Reckless Band 3: Das goldene Garn (eBook / ePub)

Band 3

Cornelia Funke,Lionel Wigram

Durchschnittliche Bewertung
4.5 Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Reckless Band 3: Das goldene Garn".

Kommentar verfassen
Baba Jagas, Kosaken, Spione und ein Zar, der zu Audienzen in Begleitung eines Bären kommt. Diesmal führt die Reise hinter dem Spiegel Fuchs und Jacob weit nach Osten. Auch Will kehrt zurück in die Welt, die ihm eine Haut aus Jade gab - auf der...
Reckless Band 3: Das goldene Garn, Cornelia Funke, Lionel Wigram

Print-Originalausgabe Fr. 28.90

eBook Fr. 18.00

Sie sparen 38%

Download bestellen
Bestellnummer: 60255723 sofort als Download lieferbar
Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Versandkostenfrei

Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Ebenfalls erhältlich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Reckless Band 3: Das goldene Garn"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 26.03.2015

    Als Buch bewertet

    Nach dem furiosen Finale des zweiten Bandes von Reckless (Lebendige Schatten) konnte ich es kaum erwarten den nächsten Band in die Finger zu bekommen. Das goldene Garn ist anders als seine Vorgänger. Das merkt man gleich zu Beginn, wenn Funke die Geburt von Kamiens Sohn und die unglückliche Liebe der Fee in den Vordergrund rückt. Jacob und Fuchs spielen zwar weiterhin eine grosse Rolle, aber alles dreht sich nun um das goldene Garn, Symbol für selbstlose, wahre Liebe und den Schmerz, den diese verursacht. Weder Kamien und die Fee, noch Will und Clara oder Jacob und Fuchs werden in diesem Band glücklich. Kapitelweise wechseln die Perspektiven. Auch Jacobs Vater spielt eine grössere Rolle, wenngleich seine Vergangenheit und die Gründe für sein Handeln weiterhin undurchsichtig bleiben. Spannend und lustig fand ich das Aufeinanderprallen von Will und Nerron, zwei grundverschiedenen Charakteren. Anfangs will Nerron ihn aus Rache an Jacob am liebsten umbringen, aber nach und nach ändert sich diese Einstellung zu seinem eigenen Entsetzen: „Der Bastard, der so stolz darauf war, stets und immer nur an sich selbst zu denken, spielte den Beschützer! Und diesmal hatte er nicht mal eine Ausrede!“ Absolut gruslig ist der Einfluss, den der Elf Norebo Earlking, der Spieler, auf die Spiegelwelt und Jacob hat. Das Ende ist leider nicht ganz so spannungsgeladen wie beim zweiten Band. Enttäuscht bin ich dennoch nicht. Schliesslich bleiben viele Fragen offen und ich freue mich schon darauf, wie Funke das Geschichtengarn weiterspinnt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 23.03.2015

    Als Buch bewertet

    Seit Monaten warte ich auf die Fortsetzung der spannenden Reihe.
    Was soll ich sagen: Es hat sich gelohnt!
    Cornelia Funke entführt uns diesmal in die russisch-orientalische Märchenwelt. Wir treffen auf Baba Jagas und fliegende Teppiche, und erfahren mehr über Jacobs und Wills Vater, aber längst noch nicht alles. Hier hält Funke noch einige Erklärungen für den nächsten Band zurück.
    Das goldene Garn, das Band der „wahren Liebe, selbstlos und tiefer als die Ozeane“, zieht sich mannigfach durch den Roman: die unglückliche Liebe der dunklen Fee zu Kamien, Fuchs’ Liebe zu Jacob und die Wills zu Clara, welche von dem mysteriösen Erlelf zu einem ewigen Dornröschenschlaf verdammt wurde, wenn er nicht die Aufgabe löst, die er ihm gestellt hat. Für alle Beteiligten ist sie schmerzhaft. Und während die Fee sich auf den Weg macht, ihr goldenes Garn zu durchtrennen, wird sie von Will verfolgt, der ausgerechnet Nerron als Begleiter hat, der sich nichts mehr wünscht, als an Jacob Rache zu nehmen. Ich will nicht zu viel verraten, aber die Szenen zwischen dem sanftmütigen, höflichen Will und dem zornigen, auf Rache sinnenden Goyl Nerron sind einfach genial. Funkes Schreibstil ist wie immer unübertroffen. Die ersten beiden Bände würde ich nochmal überfliegen, wenn die Handlung nicht mehr präsent ist. Die wechselnden Perspektiven haben mich nicht gestört. Ich fand das Buch sehr spannend und am Ende bleiben noch viele Rätsel offen, die auf den nächsten Reckless Band neugierig machen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    , 15.03.2015

    Als Buch bewertet

    Lange schon habe ich mich auf dieses Buch gefreut und ich war richtig am strahlen, als ich es endlich in meinen Händen halten durfte.
    Das Cover ist ja bei Reckless immer schon ein Eyecatcher gewesen, aber dieses mal finde ich es besonders schön. Auch wenn man die Schutzhülle abnimmt hat man kein nacktes Buch vor sich. Ganz in der Optik des Schutzumschlages ist auch das Buch bedruckt. Ich war einfach überrascht und fand es wunderschön.
    So nun aber zum eigentlichen Inhalt. Die Handlung beginnt direkt ohne grosse Umschweife an der Stelle wo Teil 2 endete. Da bei mir nun schon eine gewisse Zeitspanne vergangen ist, seit ich "Lebendige Schatten" gelesen habe, fiel mir der Einstieg in diesen Teil garnicht so leicht. Ich habe eine ganze Weile gebraucht um wieder rein zu kommen. Erschwert wurde es mir zuddem durch die häufigen Wechsel zwischen den Handlungssträngen. Fast nach jedem Kapitel und sei es auch noch so kurz wechselte die Handlung. War man eben noch mit Jacob unterwegs ging es nun um Will oder die Dunkle Fee. Dies fand ich ein bisschen störend, da mir leider so ein flüssiges Lesevergnügen verwehrt blieb.
    Sonst fand ich diesen Teil schwächer als die anderen, aber es war trotzdem wieder märchenhaft spannend. Für mich war in diesem Buch der spannende Teil, der in dem es um Will ging. Cornelia Funke hat ihre Charaktere wieder wunderbar herausgearbeitet und die Zeichnungen über den Kapiteln sind einfach nur eine Freude für die Augen. Am liebsten hatte ich da den Fuchs.
    Überrascht war ich ein wenig vom Ende. Da ich mit einer Trilogie gerechnet hatte und somit mit einem spektakulären Ende blieb ich ein wenig verloren zurück. Natürlich freue ich mich wahnsinnig auf den nächsten Teil und werde wieder ungeduldig der Fortsetzung entgegensehen. Denn die Spiegelwelt mit all ihren Figuren fesselt mich jedes mal aufs neue.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Reckless Band 3: Das goldene Garn (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über Fr. 100'000.- !

Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über Fr. 100'000.- !


Machen Sie jetzt mit und nutzen Sie Ihre Chance auf monatlich wechselnde Preise und einen VW Golf als Hauptgewinn im Gesamtwert von über Fr. 100'000.- ! Jetzt teilnehmen!

X