Viktor Puppe: Der Todesmeister (eBook / ePub)

Thriller

Thomas Elbel

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
14 Kommentare
Kommentare lesen (14)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Viktor Puppe: Der Todesmeister".

Kommentar verfassen
Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes.

An der Oberbaumbrücke wird die Leiche eines jungen Mädchens angespült. Der Körper weist grausame Folter- und Missbrauchsspuren auf. Es handelt sich um die Nichte des...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe Fr. 13.90

eBookFr. 11.00

Sie sparen 21%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85893104

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Viktor Puppe: Der Todesmeister"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • Janina K.
    Janina K., 18.10.2017 Als Buch bewertet

    Hier hatte ich beim Lesen sofort einen Film vor Augen. Und das liegt nicht nur an der Schreibweise, sondern vor allem an den ungewöhnlichen Charakteren des multikulti Ermittlerteams des Berliner LKAs. Jeder im Team hat ein anderes Geheimnis, dass ihn in seiner Arbeit prägt und antreibt. Allen voran der Neue: Viktor Puppe. Dass er Viktor von Puppe heisst verschweigt er zunächst aus gutem Grund. Der Fall selbst ist nichts für zarte Gemüter, aber die Fans harter Thriller und von Sebastian Fitzek kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Ich hoffe, dass Thomas Elbel das Team bald wieder ermitteln lässt.

  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kerstin A., 06.01.2018

    Als Buch bewertet

    Er fängt sie. Er filmt sie. Er foltert sie. Er ist der Meister des Todes.

    Der erste Fall für das Ermittlerteam Viktor von Puppe, Kenji Tokugawa und Begüm Duran hat es in sich. Die Leiche eines jungen Mädchens wird an einer Brücke angespült. Sie wurde gequält und gefoltert. Brisant daran ist, dass es sich um die Nichte des Justizsenators handelt.

    Soviel erst mal vom Klappentext.

    Bereits im Prolog wird man direkt in die Geschichte gestossen und bleibt dann auch gefangen bis zum Schluss.

    Die Ermittler sind nicht einfache Stereotypen sondern Menschen mit Geschichte und Charakter, die einem immer Vertrauter werden beim Lesen. Da wäre zunächst Viktor von Puppe, der mit der unrühmlichen Karriere seiner Vorfahren kämpft und seine ganz privaten Gründe hat, warum er sich aus dem Innenministerium ins LKA versetzen lässt. Dann sein Vorgesetzter Kenji Tokugawa (Ken), der Viktor erst mal den Spitznamen „Püppi“ verpasst: asiatischer Punk, Skater und auf jeden Fall alles nur nicht angepasst. Der typische Anführer und einfach eine coole Socke. Die Dritte im Team ist Begüm Duran: Alleinerziehende, türkische Frau, die ihren Mann steht und immer etwas arrogant rüberkommt. Aber auch die passt einfach perfekt in das Team. Die drei ergänzen sich perfekt und nehmen die Jagd nach dem Täter, auch wenn der Justizsenatorin nicht wirklich daran interessiert scheint, die Ermittlungen zu unterstützen.

    Da mir die Ermittler und auch ihr Umfeld schnell vertraut vorkamen und auch immer wieder Einblicke in die Folter und die Gedanken des Täters gewährt werden, kann man das Buch schwer aus der Hand legen. Es ist bis zum Schluss spannend geschrieben und es wird vermutlich nicht der letzte Fall bleiben. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Xanaka, 25.03.2018

    Als Buch bewertet

    Spannend und unbedingt empfehlenswert

    Der Leichenfund eines jungen Mädchens unweit der Oberbaumbrücke in Berlin schockt die Stadt. Ihr Körper ist durch grausame Folter- und Missbrauchsspuren gekennzeichnet. Noch brisanter wird der Fall als sich herausstellt, dass es sich beim dem Opfer um die Nichte des Berliner Justizsenators Max Stade handelt.

    Der Fall wird dem LKA übertragen. Hier ermitteln Kenji Tokugawa und Begüm Duran. Zusätzlich zum Team wird Victor von Puppe mit eingesetzt, der auf eigenen Wunsch vom BKA versetzt wurde. Dieses bunt gewürfelte Ermittlerteam hat es in sich. Sie passen in kein Schema. Ergänzt wird die Truppe durch die aussergewöhnliche Gerichtsmedizinerin Dr. Stella Samson. Diese vier, die scheinbar nicht zusammenpassen, finden sich zusammen. Bedingt durch ihre unterschiedliche Herkunft, Vorurteile etc. ist es für sie nicht einfach miteinander zu agieren. Die unterschiedlichen Charaktere des Ermittlerteams spielen jedoch wunderbar ineinander und machen das Lesen spannend.

    Dann sind da die Eltern und der Onkel des toten Mädchens. Bei ihnen hat man das Gefühl, sie verbergen etwas und machen es den Ermittlern dadurch noch viel schwerer. Warum wurde denn beim Verschwinden des Mädchen keine Vermisstenanzeige gestellt? Beim Versuch der Ermittler mit unkonventionellen Methoden an weitere Informationen zu kommen, schalten sich schnell die höheren Ebenen ein und alle werden in ihre Schranken verwiesen. Im Gegenteil der Fall wird sehr schnell bei der Verhaftung eines Tatverdächtigen zu den Akten gelegt.

    Doch es verschwinden weitere Mädchen.

    Dieser Thriller hat es in sich und ist genial geschrieben. Zudem fällt der geschliffene und brillante Schreibstil auf. Das lässt sich gut lesen und ist spannend bis zum Ende. Mit psychologischer Raffinesse gelingt es dem Autor die Spannung von Kapitel zu Kapitel zu steigern. Die hohe Grundspannung des Geschehens wiederum sorgt dann dafür, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen mag und sich total gefesselt und gebannt wiederfindet.

    Das Buch konnte voll bei mir punkten und ich vergebe nur zu gerne fünf von fünf möglichen Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Viktor Puppe: Der Todesmeister“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating