette Jenisch den Leser nach Irland.
    Die Geschichte ist in der Ich-Form aus der Sicht von Nina geschrieben. Zu Beginn musste ich mich an die etwas unkonventionelle Sprache gewöhnen, dass ging aber recht schnell. Nina war mir dann auch gleich sympathisch, allerdings ist sie ein etwas schwieriger Charakter.
    Sie erscheint etwas stur und unnahbar. Schnell merkt man aber, dass sie sehr verletzlich ist und einen Schutzwall um sich gebaut hat da sie einmal sehr verletzt wurde oder einen grossen Verlust erlitten hat.
    Die einzige Person, die einen richtigen Zugang zu ihr hat ist ihre Freundin Julia.
    So reisen die zwei Frauen durch Irland und Nina hofft ihre Gedanken ordnen zu können. Hier lernen sie die Familie Hansen kenne die mit ihren zwei Kindern die gleich Route gebucht haben. Am Anfang ist Nina davon nicht begeistert doch die kleine Tochter der Hansens erobert Ninas Herz.
    Jette Jenisch beschreibt die Landschaft Irlands so visuell, dass man die Bilder vor seinem inneren Auge förmlich sehen kann.
    „Zu Hause bei dir“ hat sich sehr schnell gelesen. Am Ende werden alle Fragen die man sich beim Lesen stellt beantwortet.
    So ist es genau das richtige Buch für die bevorstehende kalte Jahreszeit mit dem man es sich bei einer heissen Tasse Tee oder nach Ninas Art mit einem Latte Macchiato mit einem grossen Schuss Baileys gemütlich machen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Zu Hause bei dir (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Zu Hause bei dir“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schliessen
tolino vision 4HD für nur 159.- statt 189.- Gleich zugreifen!

Nur heute! tolino vision 4 HD zum Vorteilspreis.

Heute bekommen Sie den tolino vision 4HD zum Sondersparpreis von 159.- statt 189.-. Schnell zugreifen. Solange Vorat.

X
schliessen